Nachrichten aus der großen weiten Welt

17.05.2019 Heinz Mack – Ein Leben in Farbe

GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung

Seine experimentellen Lichtreliefs haben ihn bekannt gemacht. Mit der ZERO-Gruppe wurde er weltweit berühmt: Heinz Mack.

Jetzt präsentiert die Düsseldorfer Galerie Geuer & Geuer Art die n-tv -Erstausstrahlung der Kunstdokumentation „Inside Art: Heinz Mack – Ein Leben in Farbe“ sowie die Ausstellung „Heinz Mack - Unikate auf Papier“ mit neuen Arbeiten des 1931 in Lollar, Hessen, geborenen Künstlers.

Die 20minütige Kino-Filmpremiere findet am Donnerstag, dem 23. Mai 2019, um 18.30 Uhr (Einlass) im Cinema-Filmkunstkino in der Schneider-Wibbel-Gasse 5-7 in Düsseldorf statt.

Im Anschluss moderiert Wolfram Kons, Kunstexperte bei n-tv, ein Podiumsgespräch mit Mack. Der Eintritt ist kostenfrei. Es wird um Voranmeldung in der Galerie gebeten: office@geuer-geuer-art.de oder Tel. 0211 17804766.

Danach (etwa um 20 Uhr) eröffnet der Düsseldorfer Galerist Dirk Geuer in Anwesenheit von Heinz Mack und Wolfram Kons die Ausstellung „Heinz Mack – Unikate auf Papier“ in seiner nahe gelegenen Galerie an der Heinrich-Heine-Allee 19.

Gezeigt werden überwiegend kleinformatige, quadratische Papierarbeiten aus Gouache sowie Zeichnungen aus Pastellkreide, die zwischen 2017 und 2018 entstanden sind. Mack, der seine farbigen Werke als „Spiegelbilder (s)einer inneren Empfindungen“ versteht, setzt sich auch in diesen Arbeiten mit seinen zentralen Themen Licht und Struktur auseinander.

Das Resultat: Einzigartige, gegenstandslose Werke, in denen das Licht zur Farbe geworden ist, die sich in der für Mack typischen intensiven Leuchtkraft offenbart.

Galerist Dirk Geuer, der seit 1996 schon mit Heinz Mack zusammenarbeitet, betont: „Nach der von uns organisierten großen Mack-Ausstellung im Musée Théodore Monod d’art africain in Dakar, Senegal, freuen wir uns jetzt, hier in unserer Galerie neue Arbeiten von Mack zeigen zu können.

Inspiriert von Ornamentik mit geometrischen Mustern, insbesondere aus dem arabischen und afrikanischen Raum, geht es Heinz Mack in seinen gegenstandlosen Bildern um Licht und Schatten. Diese entfalten in ihrer Abstraktion eine ganz eigene Poesie.

Charakteristisch für Macks Malerei sind die strahlenden Farbräume und kontrastierenden Flächen, die er schafft. Dabei nutzt er Farbe nicht als Material, sondern als aktiven Bestandteil eines intuitiven Malprozesses.

Macks Vorliebe gerade auch für kleinere Kunstformate erklärt der mehrfache documenta-Teilnehmer und Vertreter Deutschlands auf der Biennale 1970 so: „Zeitweise habe ich die Neigung und Leidenschaft, mehrere Arbeiten in recht kurzer Zeit herzustellen.

Es ist eine intensive Strategie, um den Reichtum und die Fülle meiner Ideen möglichst schnell zu realisieren. Hier kommen mir kleinere Formate entgegen. In ganz seltenen Fällen übertrage ich dann solch kleine Werke in große.

Die Bilderschau läuft bis zum 30. Juni 2019.

Heinz Mack:

1957 gründete Heinz Mack gemeinsam mit Otto Piene in Düsseldorfer die berühmte und international einflussreiche Künstlergruppe ZERO, der sich 1961 Günther Uecker anschloss. Spektakuläre, experimentelle Kunstaktionen sind für die ZERO-Zeit und Ihre Protagonisten kennzeichnend.

Das Solomon R. Guggenheim Museum in New York eröffnete im Oktober 2014 eine ZERO-Ausstellung, die 2015 im Martin-Gropius-Bau (Berlin), im Stedelijk Museum (Amsterdam) sowie im Sakip Sabanci Museum (Istanbul) gezeigt wurde.

