Marketing und Werbung - Produkte und Köpfe

22.03.2022 Szenen aus der Krankenhausarbeit

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, ist von der Aktion von David Backham wohl begeistert.

Hallo Gottfried,

kurz zum Krieg: David Beckham zeigt Szenen aus der Geburtenklinik im ukrainischen Charkiw .

Der Fußballstar nutzt seine 71,5 Millionen Follower starke Instagram-Reichweite, um der Krankenhaus-Chefin Iryna ein Auge und eine Stimme zu verleihen. Bravo!  

Derweil hat ein Gericht in Moskau auf Antrag des Generalstaatsanwalts Facebook und Instagram als „extremistisch“ eingestuft und verboten.  

Back to Business: Sie schaffen ein Media-Mehr: Seven.One und Telekom locken in einen gemeinsamen Reichweiten-Pool.

Der Name „Magenta Ad Solutions“ deutet es an: Addressable TV wird durch die neue Kooperation zwischen der Seven.One Entertainment Group und der Deutschen Telekom attraktiver - gerade für Kampagnen mit spitzen Zielgruppen.

Schließlich liegt der Reichweitenzuwachs im Millionenbereich. Weil Addressable TV ein digitales Werbemedium ist, lassen sich Kampagnen sehr gut messen, anpassen und aussteuern.  

Einen guten Abend wünscht

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

19.03.2022 eine russische Alternative

GFDK - Marketing News - W&V Manuela Pauker

Manuela Pauker, Redakteurin bei W&v, berichtet, das die Russen eine russische Alternative zu McDonald’s und Burger King planen.

Hallo Gottfried, viele westliche Unternehmen ziehen sich seit Beginn des Ukraine-Kriegs aus Russland zurück. Auch die Fast-Food-Ketten McDonald’s und Burger King zählen dazu. Beziehungsweise – sie würden gern.

Doch die Lage der beiden Burger-Brater ist kompliziert und zugleich kurios. Es klingt nach Fake News, scheint sich aber zu konkretisieren:

Die McDonald’s Filialen in Russland sollen in eine Kette namens „Onkel Wanja“ umgewandelt werden.

Das Logo wird dafür recycelt: Das goldene „M“ auf rotem Grund wird einfach um 90 Grad nach rechts gekippt und mit einem Extra-Strich versehen.

Das äußerst kreative Design soll auch bereits der zuständigen Behörde für geistiges Eigentum vorgelegt worden sein – ähm, tja. Der Spott in den sozialen Medien bleibt nicht aus.  

Ähnlich kurios ist die Lage bei Burger King: Der McDonald’s-Konkurrent würde seine Filialen in Russland gerne sofort dicht machen – kann das aber aufgrund der Regelungen des Franchise-Modells nicht.

Die rund 800 Filialen machen also erstmal einfach weiter. Bis ihnen die Burger-Patties ausgehen. Oder die Kunden.  

Die Menschen der Ukraine haben für derlei Geplänkel derzeit sicher keinen Nerv. Dazu zählen auch die Mitarbeiter der bekannten ukrainischen Kreativagentur Tabasco, deren Beschäftigte sich größtenteils in Sicherheit bringen konnten.

Sie sind derzeit über mehrere Länder verstreut, wollen aber von dort aus weiterarbeiten – remote ist ja so ziemlich alles möglich. Wer also einen Auftrag hätte – gerne mal an die Agentur denken.  

Aber nun, trotz alledem, erstmal ein schönes Wochenende 

Manuela Pauker

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

18.03.2022 Schalke 04 jetzt mit Rewe-Logo

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, feut sich wohl für Schalke 04.

Hallo Gottfried, Rewe hilft Schalke. Bis zum Saisonende wird die Supermarktkette „Trainingskit-Partner“ des Fußballvereins FC Schalke 04.

Ab sofort wird das Rewe-Logo auf der Trainings- und Aufwärmbekleidung des Profiteams zu sehen sein.   

Die Königsblauen hatten sich von ihrem russischen Sponsor Gazprom getrennt. Schalke habe damit Haltung gezeigt und „eine notwendige und zugleich wirtschaftlich gravierende Entscheidung getroffen“, sagt Peter Maly, Bereichsvorstand COO REWE.  

