Nachrichten aus der großen weiten Welt

11.06.2019 Computermusik im Stadtpark

GFDK - Kultur und Medien - Musik

Philharmonie Essen und Folkwang Universität der Künste laden vom 24. bis 28. Juni 2019 ein.

Elektronische Klänge verwandeln den Essener Stadtgarten wieder in einen außergewöhnlichen Ort: Von Montag, 24. Juni bis Freitag, 28. Juni 2019 lädt die Philharmonie Essen jeweils von 20 bis 22 Uhr zu den „Park Sounds“ ein, die von innogy gefördert werden.

Zum bewährten „Park Sounds“-Team gehört auch in diesem Jahr das Institut für Computermusik und Elektronische Medien (ICEM) der Folkwang Universität der Künste. Die Professoren des Instituts stellen gemeinsam mit ihren Studierenden das musikalische Programm zusammen.

Die von den Studierenden entwickelten elektronischen Klänge sind speziell auf die akustische Situation im Park ausgerichtet. An elf Standorten sorgen Lautsprecher für ein beeindruckendes Surround-Erlebnis.

Bei freiem Eintritt haben die Besucher ausreichend Gelegenheit, sich von den neuen Klängen im Park inspirieren zu lassen. Das jeweilige musikalische Programm des Abends wird vorher unter www.philharmonie-essen.de veröffentlicht.

innogy stellt 30 Liegestühle und rund 40 Sitzsäcke zur Verfügung – auch diese Möglichkeit nutzen die „Park Sounds“-Besucher jedes Jahr gerne zur Entspannung. Darüber hinaus macht am 28. Juni das innogy Backmobil Station im Stadtgarten und lädt zu frischen Waffeln am Stiel ein.

Die „Park Sounds“ wurden von der Philharmonie Essen in der Spielzeit 2010/2011 gemeinsam mit dem ICEM der Folkwang Universität der Künste ins Leben gerufen. In diesem Jahr finden sie zum siebten Mal statt.

Park Sounds: Montag, 24. Juni bis Freitag, 28. Juni 2019, jeweils von 20:00 bis 22:00 Uhr, Stadtgarten Essen, Huyssenallee 53, 45128 Essen, Eintritt frei

Gefördert von innogy

mehr

10.06.2019 Konzert, Schauspiel und Operette

GFDK - Kultur und Medien - Konzert

Götz Alsmann schlüpft in die Rolle von Jacques Offenbach: Den 200. Geburtstag des Komponisten feiert die Philharmonie Essen am Sonntag, 23. Juni 2019, um 18 Uhr (Ende gegen 23 Uhr) mit dem facettenreichen Themenabend „Ein Sommernachtstraum“, der diesmal unter dem Motto „Offenbachs Erzählungen“ steht.

In einem dreiteiligen Programm im Alfried Krupp Saal und zwei jeweils einstündigen Pausen stellen Musiker, Sänger und Schauspieler die Künstlerpersönlichkeit Jacques Offenbach und dessen Werk in den Mittelpunkt.

Der Abend beginnt mit Arien, Duetten und Orchesterstücken aus dem reichhaltigen Bühnenschaffen des Komponisten:

Im ersten Teil präsentieren die Sopranistin Olga Pudova, der Tenor Julien Behr und das WDR Funkhausorchester unter der Leitung von Enrico Delamboye Höhepunkte unter anderem aus den Operetten „La Vie parisienne“, „Orpheus in der Unterwelt“ und „La belle Hélène“ sowie aus der Oper „Hoffmanns Erzählungen“.

Mit seinen satirischen und hintergründigen „Opéra bouffes“, die man zwar heute Operetten nennt, aber schon damals mit nichts anderem zu vergleichen waren, beherrschte der in Köln geborene Komponist die Pariser Bühnen.

Im zweiten Teil wird dann Offenbach selbst in Erscheinung treten – verkörpert vom Musiker und Entertainer Götz Alsmann, unterstützt von den Schauspielern Ingrid Domann und Carl Bruchhäuser. Sie lassen das Publikum an einem Tag im Leben des Künstlers teilhaben.

Im dritten Teil schließlich kommt Offenbachs einaktige Operette „Un mari à la porte“ (Ein Ehemann vor der Tür) in einem neuen, frischen Arrangement zur Aufführung.

Zu erleben sind Bettina Ranch als Susanne, Giulia Montanari als Rosine, Erik Slik als Florian Specht, Zhive Kremshovski als Martin Preller sowie ein Kammerensemble der Essener Philharmoniker unter der Leitung von Heribert Feckler. Für die szenische Umsetzung des zweiten und dritten Teils ist der Regisseur Sascha Krohn verantwortlich.

In zwei einstündigen Pausen besteht die Möglichkeit, das charmante Pausenprogramm zu genießen oder sich im benachbarten Restaurant „Philharmonie Club“ – untermalt von französischer Salonmusik – kulinarisch verwöhnen zu lassen (erste Pause ca. 19 bis 20 Uhr; zweite Pause ca. 21 bis 22 Uhr; Tischreservierung unter Tel. 0201 / 8122 8610).

