Nachrichten aus der großen weiten Welt

26.06.2014 das persönlichste und purste Album des Duos

GFDK - Romy Nitz

Das preisgekrönte irisch-norwegische Duo Secret Garden hat bis heute mehr als 4,5 Millionen Alben verkauft. Weltweite Aufmerksamkeit erreichten Secret Garden erstmals durch ihren Sieg beim Eurovision Song Contest im Jahr 1995. Ihr Siegertitel Nocturne bestand aus gerade einmal 24 Wörtern und wurde ansonsten instrumental vorgetragen.

Damit legten Secret Garden den Grundstein für den Erfolg ihres ersten Albums “Songs from a Secret Garden”. Die Platte verkaufte sich weltweit eine Million mal, erreichte in Norwegen und Korea Platinstatus, in Irland, Hongkong und Neuseeland Goldstatus und war zwei Jahre lang (1996 und 1997) in den US-amerikanischen Billboard Charts in der Kategorie New Age vertreten. Barbara Streisand wählte “Heartstrings” aus diesem Album als ihr eigenes Hochzeitslied und veröffentlichte den Song später unter dem Titel “I’ve Dreamed of You” auf ihrem Album “A Love Like Ours”.

Seitdem gehören die irische Geigerin Fionnuala Sherry und der norwegische Pianist und Komponist Rolf Løvland, mit weltweit über vier Millionen verkauften Alben, zum erfolgreichsten norwegischen Musikexport der vergangenen zwei Jahrzehnte. Ihr Repertoire umfasst acht eigene Alben und zahlreiche Compilations, die es bis an die Chartspitze vieler Länder in den USA, Asien und Europa geschafft haben.

Darüber hinaus waren Secret Garden für die Filmmusik mehrerer internationaler Filme verantwortlich, die von Rolf Løvland komponierte, arrangiert und produziert wurde.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Ein weiterer Höhepunkt war der Fernsehauftritt des Duos in Oslo beim traditionellen Konzert für den Friedensnobelpreis 1999 (der in dem Jahr an “Ärzte ohne Grenzen” ging).

You Raise Me Up”, der bekannteste Song des Duos, wurde von nahezu tausend anderen Künstlern gecovert, unter anderem von Josh Groban – seine Version war Nummer 1 in den USA und wurde für einen Grammy nominiert – oder Westlife, die es in UK auf die Eins schafften und 2005 mit dem begehrten “Record Of The Year”-Award ausgezeichnet wurden. Weitere Künstler sind Il Divo, Kenny G, Aretha Franklin, Helene Fischer, Selena Gomez, Paul Potts und Celtic Woman. 2005 erhielt Rolf den ASCAP-Award, weil der Track in den USA eine Million Mal im Radio gespielt wurde.

Das neue unplugged Album Just The Two Of Us enthält die größten Hits des Erfolgsduos sowie zwei weitere neue Aufnahmen in einer bestechend schönen unplugged Version und liefert somit das persönlichste und purste Album von Secret Garden:

“In live concerts we normally present our music with a full band – sometimes even with a symphony orchestra. But inside the programme we always like to perform a few pieces just as a duo – with violin and piano only. These are our most precious moments – that’s when we feel a special musical connection between us."
Fionnuala Sherry & Rolf Løvland



Romy Nitz
networking Media
Büro Berlin
Prenzlauer Allee 19110405 Berlin / Germany
Romy.Nitz@networking-media.de

mehr

26.06.2014 nostalgisch

Luchterhand Literaturverlag

Nach »Die Moselreise« legt Hanns-Josef Ortheil mit der »Berlinreise« das zweite Reisetagebuch seiner frühen Kinderjahre vor, in denen er mit seinem Vater wochenlang allein unterwegs war, um sehen, schreiben und für alle Zeit sprechen zu lernen.

Anfang der sechziger Jahre hat Hanns-Josef Ortheil zusammen mit seinem Vater eine Reise in das geteilte Nachkriegsberlin unternommen. Es ist eine Reise zurück an die Orte, an denen sein Vater und seine Mutter als junges Paar während des Zweiten Weltkriegs gelebt haben. Geduldig und fasziniert hört er zu, was der Vater ihm von dem Leben damals erzählt. Instinktiv begreift er, welche Bedeutung Berlin für das Leben seiner kleinen Familie hatte und für ihn immer noch hat. Tag für Tag notierend und schreibend, sucht der gerade einmal zwölfjährige Junge sehnsüchtig nach einer Verbindung zu dieser Welt.

