Nachrichten aus der großen weiten Welt

07.08.2019 DAX-Ranking wo haben die Vorstände studiert

GFDK - Kultur und Medien - Unternehmen

DAX-Ranking: An diesen Unis haben die Vorstände studiert

charly.education analysiert, an welchen Universitäten die aktuellen Dax 30-Vorstandsmitglieder studierten
Die Ludwig-Maximilians-Universität München wurde am häufigsten besucht
Auch ausländische Universitäten aus den USA, Großbritannien und Frankreich bringen viele DAX-Vorstände hervor

Berlin, 30. Juli 2019. Die aktuellen DAX-Vorstandsmitglieder studierten an insgesamt 154 verschiedenen Universitäten und Hochschulen. Einige dieser Bildungseinrichtungen haben besonders viele DAX-Vorstände hervorgebracht.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse der digitalen Lernplattform für Studierende, charly.education. Das Berliner Startup hat die offiziellen Lebensläufe aller 195 DAX 30-Vorstandsmitglieder daraufhin analysiert, wo diese studiert haben.

An diesen Universitäten studierten besonders viele DAX-Vorstände

Zehn der Dax 30-Vorstandsmitglieder haben demnach an der Ludwig-Maximilians-Universität München studiert. Das ist der Höchstwert der Analyse. An der LMU studierte unter anderem der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post, Dr. Frank Appel.

Auf Platz zwei des Rankings landet die RWTH Aachen, wo acht DAX-Vorstände studierten. Dazu zählt beispielsweise der Noch-Vorstandsvorsitzende von BMW, Harald Krüger, der am 16. August von Oliver Zipse ersetzt wird.

Letzterer machte seinen Master an der Technischen Universität Darmstadt, die sich den dritten Platz des Rankings mit der Georg-August-Universität Göttingen teilt. Beide Universitäten brachten sieben aktuelle DAX-Vorstände hervor. Vervollständigt wird die Top Fünf durch die Universität Mannheim und die Universität zu Köln, wo jeweils sechs der aktuellen DAX-Vorstandsmitglieder studierten.

In diesen Ländern studierten die Konzernkräfte

Als beste ausländische Uni des Rankings schneidet die französische Hochschule Insead ab. An der 1957 gegründeten privaten Wirtschaftshochschule studierten fünf Vorstände der größten deutschen Aktiengesellschaften und damit ebenso viele wie an der Leibniz Universität Hannover sowie der Universität Regensburg.

Neben der Insead zählen die renommierte Harvard University und die Northwestern University aus Illinois sowie die Universität St. Gallen zu den größten DAX-Schmieden im Ausland. Sie alle brachten jeweils drei aktuelle DAX-Vorstandsmitglieder hervor.

Insgesamt besuchten die aktuellen DAX-Vorstände Universitäten und Hochschulen in 21 verschiedenen Ländern. 57 der 155 verschiedenen Universitäten befinden sich in Deutschland, 30 in den USA und 15 in Großbritannien. Auch französische Universitäten und Hochschulen bringen vergleichsweise viele DAX-Vorstände hervor: 11 der analysierten Bildungsstätten haben ihren Sitz im größten Nachbarland Deutschlands.

Viele DAX-Vorstandsmitglieder promovierten

Für einen Vorstandsposten bei einem DAX-Konzern scheint zudem eine Promotion hilfreich zu sein, denn 56 der 195 analysierten Vorstände haben einen Doktortitel. Bei einigen DAX-Unternehmen scheint es sogar Voraussetzung zu sein, um einen Vorstandsposten bekleiden zu dürfen: Bei Covestro sowie  den Energieunternehmen E.ON und RWE sitzen nämlich ausschließlich Doktoren im Vorstand.

Cecil von Croÿ, CEO von charly.education kommentiert die Analyse:

„Wer Mitglied in einem DAX-Vorstand ist, hat den Gipfel der deutschen Konzernkarriere erreicht. Doch der Weg dahin muss durch viel Arbeit und Bildung geebnet werden.