Der Themenabend „Ein Sommernachtstraum“ steht seit 2011 in nahezu jeder Spielzeit als sommerlicher Höhepunkt auf dem Programm der Philharmonie Essen. Jeder „Sommernachtstraum“ hat seinen eigenen inhaltlichen Schwerpunkt, der mit unterschiedlichen konzertanten und theatralischen Darstellungsformen erlebbar wird.

Konzert, Schauspiel und Operette in der Philharmonie Essen am Sonntag, 23. Juni 2019, um 18 Uhr

Karten (Einheitspreis: € 28,00) und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.philharmonie-essen.de.

mehr

09.06.2019 Gypsy meets India

GFDK - Kultur und Medien

In vielen Medien wird heutzutage Kritik durch Werbung ersetzt. Die früher übliche Auseinandersetzung mit der Musik, mit den Werken und ihrer Interpretation findet immer weniger statt. Es gibt Musiksparten, da spielt Kritik überhaupt keine Rolle, da sprechen die Charts.

Echte Kompetenz ist aus diesem Grund wichtiger denn je. Eine kritische Instanz wie die vierteljährlichen Bestenlisten, die der Preis der deutschen Schallplattenkritik seit mehr als dreißig Jahren kontinuierlich veröffentlicht, ist daher von sehr hohem Wert.

155 Kritiker-Juroren haben jetzt sämtliche Neuveröffentlichungen des Tonträgermarktes im letzten Quartal gesichtet und bewertet: Der Preisträger in der Katogorie „Weltmusik“ ist der deutsche Jazzgitarrist Lulo Reinhardt.

Zur Begründung für die Preisübergabe an Lulo Reinhardt heißt es: „Dieses Album (Gypsy meets India) ist die Fortsetzung eines Konzept-Klassikers der Weltmusik.

Wie viel Offenheit würde nun der deutsche Sinti-Gitarrist Lulo Reinhardt seinen indischen Gästen aus Kolkata– dem etablierten Tabla-Virtuosen Subhasis Bhattacharya, seinem international renommierten Bruder Debashish (slide-git) und dessen als Sängerin ebenfalls hochgeschätzter Tochter Anandi  - abverlangen?

Man hört, dass Reinhardt seine Kompositionen ganz ohne Dominanzgebaren durchbringt. Hindustani-Elemente sind eingestreut, etwa Alaap oder Raga, aber auch ein paar Flamenco-Bausteine. Es kommt zu echter Begegnung.“ (Für die Jury: Johannes Theurer)

Die Bestenlisten enthalten vierteljährlich die besten und interessantesten Neuveröffentlichungen der vorangegangenen drei Monate. Bewertungskriterien sind künstlerische Qualität, Repertoirewert, Präsentation und Klangqualität.

Weitere Preisträger sind u.a.: Blueslegende John Mayall, der Pianist Joachim Kühn, Rapperin Little Simz, das WDR Sinfonieorchester,….

Übrigens: Vom 16. September bis zum 15. Oktober 2019 geht Lulo Reinhardt mit „Nacht der Gitarren“ auf Europa Tour: Vier der besten Akustikgitarristen Europas zelebrieren die hohe Kunst des Gitarrenspiels:

Der deutsche Virtuose & Gypsy Jazz Gitarrist LULO REINHARDT (von der berühmten Reinhardt Familie), Multi-Stylist DANIEL STELTER, die mehrfach ausgezeichnete klassische Gitarristin YULIYA LONSKAYA und Flamenco Fusionist ITAMAR EREZ aus Israel.

„Bei den Konzerten bringen die Künstler ihre gegenseitige Wertschätzung zum Ausdruck, sie spielen zusammen, nicht gegeneinander“, betont Festivalgründer Brian Gore. „Guitar positivity“ nennt er die „Magic Vibrations“ des Festivals – eine ganz besondere, entspannte Atmosphäre, die sich von den Musikern auf die Zuhörer überträgt. Einzigartig, zauberhaft, mitreißend.“

Lulo Reinhardt gehört zu den wichtigsten Stimmen des Gipsy-Jazz. Seine Energie und Spielfreude gelten als einzigartig. Mit seinem Mix aus Latin, Swing und Weltmusik begeistert er das Publikum seit Jahren auf internationalen Bühnen.

mehr

08.06.2019 X-MEN: DARK PHOENIX STARS

GFDK - Filme Kino und TV

Staraufgebot beim Ferienspezialisten: Jennifer Lawrence, James McAvoy, Michael Fassbender und Sophie Turner heben ab sofort gemeinsam zu den schönsten Urlaubszielen im SunExpress-Streckennetz ab – zwar nicht in, dafür aber auf einer Boeing 737-800.

Zum Kinostart des neuen Films der X-MEN-Reihe hat das Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines in Kooperation mit FOX eine Sonderbeklebung mit den Konterfeis der weltberühmten X-MEN: DARK PHOENIX-Darsteller auf einem seiner Flugzeuge angebracht.

