Nachrichten aus der großen weiten Welt

14.06.2022 Staatsoper Unter den Linden und BMW l

GFDK - Kultur und Medien

Staatsoper Unter den Linden und BMW laden ein: STAATSOPER FÜR ALLE-Wochenende am 18. und 19. Juni auf dem Bebelplatz mit der Opernübertragung von Puccinis TURANDOT sowie mit dem Live-Konzert der Staatskapelle Berlin dirigiert von Daniel Barenboim. Bei freiem Eintritt und endlich wieder für alle!

Am 18. und 19. Juni laden die Staatsoper Unter den Linden und ihr langjähriger Partner BMW zur 16. Ausgabe von STAATSOPER FÜR ALLE auf den Bebelplatz ein – endlich wieder für alle, ohne beschränkte Platzkapazität und Kartenpflicht.

Der Eintritt ist kostenfrei. Am Samstagabend (18 Uhr) ist die Opernübertragung von Giacomo Puccinis TURANDOT (Dirigent: Zubin Mehta, Regie: Philipp Stölzl) zu erleben und am Sonntagmittag (13 Uhr) das Live-Konzert der Staatskapelle Berlin unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim, mit Werken von Schumann  und Tschaikowsky. Das Konzert ist zugleich eine der Auftaktveranstaltungen im Rahmen des Kultursommerfestivals (www.kultursommerfestival.berlin).

STAATSOPER FÜR ALLE steht unter der Schirmherrschaft von Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin von Berlin. Moderiert wird das Open-Air-Event von Journalistin und Moderatorin Petra Gute.

Matthias Schulz, Intendant der Staatsoper Unter den Linden: »Ich bin unserem Partner BMW überaus dankbar, dass wir gemeinsam auch durch die letzten beiden Pandemiejahre gegangen sind und STAATSOPER FÜR ALLE kein einziges Mal ausfallen musste.

Damit konnten wir auch in dieser für Opernhäuser herausfordernden Zeit immer wieder das so wichtige Zeichen für das gemeinsame Erleben von Kultur setzen.

Umso schöner ist es, dass die Veranstaltung in diesem Jahr endlich wieder wirklich für alle stattfinden kann. Ich bin mir sicher: das wird ein sehr emotionaler Moment! Und der Bebelplatz soll sich wieder in den größten Berliner Opern- und Konzertsaal unter freiem Himmel verwandeln.«

Daniel Barenboim, Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden: »Voller Vorfreude sehe ich dem diesjährigen Konzert im Rahmen von STAATSOPER FÜR ALLE entgegen.

Nach zwei Jahren der Beschränkung dürfen wir endlich wieder für so viele Berlinerinnen und Berliner spielen, wie auf den Bebelplatz passen! Erfreulicherweise erlaubt meine Gesundheit es auch wieder.

Wie immer gilt BMW unser herzlicher Dank dafür, dass sie dieses wunderbare Format ermöglichen. Ich wünsche uns allen ein paar sommerliche, unbeschwerte Stunden mit der Musik Schumanns und Tschaikowskys.«

Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen: »Zum 16. Mal verwandelt STAATSOPER FÜR ALLE Berliner Sommerabende in besondere Musikerlebnisse.

Es ist uns eine Freude, als globaler Hauptpartner auch dieses Jahr den kostenfreien Zugang für viele tausende Opernliebhaber zu ermöglichen. Für uns sind Diversität, Dialog und die Freiheit der Künste von essenzieller Bedeutung für ein friedliches Zusammenleben.

Wir sind der festen Überzeugung, dass Veranstaltungen wie STAATSOPER FÜR ALLE die interkulturelle Verständigung befördern. Dies gilt in Zeiten wie diesen ganz besonders. Gemeinsam mit der Staatsoper Unter den Linden wünschen wir unseren Gästen ein wunderbares Wochenende – in der Oper, auf dem Bebelplatz und über den Livestream.«

Am »International Picnic Day« (Samstag, 18. Juni) ist die Übertragung der Premiere von Puccinis TURANDOT unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta, Ehrendirigent der Staatskapelle Berlin, live aus der Staatsoper Unter den Linden zu erleben.

Die bildgewaltige Neuproduktion wird inszeniert von Film- und Opernregisseur Philipp Stölzl, u.a.  bekannt durch Kinofilme wie »Schachnovelle« (2021) oder »Der Medicus« (2013).

Zum Ensemble zählen Elena Pankratova in der Titelpartie, Yusif Eyvazov, Aida Garifullina, René Pape, Siegfried Jerusalem sowie Gyula Orendt, Andrés Moreno García, Siyabonga Maqungo, David Oštrek, der Staatsopernchor sowie die Staatskapelle Berlin.

Die Premiere wird außerdem in Kooperation mit UNITEL und ZDF/arte im europaweit verfügbaren Livestream bei arte Concert und auf www.staatsoper-berlin.de zu erleben sein sowie durch den Hörfunksender rbbKultur übertragen.

Am Sonntag, dem 19. Juni erklingt ab 13 Uhr auf dem Bebelplatz das Live-Konzert der Staatskapelle Berlin, dirigiert von Daniel Barenboim. Auf dem Programm stehen Robert Schumanns Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120 sowie Peter Tschaikowskys Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64. Das Konzert wird ebenfalls im Livestream auf www.staatskapelle-berlin.de und www.staatsoper-berlin.de mitzuerleben sein.

STAATSOPER FÜR ALLE

Samstag, 18. Juni, Beginn 18:00 Uhr
Live-Opernübertragung von Puccinis TURANDOT

Dirigent: Zubin Mehta
Inszenierung: Philipp Stölzl
Mit u.a.: Elena Pankratova, Yusif Eyvazov, Aida Garifullina, René Pape, Siegfried Jerusalem, Gyula Orendt, Andrés Moreno García, Siyabonga Maqungo, David Oštrek, dem Staatsopernchor und der Staatskapelle Berlin

Open-Air-Konzert auf dem Bebelplatz
Sonntag, 19. Juni, Beginn 13:00 Uhr

Open-Air-Konzert auf dem Bebelplatz mit Werken von Schumann und Tschaikowsky
Staatskapelle Berlin
Dirigent: Daniel Barenboim

Eintritt frei. Nach den derzeit geltenden Bestimmungen und Regelungen wird die Veranstaltung ohne pandemiebedingte Kapazitätsbeschränkungen oder Zutrittsregelungen, wie Nachweis- oder Maskenpflicht, stattfinden.

Insbesondere auf Grund gesetzlicher oder behördlicher Vorgaben kann es jedoch auch kurzfristig zu Änderungen der Zutrittsregelungen für die Veranstaltung kommen. Informationen zu den beim Veranstaltungsbesuch aktuell geltenden Hygienemaßnahmen können der Webseite der Staatsoper Unter den Linden entnommen werden.

