Nachrichten aus der großen weiten Welt

29.09.2019 Vision einer besseren Welt

GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung

Eines der renommiertesten italienischen Museen, der Palazzo Medici Riccardi in Florenz, präsentiert 18 Gemälde des jungen deutschen Malers Leon Löwentraut. Leon Löwentraut (21 Jahre alt) ist der jüngste Künstler, der jemals an diesem bedeutenden Ort der Kunstgeschichte ausstellt.

In diesem Museum, einst das Wohnhaus des Kunstmäzens Lorenzo de‘ Medici, genannt „Lorenzo il Magnifico“ (Der Prächtige),  der u.a.  Michelangelo und Sandro Botticelli förderte, wird Leon Löwentraut seinen Gemäldezyklus #Arts4GlobalGoals präsentieren.

Als Ergänzung dieses Nachhaltigkeitszyklus ist dort auch das zuvor noch nie in einer Ausstellung gezeigte Werk „Sustainable Visions of Leon Löwentraut“ aus der Serie „Different Minds“ zu sehen.

Mit der neuen großformatigen Arbeit bringt Leon Löwentraut das aktuelle Problem der 17 Goals auf den Punkt: Jeder einzelne will die Welt besser machen, andererseits auf Wohlstand und Bequemlichkeit nicht verzichten – ein Dilemma.

Die Eröffnung in Anwesenheit des Künstlers findet am Freitag, dem 4. Oktober 2019 um 16.30 Uhr, im Sala Luca Giordano des Palazzo Medici Riccardi, Via Camillo Cavour 3, in Florenz statt. Die anschließende Preview ist dann um 18.30 Uhr im Sala Fabiani.

mehr

28.09.2019 eine Liebeserklärung an das Leben

GFDK - Kultur und Medien - Kino Filme und TV

Es war ein wundervoller Abend. Das 27. Filmfest Hamburg eröffnete gestern glanzvoll mit DIE SCHÖNSTE ZEIT UNSERES LEBENS, einem der absoluten Highlights des Kinoherbstes.

Hauptdarstellerin Doria Tillier und Regisseur und Drehbuchautor Nicolas Bedos verzauberten ganz Hamburg und wurden auf dem Roten Teppich im Blitzlichtgewitter der Fotografen von Festivaldirektor Albert Wiederspiel und dem Bürgermeister der Stadt Hamburg, Peter Tschentscher, herzlich empfangen.

Gut gelaunt stellten sie sich den Fragen der zahlreich erschienenen Presse und auch das Publikum war begeistert: Die rund 1200 Premierengäste feierten den wunderbaren Film, der eine Liebeserklärung an das Leben ist, unter minutenlangem tosendem Applaus.


DIE SCHÖNSTE ZEIT UNSERES LEBENS mit Daniel Auteuil, Guillaume Canet, Fanny Ardant und Doria Tillier in den Hauptrollen wurde heute von der FBW Deutsche Film- und Medienbewertung mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet und kommt am 28. November im Verleih von Constantin Film in die Kinos.

Zum Inhalt:
„So kann es mit den Eltern einfach nicht weitergehen!“, denkt sich Maxime (Michaël Cohen). Sein Vater Victor (Daniel Auteuil) wird zunehmend zu einer Nervensäge, die mit sich, der Welt und dem Alter über Kreuz liegt. Seine Frau Marianne (Fanny Ardant) ist das genaue Gegenteil.

Victors ewige schlechte Laune wird ihr schließlich zu viel. Sie setzt ihn kurzerhand vor die Tür. Victor braucht definitiv Hilfe! Und Maxime hat eine Idee. Sein Freund Antoine (Guillaume Canet) hat eine Firma, „Time Travellers“, die gut betuchten Kunden ermöglicht, in einem raffiniert eingerichteten Filmstudio in eine Zeit ihrer Wahl zu reisen.

Victor willigt ein. Er entscheidet sich für das Jahr 1974, den exakten Tag, an dem er sich in seine Frau Marianne verliebt hatte. Anfangs skeptisch, lässt er sich immer mehr in den Bann der Erinnerungen ziehen.

Und die Kulisse aus Neonlichtern, Schlaghosen und Zigarettenrauch wird zu einer Reise, in der die betörende Schauspielerin Margot (Dora Tillier) die Grenze zwischen damals und heute verschwimmen lässt …

DIE SCHÖNSTE ZEIT UNSERES LEBENS ist eine mitreißende Komödie voller Lebenslust, Charme und Esprit, die auf leichte und amüsante Weise mit der Frage spielt, was das Leben letztlich schön macht. Nicolas Bedos („Die Poesie der Liebe“) konnte für seinen zweiten Spielfilm die Leinwandlegenden Daniel Auteuil („Verliebt in meine Frau“, „Caché“) und Fanny Ardant („Die schönen Tage“, „8 Frauen“) gewinnen.

Unwiderstehlich brilliert Guillaume Canet („Zusammen ist man weniger allein“, „Zwischen den Zeilen“) als Firmenchef, den mehr als eine berufliche Leidenschaft mit Margot verbindet, gespielt von Doria Tillier, die für ihr Kinodebüt „Die Poesie der Liebe“ als beste Hauptdarstellerin für den César nominiert wurde.

