10.02.2019

Beeindruckende Riesenspielzeuge von Bruno Gironcoli

von: GFDK - Kultur und Medien

Die Riesenspielzeuge erinnern mich an Außerirdische und Science-Fiction Filme.

Der exzen­tri­sche Öster­rei­cher Bruno Gironcoli gehört zu den wich­tigs­ten Bild­hauern seiner Gene­ra­tion. Mit immer neuen Werk­grup­pen schuf er ab den frühen 1960er Jahren ein eigen­wil­li­ges Œuvre. Der Mensch mit seinen Abgrün­den befand sich dabei im Zentrum der künst­le­ri­schen Arbeit.

Giron­co­lis Ästhe­tik der Maßlo­sig­keit und der Opulenz, die stän­dig Wuche­run­gen und Schnör­kel ausbil­dete, hat zahlreiche jüngere Künst­le­rin­nen und Künst­ler inspi­riert.

International bekannt wurde er durch seine späten Großplastiken, in denen archetypische Figuren und Triviales zu futuristisch anmutenden Konglomeraten verschmelzen. Die monu­men­ta­len Skulp­tu­ren erschei­nen wie Proto­ty­pen einer neuen Spezies, gefasst in glän­zende, verfüh­re­ri­sche Ober­flä­chen aus Gold, Silber und Kupfer. 

Die eindringliche Publikation, die anlässlich der umfassenden Ausstellung in der SCHIRN Kunsthalle Frankfurt erscheint, präsentiert die wichtigsten Arbeiten aus Gironcolis Spätwerk. Mit einem Text von Martina Weinhart und einem Vorwort von Philipp Demandt.

Aktuelle Ausstellung
14. Februar – 12. Mai 2019, Bruno Gironcoli: Prototypen einer neuen Spezies, SCHIRN Kunsthalle Frankfurt
Bruno Gironcoli – Prototypen einer neuen Spezies

Hg. Martina Weinhart
Deutsch / Englisch
22 × 33 cm
64 Seiten
40 Abbildungen
Softcover
ISBN 978-3-95476-275-0
€ 26 (D) / £ 24.50 / $ 42

Erscheinungsdatum: 15. Februar 2019 im Distanz Verlag