„Mit der Special Livery auf D-ASXJ anlässlich des Kinostarts von X-MEN: DARK PHOENIX und der damit verbundenen Kooperation mit FOX zeigen wir einmal mehr, dass SunExpress die innovativste Ferienfluggesellschaft in Deutschland ist“, so Kerstin Lomb, Chief Marketing Officer bei SunExpress.

„Wir zollen damit nicht nur einer Filmreihe Tribut, die seit knapp 20 Jahren Millionen Action- und Comicliebhaber auf der ganzen Welt begeistert und jetzt auf ihr episches Finale zusteuert, sondern bieten Fans und Passagieren auch einen echten Mehrwert mit einer Vielzahl von Aktionen.“

Auf einer eigens dafür eingerichteten Landingpage können sich Interessierte über die Kooperation informieren und beispielsweise in einem Zeitraffer-Video das Making-of der eintägigen Beklebung des Flugzeugs miterleben, sowie unterhaltsame Interviews mit den X-MEN-Stars zum neuen Film sehen.

Zudem gibt es im Rahmen von Fan-Verlosungen zahlreiche Fluggutscheine im gesamten SunExpress-Streckennetz zu gewinnen.

Über X-MEN: DARK PHOENIX
Das ist die Geschichte von einem der meist geliebten X-Men-Charaktere, Jean Grey, und wie aus ihr die Ikone DARK PHOENIX wird. Während einer lebensbedrohlichen Rettungsmission im All wird Jean von einer kosmischen Kraft getroffen, die sie in die mächtigste aller Mutanten verwandelt.

 Im Kampf mit der zunehmend instabilen Kraft und ihren eigenen Dämonen gerät Jean außer Kontrolle, reißt die X-Men-Familie auseinander und droht, das Gefüge unseres Planeten zu zerstören. 

Dies ist der intensivste und emotionalste aller bisherigen X-Men-Filme. Er ist der Höhepunkt der letzten 20 Jahre, in dem die Mutantenfamilie, die wir kennen und lieben gelernt haben, nun ihrem verheerendsten Feind gegenübersteht – einer von ihnen. 

mehr

07.06.2019 Nicholas Hoult – Von Beast zu Tolkien

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

Nicholas Hoult zählt derzeit zu den gefragten internationalen Schauspielern und kommt im Juni mit gleich zwei neuen Filmen der Twentieth Century Fox in die deutschen Kinos.

Heute startet X-MEN: DARK PHOENIX, der fulminante Höhepunkt der X-MEN-Saga, in dem Nicholas Hoult sich zum vierten Mal in den Mutanten Hank McCoy/Beast verwandelt, gefolgt von der Titelrolle in TOLKIEN (Kinostart: Donnerstag, 20. Juni), in der er den legendären Autor J.R.R. Tolkien spielt.

Gerade erst machte Nicholas Hoult im Oscar®- und Golden Globe-prämierten Geschichtsdrama THE FAVOURITE als exzentrischer Harley an der Seite von Olivia Colman, Emma Stone und Rachel Weisz von sich reden.

Ob als junger Tolkien oder als beliebter X-MEN-Charakter – Nicholas Hoult wechselt spielend zwischen den Genres und stellt in X-MEN: DARK PHOENIX und TOLKIEN erneut seine Wandlungsfähigkeit unter Beweis.

Es war am Set seines ersten großen Films ABOUT A BOY, als der 11-jährige Nicholas Hoult zum ersten Mal mit J.R.R. Tolkien in Berührung kam. Die Regisseure schenkten ihm eine Ausgabe von „The Hobbit“.

Sofort war er fasziniert von den Fantasiewelten, die der britische Schriftsteller geschaffen hatte. Um Tolkien im Film lebendig werden zu lassen, war Nicholas Hoult in der Vorbereitung vor allem auf der Suche nach kleinen Details, die ihm helfen sollten, dem Autor in seinen jungen Jahren menschlich nahe zu kommen.

Hoult lernte sogar wie Tolkien zu zeichnen, während er bei den Dreharbeiten zu DARK PHOENIX in der Maske saß.

Ich las alle Biografien, hörte mir spätere Aufnahmen von Tolkien an und ging alle Fotos durch“, so Hoult zu seiner Rolle. „Und je mehr man über Tolkien erfährt, desto mehr ist man erstaunt von seiner großen Fantasie und seinen Ideen.

Dennoch muss man sich als Schauspieler mit der Tatsache abfinden, dass man beim Spielen einer realen Person immer nur bestimmte Seiten von ihr darstellen kann.

Du kannst sie nicht imitieren, also versuchst du, etwas von ihrem lebendigen Wesen einzufangen. […] Es war mir eine große Ehre, Tolkien auf eine Art und Weise zu spielen, wie ihn bisher noch niemand gesehen hat.“

TOLKIEN erzählt von den prägenden Jugend- und Studienjahren des visionären Autors. Der Film zeigt seine Entwicklung vom jungen Waisen zu einem der größten Geschichtenerzähler aller Zeiten.