Unsere Analyse zeigt, dass die aktuellen DAX-Vorstände an insgesamt 154 verschiedenen Universitäten und Hochschulen in 21 verschiedenen Ländern studiert und mehr als ein Viertel von ihnen sogar promoviert haben.

Wer beruflichen Erfolg anstrebt, sollte den Grundstein dafür bereits in der Ausbildung setzen. Wir von charly.education wollen Studierende fördern, indem wir sie mit  unserer Lernplattform erfolgreich durchs Studium begleiten und ihnen die besten Möglichkeiten bieten, effizient zu lernen und sämtliche Prüfungen zu meistern. Damit helfen wir ihnen, das Maximum zu erreichen.”

Das ist die Analysegrundlage

charly.education hat die offiziellen Lebensläufe der 195 DAX 30-Vorstände (Stand 15.7.2019) daraufhin analysiert, wo diese studiert haben. Die jeweiligen Universitäten und Hochschulen wurden nur berücksichtigt, wenn sie eindeutig aus dem Lebenslauf hervorgingen.

Sollten DAX-Vorstandsmitglieder an mehreren Bildungsstätten studiert haben, wurden alle berücksichtigt. Universitäten und Hochschulen, die mittlerweile einen neuen Namen haben oder fusioniert sind, wurden unter dem aktuellen Namen in die Analyse aufgenommen.

mehr

06.08.2019 kunterbunte Deutschlandpremiere

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

PLAYMOBIL: DER FILM feiert kunterbunte Deutschlandpremiere in München. Große Stars, fantastische Stimmung und jede Menge buntes Treiben – im Münchner Mathäser-Kino wurde das Animations-Highlight PLAYMOBIL: DER FILM am gestrigen Sonntag bei seiner Deutschlandpremiere begeistert gefeiert.

Zusammen mit den hochkarätigen deutschen Synchronstimmen Christian Ulmen, Michael Patrick Kelly, Felix Neureuther, Beatrice Egli, Regina Halmich und Ralf Schmitz freute sich Regisseur Lino DiSalvo über den Jubel von Groß und Klein im Premierenpublikum.

Auch Matthias Schweighöfer, der aufgrund seiner aktuellen Dreharbeiten nicht vor Ort sein konnte, schickte seine Grüße per Videobotschaft. Schon vorab am Roten Teppich zeigten sich die Stars bestens aufgelegt und für unzählige Selfies ebenso bereit wie für die Foto- und Interviewwünsche der Presse.

PLAYMOBIL: DER FILM startet am 29. August 2019 bundesweit in den deutschen Kinos.

mehr

05.08.2019 die Würde von Tieren komplett missachtet

GFDK - Kultur und Medien - Tierschutz

Was hat die EU sich dabei gedacht? Wie kann man so einen schlechten Deal machen?

Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN kritisiert das am vergangenen Freitag von US-Präsident Donald Trump angekündigte Handelsabkommen zwischen den USA und der EU, demzufolge die EU Fleischproduzenten in den USA die Abnahme von jährlich zehntausenden Tonnen hormonfreien Rindfleisches garantiert, als einen Schritt in die völlig falsche Richtung.

Denn es widerspricht nicht nur den Klimaschutzzielen und schwächt die europäischen Bauern, die EU unterstützt damit ein Tierqualprodukt, das die Würde von Tieren komplett missachtet. Denn Rinder werden in den USA meist in sogenannten Feedlots gemästet.

Bei dieser Art von Mastbetrieb werden Rinder mittels hochkonzentriertem Kraftfutter innerhalb von drei bis vier Monaten auf ein Gewicht gemästet, für das die Tiere auf einer freien Weide etwa drei Jahre brauchen würden.

Sie erhalten kein wiederkäuergerechtes Futter, sondern nur Maissilage und Kraftfutter, haben keinerlei Schutz vor Sonne oder Regen, und Eingriffe werden ohne Schmerzmittel und Narkotika durchgeführt.