Auf den Spuren der Vergangenheit in Berlin

Im Sommer 1964 reist der damals zwölfjährige Hanns-Josef Ortheil mit seinem Vater nach Berlin. Wenige Jahre nach dem Mauerbau und ein Jahr nach Kennedys Berlin-Besuch führt der Berlin-Aufenthalt Vater und Sohn die Gegenwart des Kalten Kriegs vor Augen und wird gleichzeitig zu einer Zeitreise in die Vergangenheit des Zweiten Weltkriegs. Im Oktober 1939 waren die Eltern frisch verheiratet aus einem kleinen Westerwald-Ort in die damalige Reichshauptstadt gezogen, wo der Vater bei der Deutschen Reichsbahn als Vermessungsassessor tätig wurde und wo sie bei Luftangriffen ihr erstes Kind verloren.

Jetzt im Buchhandel

Tag für Tag erkunden Vater und Sohn die Spuren dieser Zeit, besuchen die frühere Familienwohnung, treffen Bekannte und Freunde und lesen die Haushaltsbücher, die die Mutter in den Kriegsjahren geführt hat. Über seine Eindrücke schreibt der Zwölfjährige ein in seiner Art unvergleichliches Reisetagebuch, in dem er auf dramatische Weise vom Nachempfinden der Vergangenheit am eigenen jungen Körper erzählt.

Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Er ist Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Seit vielen Jahren gehört er zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk ist mit vielen Preisen ausgezeichnet worden, darunter dem Thomas-Mann-Preis der Hansestadt Lübeck und zuletzt dem Stefan-Andres-Preis. Seine Romane wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt.

Luchterhand Literaturverlag (26. Mai 2014)

karsten.roesel@luchterhand-verlag.de



mehr

26.06.2014 Eine der Chart-erfahrendsten Popstars

GFDK - Peter Goebel

Mit zahllosen Hits und Millionen verkaufter Tonträger, zunächst als Frontfrau der Pussycat Dolls (2005 – 2009), später solo und als Featured Artist (u.a. für P. Diddy, Timbaland und Enrique Iglesias) ist Nicole Scherzinger einer der erfolgreichsten und Chart-erfahrendsten Popstars der vergangenen zehn Jahre. Anfang 2014 unterschrieb die 35-jährige Hawaiianerin einen weltweilten Deal beim Sony Music-Label RCA Records.

Mit „Your Love“ erscheint nun die erste Vorab-Single aus ihrem im Herbst erscheinenden zweiten Solo-Album, dessen Titel noch nicht feststeht. Es ist das erste Ergebnis ihrer neuerlichen Zusammenarbeit mit den Erfolgs-Produzenten  Terius „The-Dream“ Nash and Christopher „Tricky Stewart“ Stewart, die bereits für Hits wie „Umbrella“ (Rihanna), „Single Ladies (Put a Ring on It)“ (Beyoncé) und „Me Against the Music“ (Britney Spears/Madonna) verantwortlich waren. Darüber hinaus arbeiteten sie u.a. mit Kanye West, Katy Perry, Mariah Carey und Jay Z.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

„The Dream und Tricky kennen mich in- und auswendig, sie sind wie meine Familie“, erklärt Nicole. „Ich wollte das Album nur mit uns Dreien machen. Und zum ersten Mal in meiner Karriere habe ich das Gefühl: das bin ich. Es ist wahrhaftig. Es spiegelt die Frau wider, die ich bin, die ich nicht bin und die Frau, die ich sein möchte.“ In den vergangenen zwei Jahren war sie Teil der Jury der extrem erfolgreichen britischen TV-Show „X Factor“. In ihrer Karriere arbeitete sie mit so unterschiedlichen Künstlern wie Andrew Lloyd Webber, Snoop Dogg, A.R. Rahman und Aerosmith-Legende Steven Tyler. Sie verkaufte mehr als dreißig Millionen Tonträger und trat in den größten Hallen und Arenen der Welt auf.

 

 

Peter Goebel
PR Beratung & Promotion
St. Georgs Kirchhof 23
20099 Hamburg
goebel@presse-peter.de

mehr

25.06.2014 Europatour startet am 22. Oktober 2014

GFDK - Fabian Schreyer

NEW YORK, NY - 23. Juni 2014 - Lenny Kravitz hat die Veröffentlichung von „The Chamber”, der ersten Single aus seinem heiß ersehnten zehnten Studioalbum „Strut“, angekündigt. Der Song wird ab MORGEN, am 24. Juni, auf iTunes (http://smarturl.it/strutitunes) erhältlich sein.

Zusätzlich hat der Künstler das Cover seines Albums, ebenso wie exklusive Albumdetails veröffentlicht. Dazu zählt neben der Tracklist auch ein Lyric Video für „The Chamber”, welches heute auf Vevo Premiere feiert (http://smarturl.it/thechambervd). Kravitz hat des Weiteren Details zur ersten Etappe seiner Welt-Tournee preisgegeben, welche am 23. Oktober in Moskau/Russland in der „Crocus City Hall”, startet. Tickets für die Tour, die in 40 Städten in Europa, Großbritannien und Russland Station machen wird, sind ab Freitag, dem 27. Juni, im Vorverkauf erhältlich.

