Marketing und Werbung - Produkte und Köpfe

24.12.2021 Brutal war die Geburt Christi auch

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, berichtet vor dem Weihnachtsfest über ein Cover des Jahres.

Lieber Herr Böhmer,

eklig oder genial? Unzumutbar oder wichtig? Der Titel des heute erschienenen SZ-Magazins ist das alles. Er ist ein Fanal. Wir sehen die Geburt eines Menschen.

Das ist ein aufklärerischer Tabubruch und vielleicht auch eine Weichenstellung für unsere Wahrnehmung. Seit Jahren sprechen wir in der Werbung über Authentizität und über Nicht-Perfektion.

Dahinter steht die Sehnsucht nach Wahrheit und einer ungeschönten Wirklichkeit. Der SZ-Titel liefert das in atemraubender Kompromisslosigkeit.  

Einen Tag vor dem Fest, das die Geburt Christi feiert, ist dieses Bild gleichzeitig passend und unpassend. Es ist wunderbar wahr. Aber es wirkt inmitten all unseres abendländischen Weihnachts-Kitsches brutal.  

Brutal war die Geburt Christi auch.

Ein Kind, das in einem Vieh-Stall zur Welt kommt und in einen Futtertrog gebettet wird. Wer Wunderbares erleben will, muss die Wahrheit zulassen.  

Ich wünsche uns allen ein frohes Weihnachtsfest!  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

23.12.2021 Delivery Hero gibt Geschäft auf

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, berichtet, nur acht Monate nach der Rückkehr auf den deutschen Markt stellt Delivery Hero sein Geschäft hierzulande wieder ein.

Lieber Herr Böhmer,

Delivery Hero stellt den Essenslieferdienst Foodpanda ein. Erst im Mai hatte das Unternehmen angekündigt, wieder einen Lieferdienst in deutschen Städten anzubieten.  

Der Markt in Deutschland ist stark umkämpft. Hier liefern schon Just Eat Takeaway mit der Marke Lieferando, die amerikanische Firma Doordash mit der Marke Wolt und auch der Taxi-Konkurrent Uber will mit Uber Eats künftig Essen bringen.  

Der Markt ist eine Wette auf die Zukunft.

Investoren schrecken die hohen Kosten für Marketing und Werbung. Zudem gibt es Wettbewerb durch ähnliche Anbieter wie Gorillas oder Getir, die zwar kein fertiges Essen liefern, aber Lebensmittel.  

Erst Mitte Oktober hat der DAX-Konzern Delivery Hero, der jetzt Foodpanda in Deutschland aufgibt, über 200 Mio. Euro in Gorillas investiert und hält damit acht Prozent der Anteile an dem Startup.  

In der Finanzierungsrunde sammelte das Berliner Unternehmen insgesamt eine Milliarde US-Dollar ein.

Gorillas scheint also zumindest für Investoren das spannendere Konzept zu sein.  

Einen schönen Abend noch wünscht  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

22.12.2021 Henar Álvarez zeigt ihre Brustwarzen

GFDK - Marketing News - W&V Manuela Pauker

Manuela Pauker, Redakteurin bei W&V, hat heute einiges zu berichten.

Lieber Herr Böhmer,

heute, am Tag der Wintersonnenwende, ist zwar eigentlich der kürzeste und damit dunkelste Tag des Jahres. Die Laune aller Harry-Potter-Fans dürfte trotzdem strahlend hell wie lange nicht sein:

Der US-Streamingdienst HBO Max hat anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Fantasy-Reihe die Hauptdarsteller von einst für ein Special versammelt, das an Neujahr ausgestrahlt wird.

Der erste, knapp zweiminütige Trailer dafür ist ab sofort online. Dass er bereits nach rund einem Tag über fünf Millionen Mal aufgerufen wurde, zeigt, wie viele Fans die Zauberschüler noch immer haben.  

Viele von ihnen würden wohl selbst gerne zaubern können. Dann wäre einiges im Moment einfacher. Mit dem Verschwinde-Spruch “Evanesco” könnte man beispielsweise Omikron, ach was, das gesamte Corona-Thema spurlos verpuffen lassen.  

Einen Unsichtbarkeits-Zauber hätten sich wohl auch die Verantwortlichen des Amazon Prime Channel „Prime Video España“ gewünscht.

Die spanische Comedienne Henar Álvarez protestierte im Rahmen ihrer von Amazon produzierten Twitch-Show "Esto es un late" gegen eine Regel, die das Zeigen weiblicher Brustwarzen mit sofortiger Sperrung des Kanals bestraft. Álvarez zog provokativ blank – und die Show ist erstmal vorbei.  