DIE SCHÖNSTE ZEIT UNSERES LEBENS feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb (außer Konkurrenz) bei den 72. Internationalen Filmfestspielen von Cannes. Die Nordamerika-Premiere fand auf dem 44. Toronto International Film Festival statt.

Darsteller: Daniel Auteuil, Guillaume Canet, Doria Tillier, Fanny Ardant, Pierre Arditi, Denis Podalydès, Michaël Cohen u.v.a.
Regie und Drehbuch: Nicolas Bedos
Produzenten: François Kraus, Denis Pineau-Valencienne

Kinostart: 28. November 2019 im Verleih der Constantin Film

 

mehr

26.09.2019 Der Charme des Casino Luxembourg

GFDK - Kultur und Medien

Das Casino Luxembourg – Forum d’art contemporain wurde im Jahr 1996 gegründet und steht seitdem für Ausstellung aus dem Bereich der Gegenwartskunst. Dabei geht es um das Kunstschaffen an sich, also die Produktion derselben.

Die Konservierung und Sammlung der Kunstwerke spielt dagegen eine untergeordnete Rolle. Zu diesem Zwecke lädt das Casino Luxembourg zu mutigen Experimenten ein und möchte Künstler auf ihrem Weg begleiten.

Geschichte des Casino Luxembourg

Seit der Gründung 1996 befasst sich das Casino mit Gegenwartskunst in Luxembourg wie auch im internationalen Bereich. Hier ist man stetig an den neuesten Trends interessiert und möchte moderne Gedanken, Reflexionen und Ideen fördern. An diesem Ort sollen die Künstler dazu angehalten werden, sich kreativ auszuleben und weiterzuentwickeln.

Das Casino Luxembourg hat seinen Namen nicht von ungefähr: Vormals befand sich in dem Gebäude, das aus dem 19. Jahrhundert stammt, ein Casino. Damals war hier vomCasino Bourgeoisdie Rede, also einem Bürger-Casino.

Schnell wurde der Spielsaal zu einer beliebten Anlaufstelle für das gesellschaftliche und kulturelle Leben in Luxembourg. Auch ein Restaurant sowie einen Lesesaal integrierte man in das Gebäude. Es folgten Konzerte, Vorträge, Kabarettaufführungen und sogar Maskenbälle.

Geschlossen wurde das Casino dann schließlich im Jahr 1959. Heute wird dort nicht mehr am Roulette-Rad gedreht, stattdessen steht es heute Fachleuten und Neulingen offen, die mehr über die Gegenwartskunst erfahren möchten.

Eine Vielfalt an zeitgenössischer Kunst

Im Casino Luxemburg können Ausstellungen aus aller Welt bestaunt werden. Teilweise werden die Einrichtungen nur einem einzigen Künstler gewidmet, häufig finden sich aber auch mehrere Künstler in derselben Einrichtung. Ziel des Casinos ist es, den Künstlern zu einem Wohlfühlbereich zu verhelfen.

So ist es etwa auch bei einem Casino mit Echtgeld im Internet und die Anbieter legen daher viel Wert auf das Design der Seiten. Hier soll es den Künstlern gelingen, ihrem Geist freien Lauf zu lassen und auf diese Weise neue Werke zu kreieren.

In dem Casino gibt es nicht nur Ausstellungen zu bestaunen, sondern auch viele andere spannende Bereiche rund um die zeitgenössische Kunst. Interessierte können zum Beispiel an Meisterklassen, Vorträgen und einigen anderen Veranstaltungen teilnehmen.

Auch wird der direkte Kontakt zu den Künstlern gefordert, weshalb es spezielle Veranstaltungen gibt, bei denen Künstler und Publikum interagieren können. Auf diese Weise soll die Kunst auf kreative und engagierte Weise vermittelt werden, was der künstlerischen Bildung zugutekommt.

Führungen im Casino Luxembourg

Durch die Ausstellungen kann man sich gern per Führung geleiten lassen. Die Rundgänge ermöglichen einen tieferen Einblick in die aktuellen Strömungen und bringen Besuchern die zeitgenössischen Kunstpraktiken näher.

Auch eine Interpretation der verschiedenen Ausstellungen sowie einzelner Kunstwerke sind Teil der verschiedenen Führungen, die in dem Gebäude angeboten werden.

Die Führungen können für die ganze Familie, größere Gruppen oder individuell besucht und gebucht werden. Auch Schulen dürfen das Casino Luxembourg gern besuchen, denn auch größere Gruppen können mehrere Führer für einen bestimmten Zeitpunkt buchen.

Schnelle Kunstvermittlung

Das Angebot einer kleinen Einführung kann den gesamten Tag lang in Anspruch genommen werden. Die kurze Einleitung dauert etwa 15 Minuten und wird vom Casino-Team geleitet.

Eine weitere Führung findet jeden Sonntag statt: Hier erwartet Kunstinteressierte eine einstündige Führung, die über die aktuellen Ausstellungen informiert und interessantes Hintergrundwissen vermittelt.