Das zentrale künstlerische Thema von Heinz Mack ist das Licht. Aufsehen erregt haben besonders seine experimentellen Lichtreliefs sowie seine Licht-Installationen in der Wüste.

In über 300 Einzelausstellungen und zahlreichen Gruppenausstellungen wurden seine Arbeiten bisher der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seine Werke sind in 140 öffentlichen Sammlungen vertreten.

Zudem schuf Mack zahlreiche Skulpturen für den öffentlichen Raum (u.a. für Düsseldorf, Frankfurt, München, Berlin, Stuttgart, Köln, Münster, Osnabrück), ist  documenta-Teilnehmer und vertrat 1970 Deutschland auf der Biennale in Venedig. Weitere Infos unter: https://www.mack-kunst.com/de/Zero.htm

mehr

16.05.2019 zu Shawn Levys Abenteuer-Komödie

GFDK - Filme - Kino und TV

Die Dreharbeiten von FREE GUY, der 20th Century Fox Abenteuer-Komödie mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle (Deadpool, Pokemon - Meisterdetektiv Pikachu), haben in Boston begonnen. Regie führt Shawn Levy (Nachts im Museum-Trilogie, Stranger Things).

In weiteren Rollen sind zu sehen Jodie Comer (Killing Eve), Lil Rel Howery (Get Out), Taika Waititi (Avengers: Endgame, 5 Zimmer Küche Sarg), Joe Keery (Stranger Things) und Utkarsh Ambudkar (Mulan).

FREE GUY erzählt die Geschichte eines einsamen Bankkassierers, der feststellt, dass er in Wahrheit ein Hintergrund-Charakter in einem Videospiel Free City ist.

FREE GUY wird produziert von Levy, Reynolds, Greg Berlanti (Love, Simon, Riverdale), Sarah Schlechter (Riverdale, Doom Patrol) und Adam Kolbrenner (Prisoners). Dan Levine (Arrival), Mary McLaglen (Red Sparrow), Josh McLaglen (Logan), George Dewey und Mike McGrath fungieren als Ausführende Produzenten.

Zum kreativen Filmteam von Levy zählen Kameramann George Richmond (Rocketman, Kingsman: The Secret Service), der Emmy ausgezeichnete Cutter Dean Zimmerman (Stranger Things, Nachts im Museum Franchise).

Produktionsdesigner Ethan Tobman (Room, Beautiful Boy, Beyonce: Lemonade) und Kostümdesignerin Marlene Stewart (Nachts im Museum: Das Geheimnisvolle Grabmahl, Fast & Furious 8).

FREE GUY wird von The Walt Disney Studios am 3. Juli 2020 in die Kinos gebracht.

mehr

16.05.2019 DIE JUNGEN UNTERNEHMER

GFDK - Kultur und Medien - Wirtschaft

In Nordrhein-Westfalen soll trotz großen Protests von SPD und Grünen nach den Sommerferien Wirtschaft als eigenständiges Schulfach eingeführt werden. Das Fach soll den ökonomischen Sachverstand fördern.

Ein Modellversuch fand bei Schülern, Lehrern und Eltern bereits große Zustimmung. In Bayern und Baden-Württemberg ist das Schulfach Wirtschaft bereits fest im Lehrplan verankert.

Paolo Anania, Regionalvorsitzender Düsseldorf/Niederrhein und stellvertretender Bundesvorsitzender von DIE JUNGEN UNTERNEHMER, dazu:

„Wer sich nach der Schulzeit nicht in Lehre oder Studium mit Wirtschaft beschäftigt, auf den wirken Begriffe wie Marktwirtschaft, Freihandel und Globalisierung schnell abschreckend.

Dabei sind sie wichtige Säulen unserer Gesellschaft und unseres Wohlstands. Frühes Lernen wirtschaftlicher Sachverhalte in der Schule würde Angst vor der angeblich komplexen Welt der Wirtschaft gar nicht erst aufkommen lassen und vielleicht sogar Begeisterung für das Thema entfachen.

Das kann die Berufswahl beeinflussen und den Mut befeuern, sich für eine Laufbahn als Unternehmer zu entscheiden.

Weiterhin sagt der Düsseldorfer Jungunternehmer: „In Bayern, Baden-Württemberg und endlich auch in Nordrhein-Westfalen hat man verstanden, dass Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit Menschen mit innovativen Ideen und wirtschaftlichem Sachverstand braucht.

