Nachrichten aus der großen weiten Welt

23.09.2022 Aufgewachsen im irischen Watford

GFDK - Kultur und Medien

Der Herbst wird spannend für und mit dem irischen Singer-Songwriter Moncrieff! Am 02. September veröffentlichte er seine erste EP „Warm“ (energie), geht neben Festivalauftritten als Special Guest mit Philipp Poisel auf Tour und gibt zwei eigene Headliner Konzerte in Berlin (20.11., Frannz Club) und Köln (21.11., Helios 37)

Aufgewachsen im irischen Watford, waren die Möglichkeiten für Moncrieff, sich in seiner Heimatstadt als Musiker zu entwickeln, sehr begrenzt. So entschließt sich der junge Künstler nach London zu gehen, um seine Musikkarriere zu verfolgen, und es dauerte nicht lange, bis die Musikgrößen auf ihn aufmerksam wurden.

Sir Elton John bezeichnete ihn in seiner Radiosendung „The Rocket Hour“ als „einen, den man im Auge behalten sollte“, und Adele wählte ihn als Backgroundsänger für eine Reihe ihrer Live-Shows aus.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

23.09.2022 Lieder über Herzschmerz

GFDK - Kultur und Medien

Newcomerin KATI K spielt im Dezember ihre ersten eigenen Konzerte in Deutschland. Fans dürfen sich dabei auf ganz besondere Abende freuen: Neben der Liveperformance ihrer Songs, gewährt die junge Musikerin Einblicke in die Songentstehung und erzählt von den Geschichten, die hinter ihren Liedern stecken.

Lieder über Herzschmerz und eine ganz besondere, klare Stimmfarbe - das sind KATI K‘s Markenzeichen. Als Expertin für Sad Songs erteilt sie ihren inzwischen über 850.000 Followern auf Instagram und TikTok regelmäßig Ratschläge in den verschiedenen Phasen des Liebeskummers.

Und das mit Erfolg. Auf ihre erste Single „Steine im Bauch“ folgten schnell weitere Veröffentlichungen wie „Vielleicht“, „Schizophren“ und ihre aktuelle Single „Wehzutun“. „Wegen Dir“, eine ihrer bisher erfolgreichsten Singles, erreichte bis heute mehr als 6 Millionen Streams alleine auf Spotify.

Auch bei Rappern ist KATI K beliebt: EDO SAIYA war das Feature auf ihrer Single „Dunkel“, ART rappte mir ihr auf „Malibu Kirsch“ und K-Fly buchte sie als Support für sein Konzert in Köln. Im Dezember geht KATI K nun auf ihre erste eigene Tournee!

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

22.09.2022 Mit Virginie Efira in der Hauptrolle

GFDK - Kultur und Medien

WAS DEIN HERZ DIR SAGT – ADIEU IHR IDIOTEN! gewann in Frankreich sechs Césars, u.a. für den Besten Film, die Beste Regie und das Beste Drehbuch. Über zwei Mio. Besucher lockte die wunderbar durchgeknallte Komödie in die Kinos. In den Hauptrollen überzeugen Albert Dupontel, der auch Regie führte, und Virginie Efira (BIRNENKUCHEN UND LAVENDEL). Kinostart ist am 20. Oktober 2022.

WAS DEIN HERZ DIR SAGT – ADIEU IHR IDIOTEN! erzählt die Geschichte eines völlig ungleichen Trios, bestehend aus der Friseurin Suze, dem Computernerd JB und dem blinden Archivar Mr. Blin. Die drei begeben sich auf eine ebenso unwahrscheinliche wie aufregende Suche nach Suzes Sohn, während sie selbst von der Polizei gejagt werden…

Die belgisch-französische Schauspielerin Virginie Efira (BIRNENKUCHEN UND LAVENDEL) beweist erneut ihre darstellerische Klasse. Albert Dupontel (TAGEBUCH EINES LANDARZTES), der in Frankreich so populäre Regisseur, Drehbuchautor und Darsteller, schrieb sich die Rolle des gefühlsgehemmten JB selbst auf den Leib. Mr. Blin wird von Nicolas Marié gespielt.

OT: ADIEU LES CONS

von Albert Dupontel

mit Virginie Efira, Albert Dupontel, Nicolas Marié u.v.m., 87 Minuten

Kinostart: 20. Oktober 2022

im Verleih von Happy Entertainment

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

22.09.2022 "Unter einem Himmel"

GFDK - Kultur und Medien

Seit Januar 2022 sind Startenor Jay Alexander und Kathy Kelly, langjährige Produzentin und Frontfrau der Erfolgsband „The Kelly Family“, mit ihrem ersten gemeinsamen Album „Unter einem Himmel / Just one sky“ mit Band auf großer Deutschlandtournee.