Partnerschaft der Staatsoper Unter den Linden und BMW
STAATSOPER FÜR ALLE begeistert seit 2007 weit mehr als eine halbe Million Besucher und ist seit über einem Jahrzehnt das bedeutende Fundament der langjährigen Partnerschaft zwischen BMW und der Staatsoper Unter den Linden.

Seit der Spielzeit 2018/2019 fördert die BMW Group die Staatsoper Unter den Linden auch als offiziellen und globalen Hauptpartner mit der exklusiven Digitalpartnerschaft BMW OPERA NEXT.

Mit dem Ausbau des Streaming-Angebots sowie einer verstärkten Präsenz auf sozialen Medien, werden mit neuen, gemeinsam entwickelten Formaten spannende Einblicke in die Welt der Oper und hinter den Kulissen geschaffen.

BMW ist exklusiver Partner von STAATSOPER FÜR ALLE
Die Staatsoper dankt den Freunden und Förderern der Staatsoper Unter den Linden und seinen Hauptpartnern BMW und Hilti Foundation herzlich für ihre Unterstützung.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

13.06.2022 Live – Europe Tour 2023

GFDK - Kultur und Medien

Nachdem seine jüngste Tournee unvergessliche, triumphale Erfolge in den größten Konzert-Arenen vor ausverkauften Kulissen feierte, freut sich Hans Zimmer, die Fortsetzung dieser Erfolgstournee bekannt zu geben.

Ab April 2023 kehrt der weltberühmte Filmkomponist mit seiner herausragenden Live-Band und seinem Orchester für die „Hans Zimmer Live – Europe Tour 2023“ nach Europa zurück. 

Neben neuen Terminen in Deutschland wird diese Arena-Tournee, die 32 Konzerte in 15 Ländern umfasst, unter anderem auch erstmals in Portugal, Spanien und der Slowakei Station machen.

Neben einer bahnbrechenden Sound- und Lichtshow präsentiert seine Band, der Academy Award®-und Grammy-Preisträger Hans Zimmer selbst und das Odessa Opera Orchestra & Friends die Welterfolge des Hollywood-Komponisten.

Zu den neu arrangierten Konzertsuiten gehört neben GLADIATOR, PIRATES OF THE CARIBBEAN, THE DARK KNIGHT, INTERSTELLAR, THE LION KING und THE LAST SAMURAI auch DUNE.

Für diesen Score wurde Zimmer während seines Tournee-Aufenthaltes Ende März 2022 in Amsterdam mit seinem zweiten Oscar ausgezeichnet.

Ich bin begeistert, für eine weitere Europa-Tournee auf die Bühne zurückzukehren und freue mich, diese phänomenale Show - auf die sich meine Band und ich vorbereiten – mit den Fans zu teilen“, sagt Zimmer.

„Ich bin dankbar, dass wir gemeinsam diese Musik live spielen können, die so viele Menschen zu einem wirklich unvergesslichen Erlebnis zusammenbringt."

26.05.2023 Berlin, Mercedes-Benz-Arena

Der exklusive Eventim PreSale beginnt am Mittwoch, den 15.06.2022 um 10 Uhr über www.eventim.de. Ab Freitag, den 17.06.2022 Tickets auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über www.semmel.de erhältlich.

Alle Europa-Termine über www.hanszimmerlive.com

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

12.06.2022 50 Jahre CITY - (Vor)letzte Runde

GFDK - Kultur und Medien

Dass die Berliner Band CITY in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert und gleichsam das große Jubiläum als Abschied von ihrem generationsübergreifenden Publikum nutzt, hat sich zweifelsohne herumgesprochen. An CITY kommt man derzeit nur schwer vorbei.

Kann man so ein Level eigentlich bis zur „Letzten Runde“ – wie sowohl das aktuelle Album als auch die Tournee heißen – halten? Durchaus, CITY machen es gerade vor.

So ist kürzlich ihr neues Album – das am 06.05.2022 auch auf Vinyl erscheint – von null auf Platz 2 der offiziellen Musik-Charts eingestiegen. 

Nicht zuletzt reißt der Run auf die Tickets ihrer Tour nicht ab. Deshalb legen CITY nach.

Zu den Konzerten in ihrer Heimatstadt in Berlin –  mit den Berliner Symphonikern am 23.07.2022 auf der Parkbühne Wuhlheide, sowie am 30.12.2022 in der Mercedes Benz Arena – gesellt sich ein weiterer Termin im Dezember dazu. Am 29.12.2022, einen Abend vor der tatsächlich letzten Runde, entern CITY ein weiteres Mal die Mercedes-Benz Arena. 

Der Vorverkauf für das Zusatzkonzert in Berlin im Dezember startet am 06.05.2022, 10 Uhr. Tickets für alle Termine gibt ab jetzt auf www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

29.12.2022: Berlin, Mercedes-Benz-Arena ZUSATZTERMIN

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

12.06.2022 40 jähriges Bandjubiläum 2022

GFDK - Kultur und Medien

Alle wollen mit den Toten Hosen das große Bandjubiläum feiern, deshalb braucht es mehr Platz für die große Geburtstagsparty: Aufgrund der weiterhin riesigen Nachfrage wird das Konzert am 09.07.22 von Großpösna auf die Festwiese Leipzig verlegt.

Das weitläufige Gelände mitten in der Stadt war schon 2015 Schauplatz eines legendären Abends, der allen Beteiligten nicht nur wegen der in Sachsen gewohnt wilden Aftershowparty in bester Erinnerung geblieben ist. 

Die Toten Hosen freuen sich: „Es ist kein Geheimnis, dass Leipzig mittlerweile so etwas wie eine zweite Heimat für uns geworden ist. Deshalb freuen wir uns umso mehr, noch einmal die Gelegenheit zu bekommen, einen Abend mit Freunden auf diesem besonderen Platz verbringen zu können!“. 

Zusammen mit den Toten Hosen werden als Gäste Feine Sahne Fischfilet, Thees Uhlmann & Band und Tim Vantol den Tag musikalisch bestreiten. Alle Karten behalten ihre Gültigkeit, das Veranstaltungsdatum verändert sich nicht. Tickets gibt es weiterhin bei www.eventim.de, bei www.dth.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Toten Hosen: ALLES AUS LIEBE - 40 JAHRE

NEUER VERANSTALTUNGSORT! 09.07.2022: Leipzig, Festwiese Leipzig (verlegt aus Großpösna, Störmthaler See)

Alle wollen mit den Toten Hosen das große Bandjubiläum feiern, deshalb braucht es mehr Platz für die große Geburtstagsparty: Aufgrund der weiterhin riesigen Nachfrage wird das Konzert am 09.07.22 von Großpösna auf die Festwiese Leipzig verlegt. 

Das weitläufige Gelände mitten in der Stadt war schon 2015 Schauplatz eines legendären Abends, der allen Beteiligten nicht nur wegen der in Sachsen gewohnt wilden Aftershowparty in bester Erinnerung geblieben ist. 