Nun müssen die anderen Bundesländer mitziehen. Ganz Deutschland braucht ein eigenständiges Schulfach Wirtschaft.“

„Wie dringend nötig die Vermittlung wirtschaftlichen Grundwissens ist, zeigen auch die Aussagen von Kevin Kühnert. Es hätte ein Minimum an Wirtschaftswissen genügt, um zu erkennen, dass Enteignungen das Wohnraumproblem nicht lösen, sondern weiter verschlimmern.

Hätte Herr Kühnert ein Fach Wirtschaft in der Schule gehabt, wären uns seine Sozialismusfantasien vielleicht erspart geblieben“, kritisiert Paolo Anania abschließend.

mehr

16.05.2019 Gedenken an verstorbenen Mitgründer

GFDK - Kultur und Medien - Unternehmen

Deutschlands größte Studienplattform, PlusPeter, heißt ab sofort charly.education (www.charly.education) und bringt parallel dazu die gleichnamige digitale Lernplattform für Studierende auf den Markt.

Diese hat das Ziel, den Lernprozess von Studierenden effizienter zu gestalten und digitales Lernen zu etablieren. Mit der Umbenennung möchte charly.education dem kürzlich verstorbenen Mitgründer Karl „Charly” Bagusat gedenken, der die Entwicklung der neuen Lernplattform maßgeblich mitgestaltet hat.

Auf dem Weg zum Abschluss stellen sich Studierenden viele Hürden in den Weg: 30 Prozent brechen ihr Studium ab, weil sie unter zu hohem Druck stehen. Oft wissen sie aufgrund der Fülle der Inhalte gar nicht, was sie lernen sollen.

Außerdem fehlen oft auch Anreize, um die Motivation über das gesamte Semester hinweg zu behalten. An dem Punkt bieten wir nützlichen Input, der fortlaufend von Studierenden und Tutoren verbessert wird”, erklärt Mitgründer und Geschäftsführer Cecil von Croÿ und führt fort:

„Wir wollen mit charly.education Studierende unterstützen, maximal effizient zu lernen und ihnen positive Anreize für das Lernen bieten.

Funktionen von charly.education werden stetig erweitert

charly.education startet mit einer Auswahl an Grundfunktionen, die durch das Feedback der Nutzer weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Studierenden angepasst werden.

Seit vergangenem Sommer testen bereits Hunderte ausgewählte Studierende die Plattform und haben mit ihren Rückmeldungen Einfluss auf das Angebot genommen: Während der Testphase wurden bereits Funktionen wie die Möglichkeiten, Lernkarten anzulegen und bald mit anderen Nutzern zu teilen, entwickelt und implementiert.

Gamification als Ansatz zum Lernerfolg

Um Studierende über das Semester hinweg motiviert zu halten, setzt charly.education auf Gamification und verknüpft so spielerische Elemente mit Lernerfolg. So schaffen bestimmte Herausforderungen, wie sogenannte #charlychallenges, Anreize, kontinuierlich zu lernen – und dabei Preise zu gewinnen, die Studierenden in ihrem Studium zusätzlich unterstützen.

Mit diesem Gamification-Ansatz will charly.education gleich zwei Probleme lösen: Zum einen kann das Tool so Studierenden helfen, ihren Lernprozess zu optimieren. Zum anderen steigern sie Motivation und Freude, die Studierenden beim Lernen oft fehlen. Dadurch werden Studierende schon während des Lernens belohnt und nicht erst durch die Benotung.

Die Umsetzung der Gamification-Ansätze basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und wird aktuell optimiert. Damit soll es Studierenden zeitnah auch möglich sein, ihren Lernfortschritt einzusehen und mit dem anderer User zu vergleichen. 

Umbenennung ehrt verstorbenen Mitgründer

Ursprünglich sollte das Tool unter dem Namen peter.education an den Markt gehen – namentlich angelehnt an die bisherigen Produkte von PlusPeter. Der plötzliche Unfalltod von Mitgründer Karl „Charly“ Bagusat vor wenigen Wochen gab den Anstoß zur Umbenennung:

„Dass wir das Tool unter dem Namen charly.education veröffentlichen, sehen wir als beste Möglichkeit, unsere Dankbarkeit an unseren Mitgründer und meinen besten Freund Charly auszudrücken und ihm ein Andenken zu schaffen.