Alle Termine finden in Kirchen statt, wodurch die Konzerte zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. In ihrem Live-Programm präsentieren die beiden Ausnahmekünstler Songs ihres aktuellen Albums „Unter einem Himmel / Just one sky“ mit einem breitgefächerten musikalischen Spektrum, das von Welterfolgen, über klassisch instrumentierte Songs bis hin zu hymnenhaften Werken reicht.

"Unter einem Himmel" Album

Kathy Kelly ist mit über 20 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten Sängerinnen und wurde dafür bereits vielfach mit Gold- und Platinauszeichnungen geehrt.

Mit ihrer unverwechselbaren Stimme und ihrer großen musikalischen Bandbreite zwischen Chanson, Pop, Gospel, Klassik und Schlager hat sie sich auch in ihrer 30-jährigen Karriere als Solokünstlerin erfolgreich etabliert.

Jay Alexander zählt zu den charismatischsten Tenören unserer Zeit, der mit seiner einzigartigen Stimme an vielen Opernhäusern und in Oratorien zu hören ist. Zwei seiner sieben Solo-Alben, „Geh aus, mein Herz“ und „Schön ist die Welt“, erreichten Platz 1 der deutschen Klassik-Charts und hielten sich dort mehrere Monate.

Ihr aktuelles gemeinsames Album „Unter einem Himmel / Just one sky“ ist im März 2021 erschienen.

Tourdaten 2022
 
29.09. Karlsruhe – Stadtkirche
30.09. Speyer – Gedächtniskirche
01.10. Wiesbaden – Oranier-Gedächtniskirche
02.10 Bielefeld – Altstädter Nicolaikirche
13.10. Schwerin – Schelfkirche
14.10. Celle – Stadtkirche
Tourdaten 2023
 
09.03. Wolfenbüttel – St. Trinitatis
10.03. Berlin – Passionskirche
11.03. Erfurt – Thomaskirche
12.03. Kassel – Kreuzkirche
16.03. Ludwigshafen – Friedenskirche
17.03. Krefeld – Friedenskirche
18.03. Melle-Buer – Ev. Kirche
19.03. Bad Nauheim – Dankeskirche
 

 

mehr

20.09.2022 Vorlieben, Träume und Sehnsüchte

GFDK - Kultur und Medien

Auf Einladung von Professor Dr. Matthias Wemhoff, Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte, präsentiert die in Berlin lebende und arbeitende österreichische Künstlerin Uli Aigner unter dem Titel DER PORZELLAN CODE – ONE MILLION BY ULI AIGNER ihr lebenslanges Kunstprojekt ONE MILLION im Neuen Museum / Museum für Vor- und Frühgeschichte – Staatliche Museen zu Berlin.

„Die Verbindung von Gefäßkeramik aus der Stein-, Bronze- und Eisenzeit mit den Porzellangefäßen macht die gerade zu urtypische Formenkraft im künstlerischen Schaffen von Uli Aigner deutlich – Mensch und Ton, nicht nur in der Schöpfungsgeschichte eine unauslöschliche Verbindung.“ Matthias Wemhoff, Direktor

Eröffnet wird die umfassende Einzelausstellung am Mittwoch, den 5. Oktober 2022 um 19 Uhr.

Kurzfassung zur Ausstellung
Mit der Ausstellung DER PORZELLAN CODE zeigt das Museum für Vor- und Frühgeschichte erstmals umfassend Uli Aigners Wirken und die vielfältigen Deutungen davon.

Durch ihren Körpereinsatz entstehen weiße Gefäße – Gefäße aus Porzellan, aus weißem Gold, wie das Material auch genannt wird –, die zunächst einmal nicht mehr als formschöne, präzise gefertigte Gebrauchsobjekte zu sein scheinen.

Doch die Gefäße sind Teil eines umfassenden Konzeptes, basierend auf Austausch und Vernetzung. Jedes Gefäß entsteht im persönlichen Gespräch mit den Auftraggeber:innen und bezieht sich funktional und formal auf deren individuelle Wünsche, Vorlieben, Träume und Sehnsüchte.

Für die Interventionen ONE MILLION – TIME TRAVELLER in den Vitrinen der Sammlungen des Museums für Vor- und Frühgeschichte wurden Gefäße von Uli Aigner ausgewählt und in den Vitrinen jeweils neben dem Gefäß ähnlicher Formgebung aus der Steinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit positioniert.

