19.06.2019 Roland Emmerichs Kriegsdrama Midway

Noch so ein blöder Kriegs-Schinken vom US-Heldentum im Kino

von: GFDK - Kultur und Medien - Filme - Kino und TV

Roland Emmerichs Kriegsdrama „Midway“ auf Hawaii

MIDWAY erzählt die wahre, emotionsgeladene Geschichte der Männer und Frauen, denen es durch ihren Mut und ihre Entschlossenheit gelang, den Lauf der Weltgeschichte entscheidend zu ändern.
 
Pazifik, 4. bis 7. Juni 1942: Demokratie und Freiheit stehen auf dem Spiel, als es nach dem Angriff auf Pearl Harbour bei den abgelegenen Midwayinseln zu einem entscheidenden Aufeinandertreffen kommt, bei dem die zahlenmäßig geschwächte US-amerikanische Marine und Luftwaffe allen Widrigkeiten trotzt, um sich einem in jeder Hinsicht überlegenen Gegner zu stellen.

Mit Mut, außergewöhnlicher Entschlossenheit und historisch beispielloser Gefechtskunst konfrontieren sie die Kaiserliche Japanische Marine in einer atemberaubenden Luft- und Seeschlacht, die den entscheidenden Wendepunkt des Pazifikkrieges einleiten soll...
 
Erfolgsregisseur und Garant für bildgewaltiges Kino Roland Emmerich widmet sich dem historischen Stoff in einer spannungs- und emotionsgeladenen Inszenierung mit einem herausragenden Cast:

Woody Harrelson („Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“), Dennis Quaid („The Day After Tomorrow“), Mandy Moore („This is Us/Das ist Leben“), Luke Evans („Fast & Furious 6 - 8“), Ed Skrein („Deadpool“), Patrick Wilson („Aquaman“), Aaron Eckhart („The Dark Knight“), Nick Jonas („Jumanji: Willkommen im Dschungel“), Keean Johnson („Alita: Battle Angel“), Alexander Ludwig („Vikings“) und Tadanobu Asano („Thor: Tag der Entscheidung“).
 
Roland Emmerich führte Regie bei MIDWAY, das Drehbuch schrieb Wes Tooke. Der Film wurde von Emmerichs Centropolis Entertainment sowie von Harald Kloser („2012“, „White House Down“, „Independence Day: Wiederkehr“) und Mark Gordon („Der Soldat James Ryan“, „Der Patriot“) produziert.

mit
Woody Harrelson, Luke Evans, Mandy Moore, Dennis Quaid,
Nick Jonas, Ed Skrein, Patrick Wilson, Aaron Eckhart, Keean Johnson, Alexander Ludwig, Tadanobu Asano u.a.
 
Regie: Roland Emmerich