Die Toten Hosen freuen sich: „Es ist kein Geheimnis, dass Leipzig mittlerweile so etwas wie eine zweite Heimat für uns geworden ist. Deshalb freuen wir uns umso mehr, noch einmal die Gelegenheit zu bekommen, einen Abend mit Freunden auf diesem besonderen Platz verbringen zu können!“. 

Zusammen mit den Toten Hosen werden als Gäste Feine Sahne Fischfilet, Thees Uhlmann & Band und Tim Vantol den Tag musikalisch bestreiten. Alle Karten behalten ihre Gültigkeit, das Veranstaltungsdatum verändert sich nicht. Tickets gibt es weiterhin bei www.eventim.de, bei www.dth.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

40 Jahre DIE TOTEN HOSEN - Highlights anlässlich des Jubiläums

#06.04.2022
"1LIVE Ikonen – Die Toten Hosen" - Der zehnteilige Podcast erscheint ab 06.04. wöchentlich
Zu ihrem 40. Geburtstag erzählt 1LIVE in einem zehnteiligen Podcast die Geschichte der Toten Hosen.
Zwei Tage lang hat Musikjournalist Jochen Schliemann mit Andi, Breiti, Kuddel, Vom und Campino über die letzten 40 Jahre gesprochen. Aus diesen intensiven Gesprächen und Stimmen von Wegbegleitern, Fans und vielen anderen ist ein außergewöhnlicher Podcast entstanden.Musikalischer Investigationsjournalismus auf höchstem Niveau sozusagen. Was man also immer schon mal über Die Toten Hosen wissen wollte, aber bislang nicht zu fragen wagte, hier bekommt man einiges davon zu hören. Alle Möglichkeiten den Podcast zu hören gibt es hier.

#10.04.2022
"Auswärtsspiel – Die Toten Hosen in Ost-Berlin" Die dreiteilige Serie zur Dokumentation ab dem 10.04. in der ARD Mediathek

#11.04.2022
An diesem Tag feiern Die Toten Hosen 40 Jahre
Das Video „Wort zum Sonntag (70 ist die neue 60, ihr Lutscher!“-Mix)“ zeigt einige Höhe- aber auch Tiefpunkte daraus. Welches waren eure? Video, Stream, Download hier

13.04.2022
"Auswärtsspiel – Die Toten Hosen in Ost-Berlin" - Der Dokumentarfilm ab 22:50 Uhr im Ersten
Schon kurz nach ihrer Gründung an Ostern 1982 führten die westdeutschen Punk-Helden die Stasi an der Nase herum und gaben der ostdeutschen Jugendkultur einen entscheidenden Impuls.

Die wilde Kombo aus dem Westen witterte die Chance und so spielten die Musiker Campino, Andi, Breiti, Kuddel und Trini am 13.04.1982 ein legendäres Geheimkonzert in einer Kirche, mitten in der damaligen DDR. In "Auswärtsspiel – Die Toten Hosen in Ost-Berlin" wird die kaum bekannte Geschichte dieser unglaublichen Reise nun zum ersten Mal umfassend erzählt.

29.04.2022
Single-Veröffentlichung von "Teufel"
Es geht um Leidenschaft um jeden Preis: Zusammen mit Vollgas auf dem Weg ins Unheil – man weiß es und will trotzdem nicht umkehren. "Teufel" erscheint als auf 6.000 Stück limitierte und nummerierte 7" Single mit dem ebenfalls neuen Lied "Parasit" auf der B-Seite und ist auch als Download und Stream erhältlich.

NEUER VERANSTALTUNGSORT!
09.07.2022: Leipzig, Festwiese Leipzig
(verlegt aus Großpösna, Störmthaler See)

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

06.06.2022 Die Beatles in Hamburg erleben

GFDK - Kultur und Medien

 Die Beatles starteten 1960 ihre Karriere in Hamburg. In kaum einer anderen Stadt sind sie öfter aufgetreten, keine andere Stadt prägte sie mehr und keinen anderen Kiez kann man so gut auf ihren Spuren entdecken wie St. Pauli.

Diesen Sommer gibt es hierfür gleich zwei Anlässe: vom 7. Juni bis 31. Juli wird das Beatles Musical „all you need is love“ im St. Pauli Theater aufgeführt.

Und am 19. Juni feiert Hamburg den 80. Geburtstag von Paul McCartney, mit einer großen Tribute Show der Beatles Expertin Stefanie Hempel und viel musikalischer und literarischer Prominenz, wie Wolfgang Niedecken, Inga Rumpf, Gustav Peter Wöhler, Otto Waalkes, Stoppok oder dem Schriftsteller Frank Goosen.

Im Juni wird Paul McCartney 80 Jahre alt. Vor 62 Jahren startete er mit den Beatles in Hamburg, im Indra Club, die größte popmusikalische Karriere aller Zeiten.

An keinem Ort der Welt spielten sie mehr als hier – 1.200 Stunden auf Hamburger Bühnen, 281 Konzerte und fünf Engagements in vier verschiedenen Clubs.

Die monatelangen Engagements und endlosen Nächte in den Clubs auf St. Pauli machten die Beatles zu einer professionellen Live-Band, hier trafen sie auf Ringo Starr, hier formten sie ihren Stil und fanden den Haarschnitt, der zu ihrem Markenzeichen wurde. „We grew up in Hamburg, not Liverpool“, sagte John Lennon später.

Überall auf St. Pauli kann man auf den Spuren der Beatles wandeln und oftmals in den gleichen Music-Clubs neue Bands entdecken.

Der Geburtstag von McCartney und ein Beatles-Musical im St. Pauli Theater bieten im Juni und Juli zusätzliche Anlässe, Hamburg auf den Spuren der Fab Four zu entdecken.      

Erfolgs-Musical um die legendären Beatles auf den Kiez 

Die Musical-Biographie „all you need is love!” bringt den Zauber der 60ziger zurück auf die Bühne. Coronabedingt ist die Produktion nun erst 2022 in Hamburg, dem Geburtsort der Beatles, zu sehen und zwar vom 7. bis 29. Juni sowie 5. bis. 31. Juli im St. Pauli Theater - mitten auf dem Hamburger Kiez.

In dem Erfolgs-Musical überzeugen die Künstler nicht nur durch ihren professionellen Live-Gesang, auch ihr Schauspieltalent kommt in den wiederkehrenden Sprechepisoden und Kurzgeschichten zur Geltung.

Authentische Kostüme und historische Videoeinspielungen machen die Illusion perfekt und versetzen das Publikum zurück in die 60er-Jahre.

Die Zuschauer können jenes legendäre Jahrzehnt nachempfinden, in dem die Beatles scheinbar mühelos einen Welthit nach dem anderen aus dem Ärmel schüttelten und die Konkurrenz schier zur Verzweiflung brachten. 

Um Hamburg auf den Spuren der Beatles zu entdecken, bietet die Hamburg Tourismus GmbH ein „Beatles-Package“ für den Zeitraum an.

