Nachrichten aus der großen weiten Welt

14.01.2023 Welche Hardware für den Anfang

Für die meisten Gründer ist die Anschaffung des Equipments eine große Hürde, denn oft müssen sie viel Geld investieren, bevor sie mit ihrem Business beginnen können. Je nachdem, in welcher Branche man ist, kann die Anschaffung von Hardware sehr wichtig sein.

Um reibungslos Arbeiten zu können, benötigt man als Start-up das passende Equipment. Wobei durch die Anschaffung von neuem Equipment schnell mal das gesamte Budget ausgeschöpft wird. Mit einer refurbished Workstation kann man jede Menge Geld sparen und sein Start-up auf ein neues Level heben.

Welche Hardware wird für den Anfang benötigt?

Bevor man sich nun eine Workstation anschafft, muss man sich Gedanken machen, was man wirklich für sein neues Business benötigt.

Je nachdem, welche Größe das Unternehmen hat und wie viele Mitarbeiter beschäftigt werden, muss eine Liste erstellt werden, was alles gebraucht wird.

Zur Grundausstattung eines Start-ups gehören vor allem schnelle Computer, Scanner, Drucker, Kopierer, möglicherweise auch Laptops, ein Server und ein eigenes Netzwerk.

Ein Server ist enorm wichtig, denn über ihn laufen die Datenspeicherung und das Hosting. Geht es vor allem um die Anschaffung eines PCs oder eines Drucker, stehen einem sämtliche Möglichkeiten offen.

Vor allem in der Anfangszeit müssen es in einem Start-up nicht immer brandneue Geräte sein. Auch gebrauchte Geräte werden in ausgewählten Geschäften gründlich überholt und neu aufbereitet.

Diese Vorteile hat der Kauf von gebrauchten Geräten

Wer sich als Start-up für den Kauf von gebrauchter Hardware entscheidet, genießt viele Vorteile. Die meisten Unternehmen greifen in der Regel zu neuen Geräten.

Sollte man jedoch mehrere Geräte brauchen, kann die Neuanschaffung der Hardware ganz schön ins Geld gehen. Da Geld vor allem in der Unternehmensgründung nicht im Überfluss zur Verfügung steht, kann man mit dem Kauf von gebrauchter Ware Kosten von über 50 Prozent einsparen.

Sobald man einen neuen PC kauft, weiß man, dass dieser bereits nach einem halben Jahr wieder veraltet ist, weil ein neues Modell auf den Markt gekommen ist.

Allerdings bedeutet das nicht, dass man ein nicht funktionierendes Gerät hat. Für ein Start-up sollte es in erster Linie darum gehen, günstige Hardware anzuschaffen. Gebrauchte Hardware erhält man offline in spezialisierten Läden oder online durch Kleinanzeigen.

mehr

13.01.2023 Investieren oder auszahlen?

GFDK - Kultur und Medien

Kryptowährungen sind inzwischen seit über einem Jahrzehnt ein Thema. In der Anfangsphase kannten es nur die sogenannten „Tech-Geeks“ und mittlerweile ist es in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Vor allem jüngere Leute kennen sich gut mit dem Thema aus und folgen den stetigen Veränderungen fast frenetisch. Doch so langsam wird es immer klarer, dass Kryptowährungen ein großer Betrug sind … oder vielleicht auch nicht?

Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten, da Kryptowährungen immer wieder steigen und fallen können. Aktuell (08.01.2023) liegen die Preise für die meisten Kryptos am niedrigsten Punkt seit einigen Jahren.

Dennoch könnten sie und werden sie wahrscheinlich auch wieder in der Zukunft ansteigen. Die Frage ist nur, wie hoch wird der Anstieg sein. Experten zufolge werden die höchsten Höhen nie wieder erreicht werden.

Als Bitcoin bei über 50.000 Euro lag, war es die glorreiche Zeit der Kryptowährungen. Inzwischen ist ein Bitcoin „nur“ noch 15.000 Euro wert.

Investieren oder auszahlen?

Sehr viele Leute sind vor einigen Jahren auf den Zug aufgesprungen und haben teilweise sehr viel Geld in Kryptowährungen investiert.

Die meisten von ihnen haben inzwischen Verluste gemacht, da der Hype zu der Zeit kam, als alles auf einem Allzeithoch war.