Inmitten einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten findet Tolkien (Nicholas Hoult) Freundschaft, Mut und kreativen Austausch, bis der Erste Weltkrieg die ‚Gefährten‘ auseinander zu reißen droht. Seine künstlerische Inspiration wird außerdem durch seine große Liebe und Muse Edith Bratt (Lily Collins) beflügelt, die ihn ein Leben lang begleitet.

Es sind die  großen Themen in Tolkiens Werken – Freundschaft, Liebe und Krieg – die auch sein eigenes Leben bestimmen, wie Regisseur Dome Karukoski (TOM OF FINLAND) in stimmungsvollen, poetischen Sequenzen in TOLKIEN aufzeigt.

Nicholas Hoult verkörpert den jungen Autor mit viel Feingefühl, an seiner Seite beeindruckt die Golden Globe-Nominierte Lily Collins (REGELN SPIELEN KEINE ROLLE, TO THE BONE).

mehr

04.06.2019 Deutscher Shootingstar in Zürich

GFDK - Kultur und Medien

„Denn nichts ist groß, was nicht wahr ist.“ (Gotthold Ephraim Lessing)

Große Namen, große Werke: In Kooperation mit der New Yorker Galerie „Edelmann Arts“ präsentiert die „Plutschow Gallery“ an der Waldmannstraße 6 in Zürich noch bis zum 13. Juli 2019 raumgreifende Arbeiten von Weltstars wie Andy Warhol, Keith Haring, Frank Stella oder Julian Schnabel.

Mit dabei: Der erst 21-jährige Liebling der internationalen Kunstszene Leon Löwentraut aus Düsseldorf.

"Dieser junge Maler begeistert mich sowohl persönlich als auch künstlerisch“, betont Galerist Roman Plutschow und fügt hinzu: „Ich freue mich außerordentlich, ihn in meiner Galerie zeigen zu können.“

Die Ausstellung macht ihrem Titel „Size Matters“ alle Ehre: Allein das Gemälde von Leon Löwentraut „Don´t Lose Me!“, das erst in diesem Jahr entstanden ist, misst 2,50 x 3 Meter und versetzt den Besucher in einen hypnotischen Farbenrausch, dem er sich kaum entziehen kann.

„Kunst ist mein Leben“, betont Leon Löwentraut. Seine produktive Besessenheit spürt man nahezu körperlich beim Betrachten der Bilder – vielleicht ein Geheimnis seines weltweiten Erfolgs. Denn seine Ausstellungen sind regelmäßig binnen kürzester Zeit ausverkauft.

Ab dem 29. August 2019 ist Leon Löwentraut in der „Plutschow Gallery“ mit einer großen Einzelausstellung zu sehen. Ab dem 21. Juni gibt es eine  Einzelausstellung mit spektakulärem Opening von Leon Löwentraut auf Ibiza.

Leon Löwentraut ist der junge deutsche Shootingstar der internationalen Kunstszene. Sein Stil: farbige, abstrakte Kunst - mit expressiver Wucht. Löwentraut kombiniert Farben und Formen gestisch wild, malt oftmals mit Tube und Pinsel.

Dabei spielt der Aktionismus, wie er im sogenannten Action Painting zum Ausdruck kommt, in der Werkentstehung eine entscheidende Rolle. Bevorzugt malt Löwentraut auf dem Fußboden – mit vollem Körpereinsatz – bei lauter Musik.

"Plutschow Gallery“ ist eine Galerie für hochwertige Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts mit einem Schwergewicht auf Kunst der Nachkriegszeit und zeitgenössischer Kunst. Ein Fokus stellt dabei die Kunst der Zero Gruppe und zeitgenössische, konzeptionelle Kunst dar.

mehr

04.06.2019 Gegen die Gesetze der Physik

GFDK - Kultur und Medien

Die beiden Oscar®-Preisträger Matt Damon und Christian Bale spielen die Hauptrollen in LE MANS 66 – GEGEN JEDE CHANCE unter der Regie von James Mangold. Der Film basiert auf der wahren Geschichte des visionären amerikanischen Sportwagenherstellers Carroll Shelby (Matt Damon) und des furchtlosen, in Großbritannien geborenen Rennfahrers Ken Miles (Christian Bale).

Gemeinsam kämpfen sie gegen die Intervention ihres Auftraggebers, die Gesetze der Physik und ihre eigenen inneren Dämonen, um einen revolutionären Sportwagen für die Ford Motor Company zu bauen.

Damit wollen sie die dominierenden Rennwagen von Enzo Ferrari beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1966 in Frankreich besiegen.

Der Film beruht auf einer wahren Geschichte nach dem Drehbuch von Jez Butterworth, John-Henry Butterworth und Jason Keller. Für die Produktion zeichnen Peter Chernin, Jenno Topping und James Mangold verantwortlich.