Klingt auch wie Zauberei, ist aber gefährliche Realität: "Anti-5G-Armbänder", die Anhänger von Verschwörungstheorien aus Angst vor Strahlen des 5G-Funknetzes bei dubiosen Anbietern kaufen.

Die niederländische Strahlenschutzbehörde ANVS hat mehrere dieser Produkte untersucht und festgestellt: Die Armbänder schützen nicht nur kein bisschen, sondern sind gefährlich.

Einige geben sogar radioaktive Strahlung ab, die bei längerem Tragen zu gesundheitlichen Langzeitschäden führen können. Und da hilft dann leider auch kein magischer Spruch mehr.  

Einen zauberhaften Abend wünscht Ihnen  

Manuela Pauker

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

21.12.2021 BMW-Spot mit Christoph Waltz

GFDK - Marketing News - W&V Verena Gründel

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V, findet BMW hat es vermasselt.

Lieber Herr Böhmer,

BMW hat eine Chance verpasst. Wenn Christoph Walz, Supercar Blondie und Vorstandsvorsitzender Oliver Zipse für den Weihnachtsspot zusammenkommen , hätte es ein Knaller werden können.

Sogar müssen.

Doch leider ist im konkreten Fall der Spannungsbogen flach und die Pointe verpufft. Das Ende hinterlässt mehr Fragezeichen als Schmunzler.  

Dabei finde ich die Idee genial, Christoph Walz als Weihnachtsmuffel zu inszenieren, der vor der BMW-Weihnachtsfeier flieht.

Aber sie hätte spannender erzählt und – nebenbei bemerkt – in ein Jahr ohne Coronainzidenzen von über 300 verschoben werden müssen.   

Wie man Zuschauer immer wieder aufs Neue begeistert, zeigt Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Seit fast 50 Jahren ist der Film für viele Weihnachtsfans ein Must-See in der Weihnachtszeit.

Erstaunlich, dass sich bisher noch niemand an ein Remake getraut hat. Bis jetzt. Amazon in Norwegen wagt einen Versuch. Ob der gelingt?  

Hier für alle Nostalgiker als Servicetipp die Sendertermine des Originals an Weihnachten. Auch Franjo Pooth wagt etwas Neues.

Er glaubt, dass der Hanfextrakt CBD das neue Vitamin C in der Kosmetik wird, und startet eine CBD-Skincare-Marke. Sie will er groß machen, bevor die einschlägigen Kosmetikkonzerne auf die Idee kommen.

Seine Frau Verona und eine ganze Schar an Influencern sollen helfen.

Im Interview hat er mir seine Strategie erklärt.   Für mich ist das die letzte Abendpost dieses Jahres. Ich wünsche Ihnen – Muffel wie Enthusiasten – ein paar wundervolle Feiertage und einen guten Start in ein tolles neues Jahr 2022.

Alles Liebe und bleiben Sie gesund.  

Ihre Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

18.12.2021 Mini beschenkt Chris Rea

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, freut sich für Mini und Chris Rea für den gelungenen Weihnachsspot.

Lieber Herr Böhmer,

was für eine schöne Weihnachtsgeschichte: Wir schreiben das Jahr 1986. Ein aufstrebender Musiker probt in den Abbey Road Studios in London.

Er würde Weihnachten gerne in der Heimat sein, in Middlesbrough, im Nordosten von England. Aber seine Plattenfirma zahlt ihm kein Ticket.   

Und so macht sich seine Frau Joan auf den Weg nach London, um ihn abzuholen. In ihrem klapprigen Mini fahren sie gemeinsam durch Schneewehen nach Hause an die Nordseeküste.

Auf der Fahrt entsteht ein Song, der weltberühmt wird. “Driving home for Christmas”.   

Es ist einer der bekanntesten Songs von Chris Rea geworden. Aber er wurde nie als Single veröffentlicht. Deshalb gab es auch kein Musikvideo. Das haben Mini und die Agentur Anomaly nun nachgeholt.    

Im Behind-the-Scenes-Video erzählt der 70-jährige Chris Rea mit seiner wunderbar rauchigen Stimme, er kenne nur entspannte, heitere Mini-Fahrer. Was für eine gute Geschichte, was für ein passendes Testimonial.  

Uns allen einen entspannten Abend – und für alle, die sich jetzt schon in den Weihnachtsurlaub aufmachen:

Frohe Feiertage  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

17.12.2021 Weihnachtsspot von Chevrolet

GFDK - Marketing News - W&V Verena Gründel

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V, hat heute gleich mehrer Geschichten aus der Marketing-Welt.

Lieber Herr Böhmer,

Rossmann hat sich gemausert. Die ersten Versuche der Drogeriekette auf Tiktok scheiterten kläglich. Doch nach einem neuen Anlauf mit neuem Konzept läuft der Kanal.