Daher stellt sich für sie die Frage, ob sie weiterhin daran glauben oder lieber auszahlen sollten. Auch diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, da noch viel geschehen kann. Dennoch sollte es mit Bedacht geschehen.

Wer dieses Geld in der Zukunft benötigen könnte, sollte es lieber jetzt auszahlen, um die Zukunft halbwegs abzusichern. Wer aber lediglich Geld investiert hat, das keinen „wirklichen“ Zweck besitzt, kann gerne noch weiterhin an den Anstieg glauben.

Ähnlich sieht es beim Investieren aus. Aktuell sind die Preise relativ niedrig, wodurch sich eine Investition rentieren könnte. Dennoch stellt sich die Frage, ob viele Kryptowährungen noch weiterhin sinken werden.

Ein großes Problem stellt auch die Situation rundum Kryptowährungen dar. Fast wöchentlich kommen neue Skandale in die Medien, wie es zum Beispiel beim Skandal um FTX mit Sam Bankman-Fried der Fall war.

Dennoch könnte sich die Lage wieder stabilisieren, wenn andere Faktoren mit in den Preis der Kryptowährungen einfließen.

Auf jeden Fall wurde noch nicht das letzte Wort in Sachen Kryptowährungen gesprochen, sodass noch Chancen bestehen. Prinzipiell kann der Preis von allen Dingen ansteigen, sei es Gold, Bitcoin oder Zuckerstreusel.

Ein guter Tipp, der für alle Investments gilt, lautet: Investitionen sollten nur mit Geld getätigt werden, das man auch verlieren kann, vor allem bei volatilen Anlagen wie Kryptowährungen.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

12.01.2023 Ein Artists-in-Residency-Programm

GFDK - Kultur und Medien

Kreativität schafft Verbindungen: Geplant ist ein bilateraler Austausch - Künstler aus Lagos, Nigeria, kommen nach Hamburg und Hamburger Künstler werden in Lagos ausstellen und arbeiten. Es geht darum, neue Perspektiven zu gewinnen, sich gegenseitig zu inspirieren und die Herzen der Menschen zu öffnen.

Auftakt des bilateralen Austauschprogramms ist die Vernissage zur Ausstellung CIRCLE OF ART am

Dienstag, dem 17. Januar 2023 ab 12:00 Uhr

in der Nike Art Gallery in Lagos, 2 Ikate Elegushi Road, Lekki Phase I, 106104, Lekki, Lagos, Nigeria.

Die Nike Art Gallery, auch bekannt als Nike Art Center, ist eine der größten und bedeutendsten Galerien in Westafrika.

Gezeigt werden Arbeiten von folgenden afrikanischen Künstlern: Njoku Francis Ukachukwu (AKA TATINA), Ibie Blessing, Jane Eveshodioni Ugah, Faith Omole, Obiduru Bright Chizoba, Tide Tidelicious Ojo, Yusuf Durudola, Ayool Oluwaseun Omovo, Francis Njoku und Leye Wewe

Wir freuen uns, dass zur Vernissage seine Exzellenz, der deutsche Vizekonsul Gerald Wolf sprechen wird.

Der junge Hamburger Künstler Grafy, der das Projekt begleitet, wird ebenfalls bei der Eröffnung anwesend sein. Grafy wird zu dem gesamten Projekt ein Kunstbuch erstellen. Zudem wird der junge Hamburger Künstler die Ateliers von ausgewählten nigerianischen Künstlern besuchen.

Grafy: „Ich freue mich schon sehr auf Nigeria und die dortige Kunstszene. Davon verspreche ich mir unglaublich viele Anregungen. Ich habe den Eindruck, dass es dort sehr viel positive Energie, Lebensfreude und Gelassenheit gibt und sicherlich ganz andere Herausforderungen als bei uns. Das möchte ich aber vor Ort selbst erleben. Vor allem erwarte ich viele künstlerische Inspirationen.“

Brigitte Sely aus Hamburg, die Projektinitiatorin und Projektleiterin, betont: „Bei diesem Kunstprojekt geht es mir darum, Liebe und Verständnis über die Grenzen zu tragen und gegenseitiges Lernen zu fördern und zu vergrößern.“

Die Reise nach Nigeria, zunächst nach Lagos, ist der erste Teil eines größeren Vorhabens. In den nächsten Jahren sollen regelmäßig Künstler und Künstlerinnen aus Lagos nach Hamburg und aus Hamburg nach Lagos reisen, um dort vor Ort in einer Künstlerresidenz zu arbeiten.  Die im Laufe des Projekts entstehenden künstlerischen Arbeiten werden in Nigeria und in Deutschland zu sehen sein.