Kravitz’ zehntes StudioalbumStrut“ wird am 19. September 2014 bei Roxie Records/ Kobalt Label Services veröffentlicht. Es handelt sich dabei um ein wahres Rock’n’Roll-Album, das einen rhythmisch mitreißt. Unter den zwölf Songs der Platte (Tracklist s.u.) befinden sich Titel wie „New York City,” „I Never Want To Let You Down” und „She’s A Beast.”. Diese Songs tragen ihr Herz auf der Zunge, genau so, wie Kravitz es beabsichtigt hat. Über die letzten Jahre hinweg hatte er zahlreiche Welthits und verkaufte nahezu vierzig Millionen Alben. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, um die Sache auf den Punkt zu bringen.

„Diese Platte hat mich genau zu dem Punkt zurückgebracht, den ich so sehr an Musik liebe“, so Lenny Kravitz, „Zurück zu Gefühlen, die ich zuletzt in der High School hatte. Es ist wahrer Rock’n’Roll – es ist pur, es hat Soul und es ist alles sehr schnell entstanden.“

Tour in Deutschland

Traditionsgemäß, spielt Kravitz auf seinem Album selbst Gitarre, Bass, Keyboard, Schlagzeug und Percussion und hat dieses darüber hinaus selbst produziert und arrangiert. Um „Strut“ den finalen Schliff zu geben, hat Kravitz zum Abmischen des Albums die Dienste des legendären Bob Clearmountain in Anspruch genommen (David Bowies „Let’s Dance“, The Rolling Stones’ „Tattoo You“,  Bruce Springsteens „Born In The U.S.A.“) .

Die Tracklist von „Strut“ sieht wie folgt aus:

1. Sex
2. The Chamber
3. Dirty White Boots
4. New York City
5. The Pleasure and the Pain
6. Strut
7. Frankenstein
8. She's a Beast
9. I'm a Believer
10. Happy Birthday
11. I Never Want To Let You Down
12. Ooo Baby Baby

TOUR DATEN

Oct. 22nd Moskau, Russland Crocus City Hall
Nov. 1st Minsk, Weißrussland Arena
Nov. 3rd Lodz, Polen Atlas Arena
Nov. 5th Berlin, Deutschland O2 World
Nov. 7th Frankfurt, Deutschland    Festhalle
Nov. 8th Stuttgart, Deutschland Schleyerhalle
Nov. 10th Mailand, Italien Mediolanum Forum
Nov. 12th Wien, Österreich Stadthalle
Nov. 13th Prag, Tschech. Rep. O2 Arena
Nov. 15th München, Deutschland Olympiahalle
Nov. 16th Zürich, Schweiz Hallenstadion
Nov. 18th Oberhausen, Deutschland König-Pilsener Arena
Nov. 19th Amsterdam, Holland Ziggo Dome
Nov. 21st Antwerpen, Belgien Sportpalais
Nov. 23rd Paris, Frankreich Palais Omnisport De Bercy
Nov. 25th Genf, Schweiz Arena De Geneve
Nov. 26th Dijon, Frankreich Zenith
Nov. 28th Lyon, Frankreich Halle Tony Garnier
Nov. 30th Nice, Frankreich Nikaia
Dec. 1st Marseille, Frankreich Le Dome
Dec. 3rd Bordeaux, Frankreich Patinoire Meriadeck
Dec. 6th London, UK Wembley Arena
Dec. 8th Lille, Frankreich Zenith
Dec. 9th Lux City, Luxemburg Rockhal
Dec. 11th Nantes, Frankreich Zenith Mantes Metropole

* zusätzliche Daten werden in den kommenden Wochen veröffentlicht

Als einer der herausragendsten Rockmusiker unserer Zeit, hat Lenny Kravitz die Grenzen von Genres, Stilen, Ethnien und Bevölkerungsschichten überwunden und kann auf eine 20-jährige musikalische Karriere zurückblicken, welche die reichen Einflüsse von Soul, Rock und Funk der 60er und 70er Jahre feiert. Kravitz’ Talente als Songschreiber, Produzent und Multiinstrumentalist haben sich nun über zehn Studioalben hinweg in einem zeitlosen Gesamtwerk niedergeschlagen. Es gelang ihm viermal in Folge einen GRAMMY Award zu gewinnen und in der Kategorie „Best Male Rock Vocal Performance” einen Rekord für die meisten Auszeichnungen aufzustellen.