Deshalb ist Rossmann – überraschenderweise – unsere Tiktok-Brand des Monats. Warum das Unternehmen so erfolgreich auf der Plattform ist, erklären wir in unserer Analyse.   

Sehr traditionell gibt sich dagegen Chevrolet. Der Autohersteller rührt in seinem Weihnachtsspot zu Tränen – aber auf schöne hollywoodeske Art und Weise.

Kein Wunder, die Macher:innen haben schon etliche Oscars gewonnen: Sowohl der verantwortliche Regisseur als auch die Komponistin und der Kameramann wurden schon mit dem Academy Award ausgezeichnet.

Chevrolet und Commonwealth//McCann bringen das Kino nach Hause.   

Die Deutsche Bahn dagegen will mit 3D-Avataren Auszubildende und mit Elevator Pitches IT-Fachkräfte finden. Beide Ideen sind Teil einer groß angelegten Recruitingoffensive, die Thjnk für die Bahn entwickelt hat.

Weitere Maßnahmen zielen auf Ingeneur:innen und Quereinsteiger:innen ab.   

Vier ganz unterschiedliche Kampagnen für vier Bewerberzielgruppen? Das nennt sich Candidate Centricity.  

Einen schönen Abend wünscht

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

16.12.2021 bei BMW und Mini

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Erst einmal eine Nachricht vorweg. Die Heise Gruppe hat 100 Prozent der Anteile der yeebase media übernommen. Damit wird der Titel t3n Teil der in Hannover beheimateten Heise Gruppe, die Medienmarken wie c´t und iX im Portfolio hat.

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, hat anderes zu berichten.

Lieber Herr Böhmer,

BMW-Vorstand Pieter Nota strukturiert den Vertrieb neu. Warum das?  

Neben einer Fokussierung auf die drei wichtigsten Märkte China, USA und Europa steht ein großes Ziel im Vordergrund: Licht ins Dunkel zu bringen.

Es geht um Digitalisierung an der Kundenschnittstelle. Nach wie vor sind viele Daten im Vertriebsprozess nicht transparent und damit nicht ganzheitlich im Marketing nutzbar.

Schließlich hatte Pieter Nota sein Vorstandsressort umbenannt – von „Marketing und Vertrieb“ in „Customer“. Die Verbindung zwischen Kunde und Marke muss ununterbrochen stehen.  

Eine der spannendsten Personalien ist deshalb Peter Henrich. Bisher leitet er das Produkt Management bei BMW. Ab 1. Februar 2022 wird er die Vertriebsprozesse digitalisieren.

Als Spezialist für Produkt, Vertrieb und Marke ist er die Idealbesetzung, um die Customer Journey nahtlos zu gestalten.  

Nahtlos liefert sich Frosta der GenZ aus. Der Tiefkühlnahrungsmittelhersteller öffnet Frosta-Shops in Grand Theft Auto (GTA).

Wer sich in dieser beliebten Open World der Videogamer bewegt, kann dort künftig also im virtuellen Supermarktregal Frosta-Produkte erstehen.  

Diese Werbe-Integration auf dem Immortal-Roleplay-Server von GTA ist die erste ihrer Art in Deutschland.  

Einen schönen Abend noch wünscht

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

15.12.2021 Schnee-Alarm bei Edeka

GFDK - Marketing News - W&V Verena Gründel

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V, mit den neusten Meldungen aus der Marketing-Welt.

Lieber Herr Böhmer,

Edeka hat ein Händchen für Weihnachtsspots, die aufrütteln, traurig machen und den Finger in die Wunde legen. Wir erinnern uns an den totgeglaubten Großvater aus 2015.

Auch die neueste Geschichte von Drip, dem Regentropfen , die mit Jung von Matt entstand, ist alles andere als Wohlfühl-Friede-Freude-Plätzchenbacken-Content. Es geht um den Klimawandel.  

Zu Vaude hätte der Spot ehrlich gesagt noch besser gepasst. Denn Vaude stellt nachhaltiges Wirtschaften so konsequent in den Fokus wie kaum ein anderes Unternehmen.

Ab 1.1.2022 ist das Tettnanger Unternehmen komplett klimaneutral – mit der gesamten Lieferkette. Um die Emissionen noch weiter zu reduzieren, streichen sie sogar einen Teil des Marketingbudgets (damit hätten sie sich den JvM-Spot also niemals leisten können).

Aber viele Werbebudgets würden den Umsatz ohnehin kaum beeinflussen, sagt Marketingchef Manfred Meindl.

Wo er spart, worauf er auf keinen Fall verzichten kann und wie Vaude nun zur Nachhaltigkeitsberatung wird, hat er mir im Interview verraten.  