Er hat mit seinen Ideen und seiner Arbeit die Entwicklung des Unternehmens und vor allem der Lernplattform maßgeblich beeinflusst”, so von Croÿ.

mehr

15.05.2019 Deutsches Städteranking

GFDK - Kultur und Medien - Geldanlage

Niedrigzinsen lassen die Deutschen nach alternativen Investments suchen. Doch deutschlandweit unterscheidet sich das Interesse an Investmentmöglichkeiten enorm. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse der digitalen Fundraising-Plattform für private Anlageobjekte, Blockstate. Demnach suchen im Schnitt rund 17 von 1.000 Deutschen nach verschiedenen Arten von Investments.

In diesen Städten informieren sich viele Menschen über Investments

Besonders häufig informieren sich Frankfurter über Anlagemöglichkeiten: Rund 29 von 1.000 Einwohnern der Bankenstadt haben in den vergangenen 365 Tagen nach verschiedenen Stichworten wie Aktien, Gold oder Bitcoins gesucht. Das ist der Höchstwert aller analysierten Städte.

Aber auch Stuttgarter (26 von 1.000 Einwohner) und Münchener (24,6 von 1.000 Einwohnern) sind an Investments überdurchschnittlich interessiert.  

Komplettiert wird die Top5 des Städterankings durch Köln (19,7 von 1.000 Einwohnern) und Hamburg (18,4 von 1.000 Einwohnern). Die vierte deutsche Millionenstadt, Berlin, landet in dem Ranking mit einem unterdurchschnittlich hohen Wert hingegen nur auf Rang neun (15 von 1.000 Einwohnern).

Wenig Suchanfragen aus der Rhein-Ruhr-Region

Außer aus Köln gingen während des Untersuchungszeitraumes vergleichsweise wenig Suchanfragen zu Investment-Themen aus Städten der Rhein-Ruhr-Region ein. So gab es aus Dortmund (15,2 von 1.000 Einwohnern), Düsseldorf (14,5 von 1.000 Einwohnern) und Bonn (13,8 von 1.000 Einwohnern) jeweils nur unterdurchschnittlich viele Suchanfragen zum Thema.

Mit Essen (12,7 von 1.000 Einwohnern), Bochum (11,5 von 1.000 Einwohnern), Wuppertal (9,6 von 1.000 Einwohnern) und Duisburg (8,1 von 1.000 Einwohnern) landen zudem weitere Städte aus der Region auf vier der letzten fünf  Ränge, die nur durch Bremen (10,2 von 1.000 Einwohnern) ergänzt werden.

Bitcoin wird zehnmal häufiger gesucht als Aktien

Das am häufigsten gesuchte Stichwort von allen war Bitcoin. Zu der Kryptowährung gingen während des Analysezeitraumes von BlockState insgesamt mehr als 162.000 Suchanfragen aus den 20 größten deutschen Städten ein und somit über zehnmal mehr als zum Stichwort Aktie (15.220). Vergleichsweise häufig suchten die Deutschen zudem nach Gold (25.840).

Paul Claudius, Gründer und CEO von BlockState, kommentiert die Analyse: 

Ein großes Problem für Kleinanleger ist, dass die Anzahl an Anlagemöglichkeiten begrenzt ist. Bei BlockState begegnen wir diesem Problem, indem wir  sämtliche private Vermögenswerte effizient und kostengünstig digital aufteilen und investierbar machen.

Dadurch lassen sich sowohl Unternehmensanteile als auch andere Anlageobjekte wie Kunstobjekte oder Immobilien einem internationalen Anlegerpublikum zugänglich machen. Realisiert wird diese Art des Fundraisings durch sogenannte Smart Contracts, die auf der Blockchain-Technologie basieren.

Das ist die Analysegrundlage

Um herauszufinden, in welcher deutschen Großstadt am meisten Menschen nach Investmentmöglichkeiten suchen, hat BlockState insgesamt 271.860 Suchanfragen aus den 20 größten deutschen Städten zu den Begriffen Anleihen, Gold, Devisen, Fonds, ETF, Wertpapiere, Aktien, Bitcoin, Ethereum, Ripple analysiert. Die analysierten Suchanfragen wurden zwischen dem 5. Mai 2018 und dem 5. Mai 2019 gestellt.

mehr

15.05.2019 Löwen in neuem Zuhause

GFDK - Kultur und Medien - Tierschutz

Nach langer Wartezeit gibt es ein Happy End für drei Löwenmännchen aus Albanien: Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN überstellte sie erfolgreich von ihrer temporären Unterkunft im Zoo Tirana in die Niederlande.