Zu Kravitz' zuletzt veröffentlichten Alben zählen die Jubiläums-Deluxe-Edition zum 20-Jährigen seines Debütalbums „Let Love Rule“ und seine 2011 hochgelobte Studioveröffentlichung „Black and White America“. Der musikalische Erfolg von Lenny Kravitz, welcher bereits über 38 Millionen Alben weltweit verkauft hat, hat ihm viele Möglichkeiten eröffnet, um seine Kreativität auch jenseits der Tonträgerindustrie auszuleben. Der Künstler spielte in dem gefeierten Film „Precious“ mit, im Kassenschlager „The Hunger Games“ und in „Catching Fire“, ebenso wie in „Lee Daniels’ The Butler“, an der Seite von Forest Whitaker, Oprah Winfrey and Cuba Gooding Jr. Neben seiner Arbeit als Musiker und Schauspieler, gründete Kravitz 2003 die Kravitz Design Inc., ein Kreativunternehmen, zu dessen Leistungsspektrum unter anderem gewerbliche und räumliche Design-Tätigkeiten, Produktentwicklung und Branding zählen.


Klaus Bönisch für KBK GmbH präsentiert:

„Lenny Kravitz – Strut-Tour 2014“
05.11.14 Berlin, O2 World
07.11.14 Frankfurt a. M., Festhalle
08.11.14 Stuttgart, Schleyerhalle
15.11.14 München, Olympiahalle
18.11.14 Oberhausen, KöPi-Arena


Karten für die deutschen Shows gibt es von € 41,-- bis € 76,-- - zuzüglich Gebühren! –  ab Montag, 23. Juni (12 Uhr) im exklusiven Ticketmaster-Presale (www.ticketmaster.de, Hotline: 01806.999 0000 / Verbindungspreise: 0,20 €/Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus dem deutschen Mobilfunknetz). Der offizielle Vorverkaufsstart über alle anderen Ticket-Systeme und die bekannten Vorverkaufsstellen startet am Freitag,  27. Juni, 10:00 Uhr. Tickets sind ebenfalls über www.kb-k.com/tickets erhältlich.
Infos zu Kobalt Label Services (KLS)

Ein Teilbereich der Kobalt Music Group, KLS, stellt weltweit die nächste Generation der Serviceleistungen für Künstler und Labels zur Verfügung und bietet Künstlern den vollen Service, von der Veröffentlichung bis hin zur Vermarktung ihres Tonträgers, wobei diese ihre Masterrechte behalten. KLS, das als eine Alternative zu dem traditionellen Plattenfirmen-Modell eingeführt wurde, maximiert die Möglichkeiten seiner Klienten und deren Partizipation an Einkünften aus einem breiten Spektrum – das neben weltweitem Digitalvertrieb auch herkömmlichen physischen Vertrieb, Audio- und Videostreaming, Synch Licensing, D2C und Social Media Services beinhaltet. Kunden profitieren von Kobalts Kompetenz in Multi-Rights-Management, von der Sicherheit und dem Vertrauen in Kobalts bewährtes und transparentes Lizenzgebühren-Abrechnungssystem, von fortschrittlicher Datenanalyse und erfahrenen Mitarbeitern, welche die Veröffentlichungen koordinieren und managen.

 

 

Fabian Schreyer
fs@hammerl-kommunikation.de
Hammerl Kommunikation
Stadtjägerstraße 10, 86152 Augsburg

mehr

24.06.2014 Vom Blackout zum Boom

GFDK - Taschen Verlag

Der Zweite Weltkrieg bescherte den USA einen ungeheuren Wirtschaftsaufschwung und versetzte die Nation, der noch die große Depression in den Knochen steckte, in einen Konsumrausch ungekannten Ausmaßes.

Sozial-, Industrie- und Designgeschichte

In einer Mischung aus Sozial-, Industrie- und Designgeschichte zeichnet diese neue Hardcover-Ausgabe Amerikas Entwicklung in den 1940er-Jahren anhand seiner Werbung nach. Die bunten Werbetafeln preisen längst vergessene Produkte an, aber auch Marken, die heute noch führend sind. Schwer zu glauben, dass die Firma, die heute ultrakompakte Handys herstellt, einst mit dem Slogan „Motorola: More radio pleasure for less money“ warb. Oder dass Electrolux kein Problem damit hatte, seine neuen geräuscharmen Kühlschränke vom properen schwarzen Dienstmädchen Mandy anpreisen zu lassen: „Lor-dy, it sure is quiet!“

Mit Autos, Zigaretten, Lippenstift und Campbells Suppen erfahren wir auf unterhaltsame Weise, welche Ängste, Trends und Träume einst ein ganzes Jahrzehnt des Umbruchs beherrschten.

c.waiblinger@taschen.com

mehr

24.06.2014 Mit Gefühl und Verstand

GFDK - KlassikAkzente

Um Gambensolistin zu werden, muss man wohl wirklich eine starke Berufung spüren. Das Instrument ist so außergewöhnlich wie die junge Interpretin Maddalena del Gobbo.

