24.05.2022 200 Milliarden Dollar Umsatz

Spielsucht? Mehr als 3 Milliarden Gamer rund um den Globus

von: GFDK - Kultur und Medien

Der Gaming-Markt wächst weiter rasant. Allein in diesem Jahr soll die Branche mehr als 200 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. Das Erreichen einer weiteren wichtigen Marke wird erwartet: mehr als 3 Milliarden Gamer rund um den Globus.

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, werden etwa 47 Prozent der Gaming-Markt-Umsätze in der Region Asien-Pazifik erzielt. Zweitgrößter Absatzmarkt ist Nordamerika, gefolgt von Europa, Lateinamerika und dem Mittleren Osten sowie Afrika.

Wie ein Blick auf die relativen Wachstumsraten deutlich macht, wird Gaming im Mittleren Osten und in Afrika allerdings immer wichtiger. So sollen dort 12,9 Prozent höhere Umsätze erzielt werden, als noch im Vorjahr. Auch in Lateinamerika ist das antizipierte Wachstum mit 10 Prozent stark (Europa: 6,3 Prozent).

Noch im Jahr 2020 lagen die weltweit erzielten Umsätze bei 179 Milliarden US-Dollar. Marktbeobachter erwarten, dass es im Jahr 2024 bereits 222,6 Milliarden US-Dollar sind.

Trotz des beträchtlichen Wachstums sieht es bei Gaming Aktien in puncto Performance durchwachsen aus. So büßte Ubisoft im 12-Monats-Rückblick beispielsweise 18,4 Prozent an Wert ein, auch beim VanEck Gaming ETF (A2PLDF) steht ein Minus von 10,4 Prozent. An einem schwächelnden Markt scheint es allerdings wenig zu liegen.

Vielmehr sind die Wertpapiere im Zuge der Pandemie heißgelaufen, und der jüngste Rücksetzer auf dem Börsenparkett tut sein Übriges. Wie erfolgreich die Spieleschmieden sind, das zeigt ein Blick auf einen weiteren Zeitraum. So legte besagter ETF im 3-Jahres-Rückblick beispielsweise um 67,5 Prozent zu.

Die aktuelle Schwächephase wirkt sich auch auf das Interesse der Anlegerinnen und Anleger aus. Die Nachfrage nach Gaming Aktien ist dieser Tage sehr niedrig, wie Google-Suchmaschinendaten aufzeigen – womöglich ein guter Einstiegszeitpunkt für langfristig orientierte