Führung für Eltern und Neugeborene

Diese speziellen Ausstellungsführungen werden einmal im Monat angeboten. Kinder, die noch im Tragetuch oder im Kinderwagen befindlich sind, dürfen bei dieser Führung gern mitgenommen werden.

Die Führung findet immer an einem Donnerstag statt. Die Mitarbeiter sind dabei bemüht, eine möglichst entspannte Ausstellungsführung anzubieten. Das Team steht Besuchern gern zur Seite, sollte etwa beim Transport des Kinderwagens Hilfe benötigt werden.

Führungen für Gruppen

Auch größere Gruppen von maximal 20 Personen dürfen im Casino Luxembourg gern das Angebot der Gruppenführungen in Anspruch nehmen. Pro Führer kostet diese Art der Führung 65 Euro, zudem muss die Führung vorab angemeldet werden.

Führungen zu speziellen Themen

Insgesamt drei Führungen, die unter verschiedenen Themen laufen, werden im Casino Luxembourg angeboten. Hier handelt es sich ebenfalls um eine Gruppenführung, welche rund eine Stunde dauert und ebenfalls 65 Euro pro Führer kostet.

Für diese Gruppenführung müssen sich Interessenten anmelden, zur Auswahl stehen „Lux-Art Now“, „Dies ist kein Casino“ und „Was ist zeitgenössische Kunst?“. Alle drei Führungen bietet einen erstklassigen Einblick in das Gebäude sowie das Konzept des Casino Luxembourg.

Bildungsprojekte und spezielle Ausstellungsführungen

Schulen kommen im Casino Luxembourg ebenfalls auf ihre Kosten. Die Einrichtung organisiert Workshop sowie spezielle Besichtigungen. Diese können individuell gebucht werden und sind von montags bis freitags verfügbar.

Spannend sind vor allem die Bildungsprojekte, die das Casino Luxembourg organisiert. Zugehörige Workshops und auf die Alters- und Interessengruppen zugeschnittene Führungen sollen die Kreativität fördern und das Kunstverständnis bei Kindern und Jugendlichen erweitern. Fragen dazu dürfen gern an das Team des Casino Luxembourg gestellt werden, auch die Buchung ist online möglich.

Die spannende Bibliothek

Wer möchte, darf neben den Ausstellungen auch gern das InfoLab besuchen. Dabei handelt es sich um eine Bibliothek, die über einen Lesesaal verfügt. Dort erwarten die Interessierten mehr als 5.000 Werke, darunter theoretische Schriften und Dossiers von Künstlern aus Luxembourg.

Auch Zeitschriften und nützliche Zusatzinformationen sind in der Bibliothek zu finden. Besucher können sich Interviews und Videos von Künstlern und Künstlerinnen ansehen, vertiefende Fragestellungen einsehen und weitere spannende Publikationen aufspüren.

Der Eintritt in die Bibliothek ist kostenlos. Die Öffnungszeiten sind dieselben wie die des Casino Luxembourg. Gern können sich interessierte auch vorab online über die Bücherauswahl und die Schriften informieren, die in der Bibliothek zu finden sind.

Ein geschichtsträchtiges Gebäude für Liebhaber der Gegenwartskunst

Ehemals fand man in diesen Gemäuern ein Casino, das der Unterhaltung diente. Sogar Franz Liszt hatte dort seinen letzten öffentlichen Auftritt, das war am 19. Juli 1886. Ein weiterer prominenter Gast war niemand geringeres als Winston Churchill, der seinen Weg in das Casino im Jahr 1946 fand.

Nach der Schließung wurde das Gebäude saniert und umgestaltet. Es entstanden Ausstellungsbereiche, eine neue Bibliothek samt Lesesaal und man setzte auf eine multifunktionale Gestaltung der Räume.

So ist es möglich geworden, temporäre Ausstellungen anbieten zu können, die von unterschiedlichen Künstlern stammen. Diversität zeichnet die Ausstellungen des Casino Luxembourg aus, denn jedes Kunstwerk soll an diesem Ort perfekt in Szene gesetzt werden.

Gleichzeitig achtete man darauf, weiterhin mit der historischen Gebäudesubstanz zu arbeiten, um den Charme des Casino Luxembourg zu bewahren. So können sich Kunstinteressierte heute auf spannende Ausstellungen, eine darauf abgestimmte Umgebung sowie verschiedene Besucherleistungen freuen.

Foto: Wikipedia 3.0

 

 

 

mehr

26.09.2019 Gallebären aus grausamer Gefangenschaft gerettet

GFDK - Kultur und Medien - Tierschutz

Während ihrer bisher größten Bärenrettung gelang es der globalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN, insgesamt sieben Kragenbären in Sicherheit zu bringen. Am 19. und 20. September rettete VIER PFOTEN die ehemaligen Gallebären aus ihren winzigen Käfigen im Süden Vietnams.

Nach einer 42-stündigen Fahrt in den Norden des Landes erreichten die Bären ihr neues, artgemäßes Zuhause – den von VIER PFOTEN geführten BÄRENWALD Ninh Binh.

