04.09.2016 ausstellung auf Schloß Trebnitz

Gustav-Seitz-Preis 2016 geht an den Rottenburger Künstler Ralf Ehmann

von: GFDK Redaktion

Trebnitz. Bereits zum dritten Mal hatte der Schloß Trebnitz e.V. zur Teilnahme an einem deutsch- polnischen Pleinair-Treffen eingeladen. Von über 70 Bewerbern wurden sechs Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland und Polen ausgewählt. Vom 15. bis 28. August 2016 arbeiteten sie an dreidimensionalen Objekten zum Thema „Torso“.

Einen wesentlichen theoretischen Schwerpunkt des zweiwöchigen Pleinairs in Trebnitz spielte der bekannte deutsche Bildhauer Gustav Seitz, dessen Nachlass zukünftig in Trebnitz beheimatet sein wird.

"Es sind durchweg exzellente Werke mit großer künstlerischer Kraft entstanden" würdigte Bernd Schälicke, Vorsitzender der in Hamburg ansässigen Gustav Seitz Stiftung. Die Stiftung vergab am Ende des Pleinairs den Gustav-Seitz-Preis, der mit 5.000 Euro dotiert ist, an den Rottenburger Künstler Ralf Ehmann.

Ausstellung Ralf Ehmann

Die einzelnen Beiträge, die während des Pleinairs entstanden sind, werden noch bis zum 11. September in und um Schloß Trebnitz präsentiert. Zu der Ausstellung erscheint ein zweisprachiger Katalog. Parallel werden ausgewählte Werke des berühmten deutschen Bildhauers Gustav Seitz präsentiert.

Zum Abschluss der beiden Ausstellungen am 11. September – dem Geburtstag von Gustav Seitz – ist ein Abend seinem bekannten Käthe-Kollwitz-Denkmal in Berlin-Prenzlauer Berg und seiner Rezeption gewidmet.