Das Projekt wird umgesetzt von Brigitte Sely, Dr. Vivian Timothy und Daniel Plettenberg.

mehr

09.01.2023 Thurn und Taxis Schlossfestspielen 2023

GFDK - Kultur und Medien

Die erfolgreichste, populärste, bunteste und faszinierendste Funk-Formation, die Earth Wind & Fire Experience by Al McKay sorgt am 22. Juli 2023 mit ihren mitreißenden Welthits wie „Boogie Wonderland“, „Let's Groove“, „September“, „Best Of My Love“, „Sing a Song“ und vielen mehr für eine mitreißende Partystimmung. 

Und am Vormittag des 16. Juli 2023 (10:30 Uhr) verhext Bibi Blocksberg, die berühmteste und frechste Hexe Deutschlands im Erfolgsmusical für Kinder „Alles wie verhext!“ die fürstliche Schlossbühne.

Ihre souligen Dancehits brachten den Groove in die Musikszene und mit ihrem einzigartigen Mix aus verschiedensten Musikstilen und ihrer bunten Bühnenshow begeistern sie noch heute.

Von 1973 bis 1981 war Al McKay der Gitarrist von Earth, Wind & Fire und schrieb mit Gründer Maurice White einige ihrer größten Hits.

Diese Hits gehören wie die anderen Earth, Wind & Fire - Klassiker „Getaway“, „Boogie Wonderland“, „Fantasy“, „After the love has gone“ zum Repertoire der Band, die der legendäre Gitarrist und Grammy Award Gewinner Al McKay in seiner „Earth Wind & Fire Experience“ versammelt hat.

Gemeinsam lassen sie das Lebensgefühl der 1970er Jahre wieder aufleben. Und am Vormittag des 16. Juli 2023 (10:30 Uhr) verhext Bibi Blocksberg, die berühmteste und frechste Hexe Deutschlands im Erfolgsmusical für Kinder „Alles wie verhext!“ die fürstliche Schlossbühne.

Zum 40-jährigen Jubiläum der Figur Bibi Blocksberg ist das Kindermusical in der gefeierten Produktion des Cocomico Theaters von Produzent und Autor Marcell Gödde live in Regensburg zu erleben. Ein hexischer Spaß für die ganze Familie.

Weitere bereits bekannt gegebene Veranstaltungen der Festspiele sind Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ (14./15. 7.), Giovanni Zarrella (16. 7.), Simply Red (20. 7.), die Operngala mit Jonas Kaufmann (21. 7.) und Eros Ramazzotti (23. 7.). Weitere Festspielveranstaltungen werden zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt.

mehr

08.01.2023 Kunstperformance im Osthaus Museum Hagen

GFDK - Kultur und Medien

“Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden. Sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen.”

(Joseph Beuys)

Spektakuläre Kunstperformance im Osthaus Museum Hagen: Die Malperformance “Hommage an Joseph Beuys” ist ein weiterer Höhepunkt der großen Einzelausstellung “VASILY KLYUKIN – MIND SPACE” (Denkraum/Raum des Geistes).

Die 1,50 х 1,28 х 0,55 m große aus verschiedenen Polycarbonat-Elementen zusammengesetzte Skulptur wird der Künstler mit Acrylfarben bemalen, die direkt aus der Tube aufgetragen werden:

Am Freitag, dem 13. Januar 20233, ab 18 Uhr im Eingangsbereich des Osthaus Museums.

Zudem wird der gerade erschienene Ausstellungskatalog (Neuer Folkwang Verlag) mit Beiträgen von Prof. Dr. Dieter Ronte und Dr. Tayfun Belgin, Direktor des Osthaus Museums Hagen sowie mit  Fotografien des Ausstellungskurators Joseph Kiblitsky vorgestellt.