Im Reisepaket „All you need is Love - Das Beatles-Musical“ sind eine Übernachtung im ausgewählten Hotel inkl. Frühstück, ein Musical-Ticket in der gewählten Preiskategorie und eine Hamburg CARD (3 Tage) – dem Entdeckerticket für freie Fahrt mit Bus und Bahn im Wert von 28,90 Euro - enthalten. Preise starten ab 93 Euro pro Person.

Das Paket ist hier oder telefonisch unter +49 (0)40 30051 720 buchbar. Dort finden sich auch noch weitere Beatles-Tipps, Touren und Informationen rund um die Fab Four in Hamburg. 

Celebrating Paul – Tribute Konzert zum 80. Geburtstag von Paul McCartney 

Ein weiterer Anlass, die Beatles in Hamburg (neu) zu entdecken, ist das Tribute Konzert in der Hamburger Fabrik am Sonntag den 19. Juni zu Ehren von Sir Paul McCartney mit vielen bekannten Musiker*innenn.

Einen Tag vorher, am 18. Juni, feiert Paul seinen 80. Geburtstag. Er ist einer der größten Liedkomponisten des 20. Jahrhunderts und die größte lebende Musikerlegende. Hamburg hat diese Erfolgsstory mitbegründet und erst ermöglicht.

Eine große Geburtstags-Show feiert sein musikalisches Werk. Die Hamburger Beatles Expertin Stefanie Hempel und ihre Band haben viele bekannte Künstler*innen verschiedenster Genres eingeladen, um diese großen Songs und Melodien zu zelebrieren.

Gemeinsam bringen sie die Vielschichtigkeit, die Farbigkeit, die tiefe Menschlichkeit und den unwiderstehlichen Pop der Musik von Paul McCartney auf die Bühne. 

Mit dabei sind u.a. Wolfgang Niedecken, Inga Rumpf, Gustav Peter Wöhler, Otto Waalkes, Stoppok, das Kaiser Quartett und Phil Siemers. Es werden Songs aus Pauls gesamter Karriere präsentiert und interpretiert.

Vom Hamburg Rock’n’Roll, über den Beatlemania-Sound, die großen Balladen, Solo-Stücke, Wings- und Beatles-Klassiker. Der bekannte Autor und Kabarettist Frank Goosen wird mit Stefanie Hempel durch das Programm führen. 

Zusammen werden sie hinter die Songs blicken, die Geschichten erzählen und mit den musikalischen Gästen über die Faszination und die Unsterblichkeit der Beatles in Hamburg plaudern. Tickets kosten 41 Euro und sind unter Eventim und Reservix online zu kaufen. 

Hamburg als Sprungbrett für Musiktalente

Auch heute noch ist der Spirit der Beatles in Hamburg allgegenwärtig – nicht nur auf thematischen Stadtführungen, wie der musikalischen Beatles-Tour mit Stefanie Hempel, sondern vor allem in den unzähligen Live-Musikclubs der Reeperbahn und auf den Musik-Festivals der Stadt.

So ist das Reeperbahn Festival als Europas größtes Club-Festival jedes Jahr im September das perfekte Sprungbrett für Newcomer-Bands, die teilweise auf den gleichen Bühnen performen, auf denen die Beatles schon vor 60 Jahren spielten. Mehr über die Musikmetropole Hamburg unter www.hamburg-tourismus.de/musik.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

06.06.2022 Stiftung managerohnegrenzen gGmbH

GFDK - Kultur und Medien

Einmalig und erstmalig:
Der ACT NOW Award der Stiftung managerohnegrenzen hat am 22.06.2022 Premiere und wird online vergeben.

Die Stiftung managerohnegrenzen hat während der 2 Lockdownjahre einen regelrechten Boom erlebt.
Durch die verstärkten Probleme der Pandemie und ihren Auswirkungen haben sich immer mehr unternehmerische Initiativen, Kleinbetrieben, Frauenkooperativen und Startups aus allen Teilen der Welt, vorrangig aus Afrika, um eine Beratung bemüht.

Die Probleme in vielen Teilen der Welt hatten sich durch die Krisensituation enorm verschärft. Die Krise war zu einer Existenz-bedrohlichen Herausforderung geworden.

Das Grundprinzip von managerohnegrenzen ist, dass Führungskräfte der deutschen Wirtschaft ihr persönliches Management-Knowhow probono in Low-Income-Countries weltweit zur Verfügung stellen, um die Armut zu besiegen.

Dort wo Kleinbetriebe stabil arbeiten und gleichbleibendes Einkommen erzielen, kann die Armutsspirale effektiv unterbrochen werden und die Menschen haben eine Chance für eine menschenwürdige Zukunft.


Die Hilfsbereitschaft der Managerinnen und Manager in Deutschland in den vergangenen 2 Jahren war enorm. Gemeinsam konnten wir Hunderten von Kleinbetrieben beistehen. Über 200 Führungskräfte aus ganz Deutschland waren als "Manager ohne Grenzen" im Einsatz.

Manche Pleite wurde verhindert, manch neuer Kunde gewonnen. Und das trotz Reiseverbot und Lockdown. Der Schlüssel war effektive Onlineberatung. Tausende wurden so vor einem bedrohlichen Existenzdrama mit den schlimmsten Folgen bewahrt.

Eine tiefe Sinnhaftigkeit hat auf der einen Seite alle engagierten Ehrenamtlichen ergriffen, weil sie erlebt haben, wie echte Hilfe, ohne Sozialromantik, etwas bewirkt. Und gleichzeitig waren alle voller Bewunderung und Respekt für die weltweiten Partner, die einen ungeheuren Willen gezeigt haben, durchzuhalten, Neues zu entwickeln, weiterzumachen und niemals aufzugeben.

Für sie haben wir den ACT NOW Award kreiert.
Es ist eine Plattform des Respekts vor der Leistung Klein- und mittelständiger Unternehmerinnen und Unternehmer, schwerpunktmäßig in Afrika. Wir geben ihnen eine Bühne, um sichtbar zu werden, und nicht im Kriesentaumel unterzugehen. Dort leigt die Zukunft.
Bewerben konnte sich jeder frei, auch ohne Bindung zur Stiftung managerohnegrenzen in den drei Kategorie Innovation, Impact und Performance.
Die knapp 70 Bewerbungen haben die Jury begeistert.

Der Preis ist dotiert: Champions erhalten ein Preisgeld von € 2000, Newcomer von € 1000.

Den Einblick, den der Award ermöglicht, stellt einen fantastischen Einstieg nach Afrika und anderen Regionen des globalen Südens dar und öffnet die Türen für Kooperation, Zusammenarbeit und Investition.
Der ACT NOW Award soll jährlich vergeben werden. Der nächste Termin ist der 23.9.2023

Kontakttelefon +49 711 2362390
Mobil +49 1702778713

Oder jederzeit über
kontakt@managerohnegrenzen.de

Stiftung managerohnegrenzen gGmbH
Gutbrodstraße 4
70197 Stuttgart

mehr

06.06.2022 UN World Oceans Day

GFDK - Kultur und Medien

One Ocean, One Climate, One Future – Together. Unter diesem Leitspruch zelebriert die UN am Mittwoch, dem 8. Juni 2022, den World Oceans Day („Tag der Weltmeere“). Zum Aktionstag wird in Paris - im Headquarter der UNESCO - die Kulturkampagne Sailing #Art4GlobalsGoals präsentiert.