Ausführende Produzenten sind Kevin Halloran, Dani Bernfeld, Michael Mann. Phedon Papamichael führt die Kamera. Das Produktionsdesign stammt von François Audouy und die Kostüme von Daniel Orlandi.

James Mangold äußert sich wie folgt zu seinem Film:

“I find (the car racing) world, the pursuit of perfection, fascinating. A single washer or belt failing or a second's hesitation can be your downfall. It’s a great allegory for almost anything in life. How close we can come in a moment to our triumph or destruction.”

“Our goal was not to make just a racing film, but a film that celebrated these maverick characters and their profound friendships, forged on blacktop at two hundred miles an hour. Christian [Bale] and Matt [Damon] jumped deep into their characters as Ken Miles and Carroll Shelby and also explored their own wonderful relationship with each other.

I think both of them deeply enjoyed their characters. Ken Miles is kind of a parallel to Christian himself. Working class, not interested in marketing stardom or success defined by anything but a simple victory on the track. Miles was a man who was all about craft, who loved the art of racing.

Not always the most diplomatic person, but a great father and a wonderful husband. Matt nails it too, playing a character (Shelby) whose heart condition forced him to give up the driver's seat and find his adrenaline on the sidelines.

So he took the intensity and determination it takes to win and applied it to design, to building a team and creating a business. Aside from simply being a great designer, Shelby's confidence, charm, and his ability to persuade and evangelize were the real tools of his trade. 

“I hope this film makes you think about the value of friendship like the one between Ken Miles and Shelby. We’ve all become so isolated. Theirs was a time when technology hadn’t robbed us of our interdependence.

More than just amazing cars and speed, I think this is a film about family, survival, and the way you have to learn to trust your friends with your lives if you ever hope to transcend yourself."

mehr

01.06.2019 ANGEL HAS FALLEN im Kino

GFDK - Kultur und Medien

Immer an vorderster Front, um sein Leben für den Präsidenten zu geben: Mike Banning (Gerard Butler) ist der loyalste Mann des Secret Service. Zweimal in seiner langen Karriere hat er bereits den US-Präsidenten gerettet – Zeit, einen Gang runter zu schalten und über eine Versetzung in den Innendienst nachzudenken.

Doch alles ändert sich nach einem vermeintlichen Routineeinsatz: Bei einem großangelegten Anschlag auf Präsident Trumbull (Morgan Freeman) stirbt fast das gesamte Secret Service-Team – nur Mike Banning überlebt und ist plötzlich der Hauptverdächtige.

Während der Präsident schwer verletzt im Koma liegt, wird Banning von seinen Kollegen und dem FBI quer durchs Land gejagt und muss beweisen, wer die wahren Drahtzieher sind. Ein gnadenlos rasantes Katz-und-Maus-Spiel beginnt…

Seine dritte Mission soll seine härteste werden! Nach dem letzten spektakulären Einsatz im Kinohit „London Has Fallen“ gerät Gerard Butler („Criminal Squad“, „Gesetz der Rache“) in ANGEL HAS FALLEN nun selbst ins Kreuzfeuer:

Im eisenharten Alleingang muss er eine Verschwörung aufdecken. Wie schon in den beiden äußerst erfolgreichen Vorgängerfilmen spielt an Butlers Seite Oscar®-Gewinner Morgan Freeman („The Dark Knight Rises“), diesmal als US-Präsident.

In weiteren Rollen sind Jada Pinkett Smith („Collateral“), Nick Nolte („Gangster Squad“), Danny Huston („Wonder Woman“), Piper Perabo („Looper“) und Tim Blake Nelson („Fantastic Four“) zu sehen, Regie führte Ric Roman Waugh („Snitch – Ein riskanter Deal“).

Das große Finale der „Fallen“-Reihe garantiert erneut adrenalingeladenes Kino voller Überraschungen – ein garantiert bombastisches Vergnügen für alle Actionfans.

mit
Gerard Butler,
Morgan Freeman, Jada Pinkett Smith, Nick Nolte,
Danny Huston, Piper Perabo und Tim Blake Nelson
 
Regie: Ric Roman Waugh

Kinostart: 29. August 2019
im Verleih von Universum Film

 

mehr

29.05.2019 Appell für weniger Plastikmüll

GFDK - Kultur und Medien

„Plastikmüll ist eine der wichtigsten globalen Bedrohungen. Wenn es nicht gelingt, rasch und wirkungsvoll Maßnahmen gegen die Flut an Plastikmüll zu ergreifen, dann werden wir darin untergehen.

Es ist eine wichtige Aufgabe und Herausforderung, den Menschen beizubringen, wie man ohne Plastik lebt. So langsam sehen wir, dass hier ein Wandel geschieht. Jetzt ist die Bildung gefragt.“

Mit diesen starken Worten verlangt Arnold Schwarzenegger im Rahmen des R20 Austrian World Summit in Wien einen verschärften Einsatz gegen Plastikmüll.