Die Nachfrage nach Bärengalle zu heilenden Zwecken ist aktuellen Berichten zufolge rückläufig. Bis zu 450 Bären leben jedoch aktuell in Vietnam noch immer unter widrigsten Umständen auf Bärenfarmen oder in Einzelhaltung.

Nach ihrer Rettung im Süden Vietnams waren es noch rund 1.600 Kilometer, die die sieben leidgeprüften Bären von einem neuen Leben im BÄRENWALD Ninh Binh trennten. Zuerst rettete das VIER PFOTEN Team die Kragenbärin Bac Ha aus Privathaltung in der Provinz Dong Nai.

Tags darauf befreite das Team sechs weitere Bären – James, Thom, Mui, Hung, Ot und Thia La – von einer Bärenfarm in der Provinz Binh Duong, nachdem ihre Halter eingewilligt hatten, die Tiere freiwillig an VIER PFOTEN zu übergeben.

Alle Bären konnten mit Hilfe von Honig in die Transportkäfige gelockt werden, sodass keine Narkose nötig war. „Die Bären sind in einer schlechten gesundheitlichen Verfassung. Einige von ihnen leiden unter Haarverlust, Hautinfektionen und schlechten Zähnen.

Hung hat eine schwere Augenverletzung, die schnellstmöglich untersucht werden muss. Es ist offensichtlich, dass die Farm als Gallefarm genutzt wurde.

In unserer Klinik werden alle Bären nach ihrer Ankunft noch einmal genau untersucht“, sagt Dr. Johanna Painer, Tierärztin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien, die die Bären vor dem Transport untersuchte.

Das VIER PFOTEN Team im BÄRENWALD Ninh Binh wird den ehemaligen Gallebären nun die Pflege und medizinische Versorgung zukommen lassen, die sie brauchen, um sich langfristig zu erholen.

Hunderte Bären leiden weiterhin in grausamer Haltung

Obwohl auf der Bärenfarm in der Provinz Binh Duong insgesamt 18 Kragenbären leben, konnte VIER PFOTEN vorerst nur sechs Tiere retten. Die verbliebenen Bären werden legal auf der Farm gehalten und können ohne Zustimmung der Halter nicht gerettet werden.

In einer ähnlich misslichen Lage befinden sich derzeit über 400 weitere Bären in Vietnam. Gemeinsam mit lokalen Kooperationspartnern arbeitet VIER PFOTEN daran, so viele Gallebären wie möglich von ihrem traurigen Schicksal zu befreien.

Mit dem BÄRENWALD Ninh Binh unterstützt VIER PFOTEN die vietnamesische Regierung dabei, Bärenfarmen zu schließen und die grausame Praxis der Gallensaftextraktion ein für alle Mal zu beenden.

Schutzzentrum für insgesamt 100 Bären im Norden Vietnams

Bis Ende 2019 wird der BÄRENWALD Ninh Binh Platz für 70 Bären bieten. Nach Ende aller Bauarbeiten sollen bis zu 100 gerettete Bären auf 10 Hektar Land ein neues Zuhause finden. 21 Kragenbären genießen bereits ihr neues Leben in der artgemäßen Umgebung.

Das nach modernsten Haltungsstandards erbaute Bärenschutzzentrum verfügt über eine Tierklinik, eine Quarantänestation, zwei Bärenhäuser und vier Außengehege. Besucher können sich ein Bild davon machen, wie ehemals gequälte Bären ihre natürlichen Instinkte allmählich wiedererlangen und bärengerecht leben.

In den großzügig angelegten Freiluftgehegen stehen den Bären Teiche, Bäume, Kletter- und Versteckmöglichkeiten zur Beschäftigung  zur Verfügung.

Der BÄRENWALD Ninh Binh stellt nicht nur ein sicheres Zuhause für ehemalige Gallebären dar, er soll auch als Bildungs- und Aufklärungsstätte den Tier- und Artenschutz in Vietnam voranbringen.

mehr

25.09.2019 Beitrag zum Schutz des Igels

GFDK - Kultur und Medien

Die Eingriffe des Menschen in die Natur nehmen dem Igel zunehmend seine ursprünglichen Lebensräume. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich Igel immer häufiger in Siedlungsbereichen aufhalten, wo sie Unterschlupfmöglichkeiten finden.

„Wer den stacheligen Besuchern etwas Gutes tun will, kann seinen Garten igelfreundlich gestalten und die Tiere bei der Futtersuche unterstützen“, sagt Eva Lindenschmidt, Diplom-Biologin und Wildtierexpertin bei TIERART, einem Tier- und Artenschutzzentrum von VIER PFOTEN und gibt Tipps für den richtigen Umgang mit Igeln.

Die geeignete Futterstelle
Während der Wintermonate halten Igel Winterschlaf. Herztätigkeit, Atmung und Körpertemperatur werden dabei stark reduziert. Fettpolster, die sich die Tiere bis zum Herbst angefressen haben, dienen als Energiereserven.

„Wer im Herbst in der Dämmerung ein solches Tier auf Nahrungssuche im Garten entdeckt, kann zur Unterstützung eine Futterstelle einrichten. Hierfür eignet sich z.B. Nassfutter für Katzen oder Hunde.