Hintergrund:

Vasily Klyukin hat dem Werk eines der größten deutschen Künstlers unserer Zeit und eines bedeutenden Theoretikers der Postmoderne - Joseph Beuys - stets besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

"Ich bewundere seinen innovativen Ansatz und seinen Mut, unkonventionelle Techniken, Materialien und Formen verwendet zu haben", betont Klyukin,

2021 begann der Künstler damit, eine Beuys-Skulptur anlässlich dessen 100. Geburtstag (12. Mai 2021) anzufertigen und beschloss, die skulpturale Arbeit in der Heimat des Künstlers zu vollenden und dem Osthaus Museum Hagen als Schenkung zu überreichen.

Die  Ausstellung “VASILY KLYUKIN – MIND SPACE” läuft noch bis zum 29. Januar 2023. Die große Einzelausstellung umfasst über 250 Werke des Künstlers.

Die ausgestellten Skulpturen beeindrucken durch ihre Größe, ihre Form und ihre Struktur. Die Skulpturen bestehen aus hunderten manchmal tausenden Lamellen, deren Dimension präzise berechnet und mit modernster Technologie, wie dem Laserschnitt, realisiert wurden.

Der Künstler verzichtet bewusst auf klassische bildhauerische Techniken wie Gießen, Schmieden oder Steinbearbeitung. Die Werke sind stattdessen - in der typischen, von Vasily Klyukin bevorzugten Technik – aus Hunderten von Polycarbonatplatten gefertigt.

Im Osthaus Museum Hagen ist Vasily Klyukin kein Unbekannter. Zwei Jahre waren zwei Leihgaben im Eingangsbreich des Museums platziert. Museumsdirektor Dr. Tayfun Belgin äußerte sich 2021 so:

“Ich habe die Werke von Vasily Klyukin zum ersten Mal auf der Biennale von Venedig im Jahr 2019 gesehen und war sehr beeindruckt. Kurz darauf habe ich ihn auch persönlich kennengelernt. Wir sind sehr stolz, seine beeindruckenden Arbeiten hier bei uns zu zeigen.”

Vasily Klyukin ist Bildhauer und Architekt. Er hat eine einzigartige Technik entwickelt, die es ihm ermöglicht, komplexe dreidimensionale Skulpturen ohne Befestigungselemente zu schaffen.

Seine  Kunstwerke sind in Museen und Privatsammlungen weltweit zu sehen u.a. vor Kurzem (6.-29.8.2021)  im Kunstforum Wien. Der Künstler lebt und abeitet in Monaco. Vertreten wird seine Kunst von der in London und New York ansässigen Simon Lee Gallery.

Link zur Ausstrahlung WDR Lokalzeit am 05.01.2023:

Von Minute 17.11 bis 20.41

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-lokalzeit-aus-dortmund---2076.html

mehr

06.01.2023 Rücktritt Daniel Barenboim

GFDK - Kultur und Medien

In einer persönlichen Erklärung gibt Daniel Barenboim heute seinen Rücktritt als Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden bekannt.

ERKLÄRUNG

Daniel Barenboim: »Leider hat sich mein Gesundheitszustand im letzten Jahr deutlich verschlechtert. Ich kann die Leistung nicht mehr erbringen, die zu Recht von einem Generalmusikdirektor verlangt wird.

Deshalb bitte ich um Verständnis, dass ich zum 31. Januar 2023 diese Tätigkeit aufgebe. Ich bitte den Kultursenator um Auflösung des Vertrages zwischen uns zum genannten Zeitpunkt.

Seit 1992 wirke ich als Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden Berlin. Die Jahre haben uns musikalisch und menschlich in jeder Hinsicht beflügelt.

Ich glaube, dass die Staatsoper und ich füreinander ein großes Glück waren. Froh und stolz macht mich insbesondere, dass die Staatskapelle mich als Chefdirigenten auf Lebenszeit gewählt hat.

Wir sind über die Jahre eine musikalische Familie geworden und werden diese auch bleiben. Ich schätze alle Mitglieder der Staatskapelle, auch jene, die inzwischen ausgeschieden sind.

Ich drücke aber auch meine Verehrung für die Sängerinnen und Sänger, die Mitglieder des Chores und alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatsoper aus, insbesondere für meine persönliche Mitarbeiterin Antje Werkmeister.