  • Hasta la Vista, Plastic Bottles: Schwarzenegger unterstützt weltweiten Kampf für weniger Plastikflaschen-Müll
  • Mahnmal von SodaStream führt massive Plastikvermüllung unserer Erde bei R20 Austrian World Summit in Wien vor Augen
  • SodaStream: It’s time for a change – Wirtschaft und Konsumenten müssen gemeinsam starke Maßnahmen gegen Plastikflut ergreifen

„Wir müssen bereits den Kindern beibringen, dass man Dinge nicht einfach wegschmeißt und die Umwelt nicht verschmutzen darf. Dies gilt für Treibhausgase ebenso wie für Plastik. Hier ist das Engagement der Gesellschaft gefragt.

Diese Herausforderung kann man nicht nur der Politik überlassen, wir müssen ihnen beibringen kein Plastik mehr zu verwenden“, verlangt Arnold Schwarzenegger. Gemeinsam mit Ferdinand Barckhahn, Geschäftsführer von SodaStream Deutschland, Österreich, Schweiz will Schwarzenegger den weltweiten Kampf gegen Plastikmüll verstärkt auf die gesellschaftliche und politische Agenda setzen.

Schwarzeneggers R20 Klimakonferenz, der „Austrian World Summit“, bietet dazu den perfekten Rahmen: Plastikmüll und Kreislaufwirtschaft sind zwei der Kernthemen des diesjährigen Klimagipfels in der Wiener Hofburg.

„Sunken World“: Mahnmal gegen Plastikflut vor der Wiener Hofburg
Damit die Botschaft den Teilnehmern am Austrian World Summit nachhaltig in Erinnerung bleibt, hat SodaStream direkt vor der Hofburg ein aufmerksamkeitsstarkes Mahnmal gegen die bedrohliche Verschmutzung unseres Planeten durch Plastikmüll errichtet:

Die „Sunken World“ zeigt eine rund drei Meter hohe Weltkugel, die in einem gigantischen Meer aus rund 24.000 gebrauchten Plastikflaschen ertrinkt. Diese gigantische Menge Plastikflaschen-Müll fällt alleine in Österreich innerhalb von 15 Minuten an. Und das jeden Tag, rund um die Uhr.

Mit ihrem gemeinsamen Appell vor der „Sunken World“ fordern Schwarzenegger und Barckhahn von Wirtschaft, Politik und Konsumenten konkrete Taten gegen Plastikmüll ein.

„Unsere Botschaft ist klar: Unsere Welt versinkt im Plastikmüll. Wir als Industrie und Politik haben die Verantwortung und Aufgabe, diesen Plastikwahnsinn zu stoppen“, erklärt SodaStream Geschäftsführer Ferdinand Barckhahn.

„Wir verfolgen seit vielen Jahren die Vision, Deutschland, Österreich und die Schweiz von Plastik und Schleppen zu befreien. Jede wiederverwendbare SodaStream-Flasche kann Tausende Plastik-Einwegflaschen ersetzen. Das ist ein toller erster Schritt, der für jeden Konsument einfach umsetzbar ist.

Aber: Um die Bedrohung durch die globale Plastikverschmutzung erfolgreich zu bekämpfen, muss die Welt mehr tun als ‚nur‘ ihre Trinkgewohnheiten zu ändern.

Wir wollen Menschen dazu mobilisieren, sich aktiv an unserer Revolution gegen Plastikmüll und das unnötige Schleppen schwerer Flaschen zu beteiligen. Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. It’s time for change!“

mehr

27.05.2019 Das 36. Donauinselfest in Wien

GFDK - Kultur und Medien - Konzerte

Das 36. Donauinselfest, Europas größtes Open-Air-Festival mit freiem Eintritt, findet vom 21. bis 23. Juni in Wien statt. Das Wiener Donauinselfest wird von der SPÖ Wien veranstaltet und ist das größte Open-Air-Festival in Europa mit freiem Eintritt.

Bereits seit 36 Jahren wird auf der Donauinsel gegen Ende Juni ein hochkarätiges Musik-, Action- und Fun-Programm geboten. Das Fest steht seit jeher für sozialen Zusammenhalt, ein leistbares und modernes Wien sowie den respektvollen Umgang miteinander.

So bunt wie Wien gestaltet sich das diesjährige Programm der insgesamt 13 Bühnen und 17 Themeninseln am 36. Donauinselfest vom 21.-23. Juni. „Das Donauinselfest ist ein musikalisches Unikat, auf das wir als Wienerinnen
und Wiener wirklich stolz sind:

Denn wo sonst spielt es Austropop-Legenden neben österreichischen Newcomern, Schlager neben Heavy Metal, Poetry Slam neben elektronischer Musik oder Alternative Rock neben Kabarett“, freut sich Barbara Novak: „‚Zusammen sind wir Wien‘ ist das Motto des Donauinselfests 2019 und ich denke, das Programm wird dem gerecht.“

Unter vielen anderen heuer am Donauinselfest mit dabei sind die österreichischen Powerfrauen Christina Stürmer, die das Austropop-Special am Samstag rund um Seiler & Speer und Wolfgang Ambros ergänzt, Virginia Ernst, Yasmo & Die Klangkantine, Birgit Denk und Unterhaltungskünstlerin Jazz Gitti sowie die Kabarettistin und Sängerin Eva Maria Marold.