Es ist darauf zu achten, dass die Futterstelle vor Katzen geschützt ist, beispielsweise in einem Igelfutterhaus mit verwinkeltem Eingang, und sauber gehalten wird, um die Übertragung von Krankheiten zu vermeiden“, rät Eva Lindenschmidt.

Tagaktiv ein Alarmzeichen
Igel sind dämmerungs- und nachtaktiv. Kranke Tiere fallen durch zielloses Umherlaufen am Tage, Befall durch Parasiten oder apathisches Verhalten auf.

Solche Tiere haben ohne Hilfe keine Chance, den Winter zu überstehen und gehören in fachkundige Hände, um entsprechend behandelt und ggf. über den Winter in menschlicher Obhut untergebracht werden zu können“, so die Diplom-Biologin.

So wird der Garten igelfreundlich
„In grobmaschigen Drahtzäunen können sich die Tiere leicht verfangen. Ideal sind Umzäunungen aus Hecken. Im Garten selbst sollte es Gebüsch, Laub- oder Reisighaufen geben; sie bieten den Tieren die Möglichkeit, Überwinterungsquartiere anzulegen“, empfiehlt die VIER PFOTEN Expertin.

Vorsicht bei Gartenarbeiten
Das Verbrennen von aufgehäuften Ästen kann zur tödlichen Falle für Igel werden, die sich darunter versteckt halten. Auch der Einsatz von Laubsaugern, Mährobotern oder Motorsensen im hohen Gras und unter Sträuchern kann schlimme Folgen für Igel haben.

„Wildtier- und Igelstationen berichten immer häufiger von Igeln mit tiefen Schnittwunden, abgetrennten Gliedmaßen oder Schnauzen. Igel stehen in weiten Teilen Deutschlands auf der Vorwarnliste gefährdeter Tierarten, so dass es unbedingt gilt, derartige Unfälle zu vermeiden“, mahnt Eva Lindenschmidt.

Wer seinen Garten naturnah gestaltet, Gefahrenquellen erkennt und beseitigt, leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Igels.

mehr

25.09.2019 Schande über Deutschland

GFDK - Kultur und Medien

Der Audi-Chef Rupert Stadler, der Audi-Ingenieur Giovanni P., Wolfgang Hatz, der frühere Leiter der Audi-Motoren-Entwicklung, der Porsche-Motorenentwickler Jörg Kerner wurden alle schon festgenommen.

Die längste Liste mit Beschuldigten führt die Staatsanwaltschaft Braunschweig, die gegen 39 Personen wegen Manipulationen in Sachen Stickoxid-Ausstoß ermittelt schrieb schon 2018 die FAZ.

Deutschland macht sich platt

Zuletzt haben wir dazu geschrieben: Hauptsache man kann den deutschen Saubermann spielen und dabei auch noch nachhaltig der deutschen Wirtschaft schaden. Glaubt irgendein Depp, dass es ein US-Staatsanwalt wagen würde, sich mit den US-Konzernen-Managern anzulegen, um ein US-Unternehmen zu schädigen? Das machen nur die Deutschen.

Feldzug und Hexenjagd gegen das Automobil und VW-Manager

Wir sind es gewohnt, dass das Auto in der Kritik steht. Der jetzige Feldzug gegen die individuelle Mobilität und damit gegen das Auto nimmt jedoch existenzbedrohende Ausmaße an“, sagte Herbert Diess auf einer VW-Veranstaltung in Wolfsburg, wie "Welt-Online" berichtete.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig gab heute bekannt, dass sie im Rahmen des Dieselskandals Anklage wegen Marktmanipulation gegen die aktuellen VW-Funktionäre Herbert Diess und Hans Dieter Pötsch sowie den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Konzerns, Martin Winterkorn, erhoben hat.

Was das für Folgen für die drei Manager, den Volkswagen-Konzern sowie dessen Aktionäre und Kunden hat, erklärt Alexander Voigt. Er ist Rechtsanwalt des Verbraucherportals rightnow.eu, das mehr als 11.000 Mandanten im Dieselskandal vertritt.

Schande über Deutschlands Staatsanwälte

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat heute Anklage wegen Marktmanipulation gegen Martin Winterkorn, Herbert Diess und Hans Dieter Pötsch erhoben. Konkret wird ihnen vorgeworfen, die Volkswagen-Aktionäre zu spät über den Dieselskandal in den USA informiert zu haben.

Zudem sollen die drei Manager die möglichen wirtschaftlichen Folgen des Skandals absichtlich und viel zu lange verschwiegen haben, um einem Wertverfall der VW-Aktie entgegenzuwirken.

Die Staatsanwaltschaft hat mehr als drei Jahre in der Sache ermittelt und in ihrer Erklärung exakte Daten genannt, ab wann die drei Funktionäre umfänglich über den Dieselskandal Bescheid wussten.

Das lässt darauf schließen, dass der Staatsanwaltschaft diesbezüglich sehr eindeutige und belastbare Beweise vorliegen. Konkret soll es sich dabei unter anderem um Aussagen von ehemaligen VW-Mitarbeitern handeln.