Sie treffen auf ihre Verwandten aus der Gegenwart, die sich weiß und wunderschön von den prähistorischen Funden abheben, jedoch die Zeitlosigkeit von Form und Funktion wahrnehmbar machen.

Weiter zu sehen sind u.a. die Installation ONE MILLION – ARCHIVSKULPTUR 2022 oberhalb der Monumentaltreppe und der Experimentalfilm ONE MILLION – RESHAPE II – 2014–2022 in der monumentalen Treppenhalle, beide im Neuen Museum sowie Die ONE MILLION Skulpturen – ITEM 3501 & ITEM 350, die sich zwischen Bronzezeit- und Eisenzeitsaal befinden.

Das Vorhaben, bis an mein Lebensende 1.000.000 Porzellan-Essgefäße mit meinen eigenen Händen zu drehen, begann im Jahr 2014. In jedes Objekt graviere ich eine Nummer in der analogen Reihenfolge seiner Herstellung. Sämtliche ONE MILLION Gefäße entstehen in eigenständigen aufeinander folgenden Projekten.

Zu jedem Gefäß legen wir einen interaktiven Datensatz im Netz an. Form und Standort eines jeden einzelnen Gefäßes sind auf einer digitalen Weltkarte verzeichnet. Auf einer horizontalen Timeline sind alle Gefäße, die seit 2014 bis heute entstanden sind, chronologisch abgebildet“. Uli Aigner

Vorträge im Rahmen von DER PORZELLAN CODE – ONE MILLION BY ULI AIGNER
James-Simon-Galerie, Auditorium, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin

So, 06.11.2022, 15 Uhr
Die Welt ist das Milieu. Keramik als Weltmedium im Werk Uli Aigner
Dr. Rainald Franz, Kunsthistoriker, Kustos Sammlung Glas und Keramik MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien mit Katalogpräsentation DER PORZELLAN CODE – ONE MILLION by Uli Aigner

Mi, 14.12.2022, 15 Uhr
Karakorum. Mittelalterliche Keramiknetzwerke
Dr. Anne Sklebitz, Prähistorikerin und wissenschaftliche Koordinatorin des Archäologischen Hauses am Petriplatz/PETRI BERLIN

So, 12.02.2023, 15 Uhr
Das Porzellanhandwerk in den Werkstätten von Jingdezhen – Die Meister der Masse, Größe und Feinheit
Anette Mertens, Sinologin und Keramikerin, SPSG und China at work

So, 19.03.2023, 15 Uhr
Alles kommt vom Berg her. Die Arbeit Uli Aigners im kuratorischen Konzept des PURPLE PATH
Alexander Ochs, Kurator, Chemnitz Europäische Kulturhauptstadt 2025

So, 23.04.2023, 15 Uhr

Der Porzellan Code
Uli Aigner, Künstlerin, Projekt ONE MILLION BY ULI AIGNER


Wandelkonzerte (Uraufführung) im Rahmen von DER PORZELLAN CODE – ONE MILLION BY ULI AIGNER
Neues Museum Berlin, Steinzeit-, Bronzezeit- und Eisenzeit-Säle in Ebene 3, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin

So, 15.01.2023, 13 Uhr und 15 Uhr
Items und Räume  
von und mit KP Werani

mehr

16.09.2022 HÖMMA 22 – Das Jazzfestival in Oberhausen

GFDK - Kultur und Medien

Jazz ist einzeln und frei, und eine Jazzband ist, nach der Liebe, die intensivste Verschmelzung Freier und Einzelner.”

(Wiglaf Droste, Autor und Musiker)

Der Ruhrpott swingt wieder: Zum 6. Mal präsentiert das Oberhausener Jazzfestival HÖMMA (hochdeutsch: „hör mal zu!“) im Herbst vier Tage lang Live-Acts an verschiedenen Locations im Stadtgebiet.

Von Donnerstag, dem 20. Oktober 2022, bis Sonntag, dem 23. Oktober 2022, dürfen sich Musikfans auf groovende Rhythmen und mitreißende Improvisationen freuen.

Zu den akustischen Leckerbissen gehören unter anderem die Auftritte der Gitarrenkoryphäe Biréli Lagrène und der herausragenden Jasper van’t Hof Group mit Jazzlegende Jasper van’t Hof und Saxophonist Paul Heller am Sonntagabend im Theater Oberhausen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unserem Publikum ein vielfältiges Programm auf Top-Niveau bieten können”, betont Peter Baumgärtner, Jazzschlagzeuger und künstlerischer Leiter des Festivals, der die Veranstaltung gemeinsam mit dem Oberhausener Uwe Muth organisiert.

