Nachrichten aus der großen weiten Welt

09.01.2018 Globales Artensterben

Redaktion- GFDK

Für Menschenaffen, Löwen, Giraffen oder Vaquitas war 2016 laut der WWF-Jahresbilanz keine gute Zeit: Die Bestände sind weiterhin rückläufig, die Bedrohungen nehmen zu. Gar als endgültig ausgestorben muss der Rabbs Fransenzehen-Laubfrosch gelten. Es gibt viele Tierarten, die wenn sich nichts bald ändert, dann nur noch in Bildbänden zu bestauen sind.

Globales Artensterben

Tim Flach einer der weltbesten Tierfotografen porträtiert aussterbende Arten in berührenden Bildern. Tim Flach "Ich wollte dabei die Persönlichkeit und den Charakter der Tiere herausstellen."

Dieser herausragende Bildband porträtiert in kunstvollen Kompositionen voll emotionaler Nähe die extreme Schönheit und Vielfalt bedrohter Tierarten, die als gefährdet gelten oder in freier Wildbahn bereits ausgestorben sind.

Die Texte des renommierten Zoologen Jonathan Baillie beschreiben die unterschiedlichen Gefahren, denen die bedrohten Tierarten ausgesetzt sind, und Rettungsmaßnahmen, die zum Schutz der Tiere ergriffen werden können. Ein Bildband, der den Betrachter begeistert und gleichzeitig zum Nachdenken anregt.

Tim Flach wurde 1958 in London geboren. Er studierte am Central St. Martin's College of Art and Design, wo er seine Leidenschaft für Fotografie entdeckte. Er arbeitet als freier Fotograf und erhielt zahlreiche Preise und Einzelausstellungen. Bei Knesebeck erschienen von ihm die Bände Equus, Hunde und Ganz Nah.

Das Artensterben muss gestoppt werden

Und wie sieht es in Deutschland aus? Feldhamster sterben in Deutschland aus, mahnen die Deutsche Wildtier Stiftung und andere Experten. In Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gibt es nach Zahlen des Bundesamts für Naturschutz (BfN) von 2012 längst keine Exemplare mehr, auch in Nordrhein-Westfalen sind die kleinen Nager ausgestorben. In Baden-Württemberg leben nicht einmal mehr 100 Feldhamster, bundesweit sind Experten zufolge inzwischen weniger als 100.000 verblieben.

Schon bald keine Wald- und Wiesenvögel mehr in Deutschland. "Die kleinen Vögel verhungern"

Die Feldlerche kämpft ums nackte Überleben - sie wird auf der Roten Liste in Deutschland als gefährdet eingestuft. Der WWF sieht die intensivierte Landwirtschaft als Ursache. Bei Rebhühnern gab es demnach seit 1980 ein Minus von 90 Prozent, bei Turteltauben und Braunkehlchen sind es um 70 Prozent.

Die Fotografin Caroline Power hat Bilder aus der Karibik veröffentlicht, die einmal mehr verdeutlichen, wie schlimm es um unsere Ozeane steht: Statt klares Wasser und Meeresidylle zeigen die Fotos Plastikmüll, soweit das Auge reicht.

Tim Flach, Jonathan Baillie, Sam Well
In Gefahr
Bedrohte Tiere im Porträt
Knesebeck Verlag 68,00 €

26.7 x 35.5 cm, gebunden mit SU, 336 Seiten mit 200 farbigen Abbildungen
ISBN 978-3-95728-092-3


mehr

31.12.2017 Hörspiele von Edel:Kids

GFDK - Redaktion

Machen sie ihren Kindern eine große Freude. Nichts lieben Kinder mehr als Geschichten. Die Weihnachtswochen stehen an und da dürfen die Top-Titel aus der Hörspiel-Welt von Edel:Kids natürlich nicht fehlen. Heute präsentiere wir Ihnen kurz die aktuellen Highlights des Portfolios.

Trolls - Das Original-Hörspiel zum TV-Special

Zum Weihnachtsfest 2017 sind die beliebten Helden Poppy, Branch und Co. aus dem Kino-Hit "Trolls" mit einem brandneuen TV-Special rund um die Feiertage zurück. Ausgestrahlt wird das Abenteuer erstmals am 08.12.2017 um 20:15 Uhr auf Super RTL. Edel:Kids veröffentlicht am 08.12.2017 das Original-Hörspiel im physischen und digitalen Handel sowie den gängigen Streaming-Portalen. 

Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab? - Schneeflocken

Am 24.11.2017 erscheint mit „Schneeflocken“ bereits das dritte Original-Hörspiel zur TV-Serie. Die klassischen und liebevollen Geschichten mit dem kleinen und dem großen Hasen treffen nach wie vor den Nerv der Zielgruppe.

Alle bisher erschienenen Episoden von „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ sind im physischen und digitalen Handel sowie in den üblichen Streaming-Portalen verfügbar. Auch für das komplette Jahr 2018 sind Veröffentlichungen, angepasst an die jeweilige Jahreszeit, geplant. 

Mia and me - Folge 29: Der Einhornkindergarten

Die spannenden Geschichten von Mia sind eine wahre Erfolgsgeschichte bei den Edel:Kids. "Mia and me" gehört zu den beliebtesten und reichweitenstärksten TV-Serien im Kinderfernsehen.

Bereits von Anfang an ist Edel:Kids mit den Original-Hörspielen dabei und freut sich auf jedes brandneue Original-Hörspiel mit Mia. Seit Mai 2017 läuft im TV die 3. Staffel und auch die Veröffentlichungen von Edel:Kids orientieren sich direkt an den aktuellen Episodeninhalten. Im neuen Abenteuer müssen Mia und ihre Freunde sich um die jungen Einhörner kümmern - das kann ja etwas werden! 

Dragons - Auf zu neuen Ufern - Folge 29: Die Schneegeist-Jagd

Alle Original-Hörspiele der kompletten Dragons-Staffeln sowie der beiden Kinofilme zu "Drachenzähhmen leicht gemacht! gibt es im Handel und als Download sowie in den gängigen Streaming-Portalen.

Mittlerweile blicken Hicks und die Drachenreiter weit über die Grenzen des beschaulichen Berk hinaus und wagen sich in neue Welten. Diesmal gilt es auf der Schneegeist-Insel den Bösewicht Ryker zu stellen! 

Yakari - Folge 31: Weiße Pfote

Der kleine Indianer gehört zu den absoluten Helden in den deutschen Kinderzimmern. Seit dem 23.11.2017 läuft auf dem KiKA bereits die 5. Staffel der Erfolgsserie, natürlich zur besten Sendezeit um 19:00 Uhr. 2018 wird dann kanalübergreifend das große Jubiläum "10 Jahre Yakari" gefeiert.

Die Edel:Kids sind natürlich auch mit dabei und freuen sich auf neue Hörspiele und DVDs über das gesamte Jahr. In der aktuellen Folge 31 folgt Yakari einem mysteriösen Traum. Gibt es den Puma mit der weißen Pfote wirklich?

mehr

05.12.2017 KLIMA AUFZEICHNUNGEN in der ARKTIS

GFDK - Redaktion

Zuletzt haben wir hier geschrieben: "Verlieren Mensch und Tier den Boden unten den Füßen - Eisbären in großer Not". Bedrohte Natur, bedrohte Arktis, bedrohte Eisbären, Pinguine, Robben, Schneehasen und der Polarfuchs.

Die Tiere sind in grosser Not, war eine Buchbesprechung von uns über Norbert Rosing, dem bekanntesten Arktis- und Eisbärenkenner Deutschlands. Auch der Bildband von Tim Flach "Tiere in tödlicher Gefahr" zeigt das Globale Artensterben eindringlich auf.

Im November haben mehr als 15.000 Wissenschaftler aus 184 Ländern eine "Warnung an die Menschheit" unterzeichnet, das Klimawandel, Waldabholzung und das Schwinden der Artenvielfalt die größte Bedrohung für die Menscheit seien.

"Geht die Klimaerwärmung in diesem Tempo weiter, könnte die Arktis bis Mitte dieses Jahrhunderts eisfrei sein". Was das für die Tiere bedeutet, veranschaulicht das von uns ausgewählte Bild der Fotografin Kerstin Langenberger.

„Die Arktis ist eine Hauptstadt der Klimaforschung und eine Alarmanlage.“
Erlend Moster Knudsen, Post-Doc an der Universität Köln und einer der interviewten Wissenschaftler im Buch.