VIER PFOTEN fordert die EU dazu auf, keine Deals zu Tierqualprodukten mit den USA oder anderen Ländern einzugehen, sondern stattdessen Tierschutzstandards für Importprodukte einzuführen.

Außerdem sollte die EU die EU-Bauern finanziell fördern, die höhere Tierschutzstandards erfüllen. „Deals wie dieser zeigen einen völlig falschen Ansatz der Politik, Tiere wie Ware zu behandeln.

Tierqual darf nicht gefördert werden, weder innerhalb der EU, noch bei Importprodukten", sagt Dr. Martina Stephany, Leiterin der Abteilung Nutztiere und Ernährung bei VIER PFOTEN.

Nutztiere sind fühlende Wesen, die rechtlich geschützt und würdevoll behandelt werden sollen. Die industrielle Tierhaltung bedeutet nicht nur Qualen für die Tiere, sondern sie zerstört auch maßgeblich unseren Planeten.

Auch die Haltungsformen in den konventionellen Mastbetrieben der EU haben Tierschutzprobleme, z.B. keinen Auslauf für die Tiere, Vollspaltenboden, kein wiederkäuergerechtes Futter sowie Eingriffe ohne Schmerzmittel und Narkotika.

Daher fordert VIER PFOTEN von Politik und Industrie ein grundlegendes Umdenken, in dem das Tier und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen, die Tierproduktion reduziert wird und Alternativen zu Fleisch gefördert werden.

Schon bei den derzeitigen Verhandlungen zum Mercusor-Handelsabkommen ist in der Diskussion, billige Tierprodukte aus südamerikanischen Ländern in die EU zu importieren, die keinen Tierschutzgesetzen folgen. Dies hat bei europäischen Bauern für Empörung gesorgt.

Konsument*innen empfiehlt VIER PFOTEN das 3R Prinzip: Reduce, Refine, Replace. Reduzieren Sie tierische Lebensmittel, achten Sie beim Kauf tierischer Lebensmittel auf die Herkunft und Tierschutzsiegel wie Tierschutz-kontrolliert und ersetzen Sie Fleisch, Milch und Eier so oft wie möglich durch pflanzliche Produkte. Jeder Mensch kann durch sein Konsumverhalten mitbestimmen, wie Tiere in unserer Gesellschaft leben.

mehr

04.08.2019 Reines, pures Gold des Unsinns

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

Die Berliner Buddys Ronny und Klaid versuchen mit ihrem Kiez-Kiosk über die Runden zu kommen. Während sich Ronny Hals über Kopf in die Tochter des lokalen Mafiabosses verliebt, verliert Klaid ein Vermögen an dessen Roulette-Tisch. Den beiden bleibt nur eine Woche, um das Geld auf-zutreiben und die Gangster zu bezahlen.

In einem Zeitungsartikel lesen sie, dass jeder zehnte Deutsche Millionär ist. Klare Sache: Es muss also nur jeder zehnte Späti-Kunde entführt werden...

Klingt nach einem (fast) perfekten Plan ...

RONNY & KLAID ist eine irrwitzige Gangster-Komödie voller deutsch-türkischem Culture Clash, temporeichem Sprachwitz und liebenswerten Charakteren. In den Hauptrollen brillieren die renommierten Schauspieler Franz Dinda (Das Boot) und Sahin Eryilmaz (Skylines, Honig im Kopf, Marija), in weiteren Rollen überzeugen Adrian Topol, Jenny Elvers, Guido Broscheit, Fatih Akin u.a.

Mavie Films von Aysel Yilmaz und Erkan Acar haben RONNY & KLAID gemeinsam mit Guido Broscheits Dropkick Pictures unabhängig produziert. Nach der erfolgreichen Premiere auf dem Münchner Filmfest bringt STUDIO HAMBURG ENTERPRISES RONNY & KLAID zusammen mit DER FILMVERLEIH am 10. Oktober 2019 bundesweit in die Kinos.