Das Instrument, das Maddalena del Gobbo auf diesem Album mit solistischer Perfektion spielt, ist eine Bassgambe. Denkt man da vielleicht zuerst an weltfremdes Expertentum, dessen Reiz sich einem musikalisch nur durch eine barocke Spezialisierung erschließt, wird man beim Hören dieses besonderen Albums "Viola D'Emozione" überrascht sein. Denn schon mit den ersten Klängen stellt man fest, dass diese Musik vor allem eines ist: emotional. Der Klang der Gambe berührt ganz unmittelbar. Das Cembalo umschmeichelt die Ohren.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Der Cembalist Ewald Donhoffer ist die perfekte Begleitung auf Maddalena del Gobbos musikalischer Reise in die barocken Klangwelten. Maddalena del Gobbo selbst beschreibt die Musik als "Herzensmusik". Und so geht es einem auch beim Zuhören. Man schließt die junge Solistin samt wohlklingender Gambe auf Anhieb ins Herz und taucht staunend in die ganz besondere musikalische Atmosphäre ein, die die Künstlerin mit ihrem sechssaitigen Instrument kreiert.

Das Phänomen Gambe

Was ist nun das Besondere am Klang der Gambe? Es sind wohl vor allem die vielen gebrochenen Akkorde, die die Musik so interessant machen. Die Struktur ist dicht und sinnlich, die Klänge erzeugen Bilder und Stimmungen. Mal leichtfüßig und verspielt, dann wieder fast schwermütig und mit tiefer Innigkeit, virtuos und voller organischer Empfindsamkeit und Eleganz. Die Schönheit des Klangs ist betörend. Das Album zeichnet genau das aus, was echte Magie ausmacht. Hier geht es um mehr als das Spielen von Tönen, um richtig und falsch, um die reine Umsetzung barocker Traditionen. Die Interpretationen sind durchweg farbenfroh in der dynamischen Gestaltung und detailverliebt und sensibel phrasiert. Man spürt: Es geht vor allem um das leidenschaftliche Zelebrieren von Musik. Gefeiert wird in diesem Zusammenhang auch der 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach, dessen Schaffen im Zentrum von Maddalena del Gobbos musikalischen Betrachtungen steht.

Musikalische Kostbarkeiten zwischen Frühbarock und Frühklassik

Carl Philipp Emanuel Bach, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann und Carl Friedrich Abel. Das sind die vier Komponisten, deren Musik mit diesem Album auf der Gambe zum Klingen gebracht wird. Sie alle sind aus Deutschland und alle Stücke sind aus dem 18. Jahrhundert, der Blütezeit der Gambenmusik. Mit dem Tod von Carl Friedrich Abel, dem letzten großen Gambenvirtuosen, ging 1787 die Ära der Gambe zu Ende. Die Werke von Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel setzten bereits zu ihrer Zeit Maßstäbe.

Beim Hören kann man mit geschlossenen Augen genussvoll die feinen Unterschiede der verschiedenen ausgefeilten Klangsprachen erspüren. Das Herzstück auf "Viola D'Emozione" ist jedoch die C-Dur Sonate von Carl Philipp Emanuel Bach. Mit beiden Füssen im kontrapunktischen Denken des Vaters verwurzelt, ging C.P.E. Bach musikalisch bereits neue Wege - in der Viola da Gamba fand er dabei für sich das perfekte Instrument, um der Empfindsamkeit Ausdruck zu verleihen.

Fazit: Eine durch und durch klangschöne Archiv Produktion, die den musikalischen Horizont ganz zauberhaft erweitert und die Gambe im Hier und Jetzt absolut gesellschaftsfähig macht.

Quelle: KlassikAkzente

mehr

24.06.2014 ein unzertrennliches Team

GFDK - Rough Trade

Malky, das ist Bulgarisch und heißt so viel wie “kleiner Junge”. Malky, das sind Sänger Daniel Stoyanov und Keyboarder und Produzent Michael Vajna. Malky kommen aus Leipzig. Und sind doch nicht von hier. Als Kind kommt Daniel mit seinen Eltern von Bulgarien nach Deutschland.

Er entdeckt seine Leidenschaft für den Gesang, mit 13 Jahren steht er das erste Mal im Tonstudio, mit 19 spielt er seinen ersten Gig mit Liveband, als Backing Vocalist steht er für große Pop-Bands hinter dem Mikro. Fest steht von Anfang an: Alles dreht sich um die Musik.

So sieht das auch Michael, den Daniel in Mannheim kennenlernt. Michael hat ungarische Wurzeln. Der Balkan und die Sehnsucht nach der Heimat verbinden die beiden. Sie sind ein unzertrennliches Team – Brüder im Geiste, die sich so vertraut sind, dass sie nicht viele Worte brauchen. Sie wissen, was der andere denkt. Sie funktionieren.