Dort erreichten sie am 9. Mai ihr neues Zuhause in der VIER PFOTEN Großkatzenstation FELIDA. Zuvor befreite VIER PFOTEN Lenci, Bobby und Zhaku im Oktober 2018 in einer spektakulären Rettungsmission aus dem berüchtigten Safari Park Zoo in Fier in Albanien.

Nach Jahren des Leidens in nicht artgemäßen Haltungsbedingungen dürfen die Löwen nun endlich ein würdiges und besseres Leben beginnen.

Am 7. Mai startete die Reise der Löwen vom Zoo Tirana ins niederländischen Nijeberkoop, wo sich die Großkatzenstation FELIDA befindet.

Das VIER PFOTEN Team war über 52 Stunden und fast 3.000 Kilometer unterwegs, um die Löwen in ihr neues Zuhause zu bringen. Lenci, Zhaku und Bobby haben die lange Fahrt gut überstanden und können sich nun erholen.

Neugierig, aber vorsichtig haben sie bereits die neue Umgebung erkundet. Tierarzt Marc Gölkel vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) war Teil des Rettungsteams im Oktober 2018 und hat nun auch den Transfer begleitet, um das Wohl der Tiere zu gewährleisten.

Vor der Abfahrt gab Gölkel nach einer kurzen Untersuchung grünes Licht für die Reise. „Grundsätzlich hat sich bei allen dreien der Gesundheitszustand seit ihrer Rettung verbessert. Lencis entzündetes Auge verheilt gut. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass Bobby Nierenprobleme und Zhaku eine Hautentzündung hat.

Außerdem benötigen alle drei Löwen Zahnbehandlungen. Darum werden wir uns kümmern, sobald sie sich in FELIDA eingelebt haben“, so Gölkel.

Unermüdlicher Einsatz für die Ausreise der Löwen

Dem Transfer vorausgegangen ist ein Protestaufruf von VIER PFOTEN gegenüber dem verantwortlichen albanischen Ministerium für Umwelt und Tourismus, das die Ausreise der Löwen blockierte. Als Grund gab man ein laufendes Gerichtsverfahren an, das der ehemalige Besitzer der Tiere wegen Sachbeschädigung eingeleitet hat.

VIER PFOTEN akzeptierte diesen Grund nicht und kämpfte unermüdlich für die Ausreise der Löwen. „Es war höchste Zeit, dass das Ministerium seine Abmachung mit uns einhält. Wir sind erleichtert, dass wir die Löwen endlich in unser Pflegezentrum bringen konnten.

Wir möchten dem Tirana Zoo für seine Hilfe danken, aber auf Dauer wäre der Zoo für die Tiere kein passendes Zuhause. Nach jahrelangen Qualen bekommen sie nun endlich die spezielle Pflege von unserem erfahrenen Team, die sie dringend brauchen.

In FELIDA können sie die Sonne und das Gras in ihrem neuen Gehege genießen“, sagt Ioana Dungler, Leiterin des Wildtier-Bereichs bei VIER PFOTEN und verantwortlich für die Rettung der Tiere aus dem Safari Park Zoo.

Spektakuläre Rettung aus „Europas schlimmstem Zoo“

VIER PFOTEN ermittelte bereits seit Dezember 2015 mehrmals gegen den Safari Park Zoo in Fier, doch erst im Oktober 2018 war ein Einschreiten möglich.

Fotos aus dem Inneren des Zoos zeigten die schrecklichen Haltungsbedingungen der Tiere. Internationale Medien nannten den Safari Park Zoo daraufhin „Europas schlimmsten Zoo“ und „Zoo aus der Hölle“. Die albanische Regierung entschied nach einem internationalen Aufschrei, alle Wildtiere zu konfiszieren und VIER PFOTEN unterstützte sie dabei.

Die Rettung der Tiere gestaltete sich als höchst anspruchsvoll, doch das erfahrene Team konnte elf Tiere aus den verdreckten, kleinen Beton-Gehegen befreien und in Sicherheit bringen. Mittlerweile haben alle geretteten Tiere ein neues Zuhause gefunden.