Regie: Erkan Acar

mit Franz Dinda, Sahin Eryilmaz, Xenia Assenza, Guido Broscheit, Alexander Schubert,

Fatih Akin, Jenny Elvers, Adrian Topol, Gedeon Burkhard

Deutschland 2018/2019, 121 Min.

„DEUTSCHE KOMÖDIE? GEHT DOCH

Reines, pures Gold des Unsinns“

–kino-zeit.de

mehr

01.08.2019 LEBERKÄSJUNKIE Weltpremiere zum Sechsten

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

Schon vor der sechsten Eberhofer-Premiere in München gab es Leberkässemmeln. Eberhofer und Birkenberger versorgten Gäste und Journalisten höchstpersönlich mit der bayerischen Leibspeise, auf die der Cholesterin-geplagte Franz in LEBERKÄSJUNKIE verzichten soll. Entsprechend gut gelaunt waren die über 2000 geladenen Gäste und Fans im Mathäser Filmpalast.

Mit Bobby Cars rauschte das Darsteller-Dreamteam Sebastian Bezzel und Simon Schwarz dann mit ihren Co-Stars Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Eva Mattes, Manuel Rubey, Castro Dokyi Affum, Sigi Zimmerschied, Daniel Christensen, Stephan Zinner, Max Schmidt, Ferdinand Hofer, Thomas Kügel, Michael Ostrowski und Harry G. über den roten Teppich.

Eine Windmaschine sorgte nicht nur für kühle Luft sondern praktischerweise auch für das nötige Speed-Gefühl.

Auch Bestseller-Autorin Rita Falk, Regisseur Ed Herzog, Produzentin Kerstin Schmidbauer, der Vorstandsvorsitzende der Constantin Film Martin Moszkowicz, Oberbürgermeister Dieter Reiter, Staatsminister Georg Eisenreich, Drehbuchautor Stefan Betz sowie die Geschäftsführerin des FilmFernsehFonds Bayern Dorothee Erpenstein und Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks Reinhard Scolik sagten Servus und feierten im Anschluss das Team der Kultreihe.

Die fünf ersten Kinofilme der Kult-Reihe haben seit 2013 insgesamt 3,5 Millionen Besucher ins Kino gelockt. LEBERKÄSJUNKIE ist eine Constantin Film Produktion in Co-Produktion mit der ARD Degeto und dem Bayerischen Rundfunk und wurde mit Mitteln des FilmFernsehFonds Bayern und des Deutschen Filmförderfonds gefördert.

Neben Regisseur Ed Herzog und Produzentin Kerstin Schmidbauer waren auch wieder die Co-Produzentinnen Stephanie Heckner (BR), Katja Kirchen (ARD Degeto) und Christine Strobl (ARD Degeto) an der Produktion beteiligt. Das Drehbuch schrieben Stefan Betz und Ed Herzog nach dem Roman von Rita Falk.

Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Eva Mattes, Robert Stadlober, Manuel Rubey, Anica Dobra, Castro Dokyi Affum, Sigi Zimmerschied, Daniel Christensen, Stephan Zinner, Max Schmidt, Ferdinand Hofer, Thomas Kügel, Frederic Linkemann, Lara Mandoki und als Gäste Michael Ostrowski und Harry G.
Executive Producer: Christine Rothe
Co-Produzentinnen: Stephanie Heckner (BR), Katja Kirchen (ARD Degeto), Christine Strobl (ARD Degeto)
Produzentin: Kerstin Schmidbauer
Drehbuch: Stefan Betz und Ed Herzog nach dem Roman von Rita Falk
Regie: Ed Herzog

mehr

31.07.2019 47 METERS DOWN: UNCAGED

GFDK - Filme Kino und TV

Sommer, Sonne, Abenteuer – vier junge Mädchen stoßen bei einem Tauchgang auf eine versunkene Maya-Stadt. Doch in den Unterwasser-Höhlen warten lautlose Killer auf die ahnungslose Taucher-Clique und ihr schlimmster Albtraum wird wahr.