Programmübersicht:

Donnerstag, 20. Oktober

Ebertbad

Ebertplatz 4

46045 Oberhausen

Maya Fadeeva & Band

20.00 Uhr

Sängerin, Songwriterin und Produzentin Maya Fadeeva steht für einen besonderen Stilmix aus Vintage und Moderne – sie kreiert Musik völlig frei von Mode und Konventionen. Virtuos kombiniert sie eingängige Melodien mit Jazz-Elementen, Blues, Soul und Reggae.

In St. Petersburg geboren, verbrachte Maya Fadeeva zwei Jahre ihrer Kindheit in New York und kam mit 11 Jahren nach Deutschland, wo sie aktuell auch lebt. 2018 veröffentlichte Fadeeva ihr Debütalbum “Chamëleon”, das in der Fachpresse als Diamant gefeiert wurde und weltweite Radiopräsenz erreichte.

Maya Fadeeva, voc

Mike Roelofs, p/ voc

Shadi Heinrich, guit

Nico Brandenburg, b

Tim Dudek, dr

Freitag, 21. Oktober

Fabrik K14

Lothringer Str. 54

46045 Oberhausen

Jan Bierther & The Veerstraat Boys

19.30 Uhr

In der “Veerstraat” in Hilversum/NL gab es in den 1990er Jahren eine Musiker-WG mit Jazzstudenten der Amsterdamer Hochschule der Künste. 30 Jahre später hat der Essener Gitarrist Jan Bierther drei seiner ehemaligen Mitbewohner für Konzerte ins Ruhrgebiet eingeladen und präsentiert mit den Kollegen ein erdiges, grooviges Jazzprogramm.

Jan Bierther, guit

Florian Schaube, dr

Andreas Müller, b

Konrad Koselleck, p

Ingo Marmulla Band feat. Charlotte Illinger

21.00 Uhr

Ingo Marmulla kann in seiner musikalischen Vita auf zahlreiche Highlights zurückblicken: Er hatte gemeinsame Bandprojekte u.a. mit Benny Bailey, Charlie Mariano, Gunter Hampel oder Gerd Dudek, war Sideman von Ack van Rooyen, Philip Catherine und Manfred Schoof, spielte aber auch R&B mit Tyree Glenn Jr. oder Wayne Bartlett.

Der Sound des Gitarristen ist gekennzeichnet durch ein offenes, am modern Jazz angelehntes Spiel, versehen mit bluesigen Elementen. Sängerin Charlotte Illinger schafft es auf Anhieb, durch ihre lyrische Interpretation von Musik und Text emotionale Tiefe zu schaffen und die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen.

Ingo Marmulla, guit

Charlotte Illinger, voc

Thomas Hufschmidt, p

Moritz Götzen, b

Bernd Gremm, dr

Samstag, 22. Oktober

Christuskirche

Nohlstr. 2-4

46045 Oberhausen

Trio Infantale

18.30 Uhr

Alte Lieder in ganz neuem Gewand - mit Spielfreude vorgetragen und zum Mitmachen animierend: Die Kirchenmusiker des “Trio Infantale” mischen christliche Choräle mit Hits aus Jazz, Pop, Klassik und Film.

Bei ihren Konzerten in ganz Deutschland begeistern sie die Zuhörenden mit Titeln wie “Der Blues ist aufgegangen” oder “Geh aus, mein Ragtime Herz”. Dabei sind die Einflüsse von Johann Sebastian Bach, Jacques Loussier und Oscar Peterson unverkennbar.

Benjamin Gruchow, p

Tim Weigardt, b

Danny Neumann, dr

AKA 103 Ruhrwerkstatt

Akazienstraße 107

46045 Oberhausen

Bauer & Heupel Duo

20.00 Uhr

Der in New York lebende Marimba- und Vibraphon-Spieler Stefan Bauer und der Bonner Multi-Flötist Michael Heupel musizieren schon viele Jahre miteinander und haben sich dennoch die Frische ihrer Erstbegegnung bewahrt.

In diesem Jahr ist endlich ihre lang erwartete Debut-CD “tête-à-tête” erschienen. Stefan Pieper von nrwjazz.net schreibt voller Bewunderung über das Duo:

“Allein die Klangwelt, die sich im Spiel der beiden ausbreitet, ist weltumspannend und farbenprächtig ... schwerelos, omnipräsent-räumlich und filigran ... zwei welterfahrene Musiker zeigen, dass sie sich in jeder tonalen Möglichkeit zu Hause fühlen und ein großes kompositorisches Wissen in Echtzeit zur Anwendung bringen.”