KLIMA-AUFZEICHUNGEN / Climate Recording ist eine zeichnerische Dokumentation einer Forschungsexpedition in die Arktis. Kerstin Heymach begleitete mit Stift und Kreide Klimaforscher bei Ihrer Arbeit am Polarkreis. Entstanden ist eine traditionsreiche Art der Dokumentation im Zeitalter globaler Bilderstürme mit topaktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Einblicken in die Arbeit der Wissenschaftler in Interviewform.

Die Klimaveränderungen in der Arktis beschleunigen sich derzeit dramatisch. Um den Ursachen auf die Spur zu kommen, ist ein internationales Team von Klimaforschern zu einer Expedition nach Spitzbergen im Nordpolarmeer aufgebrochen. Die Expedition ist Teil des Forschungsprojektes „Arktische Verstärkung: Klimarelevante atmosphärische und Oberflächenprozesse und Rückkopplungsmechanismen (AC)³“.

Manfred Wendisch, Meteorologe, berufener Hochschulprofessor und Direktor des Leipziger Instituts für Meteorologie (LIM) der Universität Leipzig.

„Für mich ist das Wichtigste, dass alle wieder gesund nach Hause zurückkommen. Das ist nicht selbstverständlich. Hier kann viel passieren.“

Annette Rinke, Klimaforscherin und Leitautorin für den 2007 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Weltklimarat. Forscht im Alfred-Wegener-Institut Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Potsdam.

„Mit simulierten Klimaszenarien für die Arktis
will ich zu einer faktenbasierten Diskussion über
den Klimawandel beitragen.“

Kerstin Heymach begleitete die Wissenschaftler von (AC)³ im Mai und Juni 2017 nach Longyearbyen und Ny-Ålesund auf Spitzbergen. In der Tradition historischer Expeditionszeichner illustrieren ihre Pastelle, Zeichnungen, Skizzen und Interviews die Arbeit der Forscher.

In Heymachs Aufzeichnungen ist zu spüren: Teamgeist und Enthusiasmus, Verantwortung und Leidenschaft sind die Voraussetzungen für das Gelingen der wissenschaftlichen Arbeit. Nur die Zusammenarbeit der Besten weltweit bringt die Klimaforschung voran. Das muß sie auch, denn die Klima-Veränderungen sind alarmierend. 

Geht die Klimaerwärmung in diesem Tempo weiter, könnte die Arktis bis Mitte dieses Jahrhunderts eisfrei sein. Der Eis-Albedo-Effekt, auch „Arktische Verstärkung“, ist einer der Prozesse, die dafür verantwortlich sein können. Das Eis schmilzt, dunkles Wasser oder Erde kommt darunter zum Vorschein, reflektiert weniger Sonnenlicht zurück, absorbiert mehr Strahlung.

Ein sich selbst verstärkender Mechanismus entsteht. Welche Rolle spielen dabei Wasserdampf, Aerosolteilchen und Wolken oder der veränderte Wärmetransport aus mittleren Breiten in die Arktis? Was davon ist menschengemacht, was nicht? Das sind die Fragen, die es zu beantworten gilt.

KLIMA
AUFZEICHNUNGEN
Climate Recording
Kerstin Heymach
Manfred Wendisch
Annette Rinke

21 x 27 cm, 176 Seiten
74 Pastelle, Zeichnungen
Deutsch, Englisch
Hardcover, Leinen gebunden,
„French Fold“-Schutzumschlag
ISBN 978-3-903101-42-5
Ladenpreis EUR 39,90
Erscheint im Dezember 2017

EDITION LAMMERHUBER

mehr

03.12.2017 beeindruckende bilder

GFDK - Taschen

Für Menschen mit bellizistischen Neigungen dürfte Afghanistan dem Paradies ziemlich nahekommen, für alle anderen zeigt es sich, seit es im „Großen Spiel“ zwischen Russland und England zum Gegenstand geostrategischer Interessen wurde, als trostloses und steiniges Killing Field und Chaos aus endlosen Aufständen, ethnischen Konflikten, Kolonial- und Bürgerkriegen und religiösem Terror.