Was als harmlose Unterwasserexpedition beginnt wird schnell zu einer atemlosen Verfolgungsjagd mit riesigen weißen Killerhaien. Nach dem erfolgreichen US-Kinostart von 47 METERS DOWN kommt nun endlich die Fortsetzung 47 METERS DOWN: UNCAGED auf die deutsche Kinoleinwand und Concorde Filmverleih lässt ab dem 10. Oktober 2019 die Bestie der Meere auf die Zuschauer los – ein Muss für jeden Horror-Fan!

Inhalt:

Nicole (Sistine Rose Stallone), Sasha (Corinne Foxx), Alexa (Brianne Tju) und Mia (Sophie Nélisse) entdecken bei einem gemeinsamen Tauchgang eine versunkene Maya-Stadt. Doch ihr Staunen über die unerforschten Ruinen bleibt ihnen im Halse stecken und der Tauchgang wird zum Horror-Trip.

Denn die Unterwasser-Stadt entpuppt sich als Jagdgebiet riesiger, weißer Haie mit Killerinstinkt. Ein Katz-und-Maus-Spiel mit dem größten Schrecken des Ozeans beginnt.

Während die Sauerstoffversorgung immer knapper wird, müssen sich Nicole, Sasha, Alexa und Mia aus dem Unterwasserlabyrinth voll enger Höhlen und unheimlicher Tunnel einen Weg aus ihrer Unterwasser-Hölle suchen. Ein Wettlauf mit der Zeit und ein atemloser Überlebenskampf beginnt …

Nach dem sensationellen US-Erfolg von 47 METERS DOWN inszeniert Horrorexperte Johannes Roberts („The Other Side of the Door“), der bereits für den ersten Teil verantwortlich zeichnete, nun auch das Sequel 47 METERS DOWN: UNCAGED.

Er setzt auch hier wieder auf spannungsgeladenen Unterwasser-Horror und einen vielversprechenden Cast aus hochkarätigen Newcomern. Neben John Corbett („Sex and the City“) geben unter anderem die Tochter von US Legende Sylvester Stallone, Sistine Rose Stallone, sowie die Tochter von Oscar®-Preisträger Jamie Foxx, Corinne Foxx, ihre Spielfilmdebüts.

In weiteren Rollen sind Nia Long („Empire“), Brec Bassinger („School of Rock“), Sophie Nélisse („Die Bücherdiebin“), Brianne Tju („Scream“) und Khylin Rhambo („Teen Wolf“) zu sehen. Produzenten sind wieder James Harris, Robert Jones und Mark Lane, die bereits bei 47 METERS DOWN zusammengearbeitet haben.

Ab dem 10. Oktober 2019 heißt es Luft anhalten, denn dann startet der fesselnde Hai-Schocker 47 METERS DOWN: UNCAGED in den deutschen Kinos.

Regie: Johannes Roberts
Drehbuch: Ernest Riera, Johannes Roberts
Darsteller: Sistine Rose Stallone, John Corbett, Nia Long, Brec Bassinger, Sophie Nélisse, Corinne Foxx u.v.m.

mehr

31.07.2019 Baumspektakel am Wörthersee

GFDK - Kultur und Medien

Kunstintervention „FOR FOREST“ - Baumspektakel am Wörthersee. Weißtanne, Hängebirke, Silberweide und Rotbuche werden ab 9. September ihren großen Auftritt im Klagenfurter Wörthersee Stadion haben.

Ein Mischwald bedeckt das komplette Spielfeld, auf den Rängen bestaunen Zuschauer die größte jemals in Österreich realisierte Kunstintervention im öffentlichen Raum: FOR FOREST «Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur».