Sonntag, 23. Oktober

Theater Oberhausen

Will-Quadflieg-Platz 1

46045 Oberhausen

Biréli Lagrène

19.30 Uhr

Der "legitime Nachfolger von Django Reinhardt" Biréli Lagrène ist längst aus den Fußstapfen des großen Gypsyhelden herausgetreten – unter anderem deshalb, weil er sich auch dem Jazz, Folk und modernen Musikrichtungen widmet.

Als Wunderkind und Django-Reinkarnation gefeiert, fand er nach Ausflügen zum Bebop und Jazzrock immer wieder zurück zu seinen musikalischen Wurzeln – dem Gipsy-Swing. Der in Frankreich lebende Virtuose hat bereits mit Legenden wie Richard Galliano, Herbie Hancock, Al Di Meola, John McLaughlin, Larry Coryell und Billy Cobham zusammengearbeitet.

Paul Heller / Jasper van’t Hof Group

21.00 Uhr

Spontaneität, Kommunikation, Energie, Intelligenz, große Erfahrung und Neugier sind die Qualitäten, die der WDR Big Band-Saxophonist Paul Heller und die Jazzlegende Jasper van’t Hof (berühmt geworden als Kopf der Afrojazz-Band “Pili Pili”) in ihr musikalisches Schaffen einbringen.

Als Mitglied in zahlreichen Formationen hat Jasper van’t Hof längst europäische Jazzgeschichte geschrieben. Gemeinsam nehmen sie das Publikum mit auf eine außerordentliche Klangreise durch Raum und Zeit.

Paul Heller, ts

Jasper van’t Hof, p

Martin Gjakonovski, b

Bodek Janke, dr

mehr

16.09.2022 30. September bis 02. Oktober 2022

GFDK - Kultur und Medien

„Heißes Pflaster Vol. 1“ nennt sich das vom 30. September bis 02. Oktober erstmalig in den Städten Duisburg, Mülheim und Oberhausen stattfindende Straßentheaterfestival mit ukrainischen, polnischen und deutschen Mitwirkenden.

Die organisatorische Federführung des Festivals hat die Stadt Oberhausen, für das Programm zeichnet die Agentur Sensitive Colours verantwortlich. Das Gesamtprogramm werde zeitnah vorgestellt, betonen die Veranstalter.

Ursprünglich war die dreitägige Veranstaltungsreihe für das Jahr 2020 geplant. Doch dann kam Corona und verhinderte die Umsetzung – vorerst. Jetzt wird das Festival nachgeholt.

Gefördert wird die Erstausgabe vom Landschaftsverband Rheinland, vom Regionalverband Ruhr und von den drei beteiligten Städten sowie der Volksbank Rhein-Ruhr.

Mit dem Straßenspektakel wollen die Veranstalter an das Kulturhauptstadtjahr Ruhr 2010 und den damit verbundenen Geist des einvernehmlichen Zusammenwirkens der Städte der Metropolregion Ruhr erinnern.  Seinerzeit gab es viele städteübergreifende Kooperationen von Kulturprojekten.

„Heißes Pflaster Vol. 1“ wolle an diese Tradition anknüpfen mit Straßentheater, das große Bilder mit Musik liefere, aber ohne Worte auskomme.

Eingeladen wurden u.a. das renommierte „Teatr KTO“ aus Krakau mit dem Stück „Arcadia“ und das „Teatr Biuro Podrozy“ aus Posen mit dem Stück „Kaspar“.

Neben diesen beiden Gastspielen aus Polen, deren Aufführungen ca. eine Stunde dauern, erarbeitet ein eigens für das Festival zusammengestelltes Ensemble, bestehend aus jungen Menschen der Region sowie ukrainischen Flüchtlingen, eine Eigenproduktion ebenfalls als Platzinszenierung für den frühen Abend.

„Arthur kommt vorbei“ alias Klaus Lang aus Berlin, „Knäcke“ alias Markus Siebert aus Bremen und Jörn Kölling aus Köln, der seine Version des Sommernachtstraums präsentiert, werden tagsüber in den drei Innenstädten unterwegs sein.

Der Eintritt zu den Darbietungen ist frei. Weitere Informationen, wer wann und wo spielt, folgen in Kürze. Die künstlerische Leitung der Veranstaltung liegt in den Händen von Uwe Muth.

mehr

15.09.2022 „ifa-Preis für den Dialog der Kulturen“

GFDK - Kultur und Medien

Der in der Türkei zu lebenslanger Haft verurteilte Menschenrechtsaktivist und Kulturförderer Osman Kavala wird mit dem diesjährigen „ifa-Preis für den Dialog der Kulturen“ geehrt. Die Auszeichnung wird am 10. November 2022 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Allianz Forum in Berlin vergeben. Dr. Wolfgang Schäuble, MdB und ehemaliger Bundestagspräsident, hält die Laudatio.