Ein Zuhause für traumatisierte Großkatzen

Die VIER PFOTEN Großkatzenstation FELIDA in den Niederlanden fungiert als spezielles Pflegezentrum für körperlich und geistig traumatisierte Großkatzen.

Die Großkatzen, die sich von ihrer schweren Vergangenheit erholen, können in das VIER PFOTEN Großkatzenrefugium LIONSROCK in Südafrika verlegt werden.

Andere brauchen eine lebenslange Spezialpflege und bleiben dauerhaft in FELIDA. Mit der Ankunft von Lenci, Bobby und Zhaku leben in FELIDA aktuell zwei Tiger und sechs Löwen.

mehr

14.05.2019 Der Trend zum alternativen Genuss

GFDK - Kultur und Medien - Gesellschaft

Über Jahrzehnte hindurch galt die Zigarette aus Tabak als das Suchtmittel Nummer 1, welches es von der politischen Seite zu bekämpfen gab. Man hat Werbeeinschaltungen verboten und hat es den Sportsendern verboten, Tabakwerbung zu zeigen.

Selbst die noch in den 1970er Jahren legendären Tabakaufkleber auf den Rennwägen der Formel 1 sind verschwunden. Nun scheint sich die Politik nicht mehr sicher zu sein, denn die veränderten Rauchgewohnheiten der deutschen Gesellschaft haben dazu geführt, dass auch der Konsum von Zigaretten in der herkömmlichen Form sehr stark zurückgegangen ist. Tabak war gestern, heute steht auf den Marken Vape-Customs darauf.

Der Trend zum alternativen Genuss ist im Kommen

Der Trend der E-Zigarette hat in den letzten Jahren sehr stark an Fahrt aufgenommen. Dies hat dazu geführt, dass man verstärkt die Gesellschaft in die Pflicht genommen hat und diese entscheiden ließ.

Die Folge war, dass man das Tabakrauchen weitgehend aus der Öffentlichkeit verbannt hatte und die Bars für die E-Zigaretten und Shishas in den Vordergrund des öffentlichen Interesses gestellt hat.

Man konnte sich dadurch auch viele weitere Dinge aneignen, die man vielleicht zuvor nur aus dem Urlaub gekannt hatte. Man kann heute aber fast an keiner Berliner Straße mehr vorbeiziehen, ohne eine Shisha Bar zu entdecken.

Auffallender Trend in den großen deutschen Städten

Besonders in großen Städten wie Berlin oder Frankfurt gibt es ganze Viertel, die von Shisha Bars geprägt sind. Grundsätzlich handelt es sich bei einer elektronischen Zigarette oder E-Zigarette um ein kleines elektronisches Handgerät, welches optisch an die Gestalt einer Zigarette erinnert.

Vermutlich hat die Industrie die Gestaltung der E-Zigarette auch gleich durchgeführt, um die Gestaltung in einem ähnlichen Umfang zu ermöglichen. Es gibt auch zahlreiche Unterschiede zur klassischen Zigarette, wobei vor allem auf die geschmackliche Variante zu verweisen ist.

Man muss diese Unterschiede auch erkennen, denn darin liegen auch die eigentlichen Vorteile. Was den gesundheitlichen Aspekt angeht, so streiten sich weiterhin die Kritiker und die Gönner wegen den Fakten. Dieser Streit dürfte auch noch lange nicht entschieden sein.

Wir werden sehen, wie der Streit ausgehen wird. Fakten lassen sich aber nicht bestreiten und vor allem der Gehalt an Teer ist wesentlich geringer als es bei der Zigarette aus Tabak der Fall ist.

mehr

14.05.2019 Chemie und Physik

GFDK - Kultur und Medien - Wissen

Für jeden deutschen Schüler und für jede deutsche Schülerin war bzw. ist der Chemieunterricht Pflicht. Grundbegriffe, die Sie im Chemieunterricht lernen, werden Absolventen auch noch Jahre nach der letzten Prüfung ein Begriff sein.

Anders sieht es aber aus, wenn Sie sich an fast schon unaussprechliche Begriffe zurückerinnern möchten. Dies ist wohl auch der Grund, warum die besten Noten im Chemieunterricht immer von den Strebern erreicht wurden.