Ziel der Kampagne ist es, die von den Vereinten Nationen (UN) verabschiedeten 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung der Weltgemeinschaft (Sustainable Development Goals), auch Global Goals genannt, weltweit bekannter zu machen.

Initiiert haben dieses Projekt die UNESCO-Sonderbotschafterin Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven, die YOU Stiftung – „Bildung für Kinder in Not“ und der Düsseldorfer Kurator und Galerist Dirk Geuer, die auch die Künstler für #Art4GlobalGoals auswählen, die die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung auf ihre Art künstlerisch interpretieren.

Die 17 Global Goals sollen dazu beitragen, allen Menschen auf unserem Planeten ein Leben in Würde zu ermöglichen. Zu den Zielen gehören u.a.: Ende der extremen Armut, hochwertige Bildung für alle und Bekämpfung des Klimawandels.

Am „Tag der Weltmeere“ steht Ziel 14 – „Leben unter Wasser“ – im Fokus: Es steht für die Forderung, Ozeane, Meere und Meeres­res­sourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung zu erhalten und nachhaltig zu nutzen.

„Die Grundidee ist, so viele Menschen wie möglich für die Ziele zu sensibilisieren und somit die Ozeane für die folgenden Generationen zu erhalten und deren ‚Gesundheit‘ zu schützen“, betont Dirk Geuer.

Vom 8. Juni bis zum 13. Juni 2022 (außer am Wochenende) präsentiert der in Südfrankreich lebende deutsche Künstler Stefan Szczesny in Paris seine Interpretation der Global Goals: Er machte 17 Großsegel zu seiner Leinwand, je Segel ein Motiv – Segeln für die Nachhaltigkeit. Kaum eine Ausstellung könnte passender für den World Oceans Day sein.

Die Vernissage der Ausstellung Sailing #Art4GlobalGoals findet – für geladene Gäste - am Mittwoch, dem 8. Juni 2022 um 18 Uhr statt: In der Hall Ségur und im Salle Mirò im Hauptquartier der UNESCO in Paris werden die etwa 5 Meter hohen bemalten Segel gezeigt. Zugleich werden in der obersten Etage der UNESCO mit einmaligen Blick über Paris die 17 Segel-Grafiken zu sehen sein. 

Die Schirmherrschaft der Ausstellung übernimmt die UNESCO unter der Leitung der Generaldirektorin Audrey Azoulay. Zudem wird Sailing #Art4GlobalGoals vom Botschafter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO, Dr. Peter Reuss, unterstützt. 

mehr

03.06.2022 Siegprämien im Millionenbereich

GFDK - Kultur und Medien

Das Spiel, das einst dem Rotlichtmilieu und Gangsterkreisen zugeordnet war, ist ein salonfähiger Sport geworden und Millionen Menschen spielen Poker.

Es gibt eine Poker Rangliste und jedes Jahr treffen sich die besten Pokerspieler in Las Vegas zur WSOP, der inoffiziellen Poker-Weltmeisterschaft. Die meisten von ihnen haben klein angefangen und das Pokerspielen in Online Casinos wie Locowin erlernt.

Heute spielen sie um Siegprämien im mehrstelligen Millionenbereich. Jeder kann ein Profi-Pokerspieler werden, und wie Fedor Holz Vermögen anhäufen. Es erfordert Ausdauer und jede Menge Disziplin. Ob Sie das Zeug dazu haben, finden Sie am besten in einem Online Casino heraus. Als Motivation haben wir hier einen Überblick über einige der erfolgreichsten Pokerspieler.

Daniel Negreanu

Daniel Negreanu ist weltweit einer der erfolgreichsten und unterhaltsamsten Pokerspieler. Insgesamt hat der 47-jährige Kanadier in seiner Karriere knapp 46 Mio. US$ Preisgeld gewonnen. Sein größter Zahltag war am 2. Juli 2014, als er das Turnier “The Big One for One Drop” als zweiter beendete und 8.288.001$ gewann.

Phil Ivey

Phil Ivey galt jahrelang als bester Pokerspieler an den Cash-Game-Tischen. Seine Preisgelder aus Pokerturnieren belaufen sich auf 35.385.590$, aber das gesamte Phil Ivey Vermögen wird auf weitaus mehr geschätzt. 2006 besiegte er den Bankier Andrew Beal mit der Bankroll von zwei Dutzend Top-Profis. In einem dreitägigen Heads-up-Match gewann Ivey insgesamt 17,7 Mio. US$.

Bryn Kenney

Bryn Kenney ist ein professioneller Pokerspieler, der 2007 seinen ersten Geldgewinn bei einem Live-Event erzielte. In den ersten 5 Jahren kassierte Bryn 31 Mal ab, und verdiente fast 2 Millionen US$. 2019 katapultierte ihn sein zweiter Platz beim Triton Super High Roller in London mit einem Gewinn von über 20 Mio. US$ auf insgesamt über 55 Mio.$ Preisgelder.

Annette Obrestad

Die Norwegerin hat ihre Bankroll durch Freerolls aufgebaut. Einen Tag vor ihrem 19. Geburtstag, gewann sie das Main Event der World Series of Poker Europe in London. Mit diesem Gewinn von umgerechnet rund 2 Millionen US$ stellte sie einen neuen Rekord für den größten Turniergewinn einer weiblichen Spielerin auf. Insgesamt hat sie mit Live-Poker knapp 4 Millionen US$ gewonnen.

Vanessa Selbst

Eine weitere erfolgreiche Frau in der Pokergeschichte ist die US-Amerikanerin Vanessa Selbst mit knapp 12 Mio. US$ an Preisgeldern. In Cannes erzielte sie den größten Erfolg ihrer Karriere, als sie das NLHE Main Event der Partouche Poker Tour (PPT) gewann und 1,3 Mio. Euro kassierte.

Kristen Bicknell

Etwas unscheinbarer, aber nicht weniger erfolgreich tourt die Kanadierin bereits seit 2006 durch die schönsten Casino-Ressorts der Welt und macht gelegentlich ihren Schnitt. Obwohl ihr größter Gewinn bei den 2019 Poker Masters in Las Vegas 408.000$ beträgt, haben sich im Laufe der Zeit über 5,5 Mio. US$ Gesamtgewinn angehäuft.

Johnny Moss

Johnny Moss ist eine Legende in der Pokerwelt. Während seiner Karriere gewann er neun Bracelets der World Series of Poker, darunter drei WSOP Main Events (1970, 1971, 1974). Moss starb im Dezember 1995 im Alter von 88 Jahren und hatte bis dahin 1,25 Mio. US$ beim Pokern gewonnen.