Prof. Dr. Ulrich Raulff, Präsident des ifa und Vorsitzender der Jury mit Mitgliedern aus Wissenschaft und Kultur, begründet die Wahl wie folgt:

 „Mit großer Überzeugung hat sich die Jury des ifa-Preises für Osman Kavala als Preisträger 2022 ausgesprochen. Weltweit sind Menschen- und Bürgerrechte bedroht, ihre Verteidiger:innen werden verfolgt. In dieser Lage sind der Mut und die Resistenz Osman Kavalas absolut vorbildlich.“

Osman Kavala, Kulturmäzen, Menschenrechtsaktivist und Unternehmer, wurde während der 1990er Jahre zu einem der wichtigsten Akteure der türkischen Zivilgesellschaft. Seine 2002 in Ko-Kreation gegründete Stiftung Anadolu Kültür vereint Kunst, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, um lokale Initiativen zu unterstützen, die kulturelle Vielfalt hervorzuheben sowie die internationale Zusammenarbeit zu stärken.

Mit dem ifa-Preis für den Dialog der Kulturen zeichnet das ifa – Institut für Auslandsbeziehungen Personen oder Organisationen aus, die durch ihr soziales, gesellschaftspolitisches oder künstlerisches Engagement in herausragender Weise für die Stärkung transkultureller Beziehungen eintreten.

Die Freiheit von Kunst, Zivilgesellschaft und Wissenschaft sowie deren Förderung gehören zu den zentralen Aufgaben und Zielen des ifa. Sie sind heute zunehmenden Bedrohungen ausgesetzt: Nationalismus, Populismus und autoritäre Tendenzen sind nur einige der Herausforderungen, denen diese Freiheiten auch in Demokratien begegnen.

Mit der Verleihung des ifa-Preises setzt das ifa deshalb seit 2009 ein sichtbares Zeichen für Menschenrechte, Demokratie, Frieden sowie die Freiheit von Kunstschaffenden, Forscher:innen und zivilgesellschaftlichen Akteur:innen.

Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro lassen die Preisträger:innen einem kulturellen, gemeinnützigen und friedenstiftenden Projekt oder einer Organisation ihrer Wahl zugutekommen. Zuletzt wurde Igor Levit mit dem Preis ausgezeichnet; weitere Preisträgerinnen und Preisträger waren u.a. Human Rights Watch und Yoko Ono.

Über den Preisträger

Seit Oktober 2017 sitzt Kavala in türkischer Haft. Die Behörden bezichtigen ihn der Spionage sowie der Mitverantwortlichkeit des gescheiterten Militärputsches gegen die Regierung im Juli 2016.

Zudem wird ihm eine Beteiligung an den Ausschreitungen während der Demonstrationen im Rahmen des geplanten Abrisses des Gezi-Parks vorgeworfen.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte forderte im Dezember 2019 seine Freilassung, jedoch wurde Kavala im April dieses Jahres in Istanbul zu lebenslanger Haft unter erschwerten Bedingungen sowie ohne Aussicht auf vorzeitige Freilassung verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


Organisationen wie Amnesty International Deutschland, Reporter ohne Grenzen, das PEN-Zentrum Deutschland, die Akademie der Künste oder das KulturForum TürkeiDeutschland setzen sich seit Jahren für seine Entlassung ein.

Auch in der Türkei selbst verlangten zehn Botschafter aus Deutschland, den USA, Kanada, Neuseeland sowie Dänemark, Frankreich, den Niederlanden und den drei skandinavischen Staaten Schweden, Finnland und Norwegen im Herbst vergangenen Jahres die Entlassung Kavalas.

Über das ifa

Das ifa – Institut für Auslandsbeziehungen setzt sich gemeinsam mit Partnern weltweit ein für die Freiheit in Kunst, Forschung und Zivilgesellschaft und bringt Menschen zusammen, die sich für eine offene Gesellschaft engagieren.

Dazu schafft es analoge und digitale Räume für Begegnung, Austausch, Aushandlung und Ko-Kreation. Es gibt Aktivist:innen, Künstler:innen und Wissenschaftler:innen eine Stimme, fördert Kooperationen und verfolgt seine Ziele verstärkt mit europäischen Partnern.