Darüber hinaus heizen nationale Acts wie die "Quetschn-Synthi-Popper“ Folkshilfe, die Schlagersänger Semino Rossi und Marc Pircher, die Rap-Exporte aus Wien Donaustadt Yung Hurn und Wien Ottakring Jugo Ürdens.

Auch internationale Größen wie Mando Diao, Alice Merton, Felix Jaehn, die Dancehall-Ladies von Chefboss, Revolverhelden, „Walking on Sunshine“-Interpretin Katrina from „Katrina and the waves“ oder „Herz über Kopf“-Sänger Joris sind dabei. Insgesamt treten etwa 1.500 KünstlerInnen am Donauinselfest auf – über 80 Prozent kommen aus Österreich.

Für das unterhaltsame Rahmenprogramm, sportliche Übungseinheiten und die kulinarische Verpflegung am Gelände sorgen rund 80 Kooperationspartner und an die 1.500 MitarbeiterInnen. Viele von ihnen sind seit Jahren ehrenamtlich dabei.

Frauen-Power in der Ebner-Eschenbach Area

Ein besonderer Fokus des diesjährigen Donauinselfests liegt auf der Förderung von Künstlerinnen. Die neue Ebner-Eschenbach Area für Frauen-Empowerment soll dies noch stärker in die Öffentlichkeit rücken. „Für das Können gibt es nur einen Beweis, das Tun“ hat Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916) einmal gesagt.

Sie war Schriftstellerin und Vordenkerin ihrer Zeit bei Themen wie Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie von Menschen unterschiedlicher sozialer Schichten. Grund genug, sie zur Namensgeberin für eine Frauen-Empowerment Area auf der Insel zu machen.

Während Frauen und Mädchen auf der Bühne stehen, sind im Publikum der Ebner-Eschenbach Area alle – Frauen und Mädchen genauso wie Burschen und Männer – herzlich willkommen.

„Die neue Bühne wird nur von Frauen, aber für alle Besucherinnen und Besucher des Donauinselfests, bespielt. Damit wollen wir Künstlerinnen vor den Vorhang holen. Die Namensgeberin, Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach, war eine Vorkämpferin für Frauenrechte.

Diese Frauen-Power bringen die Künstlerinnen und Musikerinnen heuer auf die neue Bühne – und werden Frauen und Männer im Publikum mitreißen“, erklärt Kathrin Gaál den Namen der Area.

Mehr Geschlechtergleichgewicht am und durch das Donauinselfest

Das Donauinselfest setzt seit Anbeginn Impulse für die ganze Branche und darüber hinaus. Die neue Area soll mehr Frauen auf die Festivalbühnen bringen und spricht gerade auch Mädchen und junge Frauen mit Angeboten im
Nachmittagsprogramm an.

Vom Graffiti-Workshop über Sportangebote wie Mädchenhandball bis zu Technik und Forschung in Kooperation mit u. a. dem Technischen Museum Wien und dem Wiener Forschungsfest.

„Der größte Erfolg der Ebner-Eschenbach Area ist es, die Diskussion rund um mehr Frauen im Musik Business und im gesamten Berufsleben anzuheizen, viele Nachahmer zu finden und letztlich ein Gleichgewicht der Geschlechter
am Donauinselfest und auf Festivalbühnen überhaupt zu erreichen“, so Novak.

Das sind die Headliner-Acts des Donauinselfests 2019

Radio FM4/Planet.tt Insel & Bühne

·  Freitag:  Jugo Ürdens, Lady Leshurr, Camo & Krooked

·  Samstag:  Leyya, Chefboss, Yung Hurn

·  Sonntag:  Scheibsta und die Buben, Last Band Standing, Tocotronic

Wien Energie/Radio Wien/HITRADIO Ö3 Festinsel

Wien Energie/HITRADIO Ö3 Festbühne

·  Freitag:   Joris, Folkshilfe, Mando Diao

·  Sonntag:   Alice Merton, Felix Jaehn, Revolverhelden

+ 1 Special Act tba soon!

Wien Energie/Radio Wien Festbühne im Zeichen des Austropop

·  Samstag:   Wolfgang Ambros, Christina Stürmer & Band, Seiler & Speer

ÖBB/PULS 4 Electronic Music Insel

spark7/kronehit Electronic Music Bühne

·  Freitag:    Hugel, Levex, Two KinX

·  Samstag:    Daniel Merano & Tyo, Viktoria Metzker, Dirty Impact

·  Sonntag:    SCOPE X DELTA, Dropchainers, Darius & Finlay

Wiener Städtische Versicherung/Burgenland Schlager Insel

Flughafen Wien/Radio Niederösterreich Schlager Bühne

·  Freitag:    Insieme, Simone & Charly Brunner, Semino Rossi

·  Samstag:    Julia Buchner, Marco Ventre & Band, Luke Andrews

+ 1 Special Act tba soon!