Rewe positioniert sich auch gern als öko. Doch jetzt gerät der Edeka-Konkurrent in einem Nachhaltigkeitsstreit zwischen die Fronten.

Foodwatch nominiert ihn für den Goldenen Windbeutel 2021, weil als klimaneutral gelabeltes Hähnchenfleisch angeblich mit falschen CO2-Zertifikaten grüngewaschen wurde.

Climate Partner, die hinter den Zertifikaten stecken, widersprechen. Eine unschöne Auseinandersetzung auf dem Rücken der Umwelt. Und der Hähnchen.   

Einen schönen Abend wünscht  

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

14.12.2021 Auftakt für die Fans von "Sex and the City"

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V,

Lieber Herr Böhmer,
Vorsicht Fahrrad! Zwei Fälle von heute

 
Erstens: Mr. Big stirbt nach 45 Minuten Training auf einem Peloton-Rad an einem Herzinfarkt – im Auftakt einer HBO-Serie, die „Sex and the City“ weitererzählt. 
 
Das ist natürlich gar nicht gut für die Marke Peloton. Die macht aber das Beste draus und liefert kurzerhand eine Mini-Story auf YouTube. Demnach lebt Mr. Big. Er ist nur mit der Peloton-Trainerin durchgebrannt. Ein Verweis auf die positiven Auswirkungen des Radfahrens aufs Herz rundet den Erzähl-U-Turn ab. 
 
Zweiter Fall: Cem Özdemir ist mit dem Fahrrad zum Schloss Bellevue gefahren, um sich als Minister vereidigen zu lassen. Das ist Fakt. Er trug während der Vereidigung seinen Fahrradhelm. Das ist Fake. 
 
Die Satire-Fraktion von der Heute-Show hat die Fotomontage als Meme getwittert . Manche sind darauf reingefallen. Sogar die Ex-Grüne Vera Lengsfeld. 
 
Wie mächtig doch Storytelling ist – selbst wenn es um banale Tätigkeiten wie Fahrradfahren geht. 
 
Einen schönen Abend noch wünscht
 
Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

11.12.2021 #ZusammenGegenCorona-Kampagne

GFDK - Marketing News - W&V Verena Gründel

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V übt sich heute auch in Selbstkritik.

Lieber Herr Böhmer,

wir alle haben die #ZusammenGegenCorona-Kampagne gefeiert. Aber wer ist eigentlich ‘Wir’? ‘Wir’, das ist die Werbe-Medien-Bubble, die längst dreimal geimpft ist und sich gern über die Impfgegner-Deppenschaft (sagt man noch Covidioten?) echauffiert.

Das ist schön und gut fürs Eigenmarketing. Aber bei den Menschen, die sie unbedingt erreichen müsste, kommt die Botschaft nicht an. Unser Gastautor Friedrich Tromm von TryNoAgency hat sich die Kampagne einmal kritisch angeschaut und ihre Schwachstellen analysiert. Außerdem hat er Verbesserungsvorschläge.

Er meint: "Der wahre Grund, warum 16 Millionen Menschen in Deutschland noch nicht geimpft sind, ist das Menschenbild hinter #zusammengegencorona. Der beste Weg, etwas schlecht zu erklären, ist die Besserwisserei: sehr deutsch. Sehr von oben herab. Und sehr gut, um sich selbst hervorzuheben.

So ist die #zummengegencorona-Kampagne symptomatisch für die chronische Werberkrankheit, in erster Linie für die eigene Bubble zu produzieren. Abgehoben von der Lebenswirklichkeit der Menschen, die es zu überzeugen gilt. Erpressen statt erklären. Dabei wird Gratismut wie immer großgeschrieben". 

Sehr wohlwollend und gar nicht kritisch hat sich Raphael Brinkert von BrinkertLück die Konkurrenten von Scholz & Friends vorgenommen. Das ist der Kern unseres Wertschätzungskalenders von GWA und W&V – den Brinkert übrigens vor Jahren erfunden hat:

Werber:innen loben Werber:innen. Brinkert findet nur gute Worte und schwelgt in Erinnerungen an gute Zusammenarbeit und Tausende von Post-its. Unser Türchen 10. Alle anderen Türchen finden Sie hier.  

Die Lifestyle-Trends für die kommenden Monate hat heute Andréa Mallard für uns. Die CMO von Pinterest hat in den eigenen Analytics gekramt und für uns zusammengeschrieben, wonach die User:innen suchen, was sie pinnen und planen:

Die Gen Z frisiert sich Octopus Buns, die Boomer wähnen sich im Haustierhimmel. Und die Millennials? Die haben es nicht leicht, sie backen Scheidungs-Torten.  

Ein schönes Wochenende wünscht  

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr
Treffer: 1000