Der amerikanische Fotograf Steve McCurry reiste erstmals 1979, als die Sowjetunion militärisch in die innerafghanischen Konflikte eingriff, in das Land, um – verkleidet in landestypischer Tracht – vom Kampf der Mudschahedin gegen Besatzer und regierungstreue Truppen zu berichten. Für seine Aufnahmen aus diesem Konflikt, die ihn weltweit bekannt machten, wurde er 1980 mit der Robert Capa Gold Medal ausgezeichnet.

Steve McCurry - der große Storyteller

Seit damals reiste der vielfach prämierte Fotograf, der sich selbst nicht als Fotojournalist, sondern als „visueller Storyteller“ versteht, immer wieder in das Land am Hindukusch, um von seinen Menschen und ihrem Alltag zu berichten, und wurde zum intimen Kenner von Land und Region.

Sein berühmtes Porträt eines afghanischen Mädchens, 1984 allerdings in einem Flüchtlingslager in Pakistan fotografiert, erlangte als Projektionsfläche westlicher Fantasien eine ungeheure Popularität und wurde zu McCurrys Signature Shot. Wie viele von McCurrys Arbeiten besitzt es eine zeitlose, malerische Qualität.

Jetzt im Buchhandel

Dieser Band zeigt Aufnahmen aus vier Jahrzehnten Afghanistan, Porträts und Landschaften, überwältigende, atmosphärisch dichte Bilder aus einem Land, das sich ungeachtet von Krieg und Zerstörung eine verblüffende Schönheit bewahrt hat.

mehr

22.10.2017 literarische Begegnung

GFDK - Redaktion

Houellebecq, der umstrittene aber auch sehr bekannte französische Schriftsteller, entdeckt Schopenhauer im Alter von etwa sechsundzwanzig Jahren. In diesem Alter begreift er sich als »fertigen« Leser, für den sich bereits alles zu wiederholen beginnt, doch das Erlebnis der Lektüre von Schopenhauers Aphorismen zur Lebensweisheit bringt sein ganzes festgefügtes Denkgebäude zum Einsturz.

Im Anschluss an diese im Grunde zufällige literarische Begegnung in einer öffentlichen Bibliothek beginnt Houellebecq ganz Paris nach einem Exemplar von ›Die Welt als Wille und Vorstellung‹ abzusuchen, das zum entsprechenden Zeitpunkt nur antiquarisch erhältlich ist. Die Lektüre krempelt sein Leben schließlich vollends um.

Michel Houellebecq entdeckt Schopenhauer

Das Hinterfragen unseres Herangehens an die Welt, unseres Wissens über sie; die Betrachtung des Künstlers und seiner inneren Verfasstheit; die Bedeutung der Kunst in der heutigen Zeit, in der die Kunst zum Massenphänomen geworden ist; Poesie und Wahrheit: das sind Themen, mit denen sich Houellebecq anhand seiner liebsten Passagen in Schopenhauers Werk auseinandersetzt. Der Leser erfährt zwar nichts neues über Schopenhauer, aber dafür über Michel Houellebecq und wie er sich selbst sieht und beschreibt - Michel Houellebecq findet sich selbst.

Französischer Provokateur

Michel Houellebecq wurde 1958 geboren. Er gehört zu den wichtigsten Autoren der Gegenwart. Für seine Bücher, die in über vierzig Ländern veröffentlicht werden, wurde er mit den wichtigsten Preisen ausgezeichnet, u. a. dem Prix Goncourt. Auf Deutsch ist nahezu sein gesamtes Werk bei DuMont verlegt. 2015 erschien sein Roman ›Unterwerfung‹, der wochenlang auf der Bestsellerliste stand und ein großes Medienecho hervorrief.

Literarischer Gaumenschmaus

»So persönlich, so locker, vor allem so witzig hat man Michel Houellebecq noch nie erlebt. [...] Überhaupt ist dieses Buch eine Fundgrube
hinreißend unzeitgemäßer Wertvorstellungen.«
Alexander Altmann, MÜNCHNER MERKUR

»Wenn man schon länger Anteil nimmt am Phänomen Houellebecq [...], dann wird durch das Buch doch noch Einiges schärfer und verständlicher.«
Arno Orzessek, RBB Kulturradio

Michel Houellebecq - in Schopenhauers Gegewart ist erschienen im DuMont Verlag Köln

mehr

18.09.2017 Wenn ich mit dir bin

GFDK - Redaktion

LOUKA- Der Glücksfall in der deutschsprachigen Popmusik. Begegnungen, Liebe, Trennungen und Freundschaften.