Besonders erfreut war ich auch, dass die Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble mich so angenehm begleiteten. Ich danke auch dem Senator für Kultur Klaus Lederer, der auch in schwierigen Zeiten zu mir stand.

Selbstverständlich bleibe ich - solange ich lebe - mit der Musik engstens verbunden und bin bereit, auch künftig als Dirigent zu wirken, auch und gerade mit der Staatskapelle Berlin.«

Matthias Schulz: »Die Staatsoper Unter den Linden ist Daniel Barenboim zu unendlichem Dank verpflichtet! Seit über 30 Jahren hat er seine unerschöpfliche Kraft als Künstlerpersönlichkeit mit weltweiter Ausstrahlung diesem Haus samt seiner Staatskapelle Berlin zugutekommen lassen.

Der Respekt ist groß, dass Daniel Barenboim nun im Sinne der Institution diesen Schritt geht und seine Aufgaben als Generalmusikdirektor zum Ende diesen Monats zurücklegt.

Man kann nur erahnen wie schwer Daniel Barenboim dieser Schritt gefallen sein muss. Wir alle wünschen Daniel Barenboim nur das Allerbeste für die weitere Genesung! Daniel Barenboim wird diesem Haus und der Staatskapelle Berlin für immer verbunden bleiben.«

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

06.01.2023 Die Ergebnisse überraschen

GFDK - Kultur und Medien

66 Prozent der Krypto-Anleger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schätzen ihre Investitionen in digitale Assets als sicher oder eher sicher ein.

Dies geht aus einer neuen Handelskontor-Infografik hervor, basierend auf Daten einer aktuellen Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG sowie des Branchenportals BTC-ECHO.

Die Ergebnisse überraschen, zeigten sich die Cyberdevisen nicht zuletzt im vergangenen Jahr doch alles andere als beständig.

Lediglich 8 Prozent der 2.000 befragten Investoren schätzten das Investment-Risiko als sehr hoch ein. Dabei wurde die Umfrage keineswegs zu einem Zeitpunkt durchgeführt, an dem Kryptowährungen ein Hoch hatten, im Gegenteil. Der Studienzeitraum lag zwischen dem 15. Oktober und dem 15. November des vergangenen Jahres.

In der breiten Öffentlichkeit unterdessen fällt die Wahrnehmung bedeutend anders aus.

Dort gelten Investitionen in Digitalwährungen – womöglich nicht zu Unrecht – als besonders spekulativ. Investierte scheinen die Sachlage anders zu betrachten, oder womöglich kurzfristigen Schwankungen weniger Relevanz beizumessen.

Aus der Erhebung geht ebenfalls hervor, welche Kryptowährungen sich am häufigsten in den Portfolios der Anleger aus dem DACH-Raum befinden. An erster Stelle steht Bitcoin, gefolgt von Ether, Cardano, XRP und Polkadot.

Ungeachtet des Grundvertrauens bei den Krypto-Anlegern zeigt sich jedoch dieser Tage, dass das Interesse an Kryptowährungen vergleichsweise niedrig ist.

Gemäß Google-Daten sind die Suchvolumina für den Begriff „Bitcoin“ annähernd auf dem niedrigsten Stand der letzten 12 Monate, selbiges gilt auch für „Kryptowährungen“.

Sollten die Kurse jedoch bald wieder ansteigen – zahlreiche Marktbeobachter erwarten dies -, dann dürfte jedoch auch das Interesse bei der breiten Masse wieder sprunghaft ansteigen.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

mehr

05.01.2023 bei Stockheim in der Rheinterrasse Düsseldorf

GFDK - Kultur und Medien

Weihnachten ist das Fest der Familie. Wer allein lebt, fühlt sich Heiligabend oft sehr einsam. Damit Weihnachten nicht zum Fest der Einsamkeit wird, organisieren der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und der Christliche Verein Junger Menschen Düsseldorf (CVJM) alljährlich eine große und wundervolle Weihnachtsfeier für alleinstehende Frauen aller Altersstufen und alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern sowie für alleinstehende Männer in der Rheinterrasse Düsseldorf.

Unterstützt wird diese Feierlichkeit bereits seit mehr als zwanzig Jahren von dem Unternehmen Stockheim. Der Düsseldorfer Caterer stellte auch in diesem Jahr zwei geheizte Säle, den Rheingoldsaal und den Radschlägersaal, sowie das dazugehörige Equipment zur Verfügung.

