09.09.2014 Churchill und Chaplin

Buch: Die Geschichte des Jahrhunderts - Zwei Herren am Strand von Michael Köhlmeier,

von: GFDK - Carl Hanser Verlag

Winston Churchill und Charlie Chaplin – zwei Giganten der Weltgeschichte, so unterschiedlich wie nur möglich und doch enge Freunde. Der eine schuf als weltberühmter Komiker das Meisterwerk "Der große Diktator", der andere führte mit seinem Widerstandswillen eine ganze Nation durch den Krieg gegen Adolf Hitler.

Michael Köhlmeier hat mit dem Blick des großen, phantasievollen Erzählers erkannt, was in diesem unglaublichen Paar steckt: die Geschichte des 20. Jahrhunderts zwischen Kunst und Politik, Komik und Ernst. Der arme Tramp und der große Staatsmann, in diesem verblüffenden Roman des berühmten Autors aus Österreich erleben sie die Geschichte des Jahrhunderts.

Michael Köhlmeier über die Idee zu "Zwei Herren am Strand"

 

"Churchills Zahnprothese war nicht gut angepasst. Er zischte beim Reden. Nach Ausbruch des Krieges habe jemand zu ihm gesagt, seine Rede wirke dadurch gefährlicher. Von nun an zischte er für England. – Das ist ein Gerücht. Schauderlich. Aber sehr komisch. Hätte eine Idee für Chaplins 'Der große Diktator' sein können.

Ein reicher Mann legt sich die Schlinge eines Seils um den Hals, an dessen Ende er einen großen Stein gebunden hat. Er will den Stein ins Wasser werfen und sterben. Ein obdachloser Tramp hält ihn davon ab. Er ist selbst am Ende, auch er möchte nicht mehr leben. Und doch preist er vor dem Selbstmörder die Schönheit der Welt: 'Tomorrow the birds will sing!' – Angeblich hat sich Chaplin bei dieser Szene aus 'Lichter der Großstadt' von Churchill inspirieren lassen. Die Szene ist tragisch und komisch in einem.

Das Komische zeigt sich durch eine kleine Verschiebung des Blickwinkels auf das Tragische. Wenn zwei Depressive versuchen, einander zu helfen – das ist so groß! Ich dachte, in so einer Freundschaft kann parabelhaft die Geschichte unserer Hinfälligkeit erzählt werden."

Roman von Michael Köhlmeier

Michael Köhlmeier, geboren 1949 in Hard in Vorarlberg, studierte Germanistik, Politologie, Mathematik und Philosophie. Sein literarisches Werk machte ihn zum Bestsellerautor, zu seinen erfolgreichen Veröffentlichungen zählen die Romane Abendland (2007) und Die Abenteuer des Joel Spazierer (2013). Mit Abendland war der Österreicher 2007 Finalist beim Deutschen Buchpreis und erhielt ein Jahr später den Bodensee-Literaturpreis. Aber auch Hörspiele aus Köhlmeiers Feder standen bereits auf Bestenlisten, für Theorie der völligen Hilflosigkeit erhielt der Autor 1993 den ORF-Hörspielpreis. Durch die 80-teilige Sendereihe Mythen - Michael Köhlmeier erzählt Sagen des klassischen Altertums bei BR-Alpha ist sein Gesicht einem breiten Publikum bekannt. Michael Köhlmeier lebt in Hohenems und Wien.

presselit@hanser.de