27.10.2021 Weniger Stress dank Kunst

Kunstraum Zahnarztpraxis – Kunst für entspannte Patienten

von: GFDK - Kultur und Medien

Für die meisten Menschen ist ein Zahnarztbesuch mit Stress verbunden. Wie stark sich dieser zeigt, ist individuell. Vom „Bammel“ bis hin zum Angstpatienten gibt es unterschiedlich hohe Belastungen. Zahnarztpraxen setzen daher auf unterschiedliche Methode, um Patienten zu beruhigen und diesen ein entspannendes Umfeld zu bieten.

Eine davon ist der Einsatz von Kunst. Diese soll das Stresslevel tatsächlich senken können. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der University of Westminster in Bezug auf eine Kunstausstellung. Vor allem Menschen, die stark unter Stress litten, fanden wieder mehr Ruhe zwischen den Kunstwerken.

Genau hier setzt der Gedanke von Kunst in der Zahnarztpraxis an.

Weniger Stress dank Kunst an Wänden und Decken

Eine Zahnarztpraxis kann mit der Gestaltung der Räumlichkeiten wesentlich dazu beitragen, dass Patienten vor der Behandlung deutlich ruhiger werden und weniger Stress ausgesetzt sind. Ideal geeignet sind dazu Landschaftsmotive sowie helle, freundliche Farben.

In Wartezimmern können diese die Wände zieren, während beispielsweise im Behandlungszimmer detaillierte Malereien an der Decke für Ablenkung sorgen. Es gibt zahlreiche Künstler, die liebend gerne die eigenen Kunstwerke präsentieren würden.

Damit lässt sich eine ideale Win-win-Situation schaffen. Die Künstler werden damit bekannter und die Praxis profitiert von einer stets neuen Raumgestaltung und Ablenkung für Patienten.

Dazu bedarf es allerdings etwas Zeit, die bei Praxen, die ohnehin schon überlastet sind, meist fehlt. Um sich wieder nötigen Freiraum für das Patientenwohl und den Service zu schaffen, lagern bereits heute schon viele Praxen ihre Abrechnung für Zahnärzte aus. Tendenz steigend.

Ruhiges Ambiente in Zahnarztpraxen

Wer in den Farbtopf greifen will, kann sich für hellen freundlichen Tönen wie Beige oder Pastelltöne entscheiden. Grüntöne in hellen Nuancen transportieren ein naturnahes Erlebnis. In Kombination mit Bildern aus der Flora und Fauna entsteht ein ruhiges Ambiente.

Farben wie Rot, Orange oder Gelb sollten hingegen vermieden werden. Sie wirken belebend und energetisierend. Das kann den Stresspegel zusätzlich in die Höhe treiben.

Ebenso ungeeignet ist abstrakte Kunst und Bilder, die mit vielen Linien, Kanten und Geometrie unruhig wirken. Neben der Wand sollte sich der Bodenbelag stimmig präsentieren. Oftmals kommen hochwertige Vinylböden zum Einsatz.

Diese lassen sich hygienisch leicht reinigen und pflegen. Um ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen, eignet sich eine raffinierte Holzoptik, die das natürliche Ambiente unterstreicht.

Wichtig ist ebenso, dass eine Praxis ihre Corporate Identity widerspiegelt, ästhetisch wirkt und ebenso funktional bleibt.

Musikalische Begleitung der Kunstwerke

Die Kunstgemälde und Malereien können von einer musikalischen Untermalung begleitet werden. Ruhige Klänge und sanfte Rhythmen schaffen ebenso Ablenkung und wirken unterbewusst beruhigend auf die Nerven.

Wer in seiner Praxis auch Kinder behandelt, sollte in jedem Fall eine Spielecke einrichten. Das stärkt das Vertrauen und legt den Grundstein dafür, dass diese auch in Zukunft gerne wiederkommen.

Gleiches gilt auch für „große“ Patienten, die sich über die Kunst im Wartezimmer sicher freuen.