Stu Ungar

Stu Ungar ist neben John Moss der einzige, dem es dreimal gelang, das Hauptevent der WSOP zu gewinnen. Stu wird als der beste Texas Hold'em Spieler aller Zeiten angesehen. Leider verstarb er 1990 im Alter von nur 37 Jahren auf mysteriöse Weise und brachte es lediglich auf 3,67 Mio. US$ Gesamtgewinne.

Chris Moneymaker

Der Mann, mit dem alles begann und dem Millionen Pokerspieler weltweit nacheifern. 2003 gewann Moneymaker auf der Onlinepoker-Plattform Pokerstars einen Platz im Main Event der WSOP im Wert von 10.000 US$. Der Amateur gewann das Turnier und erhielt dafür 2,5 Mio. US$ und ein Bracelet. Das Ticket zu gewinnen, hat ihn gerade mal 39$ gekostet.

Bertrand Grospellier

Der besser unter seinem Spitznamen “Elky” bekannte Franzose begann seine Karriere als Profi-Pokerspieler 2006. Seinen größten Gewinn erzielte er, ähnlich wie Daniel Negreanu beim High Roller for One Drop, als er 2017 2.278.657$ für den zweiten Platz erhielt. Insgesamt belaufen sich seine Pokereinnahmen auf knapp 15 Mio. US$.

Jason Mercier

Er begann als Teenager mit dem Pokern, nachdem er Chris Moneymaker beim Main Event 2003 gesehen hatte. 2008 gewann er das Main Event der European Poker Tour in San Remo. Die Siegprämie von 869.000€ ermöglichte ihm den Eintritt in die Profiliga, in der Mercier bis dato knapp 20 Mio. US$ gewonnen hat.

Jason Somerville

Jason Somerville feierte 2021 sein Comeback in die Rankinglisten, nachdem es nach seinem größten Erfolg ziemlich still um ihn geworden war. Somerville gewann 1.327.352 US$, als er 2014 den 6. Platz im No Limit Hold'em Super High Roller im Bellagio belegte. Seine Gesamteinnahmen belaufen sich auf 3.734.072 US$.

Jake Cody

Ähnlich verhält es sich bei Jake Cody. Nachdem er 2010 bei der EPT im Casino Barriere de Deauville 857.000€ gewonnen hatte, gelangen ihm nur noch wenige Erfolge im sechsstelligen Bereich. Trotzdem kommt der heute 33-Jährige auf eine stolze Gewinnsumme von 4.534.415 US$

Barry Greenstein

Barry Greenstein ist mittlerweile 67 Jahre alt, aber schon seit 33 Jahren im Ruhestand. Seitdem spielt er Poker und hat es in seiner Laufbahn zu 8,5 Mio. US$ durch Pokergewinne gebracht. Sein größter Erfolg war im Jahr 2004, als er das im Fernsehen übertragene Jack Binion World Poker Open in Tunica für 1.278.370 US$ gewann.

Leo Fernandez

Der Argentinier hat im Laufe seiner Karriere 2,2 Mio. US$ in Live-Turnieren gewonnen. 2011 trennte ihn nur ein Platz von einem Millionengewinn, aber der Kanadier Will Molson konnte das Heads-Up im Atlantis Resort Casino High Roller Event für sich entscheiden. Fernandez konnte seiner Bankroll 554.925 US$ hinzufügen.

André Akkari

Im selben Jahr erzielte der Brasilianer André Akkari seinen höchsten Gewinn, als er bei der 42. WSOP den Sieg in einem 1.500$-Event davontrug. Insgesamt belaufen sich seine Pokergewinne auf 2,7 Mio. US$. Somit ist André Akkari der Drittplatzierte in der brasilianischen Rangliste hinter Alexandre Gomes und João Simão.

Theo Jørgensen

Sein Lieblingsturnier ist das WPT Grand Prix de Paris. Er konnte es 2010 gewinnen und 848.736 US$ Preisgeld einstreichen, scheiterte zwei Jahre später am Kanadier Matthew Salsberg und beendete das Turnier auf dem 2. Platz für 333.128 US$. Insgesamt hat Theo Jørgensen 3,8 Mio. US$ gewonnen.

Luca Pagano

Der Italiener ist das beste Beispiel dafür, dass man nicht immer Erster werden muss, um zu gewinnen. Mit nur 3 Turniersiegen hat er es auf beachtliche 2,2 Mio. US$ Preisgeld gebracht. Seinen größten Treffer landete Luca, als er 2008 den 6. Platz beim EPT Monte Carlo Grand Finale belegte und dafür 533,253 US$ erhielt.

Johnny Lodden

Das gleiche Turnier bescherte 5 Jahre später dem Norweger Johnny Lodden seinen größten Gewinn. Er beendete das EPT Monte Carlo Grand Finale 2013 auf dem dritten Platz und wurde mit 612.355 US$ belohnt. In den 16 Jahren seiner Karriere hat der 37-Jährige bisher 2,8 Mio. US$ gewonnen.

Marcin Horecki

Der 1977 geborene Warschauer erlebte seinen Durchbruch als Profi-Pokerspieler bei der European Poker Tour, allerdings bei der EPT London. 2008 erreichte er im Alter von 21 Jahren den 3. Platz und erhielt dafür umgerechnet 555.627 US$. Danach folgten nur noch kleinere Erfolge, sodass er insgesamt 1,4 Mio. US$ gewann.

Victor Ramdin

Der Amerikaner wurde auf einen Schlag Poker-Millionär, als er 2006 das Foxwood Poker Classic gewann und 1.331.889 US$ einstrich. In knapp 20 Jahren war das sein einziger nennenswerter Titelgewinn, aber durch viele gute Platzierungen kann der 54-Jährige heute auf knapp 5 Mio. US$ gewonnene Preisgelder zurückblicken.

Bryan Huang

Diwei “Brian” Huang kommt aus Singapur und erreichte 2008 beim Main Event der APPT in Macau den Final Table. Er beendete das Turnier auf dem dritten Platz und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 162.565 US$, den Grundstein zu insgesamt 1,4 Mio. US$. Bis zu diesem Erfolg spielte Huang fast ausschließlich Online Poker.

Celina Lin

Die Chinesin Celina Lin ist die erste Frau, die das Red Dragon Turnier des Pokerstars Macau Poker Cup gewann. Sie erhielt dafür eine Siegprämie von etwas mehr als 50.000 US$. 3 Jahre später konnte sie ihren Triumph wiederholen und sicherte sich ihr bisher höchstes Preisgeld von über 110.000 US$.

Felipe ‘Mojave’ Ramos

Der Brasilianer Felipe Ramos nimmt seit 2008 an Live-Events teil. Seinen größten Erfolg erzielter Mojave online, als die WSOP aus Quarantäne-Gründen auf der Plattform von GGPoker stattfand. Er belegte den 2. Platz im Double Stack Turnier und gewann 476.612 US$. Insgesamt hat Ramos bereits 2,8 Mio. US$ gewonnen.