Eine gleichnamige Zeichnung des Künstlers Max Peintner von 1970/71 ist der Ausgangspunkt des Projekts – damals ein Kommentar zur unkritischen Fortschrittsgläubigkeit, heute Appel zur Umkehr in Zeiten der Klimaerhitzung.


Schon während seiner Entstehung schlägt das monumentale Kunstprojekt große Wellen, von Europa über die Vereinigten Staaten bis Taiwan berichteten Medien über dieses Mahnmal für den Klimaschutz und 60 Top-Journalisten aus dem Kulturbereich werden bei seiner Einweihung dabei sein.

Littmann Kulturprojekte (Basel) realisiert die riesige Kunstinstallation, die auch als eine ironische Zukunftsvision verstanden werden kann und zum Nachdenken über Ökologie, Kunst, Natur und Künstlichkeit anregt.


Außerhalb des Stadions begleitet ein vielfältiges Rahmenprogramm Kunstinstallation, darunter Ausstellungen, ein Architekturwettbewerb, Literatur, Theater, Filme und weitere Kunstprojekte. Der Wald im Fußballstadion kann bis 27. Oktober 2019 täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr bei freiem Eintritt betrachtet werden.

mehr

30.07.2019 PSSST! Film GmbH

GFDK - Filme Kino und TV

Constantin Television und die Produzenten Maren Lüthje und Florian Schneider (vormals lüthje schneider hörl FILM) schließen sich zusammen und gründen eine gemeinsame Produktionsfirma: Die neue Produktionsgesellschaft wird den Namen PSSST. Film GmbH tragen.

Damit soll die kreative Arbeit der lüthje schneider hörl FILM weiterverfolgt und Grundlagen für weiteres Wachstum gelegt werden. Constantin Television hält die Mehrheit der Gesellschaftsanteile an der neuen Gesellschaft.

Die erste Zusammenarbeit dieser spannenden Kooperation ist die gemeinsame Arbeit an FREAKS, einem der ersten Netflix Originals zusammen mit dem ZDF Das kleine Fernsehspiel unter der Regie von Felix Binder und nach einem Buch von Marc O. Seng.

Maren Lüthje und Florian Schneider: „Wir freuen uns, mit der Constantin Television einen unabhängigen, kreativen und vor allem produzentisch mutigen Partner gefunden zu haben mit dem wir gemeinsam zukünftige Projekte entwicklen und produzieren wollen.

Aktuell sehen wir viele Chancen, auf dem nationalen wie internationalen Markt spannende Geschichten zu erzählen und hier verschiedenste Partner an einen Tisch zu bekommen.“

Oliver Berben, Vorstand TV, Entertainment & digitale Medien: „Mit Maren und Florian kommen zwei der innovativsten, außergewöhnlichsten Produzentenpersönlichkeiten unter einem Dach zusammen und wir sind sehr stolz, Teil der spannenden weiteren Entwicklung von PSSST! Film sein zu können.

Einmal mehr setzt die Constantin Film auf die Zusammenarbeit mit starken kreativen Produzentinnen und Produzenten und führt den Ausbau als kreatives Hub im nationalen und internationalen Bereich weiter fort. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und eine aufregende Zukunft.“

In den vergangenen Jahren haben die Geschäftsführer Maren Lüthje und Florian Schneider immer wieder mit innovativen Formaten, ungewöhnlichen Ideen und besonderen Geschichten auf sich aufmerksam gemacht.

Zu ihren bekanntesten Titeln zählen die Serien „Servus Baby“ unter der Regie von Natalie Spinell und „Lerchenberg“, die sie gemeinsam mit dem Regisseur Felix Binder entwickelt haben, sowie der Kinofilm DAS LETZTE SCHWEIGEN von Regisseur Baran bo Odar oder der Dokumentarfilm EUROPE SHE LOVES von Jan Gassmann, der 2016 als Eröffnungsfilm im Berlinale Panorama Dokumente lief.

