11.02.2013 08:00 Made in Germany

Erfolgreicher Messeauftritt für das Bremer Taschenlabel Canvasco auf der „early bird“ in Hamburg

Die Taschen von Canvasco: ein echter Hingucker! © Sebastian Otto

© Satzbrand Kommunikation

© Sebastian Otto

© Satzbrand Kommunikation

© Sebastian Otto

Von: Lars Kämmerer - 5 Bilder

Mit großem Erfolg präsentierte Canvasco jüngst seine neuen Taschenmodelle auf der Hamburger Messe „early bird“, inmitten der beliebten Designinsel. Enormes Feedback seitens der Besucher auf die ausschließlich in Deutschland gefertigten Taschen des Bremer Herstellers ging mit großer Begeisterung hinsichtlich der nachhaltigen und sozialen Ausrichtung von Canvasco einher. 


Canvasco Taschen überzeugen durch maritimes und zugleich urbanes Flair – voller Detailliebe, Materialanspruch und Herz. Jan-Marc Stührmann, Geschäftsführer der Bremer Canvasco GmbH, verkauft seit über acht Jahren die in Handarbeit gefertigten Taschenmodelle aus recyceltem Segeltuch und exportiert diese mittlerweile weltweit. Nachhaltigkeit und Recycling bilden dabei den Grundgedanken für die Herstellung, ohne jedoch den Sinn für Ästhetik und Stil zu verlieren. 

Soziales Engagement lässt Canvasco ebenfalls in die Herstellung einfließen, da ausschließlich Justiz Vollzugsanstalten für Frauen als Produktionsstätten dienen. „Umweltbewusstsein und der Einsatz für gesellschaftlich Benachteiligte liegen mir am Herzen. Dies auch noch mit der Herstellung eines individuellen Lifestyleprodukts in Form der Canvasco Taschen umsetzen zu können, ist mir wichtig. Ich freue mich daher, auf der „early bird 2013“ ein wieder Mals so enorm positives Feedback bekommen zu haben“, beschreibt Jan-Marc Stührmann, Geschäftsführer von Canvasco. 

Taschen von Canvasco pulsieren förmlich vor urbanem Esprit und maritimen Laissez-fair. Für alle Gelegenheiten des Lebens bieten die Taschen des sozial engagierten Herstellers aus Bremen stilvolle Begleitung, wahlweise in recyceltem Segeltuch, natürlichem Hirschleder oder auch weichem Kuhfell. Auch endlich wieder zu haben sind die begehrten urban suisse aus recycelten Schweizer Militätdecken. Besonders hohe Aufmerksamkeit auf der Messe beim weiblichen Publikum fand auch die neue urban tiny, welche sich als besonders praktisch und kompakt erweist. Ob für den gemütlichen Einkauf oder den Spaziergang durch die City. „Die urban tiny wurde von den weiblichen

Besuchern sofort ins Herz geschlossen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn es wieder heisst: Canvasco auf der „early bird“ Design Insel“, so Stührmann abschließend. 

Aktuell stockt das Bremer Unternehmen sein Team an Handelsvertretern auf, um den zunehmenden Neukunden entsprechende Betreuung zu ermöglichen. Interessierte Vertreter melden sich einfach direkt bei Canvasco. 

 

Canvasco 

Seit über acht Jahren produziert Canvasco mit seinen 32 Mitarbeitern unter dem Geschäftsführer Jan-Marc Stührmann Taschen aus exquisiten Materialien, wie robustem Segeltuch, echtem Kuhfell oder edlem Hirschleder. Dabei unterstreicht vor allem der Gedanke an Recycling und Nachhaltigkeit die Herstellungsidee des Bremer Unternehmens. Zukunftsweisende Designvariationen und individuelles Arrangement bestechen dabei ebenso wie die hochwertigen Qualitätsmerkmale des breiten Angebots. Jede einzelne Tasche steht für sich und bildet ein eigenständiges Unikat. Die Produktion selbst findet in verschiedenen Justizvollzugsanstalten für Frauen in Deutschland statt, um neben dem Leitfaden umweltbewusster Materialverwendung auch soziales Engagement einfließen zu lassen. Darüber hinaus prämieren diverse Auszeichnungen, wie der red dot award oder der Designerpreis der Bundesrepublik Deutschland, Canvasco seit seiner Gründung 2003 hinsichtlich Design sowie Präsentation. 

Canvasco – Eine ist Deine. 

 

Nähere Informationen und Taschen von Canvasco unter www.canvasco.de 

 

 

 

 

 

Pressekontakt: Kaemmerer@satzbrand.de