Zusammen schreiben Daniel und Michael Songs für verschiedene deutsche Pop-Größen, doch die Arbeit für andere Künstler wirft auch Fragen nach dem eigenen Lebensmodell auf. Es muss mehr geben als die Fließband-Produktion von charttauglichem Material.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Sie ziehen zusammen nach Leipzig, um sich dort von den Erwartungen und Vorgaben anderer zu befreien, die eigene comfort-zone zu verlassen, einen Neuanfang zu machen, ihren persönlichen Sound zu finden. Im Vordergrund steht nicht mehr kommerzielle Funktionalität, sondern die innere Stimme, das Verarbeiten der eigenen Geschichte, die Selbstverwirklichung.

Begriffe wie Vergangenheit und Neuanfang sind zentral im Malky-Kosmos. Mit Hingabe studieren und zerlegen Malky den Sound der 60er-Jahre und setzen alles neu zusammen. Allein deshalb wäre es falsch, Malky als “Retro-Projekt” zu bezeichnen.

Auf Ihrem DebütalbumSoon” springen Malky zwischen Vergangenheit und Gegenwart und verweben das klassische Songwriting des Rhythm’n Blues mit dezenten elektronische Flächen und aktuellen Kommentaren in den Texten.Mit  Malky verzichten sie bewusst auf große Effekte, beweisen Mut zur Lücke. Was bleibt, ist Popmusik mit Tiefe, geschult an Motown und den Beatles genauso wie an zeitgenössischer Elektronik.

Auf ihrem selbst gegründeten Label Eighty Days Records veröffentlichen sie im Oktober 2013 die erste Single und gleichnamige EP “Diamonds”, eine schwermütige Soul-Ballade, mit der die Band nachhaltigen Eindruck hinterlässt und klar macht: Malkys Soul ist nicht nur der verschwitzte, mitreißende, treibende Sound der großen Motown-Hits. Er ist auch immer wieder melancholisch, langsam, nachdenklich und dunkel. Ein Soul, der funkelt wie ein Diamant, aber zerbrechlich ist wie dünnes Glas.

Nach der EP “Diamonds” und Support Tourneen für Judith Holofernes, Leslie Clio, Laing, Johannes Oerding und Kat Frankie folgt nun das mit großer Spannung erwartete Debütalbum einer der wichtigsten Newcomer des Jahres.

Tracklisting:

01. Soon
02. Showdown
03. Diamonds
04. History Of Broken Hearts
05. Trouble
06. Whose Order
07. Give Away
08. Babylon Tree
09. Human Love
10. Beautiful Vacation
11. The Upper Room

Das Album MalkySoon” (Eighty Days Records) erscheint am 27.06.2014.

mehr

23.06.2014 auf die Shortlist 2014 gewählt

GFDK - DuMont Buchverlag

›So wirst du stinkreich im boomenden Asien‹ erzählt die erstaunliche und dramatische Geschichte eines Mannes, der sich von einem verdreckten und kränklichen Jungen aus der verarmten Provinz zu einem korrupten Großunternehmer wandelt, und beruft sich dabei auf die Art von Selbsthilfebüchern, wie sie zu Tausenden im heutigen Asien von jungen, hoffnungsvollen Männern gelesen werden.


Der namenlose Held kommt in einer riesigen Millionenstadt zu erstem Geld und baut sich alsbald ein eigenes Imperium auf – mit dem wichtigsten und knappsten Gut, das man sich denken kann: mit Wasser. Doch sein Herz hat er für immer verloren an das hübsche Mädchen, dessen Stern parallel zu seinem aufgeht. Immer wieder kreuzen sich ihre Lebenswege in dieser Liebe zueinander, entzündet und erloschen von den Kräften ihrer jeweiligen Schicksale.

Schicksalhafte Geschichte

Der Held dieser brillanten Geschichte könnte jeder von uns sein – auf der Suche nach einem besseren Leben. Und nicht nur das: Auch das Schicksal, das ihn erwartet, könnte das unsere sein … Tempogeladen, lebhaft und emotional tiefgehend erzählt dieser Roman von zwei unvergesslichen Menschen zwischen Momenten transzendenter Intimität und aufwühlenden gesellschaftlichen Veränderungen in der Welt von heute.