Die satirische Sitcom „Lerchenberg“ erhielt 2014 den Nachwuchsförderpreis beim Bayerischen Fernsehpreis. Beide Staffeln (2014, 2016) wurden zudem für den Grimme-Preis nominiert.

Ebenfalls mit dem Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet wurde die Comedy-Mini-Serie „Servus Baby“ über das Lebensgefühl von vier Frauen um die 30. Die junge Serie erfreute sich auf Anhieb allergrößter Beliebtheit im BR-Fernsehen und in der BR-Mediathek.
 

mehr

29.07.2019 Eine echte Ritterburg als neues Zuhause

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

Am 16. Juli 2019 haben die Dreharbeiten von MAX UND DIE WILDE 7 begonnen und finden noch bis Ende August in Hessen statt. Das Kinoabenteuer basiert auf der beliebten, mehrfach ausgezeichneten Buchreihe von Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner, der auch Regie führt. Kinostart: 2020

Liebenswert-kauzige Charaktere, ein mysteriöser Kriminalfall und eine alte Ritterburg. Ein ebenso lustiger wie spannender Film über Freundschaft und den Glauben an sich selbst.

Eine echte Ritterburg als neues Zuhause – kann man sich etwas Cooleres vorstellen? Ja, kann man, findet der neunjährige Max. Denn Burg Geroldseck ist ein Altersheim voller schrumpeliger Omas und Opas! Aber damit seine alleinerziehende Mutter, eine Altenpflegerin, auch Nachtschichten arbeiten kann, wohnt Max jetzt im Rabenturm. Als einziges Kind unter lauter alten Knackern ...
 
Max‘ Selbstbewusstsein hat nach dem spurlosen Verschwinden seines Vaters und Mobbing in der Schule einen ordentlichen Knacks erlitten. Und so ist es nicht überraschend, dass Max auch in seiner neuen Klasse schnell zum Außenseiter wird.

Doch nie im Leben hätte Max gedacht, dass er ausgerechnet auf Burg Geroldseck die Freunde finden würde, die er sich immer gewünscht hat. Zwar sind Vera, Horst und Kilian zusammen schon über 200 Jahre alt – aber die ganze Zeit seufzen und in Erinnerungen schwelgen?

Von wegen! Denn eines steht für die drei rüstigen Senioren vom Tisch Nr. 7 – alias die Wilde 7 – fest: Man hört nie auf eine Schauspielerin, ein Fußballtrainer und ein Forscher zu sein.

Aber nicht nur als beste Freunde sind die Vier unschlagbar – sie sind auch wahre Meisterdetektive! Als ein Einbrecher auf Burg Geroldseck sein Unwesen treibt und am helllichten Tag in die Wohnungen der Senioren eindringt und dort Wertgegenstände klaut, begibt sich Max mit der Wilden 7 auf Verbrecherjagd.

Aus dem Abenteuer wird schon bald bitterer Ernst, als seine Mutter plötzlich die Hauptverdächtige ist. Jetzt geht es um alles: Können Max und die Wilde 7 ihre Unschuld beweisen?

Wenn nicht, müssen er und seine Mutter Burg Geroldseck schon in wenigen Tagen für immer verlassen. Aber wer ist der wahre Einbrecher?

mit Jona Eisenblätter, Uschi Glas, Thomas Thieme, Günther Maria Halmer,
Alwara Höfels, Nina Petri, Roman Knizka, Dieter Schaad u.v.m.
 