Den drei Managern droht nun eine Freiheitsstrafe von jeweils bis zu zehn Jahren. In ähnlichen Fällen mit einer deutlich geringeren Schadenshöhe wurden teilweise Freiheitsstrafen von mehr als fünf Jahren verhängt.

Für Volkswagen könnte durch das Verfahren zudem ein Milliardenschaden entstehen: Wenn die Richter der Argumentation der Staatsanwaltschaft folgen, könnten Anleger auf der ganzen Welt Volkswagen auf Schadensersatz verklagen.

Eine Voraussetzung dafür ist, dass diese sich vor dem 18.09.2015 Aktien des Konzerns gekauft haben. An diesem Tag informierte VW seine Aktionäre über den Dieselskandal.

Auf deutsche PKW-Besitzer von betroffenen Diesel-PKW hat dieses Verfahren zunächst keinen direkten Einfluss. Dennoch haben diese Fahrzeughalter natürlich weiterhin die Möglichkeit, juristisch gegen VW vorzugehen und ihre Fahrzeuge gegen eine finanzielle Entschädigung, die über dem aktuellen Marktwert des jeweiligen PKW liegt, an Volkswagen zurückzugeben.

Grundsätzlich gilt es abzuwarten, ob der Volkswagen-Konzern auch nach Bekanntwerden des Dieselskandals in Europa Information bewusst zurückgehalten haben könnte.”

Diese Rechte haben Abgasskandal-Opfer

Vom Abgasskandal betroffene Fahrzeughalter können die Auszahlung des vollständigen Kaufpreises ihres Fahrzeuges bei dem jeweiligen Hersteller geltend machen und ihr Auto dafür zurückgeben. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, das Fahrzeug weiterzunutzen und einen Teil des Kaufpreises als Entschädigung zu erstreiten.

mehr

25.09.2019 Medieninteresse aus dem In- und Ausland

GFDK - Kultur und Medien

Am 8. September 2019 wurde »FOR FOREST – Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur« eine temporäre Kunstintervention von Klaus Littmann, Österreichs bislang größte öffentliche Kunstinstallation, mit rund 8.000 BesucherInnen am ersten Tag und unter enormen Medieninteresse aus dem In- und Ausland eröffnet.


Diese einzigartige Kunstaktion, die auf beispiellose Weise Kunst, Natur und Architektur zusammenbringt, verwandelt das Wörthersee-Fußballstadion in Klagenfurt in einen heimischen, mitteleuropäischen Wald mit 299 Bäumen, von denen einige bis zu sechs Tonnen wiegen und behutsam über das bestehende Spielfeld installiert wurden.

In den vergangenen Wochen riss der Strom der Interessierten nicht mehr ab und es konnten bisher über 70.000 BesucherInnen gezählt werden (Stand 23.9.). Ein Erfolg, den selbst OptimistInnen dem Projekt in dieser Weise nicht vorhergesagt hätten.

Initiator Klaus Littmann dazu: "Es ist eine Sache, eine Vision in die Tat um zu setzen. Eine andere ist es, dieses unglaubliche Ausmaß an weltweiter Medienresonanz zu erleben und zu sehen, wie das Publikum die temporäre Kunstintervention annimmt.

Ich war immer davon überzeugt, dass das Bild um die Welt gehen wird, aber die Geschwindigkeit und das Ausmaß hat mich sehr überrascht. Wir sind glücklich und dankbar, dass For Forest so großen Zuspruch findet.“

Highlights wie die Lesung des Ensembles des Wiener Burgtheaters von Heinrich von Kleists "Die Hermannsschlacht" am 1. Oktober und das Gastieren des Forum Alpbach am 23. Oktober stehen unter vielen weiteren Veranstaltungen am Programm.

FOR FOREST ist bis zum 27. Oktober 2019 täglich bei freiem Eintritt zu besuchen.

mehr

24.09.2019 DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE

GFDK - Kultur und Medien

Am 5. September 2019 fiel in Österreich die erste Klappe für DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE. Die erste Verfilmung der beliebten Kinderbuchreihe von Margit Auer wird Ende 2020 ins Kino kommen. Gedreht wird bis Mitte November 2019 u.a. auf Schloss Grafenegg in Niederösterreich, in den Bavaria Studios und den MMC Studios in Köln.
 
Im Mittelpunkt von DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE stehen Ida, ihre Freunde und ihre magischen Gefährten: Die Wintersteinschule ist keine normale Schule - hier finden die Kinder ihre Freunde fürs Leben und treuesten Gefährten: magische Tiere…

Ida muss umziehen. Weg von ihrem Zuhause, ihrer Schule und vor allem: Weg von ihren Freunden. In der neuen Klasse tut sie sich schwer. Eines Tages verkündet ihre Klassenlehrerin Miss Cornfield, dass demnächst jedes Kind in der Klasse ein magisches Tier als Begleiter bekommt.

Ausgerechnet die beiden Außenseiter Ida und Benni erhalten als erste ihre neuen Gefährten, die Freunde fürs Leben werden sollen. Ida wird der Fuchs Rabbat an die Seite gestellt, Benni die Schildkröte Henrietta.

Die magischen Tiere können nicht nur sprechen, sie haben alle auch einen ganz eigenen Charakter. Während Henrietta zwar etwas langsam, aber dafür fast 200 Jahre alt und sehr weise ist, ist Rabbat ebenso pfiffig wie gewitzt.

Durch Rabbat wird Ida plötzlich zum Klassenstar und jeder möchte mit ihr befreundet sein. Benni bleibt ein Außenseiter. Doch wenigstens kann er mit Henrietta Skateboard fahren und seine Leidenschaft für Piraten teilen.

In der Schule gibt es noch andere Aufregung: Immer wieder verschwinden Gegenstände, ein Schuldieb treibt sein Unwesen! Wilde Verdächtigungen zirkulieren und die spannende Suche nach dem Täter beginnt.

Erstmals wird die erfolgreiche und in über 20 Sprachen übersetzte Kinderbuchreihe DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE verfilmt und kommt auf die große Leinwand. Das Kinoabenteuer für die ganze Familie rund um die wundervollen Geschichten von Autorin Margit Auer werden von Regisseur Gregor Schnitzler zum Leben erweckt.

In den Hauptrollen sind Emilia Maier, Leonard Conrads, Loris Sichrovsky, Nadja Uhl („Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“), Milan Peschel („Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“), Justus von Dohnányi („Das Pubertier“), Heiko Pinkowski („Das schönste Mädchen der Welt“), Stephan Luca („Da muss Mann durch“) und Marleen Lohse („Club der roten Bänder – Wie alles begann“) zu sehen.

Frederick Lau („Wuff – folge dem Hund“), Katharina Thalbach („Hanni & Nanni: Mehr als beste Freunde“) und Sophie Rois („Burg Schreckenstein“) leihen ihre Stimmen den magischen Tieren.

mit Nadja Uhl, Milan Peschel, Justus von Dohnányi, Heiko Pinkowski, Marleen Lohse, Stephan Luca, Emilia Maier, Leonard Conrads, Loris Sichrovsky
und den Stimmen von Frederick Lau, Katharina Thalbach und Sophie Rois
 
Regie: Gregor Schnitzler
Drehbuch: Viola M. J. Schmidt
Produzenten: Alexandra Kordes, Meike Kordes
 
eine Produktion von Kordes&Kordes Film Süd
in Koproduktion mit LEONINE & Wega Film Wien & Clever Production

Kinostart: Ende 2020

mehr

19.09.2019 Spendenprojekt "Kunst macht Mut"

GFDK - Kultur und Medien

Über den Fotokünstler Kristian Liebrand berichten wir ja hier nicht zum ersten Mal. Heute geht es um eine ganz besondere Aktion in Berlin. Es geht um Mut – neuen Mut zu geben und zwar denjenigen, die an Blutkrebs erkrankt sind.

Dr. med. dent. Michael K. Thomas, Inhaber von „MUNDWERK – die Kieferorthopäden“ und Kristian Liebrand, international ausgezeichneter Aktfotograf, stellen gemeinsam ein Spendenprojekt zu Gunsten der DKMS auf die Beine.


Der Fotokünstler Kristian Liebrand hat für dieses Spendenprojekt eine kreative Bilderserie entworfen. Die wichtigste Bildzutat: Mut! Als Aktfotograf mit zahlreichen Referenzen möchte er auch hier nicht tausendfach gesehene, belanglose Nacktfotos präsentieren, sondern Überraschungsmomente schaffen: „Mut macht Kunst und umgekehrt!“

So ist der Fotograf mit einem sehr mutigen Aktmodel für insgesamt 12 Stunden an 2 Tagen in das pulsierende Leben von Berlin getaucht.

Das Model wurde ohne Kleidung in der Öffentlichkeit von Berlin in Szene gesetzt. Vor hunderten von Passanten. Eine spannende Konstellation, die selbst für das sehr erfahrene Profimodel, Eva Wenzel (Asmara), eine aufregende Herausforderung war. Und die sie mit Bravour gemeistert hat.

Um kein "öffentliches Ärgernis" zu erregen, wurde jede Szene in weniger als 5 Sekunden (!) eingefangen. Somit gab es keine negativen Reaktionen. Kristian Liebrand: „Die meisten Passanten haben es überhaupt nicht mitbekommen.

Die Übrigen waren freudig überrascht und lediglich etwas enttäuscht, dass sie nicht schnell genug ihr Handy für einen Schnappschuss rausholen konnten.“

Insgesamt vier Werke aus dieser "Urban Nude Collection" wurden bereits in zwei internationalen renommierten Wettbewerben ausgezeichnet.

Mehr als 20 kunstvolle Fotografien werden nun großfomatig ausbelichtet und im Rahmen einer Charity-Vernissage am Freitag, 27.09.2019 ab 19.30 Uhr, in der 1.000 qm großen Praxis MUNDWERK in der Clayallee 330 in Berlin einem ausgewählten, geladenen Publikum vorgestellt. Weiterhin wird der "Mutspenden 2020"-Kalender mit 14 DIN-A2-großen Fotografien präsentiert.