Basierend auf seinen Kernkompetenzen Kunst, Forschung und Zivilgesellschaft baut das ifa Netzwerke auf, um nachhaltige Wirkung zu erzielen.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

mehr

14.09.2022 Content-Marketing eine sehr gute Strategie

GFDK - Kultur und Medien

Vor einigen Jahrzehnten musste ein Lexikon oder ein Wörterbuch geholt werden, wenn man etwas nicht wusste. Im Zeitalter der Digitalisierung funktioniert es leichter, da sich im Internet fast alles recherchieren lässt.


Und oftmals wundert man sich. Man sucht etwas, will drei Wörter eingeben und bereits nach dem zweiten Wort wird das dritte Wort vorgeschlagen, so wie wenn das Programm unsere Gedanken lesen könnte.


Dahinter steckt nicht nur ein komplizierter Algorithmus, sondern Suchen lassen sich auch optimieren. Das nennt sich Suchmaschinenoptimierung. Je nachdem in welcher Reihenfolge Worte in einem Text vorkommen und welche Wörter vorkommen, wird die gesamte Seite leichter gefunden.

Dazu gibt es unzählige Recherchen und Studien. Die Texte sind in diesem Fall SEO optimiert. Wichtig ist dabei, dass nicht nur ein und dasselbe Keyword immer wieder vorkommt, sondern auch Synonyme. Eine vorab Recherche zu diesen Keywords bietet sich an und wirkt sich positiv auf den Sucheffekt aus. Dabei wird zwischen unterschiedlichen Suchanfragen unterschieden.


Ein weiterer Vorteil ist, dass sich mit dieser Optimierung nicht nur Dinge schnell suchen lassen, sondern dass damit auch eine spezielle Zielgruppe erreicht werden kann. Das bedarf natürlich im Vorfeld guter Überlegung, speziell, wenn es um den eigenen Firmenauftritt geht.

So wird eine Seite, die Jugendliche ansprechen soll, vermutlich eher im Jugendjargon angesiedelt sein, während wissenschaftliche Seiten für dieses Publikum entsprechend geschrieben und optimiert sind.

Im digitalen Zeitalter ist es auch wichtig, bei der Hülle an täglichen Informationen die wichtigsten zu filtern und an die richtige Gruppe zu bringen. Dies ist Aufgabe des Content-Managements.

Große Firmen haben meist eine eigene Abteilung, die sich damit befasst. Bei kleineren Firmen ist ein Auftritt im Internet zwar auch mittels Homepage nötig, aber sonst muss das Marketing nicht immer erfolgen. Daher greifen kleinere Firmen oftmals auf Fremdfirmen zu, deren Aufgabe das Content-Management ist.

Mit Wissen, Erfahrung und Tricks schaffen sie es, Informationen strategisch gut zu verteilen und die Anzahl der Kunden dadurch zu erhöhen. Aber das alleine hilft nicht. Selbstverständlich müssen die Texte auch inhaltlich wertvoll sein, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Dabei darf man nicht vergessen, dass die menschliche Aufmerksamkeitsspanne sehr kurz ist. Die Kunst solcher hochwertigen Texte liegt darin, das Wichtigste an den richtigen Stellen zu positionieren.

Nur so wird das Ganze zu einem Gewinn. Entweder liegen die Inhalte schon vor und werden vom Content-Management nur überarbeitet oder völlig neu geschrieben. Dabei ist es wichtig, auch auf außenstehende Seiten zu verweisen und zu verlinken. Das steigert die Seriosität.


Für die Steigerung der Bekanntheit Ihrer Firma gibt es nicht nur die Homepage, die in der heutigen Zeit sowieso ein Muss sein sollte, sondern auch die klassischen Social-Media-Kanäle oder eigene Firmenkanäle. Im Idealfall wird Ihre Social-Media Seite von anderen verlinkt.

Das ist gute Werbung und spart für Sie selber Zeit und Wartung. Achten Sie darauf, dass Ihre diversen Online-Auftritte schnell geladen werden. Die heutige Zeit ist sehr schnelllebig und langes Warten, um an das Ziel zu kommen, wird nicht gerne gesehen.

Im Idealfall sollte es auch eine Homepage sein, die sich mit dem Handy und dem Tablet unkompliziert und schnell öffnet und auch auf einem kleinen Display benutzerfreundlich und mit den wichtigsten Inhalten versehen ist.

Sucht man beispielsweise nach Pelz und Mode, wird man bei einer guten Suchmaschinenoptimierung mittlerweile einige Artikel darüber finden, dass namhafte Designer zukünftig von Pelzprodukten absehen, um die Tiere am Leben zu lassen.

Es wird nach nachhaltigen, anderen Möglichkeiten gesucht, um den Beitrag am Tierschutz zu leisten, aber dennoch gute Markenqualität zu versprechen. Namhafte Designer haben sich nicht nur durch gute Produkte ihren Namen gemacht, sondern auch durch unterschiedliche Innovationen, die mittels Social Media an das entsprechende Publikum weitergeleitet werden.