·  Sonntag:    Inselgarten mit u.a. Eva Maria Marold und Die Lauser,

Marc Pircher & Band

Ö1/Flughafen Wien Kulturinsel

Ö1 Kulturzelt

·  Freitag:     Alfred Dorfer, Knödel, The Tiger Lillies

·  Samstag:     Andreas Vitasek, Georg Ringsgwandl, [dunkelbunt]

·  Sonntag:     Michael Köhlmeier & Hans Theessink, Wiener
                Tschuschenkapelle, Russian Gentlemen Club

Ebner-Eschenbach Area & Bühne

·  Freitag:     Blumen im Gemeindebau, Hanna Kristall, Jazz Gitti

·  Samstag:     Yasmo & Die Klangkantine, Kernölamazonen,

                Katrina from „Katrina and the waves“

·  Sonntag:     Birgit Denk, Mary Broadcast, Virginia Ernst

Die Headliner der EUTOPIA DJ/VJ Bühne, OBI & 88.6 Alles machbar Bühne, GÖD/BAWAG P.S.K. Bühne, JG Bühne und SJ Bühne wurden bereits in der Pressemitteilung vom 9. Mai 2019 veröffentlicht und ergänzen das Programm
entsprechend.

Rahmenprogramm des Donauinselfests 2019

Bank Austria Segelsport Insel

Auch heuer findet die Schwerpunktregatta der Klasse Pirat (2-Mann-Boote) und die Landesmeisterschaft sowie die Jugendlandesmeisterschaft der Klasse Laser Radial (1-Mann-Boote, olympische Klasse) statt. Interessierte können
dem Start und der Regatta beiwohnen und die Segler anfeuern.

Bank Austria Insel

Der bunte Stadtimpuls Pop-up Kreativmarkt lädt alle Donauinselfest Besucherinnen und Besucher zum Schmökern ein. Für Live-Musik sorgen die Acts des Ottakringer Bierkistl-Singens.

DMAX Austria Action & Fun Insel

Im Camp DMAX können sich Groß und Klein in unterschiedlichen Disziplinen wie im Heuballenweitwurf oder im Benzinkanisterlauf behaupten. Einen Adrenalinkick holt man sich beim Eskimo/Krone Bagjump, während man sich
beim FANTA Bubble Cup mit seinen Freunden oder der ganzen Familie in einem so gar nicht gewöhnlichen Fußballspiel matchen kann. Rockmusik-Fans sind hier an der OBI & 88.6 Alles machbar Bühne genau richtig.

Wiener Städtische Versicherung/Sicheres Wien Insel

Bei der Rettungshundevorführung zeigen der Arbeiter Samariter Bund, die Johanniter, die Österreichische Rettungshundebrigade und das Wiener Rote Kreuz, was sie unter schwierigsten Bedingungen bei z. B. Flächen- und
Trümmersuchen leisten.

Wien Energie/Radio Wien/HITRADIO Ö3 Festinsel

Der 15 Meter hohe OBI Flower Tower bietet seinen Gästen den besten Ausblick auf das Festbühnen-Geschehen. Wer von der Höhe nicht genug hat, versucht sich beim kostenlosen Sprung aus bis zu zehn Metern in das
Fisherman’s Friend BAGJUMP Luftkissen.

ESKIMO/okidoki Kinderfreunde Insel

Neben einem bunten Aktivitäten-Programm von Kasperlbühne, Spielbus, Kinderschminken, ARBÖ Hüpfburgen, STABILO Malcorner, ANKER Kinderbackstube, PLAYMAIS Spiele-Corner oder ESKIMO Spaß-Tour bietet die
Showbühne mit Kinderliedermacher Bernhard Fibich, Hasbro-Spieleshow mit Robert Steiner oder Kiddy Dance, alles was das Kinderherz begehrt.

Karaoke Insel

Wagemutige werden zum Kärcher Action-Bagjump geladen. Zudem können sich Inselfans im Rahmen der SLAM Karaoke – presented by W24 – ihren eigenen Gesangsauftritt vor Publikum verschaffen.

Familieninsel

Wie jedes Jahr gibt es für die kleinen Besucher wieder viele interessante Attraktionen: Kinderzug und Kinderkarussell zum fröhliche Rundendrehen und eine Luftburg zum Hüpfen und Herumtollen. Und natürlich ist auch das
schöne und beliebte Riesenrad wieder dabei – hoch über dem Festgelände lässt sich für alle das bunte Treiben überblicken.

ÖBB/PULS 4 Electronic Music Insel

Die spark7/kronehit Electronic Music Bühne von oben sehen? Das geht dank der Höhenflüge mit der Sky X Streamline, bei der man aus 18 Metern Höhe startet und 160 Meter weit über die Köpfe der FestivalbesucherInnen
schwebt. Die Voranmeldung für die Flugslots der Sky X Streamline startet Anfang Juni online.

mehr
Treffer: 1000