05.12.2017 17:12 ein beliebtes Reiseziel

Reiseland Nr. 1 - Urlaub in Kanada - im Winter?

Die Elche Rocky und Erna aus der GFDK Reise und Urlaubs-Redaktion freuen sich schon auf den Winter Uraub in Kanada

Die Elche Rocky und Erna aus der GFDK Reise und Urlaubs-Redaktion freuen sich schon auf den Winter Uraub in Kanada. Foto: GFDK

Von: GFDK - Reise Redaktion

Kanada ist schon lange ein beliebtes Reiseziel - vor allem für Wohnmobiltouren, Campingurlaube und andere Outdooor-Aktivitäten. Naturfans wissen die Weite des Landes, seine weithin noch unberührte Natur und die faszinierende Tierwelt zu schätzen.

Highlights im Jubiläumsjahr

2017 feiert es den 150. Jahrestag des Verfassungsgesetzes von 1867, mit dem das Dominion Kanada entstand und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Eigenständigkeit gegenüber Großbritannien erreicht wurde.

Seinen Besuchern bietet Kanada im Jubiläumsjahr einige besondere Highlights - und ist daher mit gutem Grund von den Autoren der von Lonely Planet herausgegebenen "Best in Travel"-Reihe für 2017 zum Reiseland Nr. 1 gekürt worden.

Günstiger Wechselkurs und freier Eintritt in den Nationalsparks

Auch wenn ein Kanada-Urlaub mit einer relativ langen Anreise verbunden ist, lohnt sich der Weg 2017 ganz besonders. Denn zum einen sorgt der günstige Wechselkurs des kanadischen Dollars im Vergleich zum Euro dafür, dass die Reisekasse nicht übermäßig strapaziert wird, und zum anderen gewährt Kanada anlässlich seines 150-jährigen Bestehens allen Besuchern seiner Nationalparks in diesem Jahr freien Eintritt.

Dies ist natürlich vor allem im Sommer sehr attraktiv, doch auch im Winter hat das Land eine Menge Interessantes zu bieten. So locken im kanadischen Teil der Rocky Mountains einige Skigebiete, die für ihre Schneesicherheit ebenso berühmt sind wie für die Feinheit ihres Pulverschnees.

Dazu kommt eine im Vergleich zu den traditionellen Skiorten der Alpen entspanntere Atmosphäre. Snowboarden, Schneeschuhwandern, Ice Canyon Walks in zugefrorenen Gebirgsbächen und Wasserfällen oder Fahrten mit dem Hundeschlitten durch die Weiten Kanadas sind ebenfalls möglich - und zweifellos beeindruckende Erlebnisse.

Für den Ausgleich kann dann ein Bad in einer heißen Quelle, der Besuch eines Eishockeyspiels oder ein Städtetrip sorgen. Montréal gilt beispielsweise als eine der schönsten Städte Nordamerikas und begeistert alljährlich seine Besucher durch herrliche Weihnachtsdekorationen und Feuerwerke an jedem Dezembersamstag.

Woran Kanada-Urlauber im Winter denken sollten

Ein Winterurlaub in Kanada ist besonders gut für sportliche Menschen und Familien mit Kindern geeignet. Für Städtetrips sind die Vorweihnachtszeit und der Jahreswechsel besonders beliebte Reisezeiten, für den Wintersport dagegen empfehlen sich vor allem die zweite Februar- und die erste Märzhälfte.

Dann liegt noch Schnee, es ist aber nicht mehr ganz so kalt wie im Dezember oder im Januar - und es wird auch nicht mehr so früh dunkel. Wer einen Winterurlaub in Kanada plant, sollte unbedingt daran denken, dass dort Temperaturen unter 20 Grad Minus in den Wintermonaten keine Seltenheit sind und entsprechend warme Kleidung und winterfeste Schuhe mitnehmen.

Eine Sonnenbrille sollte ebenfalls nicht fehlen. So ausgerüstet, steht einem erholsamen und erlebnisreichen Winterurlaub nichts mehr im Weg, und nicht umsonst finden immer wieder einige Urlauber so großen Gefallen an diesem Land, dass sie irgendwann ihren Traum von einem eigenen Grundstück in Kanada umsetzen und dauerhaft dorthin auswandern.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft