15.07.2019 Festival vielsaitig 2019 ver-rückt

Füssen die romantische Seele Bayerns startet in das Festival vielsaitig

von: GFDK - Kultur und Medien - Festival

In gut sechs Wochen am Mittwoch, den 28. August, beginnt das 17. Festival vielsaitig in Füssen. Die historische Stadt im Königswinkel zwischen Bergen, Seen und Lech ist nicht nur die romantische Seele Bayerns, sondern auch die Wiege des europäischen Lauten‑ und Geigenbaus.

Dieses historische Erbe wird mit hochkarätigen Künstlern wie Tianwa Yang, dem Verdi Quartett, Chanticleer und UWAGA!, Vorträgen, Führungen und einem Geigenbautreff gefeiert.

»Ver-rückt« lautet das aktuelle Motto des Festivals, das nach gutem Brauch mit einem kammermusikalischen Abend des künstlerischen »Beratergremiums« beginnt – mit dem Verdi Quartett, in dessen Programm sich sogleich der Grundgedanke dieses Jahres manifestiert.

Bekannte Werke in ungewohntem Kontext, kuriose, bisweilen »schräge« Kompositionen halten in den beeindruckenden Kaisersaal des Barockklosters St. Mang Einzug.

Vom 28. August bis zum 7. September gastieren hier die chinesische Geigerin Tianwa Yang, die es den Worten der Seattle Times zufolge selbst mit dem virtuosen Teufel aufnimmt, das Ensemble Uwaga! mit  seinem furiosen »Balkan Groove«, das Jazz-Ensemble Tri um den Alt-Jazzer Obi Jenne – und schließlich auch der Pianist Matthias Kirschnereit, der dem Amaryllis Quartett bei seinem Füssener Debüt zur Seite stehen wird.

Das berühmte amerikanische Vokalensemble Chanticleer – als »Orchester der Stimmen« weltweit gefeiert – begibt sich mitsamt dem Publikum auf eine Reise durch 500 Jahre europäischer und außereuropäischer Musik.

Bis in die fernen Regionen der altjapanischen Mythologie reichen die ungewöhnlichen Auftritte von Drumaturgia, die mit ihrem Hauptakteur, der alten ostasiatischen Fasstrommel »Taiko«, den Bogen zwischen Urzeit und Gegenwart schlagen.

Eine Geschichtsstunde bietet der Bestsellerautor Philipp Blom in seiner Lesung, die dem Schicksal einer Füssener Geige nachgeht, und der Kabarettist Matthias Reuter lässt sich auf humorige, gewiss auch ein wenig »verrückte« Weise über die Tiefen und Untiefen der Philosophie aus.

Dazu bietet das Festival vielsaitig den Treffpunkt Geigenbau, Meisterklassen und musikalische Teestunden für Jedermann. Führungen, öffentliche Proben und Vorträge ergänzen das Programm, das in diesem Jahr von dem Dokumentarfilm »4« über das französische Quatuor Ébène eingerahmt wird.

Festival vielsaitig 2019
ver-rückt!

28.08. – 07.09.2019
Barockkloster St. Mang, Füssen

9 Konzerte, Lesung mit Musik, Kabarett, Geigenbautreff, Meisterkurse, Führungen und Vorträge