Auch künftig wird es einen separaten Sponsor für die Trainings- und Aufwärmkleidung geben. Damit ist Schalke im Profifußball Vorreiter.   

Und einen neuen Trikotsponsor haben die Gelsenkirchener auch: Seit zwei Wochen wirbt das Wohnungsunternehmen Vivawest auf der Brust der Spieler.  

Glückauf und einen angenehmen Abend wünscht  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

17.03.2022 WARC-Rankings 2022

GFDK - Marketing News - W&V Verena Gründel

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V, kann es kaum Glauben, das Deutsche Marken und Agenturen so schlecht abschneiden.

Hallo Gottfried,

schade, deutsche Agenturen und Marken haben im aktuellen WARC-Ranking gar nicht gut abgeschnitten. Erste Preise gingen stattdessen nach London und Mailand.

Die kreativste Marke – im vierten Jahr in Folge – kommt aus den USA. Habt ihr eine Idee, wer das sein könnte?

Fußbodenhersteller räumen normalerweise nicht bei Kreativfestivals ab. Noch nicht.

Denn unsere Kreation des Tages, ein Clip für das portugiesische Unternehmen Amorim Cork Flooring, hat alles, was eine Siegerkampagne braucht: Emotion, Storytelling, Schicksal und ein spannendes Testimonial: einen ehemaligen Astronauten.  

Während ein Spaziergang auf dem Mars noch immer Zukunftsmusik ist, rückt das Metaverse immer näher. Auf der SXSW steht das Thema auch heute wieder im Fokus.

An Tag drei setzten sich die Gäste durchaus kritisch und differenziert damit auseinander, resümiert unser Gastreporter Alex Turtschan. In seiner SXSW-Kolumne beleuchtet er alle Facetten des Metaverse in Texas.   

Einen schönen Abend wünscht  

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

16.03.2022 Zweikampf um Ukraine

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, glaubt das die Yacht von Putin 200 Millionen Dollar teurer ist, als die von Jeff Bezos.

Hallo Gottfried,

er ist wieder da. Nun fordert Elon Musk Wladimir Putin zum Zweikampf heraus. “Einsatz ist die Ukraine” schreibt der reichste Mann der Welt auf Twitter.  

Wie kann man etwas einsetzen, das einem nicht gehört? Egal. Musk kriegt Aufmerksamkeit und er kann zeigen, dass er mutig ist. Schließlich hat Putin einen schwarzen Gürtel im Judo.  

Ob Putin überhaupt mitbekommt, dass Musk sich an ihm reibt? Das würde ihn bestimmt ärgern.

Männer in dieser Liga sind was ganz Besonderes. Sie lieben testosteroniges Gehabe.  

Wer erinnert sich nicht gerne an die Meldung, dass in Rotterdam eine historische Brücke abgebaut werden sollte, damit die Yacht von Jeff Bezos aus dem Hafen kommen kann?

Das Boot des zweitreichsten Mannes der Welt ist 127 Meter lang und hat 500 Millionen Dollar gekostet.  

In Italien ist nun eine Yacht beschlagnahmt worden, die Putin gehören soll. Das Teil ist 13 Meter länger als das von Amazon-Gründer Jeff Bezos.

Und es ist 200 Millionen Dollar wertvoller. Das tut bestimmt mehr weh als ein Schlag von Elon Musk.   

Einen schmerzfreien Abend noch wünscht

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

15.03.2022 SXSW 2022, The Zuckerverse

GFDK - Marketing News - W&V Verena Gründel

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V, hat heute nicht nur Nachrichten von der SXSW 2022.

Hallo Gottfried,

auf der South by Southwest reden zwar alle über das Metaverse – für Facebook aber ist in der Diskussion nicht ernsthaft Platz.

Der Meta-Konzern wird vor allem Ziel des Spotts der Keynote-Speaker: Würde man der SXSW 2022 einen Untertitel geben, es wäre wohl "The Zuckerverse will fail" – so formuliert es der Tech-Analyst Scott Galloway.

Der frühere Nintendo America Manager Reggie Fils-Aimé spricht Meta sogar jegliche Innovationskraft ab. Warum, das lest ihr in der Analyse zu Tag 1 des Events.  