Außerdem gab es Kaffee für alle Gäste. Mutterkonzern Aramark steuerte zudem zahlreiche Päckchen mit Schokolade bei. Schon im Vorfeld waren 50 Päckchen für die Kinder mit Kuscheltieren, Malzeug, Schokolade und Gummibärchen gepackt worden.

So fand eine schöne Weihnachtsfeier in den herrlich geschmückten Sälen statt, tatkräftig unterstützt von den engagierten Stockheim Mitarbeitern; denn viele von ihnen sind schon seit Jahren dabei und kennen die Gäste.

Carla Stockheim sagt: „Gut, dass Heiligabend niemand allein feiern musste. Deshalb haben wir auch diesmal wieder gerne die Weihnachtsfeier unterstützt.“

Auf der Speisekarte stand: Rotkraut, Klöße und Putengeschnetzeltes sowie Kaffee, Kuchen und Weihnachtsstimmung und ein abwechslungsreiches Programm.

Auch Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller ließ es sich nicht nehmen persönlich an der Veranstaltung teilzunehmen. Er hielt die Begrüßungsrede.

Auch in diesem Jahr war die Feier ein voller Erfolg. Insgesamt nahmen Heiligabend etwa 400 alleinstehende Männer und über 200 alleinstehende Frauen mit 40- 50 Kindern an der Veranstaltung teil.

mehr

31.12.2022 Silvester: Kein Spaß für Tiere

 Obgleich laut einer Verbraucherumfrage die Mehrheit der Bevölkerung für ein Feuerwerksverbot ist, dürfte es in der Nacht des Jahreswechsels wieder laut werden: Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause hat die Bundesregierung für dieses Jahr noch kein Feuerwerkskörper-Verbot erlassen.

Und so werden zu Silvester wieder zahlreiche Hunde, Katzen und andere Kleintiere sowie Wildtiere und Tiere in der Landwirtschaft unter Krach, zuckenden Lichtblitzen und Rauch leiden.

Die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN appelliert daher an alle Menschen, auf Feuerwerk zu verzichten und gibt Tipps, was Tierhalter:innen tun können, damit Heimtiere den Jahreswechsel ohne Angst überstehen.

„Das Beste, was man für alle Tiere und die Umwelt tun kann, ist konsequent auf Feuerwerk zu verzichten“, sagt Karina Omelyanovskaya, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN. „Sollte es jedoch kein explizites Verbot geben, ist damit zu rechnen, dass es dieses Jahr besonders laut wird.“

Hund und Katze sensibilisieren

Bleibt der Verkauf von Böllern und Raketen erlaubt, wird üblicherweise schon vor dem 31. Dezember geknallt. Um den Hund oder die Katze auf laute Raketen und das Knallen von Böllern vorzubereiten, kann man schon Tage vor dem Jahreswechsel immer mal wieder Feuerwerk-Videos – oder Geräusche abspielen und die Tiere so langsam an den Krach gewöhnen. „

Bei besonders geräuschempfindlichen Tieren sollte man möglichst schon Wochen vor Silvester mit einer zaghaften Beschallung beginnen und diese dann langsam steigern. So kann sich mit Glück über die Zeit eine Art Gewöhnungseffekt einstellen“, sagt Karina Omelyanovskaya.

Ablenkung und Auslastung

Am Silvestertag sollten Hundehalter:innen die Gassirunde möglichst in unbewohnten Gegenden durchführen. „Am besten spaziert man schon vor Sonnenuntergang los, denn die ersten Kracher und Raketen werden häufig bereits bei Eintritt der Dunkelheit gezündet“, so die VIER PFOTEN Expertin.

„Ein müder Hund reagiert weniger gestresst. Deswegen sollte man unbedingt auch immer wieder kleine Spieleinheiten in den Spaziergang einbauen. Toll ist auch, wenn sich der Hund mit Artgenossen austoben kann.“

Achtung: Auch wenn der eigene Hund nicht sehr schreckhaft ist, sollte er unbedingt angeleint werden. „Selbst ein entspannter Hund kann sich bei einem grellen Lichtblitz oder einem lauten Knall erschrecken und panisch davonlaufen – schlimmstenfalls vor ein Auto.