Dies verwundert auch nicht, denn es mag mitunter nicht leicht sein, sich Begriffe wie zum Beispiel Dibutylzinndilaurat zu merken und diese vielleicht auch noch richtig in Wort und Schrift zu schreiben.

Vermutlich war Ihr Lehrer aber nachsichtig und hat sich um den genauen Wortlaut weniger gekümmert als um die Widergabe des Inhalts. Im Unterricht wird es wohl eher gezählt haben, dass Sie den Inhalt begreifen und widergeben können.

Unterschiede herauszuarbeiten im Chemieunterricht

Viel eher sollte aber auch darauf geachtet werden, sich mit den grundlegenden Begriffen im Chemieunterricht zu befassen. Immerhin gehört es ja auch zu einer wesentlichen Aufgabe eines Lehrers, den Schülern und Schülerinnen die Grundbegriffe der Chemielehre beizubringen.

Der Chemieunterricht beginnt auch kaum damit, dass Sie Begriffe wie den bereits oben erwähnten Fachtermini erklären können. Viel eher geht es um Basisverständnis, denn unsere ganze Welt ist von chemischen Zusammenhängen geprägt.

Dazu kommt noch der wesentliche Unterschied zur Chemie. Bevor Sie das Klassenzimmer Ihres Chemieunterrichts betreten, werden Sie auch noch über die Unterschiede hinsichtlich der Chemie und der Physik lernen. Beide Elemente prägen auch unseren Alltag und daher sind diese Unterschiede auch unglaublich wichtig und tragen zur Allgemeinbildung bei.

Spezialbegriffe aus dem Unterricht

Wie bereits weiter oben einleitend festgehalten wurde, werden im Chemieunterricht auch Spezialbegriffe gelehrt. Wer sich zum Beispiel mit dem oben erwähnten Begriff Dibutylzinndilaurat befasst, wird rasch feststellen, dass er im Zusammenhang mit PVC Verbindungen vorkommt.

Wir haben also auch hier wiederum einen praktischen Bezug zum Alltag. Es handelt sich um Stabilisatoren, die chemische Verbindungen darstellen und bei der Herstellung von Polyvinylchlorid oder PVC verwendet werden. Es handelt sich streng genommen um Verbindungen, die als Stabilisatoren funktionieren.

Darin ist auch die Möglichkeit begraben, dass man immer einen stabilen Werkstoff fertigen kann. In der Fertigungstechnik gilt dieser Stabilisator auch aus kostentechnischen Gründen als wichtiger Werkstoff.

mehr

14.05.2019 Komödie mit viel Witz und Charme

GFDK - Filme - Kino und TV

Als taffe Talkshow-Moderatorin erobert sie in LATE NIGHT gemeinsam mit Mindy Kaling die Herzen ihrer Zuschauer. Die Komödie überzeugt mit viel Witz und Charme, klugen Dialogen und einem herausragenden Cast.

Seit über 30 Jahren ist Katherine (EMMA THOMPSON) das Gesicht der Talkshow „Tonight with Katherine Newbury“ – von ihren Kollegen geschätzt und ihrem Publikum verehrt. Doch hinter den Kulissen ist sie eine überhebliche Egomanin.

Als ihr vorgeworfen wird, eine „Frauenhasserin“ zu sein, lässt sie spontan die unerfahrene Quereinsteigerin Molly (MINDY KALING) einstellen – als erste Frau in ihrem Autorenteam. Doch die Quoten brechen unerbittlich ein und Katherine soll durch einen angesagten Comedian ersetzt werden.

Um ihren Kopf zu retten, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihre Late Night Show in Rekordzeit aufzupeppen. Dabei erweist sich die zielstrebige Molly als echter Glücksgriff. Sie setzt alles daran, ihrer unnahbaren Chefin ein Update zu verpassen – selbst wenn es sie ihren Job kosten sollte.

Regie führte die Golden Globe-Gewinnerin Nisha Ganatra (THE HUNTERS, „Transparent“, „Better Things“), die LATE NIGHT hochkarätig besetzte: Rund um die Golden Globe- und Oscar®-Preisträgerin Emma Thompson (KINDESWOHL, SAVING MR. BANKS.