Was hat Wackelpudding mit der Luftfederung des Mercedes-Benz Vito zu tun? Die Verbindung leuchtet erst ein, wenn man den Spec-Spot von Christian Schilling von der Filmakademie Baden-Württemberg bis ganz zum Schluss schaut.

Er ist gewöhnungsbedürftig, auch für die Ohren, aber sehenswert.  

Ob die gute Verkäuferin etwas zu viel Wodka in den Wackelpudding gekippt hat? Hoffen wir es! In der Schweiz gibt es jetzt nämlich einen Wodka, bei dessen Verkauf 10 Franken pro Flasche in die Ukraine gespendet werden:

Vodka Zelensky heißt erErfinder sind eine aus der Ukraine geflüchtete Modedesignerin und ein Schweizer Investor. Trinken hilft nicht immer.

Aber in dem Fall schon.  

Einen angenehmen Abend wünscht euch

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

12.03.2022 Nachhaltigkeit bei Marken

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V,teilt und mit. das es um die Nachhaltigkeit bei Marken nicht gut bestellt ist.

Hallo Gottfried,

irgendwas stimmt nicht! Dieses Gefühl haben viele von uns. Sarah Connor bringt das in einem Post zum Ausdruck:

 „Die Bilder der Toten, der Flüchtenden, die Gedanken, die Ängste, die geweckt werden, dass es einem den Schlaf raubt. All das ist so betäubend.“

Sie finde es befremdlich, in diesen Tagen Bikinifotos oder Werbeposts von Influencer:innen zu sehen. Psychologen sprechen von „kognitiver Dissonanz“.

Die Wahrnehmungen der Realität unterscheiden sich so stark voneinander, dass sie zu Spannungen führen und das Erleben und Verhalten des Menschen erschüttern.  

Wir werden mit der Frage konfrontiert: Was ist wichtig?  Der Krieg konfrontiert uns mit Extremen. Dabei gibt es in anderen Lebensbereichen auch Dissonanzen. Sie sind uns nur nicht so bewusst.  

So findet zum Beispiel die Hälfte von repräsentativ Befragten das Thema Nachhaltigkeit für wichtig oder sehr wichtig. Aber nur 31,8 Prozent verhalten sich nachhaltig.

Das hat die Markenberatung Esch ermittelt. Bei der Wahl von Marken zählen vor allem Qualität, Preis und Funktionalität.

Nachhaltigkeit folgt erst an vierter Stelle. Von mehr als 1.000 genannten Lieblingsmarken sind gerade einmal fünf Prozent nachhaltig.  

Aber: Marken, die Nachhaltigkeit versprechen, erzielen eine höhere Preisbereitschaft. Warum? Weil der Mensch die kognitive Dissonanz unbewusst spürt.

Er hat ein schlechtes Gewissen. Das Preispremium ist der Versuch, ein emotionales Gleichgewicht herzustellen.

Einen angenehmen Abend und ein Wochenende in Balance wünscht  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

11.03.2022 Mohrenbräu ändert sein Logo

GFDK - Marketing News - W&V Verena Gründel

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V, findet das neue Logo der Brauerei Mohrenbräu halbherzig.

Hallo Gottfried,

der Bofrost-Mann hat dank der Toten Hosen nicht das beste Image. Frontsänger Campino wunderte sich schon 2005: „Ich dachte, den gibt's gar nicht mehr.“

Dabei war der Bofrost-Fahrer einer der ersten, der Lebensmittellieferung auf die letzte Meile erfolgreich umsetzte. Jetzt verpasst sich die Marke ein Redesign – den größten Markenrelaunch seit 18 Jahren.   

Auch die österreichische Brauerei Mohrenbräu ändert ihr Logo. Nicht ganz freiwillig – Rassismusvorwürfe dürften der Haupttreiber gewesen sein.

Allerdings fällt die visuelle Veränderung eher halbherzig aus. Der Name bleibt, wie er ist. Die Entscheidung bietet erneut Diskussionsstoff für Social Media.  

Für W&V steht der März im Zeichen von Social Commerce. Dem Thema widmen wir unser erstes digitales Monatsmagazin W&V Executive Briefing.

Denn das Potenzial dieses neuen Verkaufskanals ist riesig – vorausgesetzt, Händler gehen den Vertrieb über soziale Medien strategisch an.