Deswegen sollte man kein unnötiges Risiko eingehen und seinen Vierbeiner anleinen. Der Hund sollte außerdem eine Plakette mit den Kontaktdaten der Halterin oder des Halters oder eines Heimtierregisters tragen und spätestens jetzt gechippt sein.

Sollte es dem Tier gelingen, trotz Leine wegzulaufen, kann der Mikrochip dabei helfen, den Hund wieder seiner Halterin oder seinem Halter zuzuführen“, so Karina Omelyanovskaya.

Wieder zu Hause, kann man den Hund am Abend mit Kauspielzeug beschäftigen. Fernseher oder Radio sorgen für Hintergrundgeräusche und lenken ein wenig ab.

„Damit die Katze oder der Hund nicht von den zuckenden Blitzen und Explosionen aufgeschreckt wird, sollte man die Fenster gut verschließen, die Gardinen zuziehen oder die Rollos runterlassen“, empfiehlt die VIER PFOTEN Expertin.  

Tiere ins Haus holen

Nicht nur Hunde, auch Freigängerkatzen sollten zum Jahreswechsel besser im Haus bleiben. Gerade um Mitternacht kommen die Böllergeräusche und Explosionen häufig aus allen Richtungen.

„Katzen und Hunde könnten vor ein fahrendes Auto, einen Bus oder einen Zug laufen. Deshalb sollte man auf Nummer sicher gehen und selbst Freigänger in der Silvesternacht im Haus lassen“, so die Expertin.

Kein Partyspaß für Tiere

Viele Menschen wollen den Jahreswechsel mit ihren Liebsten verbringen – und dazu zählt für viele auch das eigene Tier. VIER PFOTEN appelliert jedoch, seinen Hund nicht mit auf eine öffentliche Silvesterveranstaltung zu nehmen.

„Menschenmassen, dichtes Gedränge und minutenlanges Feuerwerk sind keine geeignete Umgebung für einen Hund. Damit tut man seinem Tier keinen Gefallen“, warnt Karina Omelyanovskaya.

Kleintiere nicht vergessen

Nicht nur Hunde und Katzen, auch Kleinsäuger wie Kaninchen, Meerschweinchen oder Hamster können mit Herzklopfen und Angst auf Feuerwerk reagieren. VIER PFOTEN Expertin Omelyanovskaya bittet darum, auch die Tiere, die draußen gehalten werden, vor Lärm und Blitzlichtern zu schützen: „Kaninchen sind Fluchttiere. Die Silvesternacht ist für sie häufig eine Tortur.“

VIER PFOTEN und Bündnispartner für ein Feuerwerksverbot

Um einen stressfreien Jahreswechsel für alle Tiere zu garantieren, fordert das Aktionsbündnis der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gemeinsam mit der globalen Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN sowie dem Deutschen Tierschutzbüro, PETA Deutschland,

TASSO, dem Jane Goodall Institut Deutschland, dem Deutschen Tierschutzbund und dem Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes ein privates Böllerverbot für Silvester. Die Mitglieder des Aktionsbündnisses rufen in einem offenen Brief Bundesinnenministerin Nancy Faeser auf, ein entsprechendes Verbot umzusetzen.

mehr

31.12.2022 Mit dem Deutschen Symphonie-Orchester

GFDK - Kultur und Medien

Lang Lang gastiert gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin in die Waldbühne zur  Deutschland-Premiere von „The Disney Book“ im Konzert.

Der Klaviervirtuose entführt das Publikum in eine märchenhaft magische Welt voll fliegender Teppiche und Schlössern aus Eis.

Zur Feier des hundertjährigen Bestehens der Walt Disney Company lädt er Fans jeden Alters zu einem bezaubernden musikalischen Erlebnis klassischer Musik in eine der schönsten Open-Air-Bühnen Europas ein.

 „Die Disney Songs sind stilistisch so vielfältig – für wirklich jeden ist etwas dabei, das ihn anspricht und inspiriert“, so Lang Lang.

 „Ich hoffe, dass alle, ganz gleich welcher Generation und Herkunft, diese Musik genießen und dieselbe Freude erleben, die sie einst empfanden, als sie zum ersten Mal einen Disney Film sahen.“ 

22.07.2023: Berlin, Waldbühne Berlin

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr
Treffer: 1000