Kosei Ichinose

Der Japaner begann seine Karriere 2008 als Online-Profi. Er war der erste japanische Spieler, der im Pokerstars Casino den Supernova-Elite-Status erreichte. Er hat über 3,5 Mio. US$ bei Online-MTTs einkassiert. In den frühen 2010er Jahren begann Kosei regelmäßig Live-Events zu spielen. Er sammelte weitere 943.675$ an Live-Turniergewinnen.

Lex Veldhuis

Der Niederländer ist als Profi-Pokerspieler bekannt. Seine Live-Einnahmen belaufen sich auf 687.955$. Ein Drittel davon, nämlich genau 277,939$, gewann er, als er bei den 40. World Series of Poker 2009 den 7 Platz im 40th Anniversary Event belegte. Lex kam über Bertrand “Elky” Grospellier zum Poker, da beide StarCraft professionell spielten.

Doyle Brunson

Doyle “Texas Dolly” Brunson ist eine Legende und Fans durch viele Fernsehübertragungen der High Stakes Cash Games bekannt. Seine Turniergewinne können sich sehen lassen. Der heute 88-Jährige gewann in seiner langen Karriere über 6 Mio. US$ in Live-Turnieren. Seinen höchsten Turniergewinn von 1.198.260$ erzielte er, als er 2004 das Legends of Poker Turnier gewann.

Liv Boeree

Olivia “Liv” Boeree ist eine der erfolgreichsten Frauen im Pokersport. Die Britin hat Live-Gewinne von über 3,5 Mio. US$ zu verzeichnen. Fast die Hälfte davon erhielt sie, als sie 2010 bei der European Poker Tour das EPT San Remo in Italien gewann. Der erste Platz war mit 1,698,300$ dotiert.     

Daniel Smith

Der 33-jährige Amerikaner hat bereits einige der großen Turniere gewonnen. Den höchsten Betrag von 8.765.628 $ gewann er für den 3. Platz beim Triton Poker Super High Roller Series in London. Allerdings hat das Turnier über eine Million Startgeld gekostet. Insgesamt hat Dan 37,452,516$ an den Pokertischen der Welt gewonnen.

Justin Bonomo

Der erst 36 Jahre alte Amerikaner hat bereits über 50 Mio. US$ bei den großen Turnieren gewonnen. Bonomo gilt als einer der besten Turnierspieler und wird wahrscheinlich seinen höchsten Gewinn bald noch übertreffen. 2018 gewann er 10 Mio. US$ bei der 49. World Series of Poker für den Sieg beim The Big One for One Drop.

Erik Seidel

Der 62-jährige Amerikaner ist seit 1988 Profi-Pokerspieler und noch heute haben alle Spieler Respekt und Ehrfurcht vor ihm, wenn er am Tisch sitzt. Seidel hat in seiner langen Karriere knapp 40. Mio. US$ an Preisgeldern gewonnen. 2011 gewann der Veteran die A$250.000 Challenge bei den Aussie Millions und sicherte sich die Siegprämie von umgerechnet 2,472,555 US$.

Allen Cunningham

Der Amerikaner begann Poker zu spielen, als er mit 18 Jahren das erste Mal ein Casino betrat und sofort einige Gewinne verbuchen konnte. 2006 belegte Cunningham bei der WSOP den 4. Platz und kassierte dafür seinen höchsten Gewinn von 3.628.513$. Insgesamt kommt der 55-Jährige auf Einnahmen von 11,5 Mio. US$.

Carlos Mortensen

Der aus Ecuador stammende Profi-Pokerspieler ist seit 1999 regelmäßig in den Siegerlisten der großen Turniere vertreten. 2007 belegte er im Bellagio bei den Fifth Annual Five Star World Poker Classics den ersten Platz und gewann 3.970.415$. Insgesamt hat Mortensen in seiner Laufbahn über 12 Mio. US$ gewonnen.

Chris Ferguson

Der Engländer ist wohl eine der schillerndsten Personen im Pokersport. Er war nie ein großer Turnierspieler, sondern hat sein Geld an den Cash-Games verdient. Seine Turniereinnahmen belaufen sich gerade mal auf 164.988$. Ferguson war einer der Profis, die hinter Phil Ivey standen, als der 2006 den Bankier Andrew Beal besiegte.

Dominik Nitsche

Dominik Nitsche ist momentan der beste deutsche Pokerspieler. Er steht auf Platz 1 der Rangliste, aber an das Fedor Holz Vermögen von 33 Mio. US$ kommt er noch nicht ganz heran. Mit bisher erzielten 17,2 Mio US$ ist er ihm dicht auf den Fersen. Seinen größten Gewinn von 4,064,026$ erzielter Dominik 2017 bei der WSOP Europe in Tschechien.

Fazit

Es ist nicht einfach, zu sagen, wer als reichster Pokerspieler angesehen werden kann. Eines steht fest: Alle diese Spieler haben es geschafft, mit ihrem Hobby zum Millionär zu werden. Auch in Deutschland ist die Tendenz steigend, und wenn Sie sich ein Stück von dem immer größer werdenden Kuchen abschneiden wolle, sollten Sie die Basisregeln lernen und sich in einem der vielen Online Casinos anmelden.

mehr

03.06.2022 Illegaler Welpenhandel in Hagen vor Gericht

GFDK - Kultur und Medien - Tierschutz

Am heutigen Freitag startet vor dem Landgericht in Hagen der Prozess gegen Roman G., der als Mittäter im bisher größten aufgedeckten Fall illegalen Welpenhandels in Deutschland angeklagt ist: dem sogenannten Kreuztal-Fall.

Dem ursprünglich aus Hagen stammenden Angeklagten wird gewerbsmäßiger Betrug in zwei Fällen und Beihilfe zum gewerbsmäßigen Betrug in fünf Fällen vorgeworfen.

Er soll über Monate hinweg Welpen illegal aus Polen nach Deutschland gebracht haben, die dann gewinnbringend maßgeblich über Ebay Kleinanzeigen online zum Kauf angeboten wurden. Mindestens fünf der Welpen starben.

VIER PFOTEN begleitet den Kreuztal-Fall seit Jahren und fordert vom Gericht hohe Strafen für alle Beteiligten. Die globale Stiftung für Tierschutz war 2016 bei der Razzia in Kreuztal dabei. Ihr liegen Beweise vor, dass die Gruppe um Karl-Michael von F. über Jahrzehnte mit Welpen aus Osteuropa gehandelt hat. 

Das erste Urteil am 08. April 2022 gegen eine Mittäterin fiel mit einer geringen Geldstrafe derart lasch aus, dass sich die globale Tierschutzorganisation mit einem Schreiben ans Gericht gewandt hatte und beim nächsten Termin mit einer medienwirksamen Aktion vor Ort war.

Der eigentliche Prozessbeginn rund um den Hauptangeklagten Karl-Michael von F. steht noch aus und wird frühestens nach den Sommerferien erwartet. 

