09.11.2012 08:02 von Giacomo Puccini

Nationaltheater Mannheim: La fanciulla del West bis zum 16.12.2012

Bild: Hans Jörg Michel

Von: GFDK - Nationaltheater Mannheim

Kalifornien 1849/1850: In bitterer Armut leben hier Indianer, Goldgräber und der Sheriff mit seinen Männern; die einzige Ablenkung in dieser Hoffnungslosigkeit bieten Spiel, Alkohol und Gewalt. Minnie, die Betreiberin einer Goldgräberkneipe, ist in dieser von Männern bestimmten Welt die einzige Hoffnung auf Glück.

Um sie kämpfen auch Sheriff Jack Rance und ein Mann, der sich als Johnson vorstellt und in den Minnie sich verliebt. Als sich herausstellt, dass es sich bei Johnson um einen gesuchten Banditen handelt, meint Rance zu triumphieren: Er spürt den Mann nachts bei Minnie auf und will ihn töten. Minnie jedoch schlägt vor, um das Leben des Geliebten zu pokern: Gewinnt Rance, wird sie ihn und sich selbst ausliefern, ansonsten fordert sie Freiheit für sich und ihren Helden.

Puccinis Oper basiert auf David Belascos Schauspiel The Girl of the Golden West und wird wegen des kalifornischen Schauplatzes und des Goldgräbermilieus häufig als »Western oper« bezeichnet. Doch in der Auseinander-setzung um Minnie geht es um wichtigeres als Revolver-kugeln: Die Suche nach einer Heimat.

Die Uraufführung fand am 10. Dezember 1910 an der Metropolitan Opera in New York statt und war ein gesellschaftliches Großereignis.
La fanciulla del West zeichnet sich durch eine farben prächtige und dramatisch ungemein differenzierte Partitur aus und gehört – wenn auch selten gespielt – zu den absoluten Meisterwerken des Komponisten.

Kontakt

Sandra Strahonja
Tel. 0621 1680 444
E-Mail: sandra.strahonja@remove-this.mannheim.de