Kurz vor dem Release ihres Debütalbums „Lametta“ (22. September), stellt LOUKA einen neuen Song vor. Wenn ich mit dir bin.

Wenn ich mit dir bin ist eine Ode an die Freundschaft, LOUKAs musikalischer Dankesgruß an die Menschen, die ihr nahestehen und die sie auf ihrem Weg begleiten.

Die Übermittlung dieser Botschaft ist ihr nicht nur musikalisch, sondern vor allem auch im zugehörigen Bewegtbild perfekt gelungen.

Das Musikvideo ist bunt und schön und zeigt Menschen, die sich gern haben, Fröhlichkeit, Unbeschwertheit, Mut, Spaß und Glück.

"Ich extrahiere aus all diesen popkulturellen Momenten meine ganz eigenen Texte, die mit unserer sparsamen, in ausgewählten Momenten freilich schier explodierenden Musik zusammengehen."

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

18.09.2017 Erfolgsserie

GFDK - Distanz Verlag

Nach dem großen Erfolg von „Freunde von Freunden – Berlin“ verlässt das Interview-Magazin FvF den Kosmos Berlin. In einem neuen Buch werden „Freunde von Freunden – Friends“ präsentiert:

57 kreativ Schaffende vor der Kulisse ihrer Heimatstädte – Amsterdam, Antwerpen, Auckland, Barcelona, Beirut, Berlin, Buenos Aires, die Catskills, Frankfurt, Kapstadt, Lima, London, Los Angeles, Mexiko Stadt, Mililani, New York, Paris, Portland, San Francisco, São Paulo, Stockholm, Tokio und Wien.

Wieder sind es sehr persönliche Innenaufnahmen, die beispielsweise von atemberaubenden Blicken in die New Yorker oder Beiruter Skyline ergänzt werden. So verschieden die Wohnkonzepte der Porträtierten, so unterschiedlich sind ihre Wohnungen und Häuser:

Eine urbane Oase inmitten von Tokio, eine selbstentworfene Villa am grünen Stadtrand von São Paulo oder ein zum Hausboot umfunktioniertes Fischerboot am Pier von San Francisco; andere Porträts entstanden auf dem Land in romantischer Umgebung und blühender Natur.

Trendsetter aus der ganzen Welt

Im Zusammenspiel von Fotografen, Redakteuren und Netzwerkern aus aller Welt sind unter der Regie von FvF authentische Einblicke in die internationale Kreativszene gelungen. Gezeigt werden Trendsetter wie Schauspieler, Architekten, Künstler, Sammler, Designer, DJs, Herausgeber von Magazinen und Zeitschriften, Unternehmer, Galeristen, Illustratoren und Fotografen.

Das Vorwort stammt von Markus Peichl, dem Gründer des legendären Magazins Tempo.

 

mehr

18.09.2017 Spott, Ironie und das Große Lachen

GFDK -Redaktion

Ein tolles Buch über Jörg Immendorff, das man haben sollte. In „Waghalsiger Versuch, in der Luft zu kleben“ erweckt Tilman Spengler den großen Jörg Immendorff, einen der bedeutendsten und schillerndsten Künstler unserer Zeit, wieder zum Leben.

dem genauen Blick des Freundes und Wegbegleiters folgt Tilman Spengler dem Maler, dem Provokateur, dem Buehnenbildner, dem Agitator, Kunstprofessor und Kanzlerporträtisten auf einigen Etappen seines Lebenswegs.

Jede Station in dieser Hommage an Jörg Immendorff ist auch eine Station der deutschen Geschichte der Nachkriegszeit, ein Ringen um Zerstören und Bewahren, um Anerkennung und Deutungshoheit. Geht es dabei auch komödiantisch zu?

