01.11.2009 Im Kölner „Past & Future“, der lauschigen Astro Bar

MICHAELA BOLAND TRIFFT ? - Neuer Künstlerstammtisch in Köln - Locker leicht belastet nicht

von: MICHAELA BOLAND - 10 Bilder

Im Kölner „Past & Future“, der lauschigen Astro Bar mit Restaurant, tagte jetzt der erste „Künstlerstammtisch“ seiner Art (Anm. d. Red.: freundederkuenste.de berichtete).

Wenn Ex-RTL Kommunikations-Chef Hendrik Schmidt und Jung-Moderatorin Julia Fröhlich (Lifestyler TV) Sekt schlürfen, sich Malerin Sigrun Nenzel statt mit Ehemann Volker Nenzel (Ex-WDR Unterhaltungsredakteur/ Boulevard Bio) ausnahmsweise mit Star-Kostümbildner Hans van Almsick ( www.tausend-schoen.com ) an leckerer Paella gütlich tut und anschließend heiße Rhythmen lateinamerikanischer Klänge in anmutigen Tanzfiguren einiger Gäste Ausdruck finden, dann ist der etwas andere Künstlertreff angesagt.

Gastro-Inhaberin Aida Le Pesqueur hatte sich mit tatkräftiger Unterstützung der Kölner Malerin Ursula Wandel überlegt, wie man Künstler aus unterschiedlichsten Bereichen vereinen und zu regem Gedankenaustausch bringen könnte.

Die Antwort lag regelrecht auf der Hand: In der gemütlichen Atmosphäre des „Past & Future“ in der Hamburger Straße bei kostenfreiem Begrüßungsdrink, spanischem Essen und anregender Musik fiel es den zahlreichen Gästen nicht im Geringsten schwer, schnell miteinander ins Gespräch zu finden und später sogar das Tanzbein zu schwingen.

Die besondere Mischung der Geladenen ermöglichte dann auch solchen Kunstschaffenden den Dialog , die ansonsten eher selten miteinander in Berührung kommen.

So bekamen Kabarettistin Sylvia Brecko, die noch am 04.06.2010 mit ihrem aktuellen Programm „Liebling, wir müssen reden“ im Kölner Ateliertheater zu sehen ist, und der portugiesische Salsa-Tanzguru Vitor Manuel Jorge doch einiges zu Lachen als sie fürs gemeinsame Foto posierten ohne sich zu kennen

Ob Jorge, der behauptet, dass deutsche Männer ihre Hüften nicht bewegen könnten, seine Meinung nach diesem Abend revidierte, wird er erst beim nächsten Mal verraten.

Moderationssternchen Julia Fröhlich (27) berichtete begierig vom neu geplanten Eigenprojekt, nämlich einer neuen TV-Doku über den neusten Tanztrend aus den USA, „Sumba“, einer Mischung aus Aerobic, Salsa und Merengue.

Die hübsche Sprachstudentin, die selbst bereits seit Jahren begeistert lateinamerikanisch tanzt, ist derzeit jeden ersten und dritten Freitagabend um 21.00 Uhr bei Center TV Köln zu sehen.

Glas-Objekt-Künstlerin Bärbel Weides aus Porz , u.a. bekannt durch TV-Auftritte wie der WDR-Hobbythek mit Jean Pütz, erzählte beim Essen schmunzelnd, wie Moderator und Spätvater Pütz sie noch heute bei jedwedem Aufeinandertreffen begrüße, nachdem sie seinerzeit recht freizügige gläserne Exponate für die Sendung angefertigt habe.

Hendrik Schmidt, erster Pressechef des TV-Senders RTL, schwelgte an diesem Abend wohl in vergangenen Zeiten und erinnerte sich bei Tisch an seine gemeinsame Studienzeit mit Rudi Dutschke. Auch der späteren. Terroristin Ulrike Meinhof, welche er früher gekannt habe, bescheinigte er außergewöhnlich hohe Intelligenz, allerdings völlig falsche Handlungsansätze.

Tanz-Veranstalterin Gloria Herskamp und Freundin Monica Zepeda Martinez verließen die Veranstaltung bereits bei Zeiten Anlass: Herskamp rief jetzt das neuartige Folklore-Event „Inovidables Noches Latinas“ mit Chanconier Carlos Mordes ins Leben, für welches es noch jede Menge vorzubereiten galt.

Percussion-Künstler Erik Gonzales überzeugte die Gäste bei einer fetzigen „unplugged“ Trommel- Darbietung bereits kurz vor dem Essen von seinem Können.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die sich gerade durch gemütliche Ungezwungenheit auszeichnete. So will Veranstalterin Aida Le Pesqueur ihren Künstlerstammtisch künftig denn auch regelmäßig einmal pro Monat stattfinden lassen.

link zu „Past & Future“ DIE BAR VON HEUTE MIT DEM BLICK AUF MORGEN – MICHAELA BOLAND HAT SIE FÜR UNS BESUCHT

Michaela Boland ist Journalistin und TV-Moderatorin. Bekannt wurde sie als Gastgeberin der WDR- Sommer-Unterhaltungsshow „Hollymünd“ in Köln-Bocklemünd.. Außerdem präsentierte sie die ARD-Vorabendshow „Studio Eins“.

Als Redakteurin und On-Reporterin bei „Guten Abend RTL“ lieferte sie täglich spannende Reportagen aus ganz NRW. Auf 3-Sat moderierte sie die Kultur-Talkshow „Doppelkopf“, für TV NRW präsentierte sie mit „Casinolife“ die erste deutsche Casino-Show rund um eine Million Euro Gewinn aus Dortmund-Hohensyburg. Boland arbeitet darüber hinaus als Sprecherin.

Für die Gesellschaft Freunde der Künste moderiert sie den Kaiserswerther Kunstpreis sowie alle grossen Kulturveranstaltungen der Gesellschaft.

Seit mitte 2009 ist sie verantwortlich für die Ressorts:

Exklusivinterview und

Porträt des Monats

Foto 1: Hendrik Schmidt und Michaela Boland
Foto 2: Aida Le Pesqueur und Erik Gonzales

Foto 3:  Sigrun Nenzel und Hans van Almsick

Foto 4: Sylvia Brecko und Vitor Manuel Jorge

Foto 5:  Bärbel Weides

Foto 6: Julia Fröhlich

Foto7:  Uli Kross und Uschi Wandel

Foto 8:  Aida Le Pesqueur und Vitor Manuel Jorge

Foto 9:  Erik Gonzales

Foto 10 Monica Zepeda Martinez und Gloria Herskamp