EINE ZAUBERHAFTE NANNY) setzt sich das Schauspielensemble zusammen aus Mindy Kaling (OCEAN‘S 8, DAS ZEITRÄTSEL, DIE HIGHLIGEN DREI KÖNIGE), die auch das Drehbuch schrieb und den Film produzierte, dem mehrfachen Emmy- und Golden Globe-Gewinner John Lithgow („Dexter“, THE ACCOUNTANT, FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE), Reid Scott („My Boys“, VENOM) und Hugh Dancy (KING ARTHUR, SHOPAHOLIC – DIE SCHNÄPPCHENJÄGERIN).

Mit

Emma Thompson, Mindy Kaling, John Lithgow, Reid Scott, Hugh Dancy, u.v.m.

Regie: Nisha Ganatra

Drehbuch: Mindy Kaling

Produzenten: Mindy Kaling, Howard Klein, Jillian Apfelbaum, Ben Browning

Kinostart: 29.08.2019

im Verleih der Entertainment One Germany

mehr

12.05.2019 Endlich ermitteln DIE DREI !!!

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kio und TV

Das Warten hat ein Ende. Regisseurin Viviane Andereggen erweckt die drei cleveren Hobby-Detektivinnen aus der beliebten Buchreihe endlich auf der Kinoleinwand zum Leben. Und dabei ist eines sicher: DIE DREI !!! haben jede Menge Tricks auf Lager, um ihren ersten kniffligen Fall zu lösen. 1, 2, 3 – los geht’s!

Inhalt: Sportskanone Franzi (Alexandra Petzschmann), Leseratte Kim (Lilli Lacher) und die modebegeisterte Marie (Paula Renzler) sind beste Freundinnen – und Nachwuchs-Detektivinnen. In den Sommerferien nehmen sie an einem Theaterprojekt zu „Peter Pan“ teil.

Während der Probe mit dem schrulligen Regisseur Robert Wilhelms (Jürgen Vogel) ertönen plötzlich seltsame Geräusche im Saal, das Licht beginnt bedrohlich zu flackern, Kostüme werden zerschnitten und auf dem Schminkspiegel erscheint eine Drohbotschaft.

Spukt hier wirklich ein einsames Phantom und sinnt auf Rache? Doch auch einige der anderen Workshop-Teilnehmer verhalten sich merkwürdig. Wer hat ein Motiv, dem Theater zu schaden? Ein neuer Fall für Franzi, Kim und Marie! Werden DIE DREI !!! das Rätsel lösen?

2006 erschien der erste Fall der DIE DREI !!! als Buch im KOSMOS Verlag, bei dem auch die Erfolgsreihe „Die drei ???“ veröffentlicht wird. Mit über 4 Millionen verkauften Büchern (KOSMOS) und Hörspielen (Europa/Sony) sind die Nachwuchs-Detektivinnen insbesondere bei Mädchen zwischen 7 und 13 sehr beliebt.

Nun bekommen DIE DREI !!! ihren ersten großen Kinofilm:

Regisseurin Viviane Andereggen inszeniert neben den Nachwuchsschauspielern, allen voran Alexandra Petzschmann, Lilli Lacher und Paula Renzler in der Rolle der drei !!! Franzi, Kim und Marie, u.a. Jürgen Vogel („Emil und die Detektive“, „Hexe Lilli rettet Weihnachten“) als Theaterpädagoge Robert Wilhelms.

Thomas Heinze („Vier gegen die Bank“) als Vater von Marie Grevenbroich, Hinnerk Schönemann („Die Abenteuer des Huck Finn“, „Bibi & Tina: Mädchen gegen Jungs“) in der Rolle des Kommissar Peters sowie in weiteren Rollen Sylvester Groth, Bibiana Beglau und Armin Rohde.

Das Kinoabenteuer wurde produziert von Christian Becker mit der Westside Filmproduktion in Co-Produktion mit Constantin Film Produktion und wurde gefördert von der Filmstiftung NRW, der FFA Filmförderungsanstalt sowie dem DFFF.

Darsteller: Lilli Lacher, Alexandra Petzschmann, Paula Renzler, Jürgen Vogel, Thomas Heinze, Hinnerk Schönemann, Sylvester Groth, Bibiana Beglau, Armin Rohde
Drehbuch: Sina Flammang, Doris Laske
Regie: Viviane Andereggen
Co-Produzenten: Martin Moszkowicz, Patricia Schnitzler, Constantin Film
Produzent: Christian Becker, Westside Filmproduktion GmbH

Kinostart: 25. Juli 2019 im Verleih der Constantin Film

 

 

mehr
Treffer: 1000