Bei Kunst nicht an Kunst denken

Es geht: Spott, Ironie und das Große Lachen vor Gericht sind weitere Facetten dieser Inszenierung. „Denn nur, wenn man beim Betrachten oder Hören oder auch beim Lesen eines Werkes der Kunst nicht an Kunst denken muss, und zwar keine einzige, nicht einmal den Bruchteil einer Sekunde lang, erst dann begreift man Kunst“ (Jörg Immendorff).

Jörg Immendorff, völlig wahrgenommen und gleichzeitig auf die Schippe genommen

Dem renommierten Schriftsteller und langjährigen engen Freund Tilman Spengler gelingt mit dieser Form der fiktionalen Biographie, die sich als eine Abfolge von (literarischen) Bildern lesen lässt, die spielerisch-leichte Wiedererweckung eines Menschen, der weit mehr als die Kunstszene über Jahrzehnte mitgeprägt hat.

"Ein großes Vergnügen. Der Text liest sich amüsant wie wundersam sirrender Nonsense, gibt aber auch die Gewissheit, dass Immendorff und die Situationen genau getroffen sind, sozusagen mit genauer Zärtlichkeit. Ich stelle mir immer wieder Immendorff selbst vor, wie er die Texte liest und ins Kichern gerät, weil er sich völlig wahrgenommen und gleichzeitig auf die Schippe genommen fühlt." Sten Nadolny

Der Roman erschien am 31. August 2015.

Das haben viele schon vergessen:

Jörg Immendorffs Kunst war stets politisch geprägt. Sein provokantes und dadaistisches Aktionsprogramm LIDL wurde 1969 vom Kultusministerium verboten und Jörg Immendorff von der Düsseldorfer Kunstakademie verwiesen.

 

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft


mehr

18.09.2017 publikumsmagneten

GFDK - Peter Göbel

Sie waren nicht nur ein YouTube Phänomen. The Script fuhren weltweit jahrelang Charterfolge ein. Doch nach neun Jahren, vier Alben und 29 Millionen verkauften Tonträgern fassten The Script einen Entschluss: beim neues Album sollte einiges anders werden als bei den vorangegangenen. Das irische Trio war sich einig, dass höchste Zeit für Veränderungen war, und sie waren unumgänglich.

Die Band war ein Opfer der klassischen Kreativ-Tretmühle geworden: Album, Hitsingles, Tour… Album, Hitsingles, Tour… Ein Prinzip, das bislang hervorragend funktioniert hatte. Songs wie „For The First Time”, „Hall Of Fame”, „Breakeven“ und „Superheroes“ hatte ihnen weltweilte Charterfolge beschert. Drei ihrer Alben kletterten bis auf Platz eins der britischen Charts und ihre Videos verzeichnen mehr als eine Milliarde Plays bei YouTube.

The Script - Youtube-Stars

In der Summe ergeben diese Eckdaten ein mehr als seltenes Phänomen: The Script sind Superstars der Streaming-Ära, deren Songs sich in einer großen Bandbreite von Playlists wiederfinden, sie sind aber auch selbstproduzierende Singer-Songwriter, klassische Albumkünstler, Geschlechts- und Generations-übergreifende Publikumsmagneten, die mit ihren mitreißenden Live-Shows die größten Stadien zu füllen im Stande sind.

Das letzte Album „No Sound Without Silence” (2014) hatten Danny O’Donoghue (Gesang, Klavier), Mark Sheehan (Gesang, Gitarre) und Glen Power (Schlagzeug, Gesang) noch in Windeseile aufgenommen: das Songwriting und die Aufnahmen fanden z.T. in einem mobilen Studio statt, das im hinteren Bereich eines Nightliners installiert worden war, während die Band kreuz und quer durch Amerika tourte. Der Longplayer entstand nahezu komplett in der „Script-Welt“ und war das unmittelbare Ergebnis jenen Momentums, das O’Donoghuemit „die nervöse Energie, wenn man gerade von der Bühne kommt“ umschreibt.

Das fünfte Album ist nun aber das Resultat der ganz realen Welt da draußen und wartet mit einer Reihe neuer Songs auf, die zugleich eindringlich und zukunftsfähig sind und von alltäglichen Ereignissen des Lebens berichten. Klang-Abenteuer in Echtzeit. „Freedom Child“zeigt eine Band, die aufsteht und nicht einknickt. Der Titel steht für die „neue Welt, in der wir leben“ und die Songs offenbaren einen beherzten Umgang mit den modernen Produktionsweisen des Pop.