Mohsin Hamids Buch ist auf der Shortlist für den  Internationale Literaturpreis Haus der Kulturen der Welt

Mohsin Hamid, geboren und aufgewachsen in Lahore, Pakistan, studierte Jura in Harvard und Literatur in Princeton. Nach Stationen in New York und London lebt er heute mit seiner Familie wieder in Lahore. Hamid schreibt regelmäßig für den ›Guardian‹, die ›New York Times‹, die ›Financial Times‹, den ›New Yorker‹, die ›Paris Review‹, ›Outlook India‹ und ›Granta‹. Seine Romane wurden in über 30 Sprachen übersetzt. ›Der Fundamentalist, der keiner sein wollte‹ stand auf der Short List des Man Booker Prize und wurde kürzlich von Mira Nair verfilmt. ›Nachtschmetterlinge‹ wurde mit dem Betty Trask Award ausgezeichnet und von der ›New York Times‹ auf die Liste der bedeutendsten Bücher des Jahres 2000 gesetzt.

presse@dumont-buchverlag.de

mehr

23.06.2014 packende Energie

GFDK - ACT

Nur wenige junge Musiker haben die Jazzszene in einem derartigen Tempo aufgewirbelt wie der polnische Geiger Adam Bałdych. „Zweifellos der größte lebende Geigentechniker des Jazz. Von ihm kann man alles erwarten“, schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung über den damals noch völlig unbekannten 24-jährigen nach dessen umjubelten Auftritt beim JazzFest Berlin 2011.

Im Mai des folgenden Jahres erschien dann Bałdychs ACT-Debüt „Imaginary Room“, für das er mit der „Baltic Gang“ - Lars Danielsson, Morten Lund, Jacob Karlzon, Verneri Pohjola und Marius Neset - eine All-Star-Band zusammentrommeln konnte wie wohl kaum ein Debütant vor ihm. Er erhielt dafür den renommierten Echo Jazz und wurde in seiner Heimat vom führenden Jazzmagazin Jazzforum zum „Newcomer“ wie „Jazzgeiger des Jahres 2012“ gewählt. Letztere Ehrung wiederfuhr ihm auch im letzten Jahr. Dass Bałdych die Leerstelle eines herausragenden Geigers im globalisierten, sich stilistisch in alle Richtungen auffächernden Jazz der vergangenen Jahre ausfüllt, untermauert er auch, ganz aktuell, auf dem Album „Anyone With A Heart“ des Iiro Rantala String Trio: Keiner hat das Klangspektrum der Geige vergleichbar erweitert.

Schon vor dieser Einspielung freilich ereignete sich eine weitere wegweisende Begegnung. Siggi Loch holte Adam Bałdych im März 2013 ins zweite Konzert der von ihm kuratierten „Jazz at Berlin Philharmonic“-Reihe im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. Lochs Konzept ist hier, spannende neue musikalische Kombinationen zu stiften. In diesem Fall traf Baldych erstmals, neben den Altmeistern Michel Portal und Joachim Kühn, auf den längst zur Speerspitze des europäischen Jazz gehörenden Neo-Romantiker Yaron Herman am Klavier. Als die beiden seine Komposition „Letter For E[esbjörn]“ spielten, spürte Bałdych, dass dies etwas Besonderes war: „Es war ein außergewöhnlicher, magischer Moment für mich. Als ob ich einen tiefen Atemzug gemacht und völlig neue Inspiration eingesogen hätte.“

Es war also klar, dass diese Begegnung eine mit Folgen sein würde. Zu stark war die Seelenverwandtschaft: Wie Bałdych hat ja auch Herman praktisch die gesamte Musikgeschichte im Kopf und in den Fingern. Wie er nutzt er diese von seinen überragenden technischen Fähigkeiten getragene Kenntnis der Tradition von Art Tatum bis Oscar Peterson (und, kaum weniger wichtig, von Bach bis Debussy und von traditioneller jüdischer Musik bis Nirvana), um seinen eigenen Klangkosmos zu erschaffen.

„Stile werden überschätzt. In der Musik geht es darum, seine Zuhörer zu berühren.“ Dieses Zitat von Yaron Herman könnte auch von Adam Bałdych stammen.

Berühren – das tun die beiden auf ihrem nun gemeinsamen musikalischen Weg, der „The New Tradition“ heißt: Eine Expedition, die von bekannten Pfaden ausgehend neue Spuren hinterlässt. Ein intensiveres und selbstverständlicheres Zusammenspiel hat man selten gehört. Kein Kräftemessen, sondern virtuos und hochemotional, voller Tiefe und Seele, machen Bałdych und Herman einfach nur Musik. Magische Momente in trauter Zweisamkeit.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

„Das Thema von The New Tradition ist mir sehr wichtig“, sagt Bałdych. „Tradition ist mein Referenzpunkt. Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Klassische europäische Musik, polnische Volksmusik, Polski Jazz - das ist mein Background, und das ist es, auf das sich meine Musik bezieht.“ Und so findet sich alles in Bałdychs Kompositionen wieder, kongenial in einen Dialog mit Hermans eigenen Einflüssen verwickelt. Mal bezwingend lyrisch („Riverendings“), mal wuchtig („Legenda“), mal ätherisch („June“), mal melancholisch („Relativities“). Natürlich ist auch „Letter for E.“, die Initialzündung auf dem Album zu finden, ein Monument harmonischer Schönheit. Auch zwei seiner großen Vorbilder hat Bałdych aufgegriffen und fortgeschrieben.