„Illegaler Welpenhandel ist kein Kavaliersdelikt! Das Landgericht Hagen hat nun die Chance, dies anhand eines starken Urteils zu verdeutlichen. Wir sprechen hier schließlich vom größten Fall illegalen Welpenhandels in Deutschland – das darf nicht einfach mit einer Geldstrafe vom Tisch gefegt werden.

Zudem brauchen wir endlich wirksame Gesetze, die dieses Tierleid zukünftig verhindern. Hier ist das Bundesministerium von Cem Özdemir in der Bringschuld: 

Damit solche Fälle illegalen Welpenhandels endlich der Vergangenheit angehören, muss eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht der Hunde, eine Identitätsprüfung der Tiere mittels Mikrochipnummer sowie eine verpflichtende Verifizierung der Anbietenden eingeführt werden“, sagt Daniela Schneider, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN.

Hintergrundinformationen 

Bei einer großen Razzia im Jahr 2016 wurden auf dem Gelände des Hauptangeklagten in diesem Fall, Karl-Michael von F., in Kreuztal 101 Hunde in katastrophalem Zustand vorgefunden und von den Behörden beschlagnahmt.

Auch tote Hunde wurden dabei auf dem Grundstück entdeckt. Der Verkauf der Tiere fand maßgeblich über die Online-Plattformen Ebay Kleinanzeigen statt.

Auch eine Tierärztin war in den kriminellen Handel verstrickt. Diese stellte nicht nur die Blanko-Impfpässe aus, sondern war auch als Mitinhaberin der sogenannten „Zucht“ verantwortlich.

Außerdem wurden zum Schein verschiedene Vereine gegründet, um so gefälschte Ahnentafeln ausstellen zu können. Viele der Hunde waren krank oder sind gestorben.

Meldungen und Beschwerden von VIER PFOTEN und Betroffenen wurden jahrelang seitens der Behörden und seitens Ebay Kleinanzeigen offenbar ignoriert. 

Rund sechs Jahre später wurde am 08. April 2022 das erste Urteil im „Schnellverfahren“ gefällt. Verhandelt wurde die Schuld der Händlerin Gabriele B., die in den Handel verstrickt war.

Sie kaufte die oftmals schon kranken und zu jungen Welpen von zwei der Angeklagten und verkaufte die Tiere unter falschen Angaben mit immensem Gewinn an ahnungslose Betroffene weiter.

Die Strafe für ihr skrupelloses und betrügerisches Handeln: eine Geldstrafe von gerade einmal 1.300 Euro. Das Urteil ist ein Schlag ins Gesicht für den Tierschutz, die Betroffenen und das unermessliche Leid der Hunde. 

mehr

01.06.2022 E-Sports in Deutschland

GFDK - Kultur und Medien

Manche behaupten, dass die Anfänge des E-Sports bis in die 1950er Jahre zurückgehen, als die ersten Mehrspieler-Videogames auf den Markt kamen. Erst in den 90ern nahm der virtuelle Sport jedoch so richtig an Fahrt auf und das global und natürlich auch in Deutschland.

Und obwohl die Beliebtheit des Cybersports in den letzten Jahren förmlich explodiert ist, hat es in Deutschland etwas gedauert, bis der E-Sport auch von den Autoritäten ernst genommen wurde.

Heute ist er jedoch fest in die Gaming- und Sportwelt integriert und Deutschland nimmt weltweit eine wichtige Rolle im E-Sport-Sektor ein.

Entwicklung des E-Sports in Deutschland

Wie auch in vielen anderen Ländern der Welt stieg die Bekanntheit und Beliebtheit des E-Sports über die letzten Jahre immer weiter an. Zum E-Sport gehören nicht nur Sport-Videospiele, wie FIFA, sondern auch

Games wie Counter-Strike Global Offensive (CS:GO) und League of Legends. Im Jahr 2018 wurde der E-Sport in Deutschland sogar als echter Sport anerkannt und hat damit auch ein gewisses Vereins- und Verbandsrecht.

Dass es mit der Anerkennung so lange gedauert hat, ist eher verwunderlich. Schließlich ist das Gaming schon lange in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen.

Die Gaming-Industrie hat sich über die Jahre immens weiterentwickelt und dem Fortschritt angepasst. Betrachten wie einmal das iGaming:

Wo es vor einigen Jahren nur eine geringe Auswahl an Websites gab, die unseriös wirkende Slotspiele anboten, gibt es an deren Stelle heute eine große Zahl an vertrauenswürdigen Casino-Anbietern.

Hinzu kommt außerdem, dass Nutzer mittlerweile auch über ihr Smartphone oder ein Tablet im Online Casino spielen können, was das Gaming-Erlebnis komfortabler gestaltet.

Die deutsche Gaming-Branche insgesamt erreichte im Jahr 2020 einen Umsatz von etwa 8,5 Milliarden Euro – im Gegensatz zum Vorjahr war das ein Plus von 32 %. Laut einer Studie von PwC entfielen dabei 113,2 Millionen Euro auf den E-Sport.

Deutschland als Vorreiter in Europa – und weltweit?

Mit diesem Umsatz steht Deutschland an der Spitze im E-Sport-Sektor Europas. Die Zahl an Menschen, die den E-Sport auf professionelle Art und Weise betreiben, steigt dabei jährlich an.

Man schätzt, dass es bereits über 1.000 „Leistungssportler“ im E-Sport in Deutschland gibt – Tendenz steigend.

Deutschland führt mit diesen Zahlen nicht nur die europäische Liste an, sondern liegt außerdem unter den Top 5 weltweit. Immer mehr Menschen – seien es Zuschauer oder Spieler – finden Interesse am E-Sport. Das sollt auch gefördert werden.

So gibt es bereits jetzt eine Reihe an international relevanten Events, Turniere und Ligen rund um den E-Sport, die in Deutschland organisiert und veranstaltet werden.

Zu den bedeutendsten gehört dabei unter anderem die ESL (Electronic Sports League), die regelmäßig Ligen und unter anderem auch das ESL ONE Turnier in Köln und Hamburg veranstaltet. Auch die Gamescom-Messe in Köln ist ein jährliches Event, das für E-Sports-Fans und Profis von größter Bedeutung ist.

Die Zukunft des E-Sport in Deutschland

Idealerweise wird der E-Sport in den kommenden Jahren in Deutschland noch weiter gefördert. Angebote wie die LVL World of Gaming in Berlin werden mit weiteren ähnlichen Einrichtungen ergänzt, zum Beispiel dem neuen E-Sport-Hotel RCADIA, das im Jahr 2023 in Hamburg eröffnet werden soll.

Das könnte eine Anlaufstelle für E-Sportler aus aller Welt werden, die Deutschland besuchen. Allgemein könnte die Eröffnung solcher Orte und die Planung neuer E-Sport-Events dazu beitragen, Deutschlands Position in Sachen virtueller Sport zu stärken und weiter auszubauen.

mehr
Treffer: 1000