14.06.2014 Debütalbum des Trios

Musik: The Pianos Trio erzeugt auf 264 Tasten Klanglandschaften vom Allerfeinsten - "Live in Lugano"

von: GFDK - Warner Classics

Als die Pianistin Martha Argerich ihr legendäres Lugano-Projekt startete, plante sie die Förderung junger Kollegen. Hätte sie gedacht, dass ihr Progetto auch zur Gründung neuer Ensembles führen würde?

2010 spielten drei Pianisten an drei Flügeln Strawinskys Feuervogel-Suite. Die Interpretation sorgte so sehr für Furore, dass die drei zusammenblieben. Jetzt legen Giorgia Tomassi, Carlo Maria Griguoli (gleichzeitig Bearbeiter) und Alessandro Stella als Pianos Trio ihr Debütalbum vor – mit Live-Aufnahmen aus Lugano, darunter einer Ersteinspielung.

Es ist ein wahrlich sinfonischer Klavierklang, der auf den 264 Tasten mit sechs Händen entsteht – nicht nur wuchtig und schwer, sondern auch lyrisch und rhythmisch überbordend, von immensen Mischungsmöglichkeiten der vielen Klavierregister und -farben geprägt, und das Ganze praktisch ohne jede technisch- virtuose Grenze. Das außergewöhnliche Trio greift auf eigene Bearbeitungen zurück – die Arrangements von Carlo Maria Griguoli zeigen, dass die drei auch in dieser Hinsicht auf größte Qualität Wert legen.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Eine völlig neue Klangerfahrung bietet neben Strawinskys Feuervogel Debussys La Mer – Paradestück des Impressionismus und somit der Klangfarbenkomposition. Das Originalwerk Vaalbara des italienischen Komponisten Carlo Boccadoro erklingt hier als Ersteinspielung. Es ist ein massiges, weit ausgreifendes, architektonisch weiträumiges Werk, das von der Idee des gleichnamigen Urkontinents inspiriert wurde – als Klanglandschaft, deren Panorama sich immer weiter und weiter entwickelt und dabei ständig neue Bilder erzeugt.



Warner Music Group Germany Holding GmbH

Alter Wandrahm 14 – 20457 Hamburg

promoclassics@warnermusic.com