17.10.2013 08:00 Nachwuchswettbewerb

Erstmals international: Der Frankfurt STYLE AWARD ruft 400 Modedesignschulen in 34 Ländern zur Teilnahme auf

Frankfurt STYLE AWARD - Entwurf Atomical Truth von Daniela Johanni

Kategorie Atomic, Entwurf "Atomical Truth" von Daniela Johanni © PUBLIC RELATIONS PARTNERS Kronberg//Frankfurt Airport Style Award 2013

Entwurf Modular von Anna Weber

Kategorie Atomic, Entwurf "Modular" von Anna Weber © PUBLIC RELATIONS PARTNERS Kronberg//Frankfurt Airport Style Award 2013

Frankfurt STYLE AWARD 2014 Plakat

Erstmals sind Talente in Fashion & Design an rund 400 Hochschulen in Europa und der Welt angesprochen©prpkronberg // Frankfurt STYLE AWARD 2014

Entwurf Die Entdeckung einer neuen Welt von Paola Haitz Olaguivel

Kategorie NeoLuxury, Entwurf "Die Entdeckung einer neuen Welt" von Paola Haitz Olaguivel © Frank Seifert

Entwurf Metropolis von Tommy Dombrowsk

Kategorie Utopia, Entwurf "Metropolis" von Tommy Dombrowski © Frank Seifert

Von: Kronberg PR

Avantgarde-Themen, die den Zeitgeist widerspiegeln. Sinnstiftende Leitideen, die junge Modedesigner jedes Jahr aufs Neue herausfordern. Innovation, Kreativität und Originalität als wichtigstes Credo. Mit neuem und geschärftem Markenauftritt startet der Frankfurt STYLE AWARD Anfang Oktober seine Ausschreibung 2014. Erstmals sind Talente in Fashion & Design an rund 400 Hochschulen in Europa und der Welt angesprochen.

Damit macht sich der Nachwuchswettbewerb auf, den Style Award zu einer internationalen und nachhaltigen Plattform für den kreativen Austausch auszubauen und als Institution für internationale Nachwuchsförderung in Fashion & Design in Frankfurt am Main zu verankern. Mit einer Allianz aus starken Partnern und unter der Schirmherrschaft der Stadt Frankfurt am Main wird die internationalste Stadt Deutschlands zum Anziehungspunkt und Fashion & Design Hub junger, angehender Modeschaffender aus aller Welt. Die Nachwuchsdesigner sind aufgerufen, ihre Kreativität auf den Prüfstand zu stellen. Die Konzepte und Entwurfsskizzen zur Leitidee UNITED DIVERSITY können in einer der drei Kategorien UNIFORM, UNISEX, UNICULT bis zum 28. Februar 2014 eingereicht werden.

„Der Frankfurt STYLE AWARD versteht sich als Institution“, erläutert Hannemie Stitz-Krämer, CEO von Public Relations Partners. „Gemeinsam mit der Stadt Frankfurt und unseren Partnern entsteht in der Metropolregion Frankfurt am Main eine Lobby und weltoffene Karriere-Plattform für den internationalen Modedesignnachwuchs.“
Der Frankfurt STYLE AWARD lädt angehende Modeschaffende aus aller Welt ein, ihre Kreativität, ihren Innovationsgeist und ihre Passion für Mode auf einem internationalen Parkett zu präsentieren. Unter der diesjährigen Leitidee UNITED DIVERSITY als übergreifendes Avantgarde-Thema können sich die jungen Designertalente in einer der drei Kategorien verwirklichen.

UNIFORM fragt nach einer Neuinterpretation der klassischen Einheitskleidung: modern, grenzenlos, global. Ob kritisch oder provokant – alles ist möglich. UNISEX ist die Verabschiedung von starren Rollenmustern. Wie sieht Kleidung aus, die sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet ist und trotzdem beide Besonderheiten respektiert? In der Kategorie UNICULT geht es um die Verehrung des einzigartig Schönen. Wer mit seinem Konzept und seiner Entwurfsskizze überzeugen kann und die Einladung zum Finale des Frankfurt STYLE AWARD 2014 im September nächsten Jahres erhält, kann sich neben Preisgeldern auf attraktive Sachpreise freuen.

Weitere Informationen zum Frankfurt STYLE AWARD, den Neuerungen im Wettbewerb sowie Details zur Ausschreibung und Bewerbung gibt es auf der neu gestalteten, zweisprachigen Website www.frankfurtstyleaward.com

Der Frankfurt STYLE AWARD - Internationaler Nachwuchswettbewerb für Fashion & Design

Der seit 2008 jährlich im deutschsprachigen Raum ausgeschriebene Talentwettbewerb fordert mit sinnstiftenden Leitideen SchülerInnen und StudentInnen an Berufs-, Fachhochschulen und Universitäten heraus, ihre Kreativität, Originalität und ihren Innovationsgeist unter Beweis zu stellen. Das übergeordnete Avantgarde-Thema gibt den Rahmen vor; die drei Kategorien lassen Raum für kreative Entfaltung. Eine Pflichtübung stellt die nominierten Finalisten vor eine weitere Herausforderung: Das Thema und die Stoffwahl sind vorgegeben, die Vorgaben für diesen Entwurf enger gesteckt. Weitere Akzente setzen und Impulse geben, soll das jeweilige Gastland, das zukünftig für ein Jahr im besonderen Fokus des Nachwuchswettbewerbs steht.

Dafür holt der Style Award u.a. Professionals aus der Modeindustrie und dem Designbusiness in die Mainmetropole. Der Frankfurt STYLE AWARD versteht sich heute als Institution zur internationalen Nachwuchsförderung in Fashion & Design. Unter der Schirmherrschaft der Stadt Frankfurt am Main entsteht in der Mainmetropole ein internationales Netzwerk zur Stärkung der Lobby für den Modedesignnachwuchs. Ziel ist es, den Nachwuchswettbewerb zu einer internationalen, nachhaltigen Plattform für kreativen Austausch auszubauen und Frankfurt zum Anziehungspunkt für junge, angehende Modeschaffende aus aller Welt zu machen.

Von Beginn an wird der Frankfurt STYLE AWARD von PUBLIC RELATIONS PARTNERS Gesellschaft für Kommunikation, Kronberg veranstaltet. Das Engagement der Fraport AG als Förderer und Titelsponsor des Style Award 2013, verbunden mit der Award Gala und einer dreiwöchigen Ausstellung der 60 Finalistenmodelle im Terminal 1 am Frankfurter Flughafen, ermöglichte wichtige Weichenstellungen: Die Internationalisierung der Talentplattform sowie für die Weiterentwicklung und Verstetigung des Nachwuchswettbewerbs am Standort Frankfurt am Main.

Pressekontakt: feltens@prpkronberg.com