17.08.2014 08:40 Nicht nur landschaftlich ein Ereignis

Paradiesische Bedingungen zur Handicap-Verbesserung: Golfen auf Lanzarote

Reisen Lanzarote Costa Teguise Golfplatz

Umgeben von Palmen und Vulkanen können Lanzarote-Urlauber 365 Tage im Jahr ihr Handicap verbessern – wie hier auf dem 18-Loch-Platz „Costa Teguise Golf“. © Turismo Lanzarote

Reisen Lanzarote Lanzarote Golf Resort

Satte Farben, geschwungene Landschaft und weite Sicht auf die umliegenden Vulkane, den Atlantik sowie die Nachbarinsel Fuerteventura bietet der 18-Loch-Golfplatz „Lanzarote Golf Resort" in Puerto del Carmen. © LFC

Von: Gregor Staltmaier

Schwarze Lava, von Palmen gesäumte Fairways, tiefblauer Ozean – dennoch sind die beiden 18-Loch-Golfplätze an Lanzarotes Ostküste nicht nur landschaftlich ein Ereignis. Eingebettet in die inseltypische Natur präsentieren sich die 72-Par-Anlagen abwechslungsreich mit Doglegs, Bunkern und Wasserläufen. Dank einer Jahresdurchschnittstemperatur von 21 Grad sind die Bedingungen auch dann noch optimal, wenn die Saison in Deutschland längst beendet ist. Die Greenfee kostet ab 55 Euro. Eine 9-Loch-Alternative finden Gäste des Hesperia Playa Dorada in Playa Blanca mit dem hoteleigenen Golfplatz.

An der Ostküste Lanzarotes befinden sich zwei 18-Loch-Golfplätze (Par 72). Die Anlagen sind, ganz nach dem Vorbild von Lanzarotes berühmten Künstler César Manrique, harmonisch in die Insel-Landschaft eingebunden. Freie Sicht auf den Atlantik haben Besucher von fast allen Fairways. Costa Teguise Golf im gleichnamigen Ort wurde vom britischen Golfarchitekten John Harris entworfen. Am Fuß eines erloschenen Vulkans gelegen, wachsen dort mehr als 3.500 Palmen sowie Kakteen und die auf den Kanaren heimischen Drachenbäume. Mit schwarzem Vulkansand gefüllte Bunker (spezielle Leihschläger gibt’s im Clubhaus), Waste Areas und zahlreiche Doglegs fordern selbst geübte Golfer heraus. Auch der fünfmalige Major-Sieger Severiano Ballesteros trainierte hier regelmäßig. Die 18-Loch-Greenfee beträgt ab 55 Euro, Juniors bis 16 Jahre zahlen die Hälfte. Das erforderliche Handicap für Männer liegt bei -28, für Frauen bei -36. Infos unter www.turismolanzarote.com, www.lanzarote-golf.com 

Vom Amerikaner Ron Kirby konzipiert, eröffnete das Lanzarote Golf Resort in Puerto del Carmen 2008. Die Spielbahnen mit einer Gesamtlänge von 6.133 Metern sind so an die Landschaft angepasst, dass die für Lanzarote charakteristische Kombination aus Palmen und Lavagestein erhalten bleibt. Auf diesem Platz fühlen sich auch Anfänger wohl. Die Greenfee für Erwachsene kostet ab 58 Euro, für unter 18-Jährige ab 35 Euro. Die Betreiber legen großen Wert auf Umweltschutz: Die Bewässerung erfolgt ausschließlich mit Klärwasser, Herbizide und Pestizide kommen nicht zum Einsatz. Infos unter www.turismolanzarote.com, www.lanzarotegolfresort.com

Auf beiden Anlagen können Golfer im Übungsareal mit Driving Range, Putting Green und Pitching Green an einzelnen Spieltechniken feilen. Zudem vermitteln Golf Pros in Gruppen- oder Einzelkursen Teilnehmern die Basisregeln und unterstützen sie dabei, ihr Handicap zu verbessern. Wer ohne Equipment anreist, leiht die nötige Ausrüstung vor Ort aus. Tipp: Zahlreiche Partner-Hotels bieten spezielle Golfpakete mit ermäßigten Greenfee-Preisen an. Die Fairways direkt im Blick haben Gäste des 4-Sterne-Hotels Hesperia Playa Dorada in Playa Blanca – das einzige Haus auf Lanzarote mit eigenem 9-Loch-Platz (Par 27). Infos unter www.turismolanzarote.com, www.nh-hotels.de

Pressekontakt: gregor.staltmaier@hermann-meier.de