Am Samstag, 28.09.2019, von 12 bis 18 Uhr, öffnet das Mundwerk für alle interessierten Besucher ohne Einladung die Türen der Ausstellung.

Die Besucher haben die Möglichkeit, den Kunstkalender gegen eine Spende von 28,- € zu Gunsten der DKMS zu erwerben oder einen freiwilligen Betrag in beliebiger Höhe für den Besuch der Ausstellung zu geben. Der Kunst-Kalender ist auch nach der Ausstellung im Mundwerk erhältlich sowie online. Der Erlös geht zu 100% an die DKMS.


Dr. med. dent. Michael K. Thomas: „Mit unserer Aktion wollen wir das Bewusstsein schaffen, dass alle 15 Minuten ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs erhält. Nur ca. 30 Prozent aller Blutkrebspatienten finden innerhalb der Familie einen passenden Spender.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die DKMS im Kampf gegen den Blutkrebs und geben allen Betroffenen Hoffnung, den passenden Stammzellspender zu finden. Seien Sie auch ein Mutspender und unterstützen Sie unser gemeinsames Projekt.“

Aktuell werden auf www.mutspenden.de 10 x 2 Freikarten im Wert von je 45,- € für die VIP-Vernissage verlost.

 

 

mehr

19.09.2019 Investigativredaktionen Deutschland

GFDK - Kultur und Medien

Eines vorweg. Anmerkung der GFDK Redaktion. Alle Medien arbeiten mit gezielten Formulierungen und einer selektiven Auswahl an Zitaten um eine bestimmte Deutung vorzugeben. Ganz besonders der Spiegel und die Bild machen davon oft gebrauch. Ein Beispiel wie der Spiegel das macht, kann man hier lesen.

Und das ist das neuste vom Spiegel

Märchenstunde beim „Spiegel“? Die kommissarische SPD-Führung wehrt sich mit großer Vehemenz gegen die Behauptung des Magazins, es habe eine gemeinsame Telefonkonferenz zwischen den Interims-Vorsitzenden Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Manuela Schwesig mit Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz gegeben, in der er seine Kandidatur annonciert habe.


Dazu schrieb Gabor Steingart: "Der „Spiegel“ bleibt bei seiner Darstellung, möchte oder kann aber keine Beweise vorlegen. Vielleicht liegt ja die Raffinesse des künftigen „Spiegel“-Geschäftsmodells in der innovativen Mischung von Dichtung und Wahrheit.

Denn womöglich tut sich hier eine echte Marktlücke auf: Zwischen den Gattungen Märchenbuch und Nachrichtenmagazin wäre der neue „Spiegel“ eine Art drittes Geschlecht."

Hamburg (ots) Das ZDF-Politmagazin Frontal 21, der Rechercheverbund aus NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung sowie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel sind die drei meist gefürchteten Investigativredaktionen bei deutschen PR-Profis. Das ergab der aktuelle PR-Trendmonitor von news aktuell und Faktenkontor. An der Umfrage haben 510 Fach- und Führungskräfte der PR teilgenommen.

Demnach haben die Befragten am meisten Respekt vor dem Rechercheteam des TV-Politformats Frontal 21 (33 Prozent). Fast genauso viele Kommunikationsprofis fürchten den Rechercheverbund von NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung (32 Prozent).

Der Spiegel landet mit 29 Prozent auf Platz drei. Auf Platz vier folgt die Bild. Jeder vierte PR-Experte sorgt sich um eine kritische Berichterstattung durch das Boulevardblatt (25 Prozent).

Weniger gefürchtet ist hingegen das Rechercheteam um den Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff. Nur jeder sechste Befragte nennt die Redaktion des auf RTL ausgestrahlten Formats "Team Wallraff - Reporter Undercover" (16 Prozent).

Wenig Sorge bereiten den PR-Profis auch die Recherchen der überregionalen Tageszeitung Frankfurter Allgemeine (fünf Prozent) sowie des vom Bayerischen Rundfunk produzierten TV-Magazins Report München (vier Prozent).

Deutschlands meist gefürchtete Investigativredaktionen:

 

1. Frontal 21 (33%)
2. Rechercheverbund NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung (32%)
3. Spiegel (29%)
4. Bild (25%)
5. RTL Team Wallraff (16%)
6. Monitor (13%)
7. Süddeutsche Zeitung (13%)
8. Panorama (10%)
9. Plusminus (8%)
10. Report Mainz (7%)
11. Handelsblatt (5%)
12. Stern (5%)
13. Kontraste (5%)
14. Frankfurter Allgemeine (5%)
15. Report München (4%) 

 

Quelle: PR-Trendmonitor 2019
Datenbasis: 510 Fach- und Führungskräfte aus Pressestellen und 
PR-Agenturen 
Methode: Online-Befragung, maximal drei Nennung möglich. Gestützte 
Befragung, d.h. Antwortoptionen waren vorgegeben. 
Befragungszeitraum: März 2019 
mehr
Treffer: 1000