Zbigniew Seifert, sein großer Jazzviolinen-Vorfahr, kommt mit „Quo Vadis“ zu Ehren, der dynamischsten Studie des Albums; „Sleep Safe And Warm“ von Krzysztof Komeda, dem Hausgott der modernen polnischen Musiker, enthüllt das ewige Geheimnis der Melodie. Wie sehr dies alles mit der klassischen Musik verzahnt ist, demonstrieren zwei Stücke explizit: Das ganz auf den emotionalen Kern reduzierte „Lamentation Of Jeremiah“ von Thomas Tallin, einem noch wiederzuentdeckenden Komponisten der englischen Reformation. Und zum Abschluss die flirrende Improvisation der beiden über Hildegard von Bingens „Canticles of Ecstasy“.

Wer also noch einen Beleg braucht, dass Kreativität und Fortschritt nicht in vitro, sondern im soziokulturell geprägten Zeitenraum zwischen Alt und Neu entstehen, hier, mit „The New Tradition“ liegt er klar vor Augen.

 

 


The ACT Company
Auenstraße 47
80469 München
Mail: info@actmusic.com

mehr

23.06.2014 aufwendig, großartig, beeindruckend

GFDK - Rough Trade

Rechtzeitig zum Sommer 2014 beglückt uns Paul Kalkbrenner mit einem brandneuen Remix-Album. Nachdem zuletzt 2006 auf der “Reworks CD” eine Werkschau mit Paul Kalkbrenner Remixen erschienen sind, befinden sich nun auf “X” elf hochkarätige Neubearbeitungen befreundeter Künstler von Titeln aus den Alben “Berlin Calling”, “Icke Wieder” und “Guten Tag”.

Eine Vielzahl an Titeln in ihrer neubearbeiteten Form sorgt schon seit geraumer Zeit als Vinyl 12inches im Underground europaweit für Furore. Die komplette Sammlung erscheint nun in kompakter Form auf CD und Digital. Die ausgesuchte Schar an Remixern umfasst dabei persönlichen Freunden und nahestehende Künstler aus dem Umfeld von Paul Kalkbrenner. Wenn sein Bruder Fritz Kalkbrenner den Titel “Kruppzeug” mit neuen Vocals versehen in ein feines House-Gewand kleidet und Pauls Ehefrau Simina Grigoriu den Techno Track “Kleines Bubu” veredelt, stammt die Musik quasi direkt aus der Familie Kalkbrenner.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Aus Frankreich gibt Techno-Legende Vitalic einen Remix für den Berlin Calling Klassiker “Altes Kamuffel” zum Besten, während der holländische “Man of the Moment 2014″ Joris Voorn sich den Titel “Jestrüpp” vornimmt, um daraus einen hitverdächtigen Deep House Knaller zu machen. Die Berliner Techno & House Schule repräsentieren Format:B, Housemeister aus dem Boys Noize Camp und die legendären Maertini Broes bestehend aus Mike Vamp und E-Werk Veteran DJ Clé.

Ebenfalls in Berlin ansässig präsentieren die 2013er Welt-Tournee Gefährten Pan-Pot einen großartig und aufwendig produzierten Remix der Single “Das Gezabel” und beeindrucken dabei genauso wie die Cab Drivers mit ihrer Interpretation von “Globale Gehung”. Mit dem Robag Wruhme Remix für den Klassiker “Sky & Sand” lauert hier, in Form einer eigenwilligen und gänzlich neuen Interpretation des bekannten Themas, ein weiteres musikalisches Highlight. Abgerundet wird dieses beeindruckende Paket durch den Remix der Wahlspanier Pig & Dan, die den “Icke Wieder” Eröffnungstitel “Böxig Leise” mit ihrer klassischen Tech-House Produktion auf ein ganz neues Clubmusic Level heben.

Tracklisting:

01. Altes Kamuffel (Vitalic Remix)
02. Kruppzeug (Fritz Kalkbrenner Remix)
03. Kleines Bubu (Simina Grigoriu’s Mrs Kalkbrenner Remix)
04. Bengang (Format:B Remix)
05. Böxig Leise (Pig&Dan Remix)
06. Das Gezabel (Pan-Pot Remix)
07. Gebrünn Gebrünn (Maertini Broes Remix)
08. Sky and Sand (Robag’s Borsi Alpakka Rehand)
09. Globale Gehung (Cab Drivers Remix)
10. Square 1 (Housemeister Remix)
11. Jestrüpp (Joris Voorn Remix)

 

 

Rough Trade Distribution GmbH
Mathias-Brüggen-Str. 85
D-50829 Köln
Germany

info@roughtrade.de

 

mehr
Treffer: 1000