Regie: Winfried Oelsner
 
Drehbuch: Lisa-Marie Dickreiter, Winfried Oelsner
 
Produzenten: Martin Richter, Christian Becker
 
Produktion: Westside Filmproduktion in Ko-Produktion mit der Rat Pack Filmproduktion
und in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Neopol Film

 
in Ko-Produktion mit Universum Film, SWR, WDR, HR und RBB
Gefördert durch die HessenFilm und Medien
 
Für die Produktion verantwortlich zeichnen Martin Richter und Christian Becker (Westside Filmproduktion / Rat Pack Filmproduktion) in Zusammenarbeit mit Tonio Kellner (Neopol Film), in Ko-Produktion mit dem neu gegründeten Medienunternehmen unter der Führung von Fred Kogel, das aus der Tele München Gruppe, Universum Film, i&u TV sowie Wiedemann & Berg Film hervorgeht sowie Astrid Purkert, Klaus Bayert, Robert Friedrich und der Shoot`n Post.

Regie führt Winfried Oelsner, der auch – zusammen mit Lisa-Marie Dickreiter – das Drehbuch schrieb. Das Schauspiel-Ensemble setzt sich zusammen aus: Jona Eisenblätter („Babylon Berlin“, „Polizeiruf 110“, „Schwarzwaldkrimi“), Uschi Glas (FACK JU GÖTHE 1-3), Thomas Thieme (DAS LEBEN DER ANDEREN, „Tatort“), Günther Maria Halmer („Das Traumschiff“, „Tatort“), und Alwara Höfels (KEINOHRHASEN, FACK JU GÖTHE).
 
Hauptverantwortliche Redakteurin ist Stefanie v. Ehrenstein (SWR).
Der Film wird gefördert von HessenFilm und Medien.

mehr

28.07.2019 Haltungsverbot für Wildtiere

GFDK - Kultur und Medien - Tierschutz

Das britische Parlament hat nun offiziell das Ende der Wildtierhaltung in englischen Zirkussen beschlossen. Schon ab Januar 2020 ist die Haltung von Löwen, Tigern, Elefanten und anderen wildlebenden Arten in England verboten.

VIER PFOTEN feiert den Beschluss als Triumph für den Tierschutz und fordert Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner auf, zeitnah ein Haltungsverbot für Wildtiere im Zirkus zu erwirken. Nicht zuletzt, um tödliche Vorfälle wie kürzlich in Italien zu verhindern, als vier Tiger einen erfahrenen Zirkus-Dompteur töteten. 

„Großbritannien setzt mit dieser Entscheidung ein klares Zeichen: Wildtiere gehören nicht in die Manege. Wir sind erleichtert, dass das Leiden von Tieren wie Elefanten oder Tigern im Zirkus-Betrieb jetzt auch in England enden wird.

In Wales ist ein solches Verbot ebenfalls geplant, Schottland hat es bereits verabschiedet“, sagt Lisa Maria Otte, Kampagnenleitung bei VIER PFOTEN.

„Im europäischen Vergleich ist Deutschland ein trauriges Schlusslicht: 28 europäische Länder haben die Haltung von Wildtieren in Zirkussen bereits verboten. Es ist bestürzend, dass Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner offenbar die Interessen der Zirkusbranche mehr am Herzen liegen als der Tierschutz.

Seit Jahren liegen schon sehr gute Vorschläge auf dem Tisch, zuletzt mit dem neuen Antrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Jetzt geht es darum, endlich zu handeln.“

Mehrheit der Deutschen gegen Wildtiere im Zirkus

Eine Umfrage von VIER PFOTEN zeigt, dass die Mehrheit der Bundesbürger die Haltung von Elefanten, Giraffen, Tigern und anderen Wildtieren im Zirkus verurteilt und ablehnt. Fakt ist, kein Wildtier kann im Zirkus artgemäß gehalten werden und seine Instinkte sowie natürlichen Verhaltensweisen ausleben. 

VIER PFOTEN Forderungen im Überblick:

  • Wildtierverbot in Zirkussen (mit angemessener Übergangsfrist)
     
  • Während der Übergangsfrist ein Nachstell- und Nachzuchtverbot
     
  • Unmittelbare Abgabe und adäquate Unterbringung von Zirkustieren aus besonders schlechter Haltung
mehr
Treffer: 1000