30.10.2019 Premiere unseres Stückes After Midnight

Stürmische Nacht mit Eric Clapton, Johnny Cash und Leonard Cohen

von: GFDK - Kultur und Medien - Theater

Essen. Man stelle sich einmal vor, Eric Clapton, Johnny Cash und Leonard Cohen hätten ein gemeinsames Konzert gegeben. Leider ist es nie dazu gekommen, und da Cash und Cohen bereits tot sind, muss es wohl bei dieser Vorstellung bleiben.

Da aber in der Fantasie bekanntlich vieles möglich ist, schickt sich nun das Schauspiel Essen an, dieses musikalische Gipfeltreffen posthum auf die Bühne zu bringen: in dem Stück „After Midnight“, das am Samstag, dem 14. Dezember ab 19:30 Uhr im Essener Grillo-Theater Premiere feiern wird.

Dramaturg und Autor Florian Heller hat diesem „Grindhouse-Liederabend“ den vielsagenden Untertitel „Ein tiefer Blick in Gläser und Abgründe“ gegeben und er lässt die Geschichte an einem Ort spielen, an dem weder Clapton noch Cash noch Cohen jemals gewesen sind: mitten im amerikanischen „Rust Belt“.

Hier liegt zwischen einer Tankstelle und einem Reifenlager das „After Midnight“, und wie die gesamte Region hat auch dieser Laden schon bessere Tage gesehen. Als Patties Mutter ihn eröffnete, spielten hier allabendlich mehr oder minder erfolgreiche Bands, und die Spirituosen flossen in Strömen.

Jetzt fließt gar nichts mehr, vor allem kein Geld. Ausgerechnet in einer stürmischen und schneeverwehten Silvesternacht will hier Patties Freund Rick mit einem Konzert das große Comeback seiner Band feiern.

Und wie es der Zufall will, stranden in jener Nacht auch noch der reisende Händler Cassius und der ebenso eloquente wie geheimnisvolle Dichter Norman in der Bar. Vier einsame Seelen sitzen nun abgeschnitten von der Außenwelt am Tresen des „After Midnight“, und es entspinnt sich ein abgründiges Spiel um Zukunft, Vergangenheit, Liebe, Trauer, Schuld und Hoffnung.

In der Inszenierung von Intendant Christian Tombeil spielen Thomas Büchel, Laura Kiehne, Jan Pröhl, Rezo Tschchikwischwili und Jens Winterstein. Die Band „The Hawks“ besteht aus Alex Morsey, Bastian Ruppert, Hajo Wiesemann und Philipp Zdebel.

Musikalische Leitung: Hajo Wiesemann; Bühne und Kostüme: Ivonne Theodora Storm; Dramaturgie: Florian Heller.

Eintritt bei der Premiere: € 14,00 – 37,00.

Weitere Termine im Dezember: 21., 28.12.2019, 19:30 Uhr, Grillo-Theater; Eintritt: € 14,00 – 29,00.

Karten unter 0201/81 22-200