„Rain”, die erste Single des Albums, hat die Band in den legendären Metropolis-Studios im Londonger Stadtteil Chiswick aufgenommen. „Der Song zeigt, dass sich unser Sound weiterentwickelt hat“, sagt Sheehan, „aber es ist auch einfach nur ein verdammt toller Song!“

Eine Musikband mit Botschaft

„Wir sind nicht die Art von Band, die den Menschen irgendetwas predigen will“, erklärt O’Donoghue. „Die Botschaften ziehen sich durch die meisten Songs, aber wir überfallen die Menschen nicht damit – es gibt auch leichtere Momente. Und ‚Rain‘ ist ein perfektes Beispiel dafür und die beste Einführung in ‚Freedom Child‘.“

Auch das Artwork des Albums soll hier nicht unerwähnt bleiben. Es zeigt einen jungen Menschen, der mit Neon-Flügeln auf dem Rücken in den verregneten Straßen einer Großstadt steht, die Songtitel zieren die Läden der Stadt. Das Motiv unterstreicht die Gefühlslage, die sich durch alle Songs zieht: Trotz, Eskapismus, Optimismus und Einigkeit. „Wir wollten ein Bild, das den Kids sagt: ‚Geht raus und seid frei. Kreiert etwas. Schreibt Gedichte, singt eure Songs, erzählt eure Geschichten, tanzt – macht all die Dinge, die der Terrorismus euch nicht tun lassen will. Seid verdammt noch mal ihr selbst.“

„Wir waren neulich bei einem Junggesellenabschied in London“, ergänzt Mark Sheehan. „Wir zogen unserem Kumpel ein Kleid an und zogen durch Soho. Keiner hat mit der Wimper gezuckt! DAS ist die Art von Gesellschaft, in der wir Leben wollen. Ich liebe diese Welt, in der man einfach sein kann, was man möchte.“

Konzentration auf die wichtigen Dinge im Leben

„Die Freiheit, sich auszudrücken wie man will, ist eines der wichtigsten Dinge im Leben“, bilanziert Danny O’Donoghue, „und das hat uns inspiriert. Der einzige Weg, Hass zu überwinden, ist die Liebe. Ja, ich bin ein Hippie!“, lacht der Sänger. „Musik ist die einzig wahre Religion – es ist ganz egal, wie du aussiehst, welcher Religion oder welchem Geschlecht du angehörst oder was auch immer.“

Amen. „Freedom Child“ kündet von Optimismus, von Standhaftigkeit und Zusammenhalt. Es ist ein Album, mit The Script ein perfekter Soundtrack für das Jetzt und Heute gelungen ist. Und auch für morgen.

mehr

11.09.2017 Porträts von Romy Schneider

GFDK - Redaktion

Ein besonderer Schatz sind die zahlreichen bis heute unveröffentlichten Aufnahmen der neun international renommierten Fotografen Werner Bokelberg, Peter Brüchmann, Roger Fritz, F. C. Gundlach, Helga Kneidl, Robert Lebeck, Herbert List, Will McBride und Max Scheler.

Sie trafen nur einmal auf Romy – Herbert List etwa hielt den Teenager um 1954 auf bisher unbekannten Bildern fest – oder begleiteten sie durch ihr Leben, wie Robert Lebeck, der seit den 1950er-Jahren bis kurz vor ihrem Tod beeindruckend persönliche Aufnahmen schoss.

Romy als junges Mädchen, in ihren Filmrollen, an der Seite von Alain Delon, in inniger Umarmung mit ihren Kindern, scheinbar unbeobachtet im Alltag oder in Posen und Verkleidungen, fröhlich oder nachdenklich, verführerisch schön oder verletzlich:

Die Momentaufnahmen lassen den Mythos Romy lebendig werden – und machen zugleich die Vergänglichkeit des Daseins auf eindrückliche Weise sichtbar.

Die Erinnerung ist oft das schönste: Fotografische Porträts von Romy Schneider (gebundene Ausgabe) von Beate Kemfert und Freddy Langer. Hatje Cantz Verlag; Auflage: 1 (3. September 2008)

 

mehr
Treffer: 1000