Welche fünf Aspekte dabei besonders wichtig sind, lest ihr in der Analyse „Sehen klicken, kaufen – Erfolgsfaktoren für Social Commerce“. Zur Feier des Tages ist das erste Briefing free für alle.   

Einen schönen Abend wünscht

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

09.03.2022 Peek Performance- Event von Apple

GFDK - Marketing News - W&V Manuela Pauker

Manuela Pauker, Redakteurin bei W&V, beschreibt die Welle der Hilfsbereitschaft von einigen Unternehmen.

Hallo Gottfried,

die Welle der Hilfsbereitschaft, die der Ukraine-Krieg ausgelöst hat, ist beeindruckend. Neben einer unglaublichen Zahl an privaten Initiativen zeigen sich auch viele Unternehmen engagiert.

Diese Hilfe geht in einigen Fällen über die Versorgung mit dem erstmal Allernötigsten wie Wohnraum oder Kleidung hinaus.  

Einen Tag, nachdem zwei ukrainische Unternehmer aus Berlin das Jobportal "UA Talents" für Geflüchtete aus der Ukraine gestartet haben, hat auch Marcus Diekmann, ehemals CEO von Rose Bike und jetziger Beirat des Unternehmens, eine solche Jobplattform gelauncht.

Sie alle wissen: Manchmal hilft es den Menschen am meisten, wenn sie das Gefühl haben, gebraucht zu werden.

Auch Apple hat eine Hilfsaktion für die Ukraine laufen. Heutiges Hauptthema im Zusammenhang mit dem Tech-Konzern dürfte aber trotzdem der „Peek Performance“-Event sein, bei dem CEO Tim Cook ab 19 Uhr unserer Uhrzeit die neuen Produkte ankündigt.   

Die Gerüchteküche kocht schon jetzt: Es könnte ein neues MacBook Air geben, ein Low-Budget-iPhone - und ein iPhone 13 Pro in frühlingshaftem Zart-Lila.

Da ist auch an den Apple-Designern die diesjährige Trendfarbe „Very Peri“ nicht spurlos vorübergegangen. Ob Apple mit dem Lila vor allem die weibliche Zielgruppe ansprechen will?

Das würde jedenfalls zum heutigen Weltfrauentag passen.

Aus den vielen Aktionen dazu ragt ein witziger PR-Stunt heraus: Die Dating-App OkCupid führt den Machern der genderkritischen Bild-Zeitung augenzwinkernd vor, dass die Nutzung von geschlechtsneutraler Sprache gar nicht weh tut.  

Einen schönen Abend wünscht 

Manuela Pauker

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

05.03.2022 laut Genfer Konvention verboten

GFDK - Marketing News - W&V Verena Gründel


Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V, ist schokiert was auf Tiktok gezeigt wird.

Hallo Gottfried,

habt ihr die Tage mal bei Tiktok reingeschaut? Mein Kollege Peter Hammer ist regelmäßig dort unterwegs und hat Schockierendes festgestellt.

Die App zeigt scheinbar wahllos und ungefiltert grausamste Kriegsszenen aus der Ukraine. Sogar Videos, die laut Genfer Konvention verboten wären.

Was davon wahr ist und was nicht, ist selbst für Medienprofis nicht ersichtlich. Tiktok geht verantwortungslos mit dem Seelenleben seiner zum großen Teil minderjährigen Nutzerschaft um.

Ganz zu schweigen von der Brand Safety der Werbungtreibenden. Um es kurz zu sagen, das Unternehmen hat seine Plattform nicht im Griff. Auf unsere Anfrage reagierte es nicht. Aber lest selbst.    

Gute Nachrichten hat dagegen Spotify. Der Streamingdienst ist neuer Sponsor des FC Barcelona – des laut Forbes wertvollsten Fußballvereins der Welt.

Und trotzdem sind nicht alle darüber happy, berichtet meine Kollegin Lena Herrmann. Bei unserem Flop der Woche wird mir schwindelig.

Aber es gibt noch mehr Gründe, warum der Spot für den neuen Ford Puma nicht besonders gelungen ist. War Automobilwerbung nicht mal die Königsdisziplin der Kreativen?  

Ein friedliches Wochenende wünscht euch

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr
Treffer: 1000