Jemand, dem Namen wie Gucci, Dolce und Gabbana oder Versace ein Fremdwort sind, wird nicht mit den Neuigkeiten aus der Modebranche versorgt werden. Dies wird - wie schon anfangs erwähnt - auch mittels eines Algorithmus gesteuert, der aufgrund der Suchen, die man im Internet tätigt, herausfindet, was für einen selber interessant sein könnte.


Mit dem gleichen Algorithmus arbeiten auch Social-Media-Kanäle, die auf einmal Partnerseiten vorschlagen, die interessant sind oder die man selber schon anschauen wollte. Es sieht nach Magie und Zauber aus, ist aber nur einfache Mathematik und Programmierung!

Generell ist daher Content-Marketing eine sehr gute Strategie, um möglichst viele Gleichgesonnene zu erreichen und die neusten Neuigkeiten und Informationen verbreiten zu können.

Kurz gesagt: Gutes Marketing! Durch bewusstes Content-Management werden aber nicht nur die bestehenden Kunden erreicht, sondern hauptsächlich neue, zukünftige Kunden, denen man sich in gutem Licht präsentieren will.

Egal, ob dieses Marketing intern von Ihrer Firma erledigt wird, oder Sie sich eine externe Firma zur Unterstützung holen, es erhöht die eigene Attraktivität und schenkt die gewisse Aufmerksamkeit. Experten stehen zur Seite und unterstützen gerne.

mehr

14.09.2022 The Dire Straits Experience

GFDK - Kultur und Medien

Es ist mehr als 40 Jahre her, seit die Eröffnungszeile von „Sultans Of Swing“ zum ersten Mal weltweit ausgestrahlt wurde. Dabei hat der Song uns mit Mark Knopfler einen großartigen Gitarristen und Songwriter vorgestellt, und damit etwas, das zu einem musikalischen Universum für sich geworden ist: der Musik der Dire Straits.

Über 25 Jahre sind seit der Auflösung von Dire Straits vergangen und hinterließen einen Katalog mit einigen der besten Kompositionen und musikalischen Darbietungen, die die Blütezeit des Rock je hervorgebracht hat.

Wenn überhaupt, ist ihr Ruf mit der Zeit nur gewachsen. Die Plattenverkäufe von mehr als 120 Millionen Alben steigen weiter, da neue und junge Fans die Musik entdecken und sich der riesigen weltweiten Fangemeinde der Band anschließen.

2011 erstmalig zusammengestellt, bringt THE DIRE STRAITS EXPERIENCE mit Chris White und Terence Reis sowie fünf weiteren Weltklassemusikern diesen unglaublichen Songkatalog wieder live auf Tournee.

Vor dem Hintergrund einer zwei Jahrzehnte währenden Pause – und einer steigenden Nachfrage, eines der abwechslungsreichsten Songbooks der Rockgeschichte wieder live zu hören – gründeten die ehemaligen Mitglieder von Dire Straits, Alan Clark, Chris White und Phil Palmer 2011 The Straits für eine Wohltätigkeitsshow in der Royal Albert Hall.

Da der produktive Knopfler eine unglaublich erfolgreiche Solokarriere hatte, forderte Alan Clark den Singer-Songwriter Terence Reis auf, die Band in seiner Abwesenheit zu leiten.

Bis zum Ende von The Straits dreieinhalb Jahre später hatte die Band mehr als 150 Shows in 25 Ländern auf der ganzen Welt gespielt.

Eine Einladung, eine Reihe von Shows in Neuseeland und Australien zu spielen führte dann dazu, dass Chris White und Terence Reis erneut für The Dire Straits Experience zusammenarbeiteten.

Zu ihnen gesellt sich eine herausragende Band mit einigen der besten professionellen Musiker, die bereits mit einer beneidenswerten Liste von Rockkgrößen zusammengearbeitet haben, darunter Mark Knopfler, Eric Clapton, Paul McCartney, Sam Brown, Elton John, Joe Cocker, George Michael, Mick Jagger, Tina Turner und vielen mehr.

THE DIRE STRAITS EXPERIENCE – Die Musik einer der kreativsten und einzigartigsten Bands der Rockmusik wieder zum Leben erweckt.  Im Mai/Juni 2023 auf Tour in Deutschland

06.06.2023 - Berlin, Verti Music Hall

14.09.2022 - eventim Presale
16.09.2022 - allg. VVK-Start

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

mehr
Treffer: 1000