11.09.2014 nachwuchsförderung

Dresden: Familienstiftung Ernst Edler von Schuch vergibt erstmals Dirigentenförderpreis

von: GFDK - Museen der Stadt Dresden

Die Familienstiftung Ernst Edler von Schuch, gegründet im Oktober 2011, vergab am 5. September 2014 im Landhaus Dresden zum ersten Mal den mit 2000,- € dotierten Ernst-von-Schuch-Preis an einen jungen Nachwuchsorchesterdirigenten.

Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen der im Stadtmuseum Dresden laufenden Ausstellung „Die Schuchs - eine Künstlerfamilie in Dresden“, die anlässlich des 100. Todestages Ernst von Schuchs konzipiert wurde und bereits mehr als 4.000 Besucher zählte.

In Erinnerung an den Dirigenten Ernst von Schuch

In Bewahrung der Erinnerung an den großen Dirigenten Ernst von Schuch (1846 – 1914), der über 40 Jahre an der Hofoper wirkte und als Generalmusikdirektor die königliche Hofkapelle (heutige Staatskapelle) in Dresden zu Weltruhm führte, sieht sich die Familienstiftung Ernst Edler von Schuch Dresden auch der Förderung junger Orchesterdirigenten im Geiste Ernst von Schuchs verpflichtet. Mit dem von Brigitte Bela, einer Enkelin Ernst von Schuchs, gestifteten Preis, sollen junge NachwuchsdirigentInnen speziell im Opernbereich ausgezeichnet werden.

Die Auswahl erfolgte in Kooperation mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrates (Bonn). Die Auswahl traf eine fünfköpfige Jury, bestehend aus Orchesterdirigenten und Operndirektoren aus ganz Deutschland, gemeinsam mit der Sprecherin der Familienstiftung, Martina Damm. Auf dem Dirigentenforum in Frankfurt/Oder im Mai dieses Jahres wurde Vladimir Yaskorski auserkoren.

Vladimir Yaskorski erhält den Dirigentenförderpreis

Yaskorski, Jahrgang 1984, lebt derzeit als freiberuflicher Dirigent in Bremen und ist Stipendiat im Dirigentenforum des Deutschen Musikrates. Der gebürtige Armenier hat am Staatlichen Konservatorium in Jerewan und an der Musikhochschule in Lübeck Violine studiert sowie an der Musikhochschule „Franz-Liszt“ in Weimar sein Dirigierstudium absolviert. In den vergangenen Jahren konnte er schon verschiedene Assistenzen und Dirigate mit verschiedenen Opernorchestern in Deutschland, Polen und Tschechien wahrnehmen. Er brillierte bereits im März 2014 bei der Dresdner Staatsoperette im Abschlussdirigat des vom Dirigentenforum  geförderten Dirigentenworkshops. Inzwischen wurde ihm für die kommende Spielzeit eine Assistenz an der Dresdner Operette für die Produktion „Der Zarewitsch“ angetragen, die er auch mehrmals im Januar 2015 dirigieren wird.

Die Familienstiftung Ernst Edler von Schuch ist bestrebt, mit der Vergabe dieses Förderpreises den dirigentischen Nachwuchs zu unterstützen, damit die Erinnerung an Ernst von Schuch in Dresden zu verankern und in die Zukunft zu tragen, getreu dem Motto Ernst von Schuchs „ Es ist nicht meine Art, stehen zu bleiben“.

Martina Damm

Urenkelin Ernst von Schuchs,
Sprecherin der Familienstiftung
Ernst
Edler von Schuch        

Richard Stratenschulte
Abteilungsleiter
Museen der Stadt Dresden
Öffentlichkeitsarbeit   *   Marketing
Wilsdruffer Str. 2   *   01067 Dresden
e-mail: richard.stratenschulte@museen-dresden.de