29.12.2012 08:00 Spaziergang vorbei an bunten Korallen

Ohne Tauchschein ein Ausflug in die Unterwasserwelt - Bei SeaTrek auf der Karibikinsel Aruba

Bild 1: Spaziergang vorbei an einem Flugzeugwrack © Seatrek Aruba

Bild 2: Sauerstoff dank Helm © Seatrek Aruba

Bild 3: Beeindruckende Tierwelt © Seatrek Aruba

Von: noble kommunikation GmbH - 3 Bilder

Ein Spaziergang unter Wasser, vorbei an von bunten Korallen überwucherten Flugzeugwracks und exotischen Meeresbewohnern: Die Attraktion SeaTrek auf der Karibikinsel Aruba eröffnet ohne Tauchschein und Erfahrung die Unterwasserwelt. Möglich wird das Abenteuer durch einen 35 Kilo schweren Helm, der für Sauerstoff sorgt und den Spaziergänger sanft auf dem sechs Meter tiefen Meeresgrund hält.

 

Ein Helm als Verbindung zur Außenwelt

Das Erlebnis startet auf dem Aruba vorgelagerten De Palm Island – einer kleinen Insel mit weißen Sandstränden und vielseitigen Wassersportangebot. Nach einer kurzen Einführung in die Tauchersprache und Druckausgleich geht es ins 27 Grad warme Nass. Auf einer Leiter setzen die SeaTrek-Guides den Besuchern die großen Helme auf, die an Neil Armstrongs erste Mondlandung denken lassen. An ihnen befestigt ist ein langer Schlauch, durch den Sauerstoff ins Innere strömt. Kaum ist der Kopf unter Wasser, hat sich sein Gewicht um ein Vielfaches reduziert. Haare und Gesicht bleiben trocken und das Atmen fällt leicht. Nur die Ohren haben Pause – außer leisem Gluckern und der eigenen Atmung herrscht Stille. Langsam geht es über die Leiter abwärts - der Spaziergang kann beginnen.

 

Rasanter Abstieg in der Nahrungskette

Ein bunter Bus mit der Aufschrift „From this point on you are not longer at the top of the food chain“ begrüßt die Abenteurer auf eine etwas skurile Weise: „Von diesem Punkt an, bist Du nicht mehr an der Spitze der Nahrungskette.“ Im weiteren Verlauf zeigt sich, dass die hiesigen Bewohner nicht den Menschen  als Nahrung betrachten. Es ist  das Futter der SeaTrek-Taucher, das unzählige Papageien- und Doktorfische sowie weitere Riffbewohner lockt. Ab und zu schaut auch ein Rochen oder eine Schildkröten vorbei. Mutig knabbern die kleinen Fische dann aber doch an dem einem oder anderen Besucher-Zeh, was ganz schön kitzeln kann.

 

Ehemalige Drogenflugzeuge als Touristenattraktion

Etwas tapsig hangeln sich die Besucher am Geländer weiter den circa 30 Meter langen Pfad entlang. Kurz vor Ende des Rundwegs schaukelt eine von Korallen eingenommene Cessna leise vor sich hin. Sea Trek-Guide José weiß zu berichten, dass das Fluggerät vor seiner Berufung zur Unterwasserattraktion als südamerikanischer Drogenkurier unterwegs war und auf Aruba beschlagnahmt wurde. Nachdem man nicht wusste, was man mit diesem Fund anzustellen soll, versenkte man es kurzerhand als Attraktion.

Der Aufstieg geht bedeutend schneller als der Abstieg – inzwischen haben sich die Teilnehmer der Tour auf die ungewöhnliche Umgebung eingestellt. Ein bisschen wackelig auf den Beinen sind die meisten nach dem Auftauchen in ihrer eigenen Welt dann doch.  Und nach ein paar Minuten an der frischen Luft bereits wieder bereit für das nächste Abenteuer auf Aruba.

Der SeaTrek Underwater Walk von De Palm Tours ist für 47 USD pro Erwachsenen und 35 USD pro Kind (ab acht Jahre) buchbar.

Das zur Gruppe der ABC-Inseln in der Niederländischen Karibik zählende Aruba liegt etwa 40 Kilometer vor der Küste Venezuelas. Die Insel lockt mit ganzjährig angenehmen Temperaturen (durchschnittlich 28° C), weißen Stränden und kristallklarem Wasser. Auf Arubas Vorzüge machen internationale Auszeichnungen aufmerksam: 2005 wurde der Eagle Beach vom Zeitungsriesen USA Today zum schönsten Strand der Karibik gewählt. Das Scuba Diving Magazine zählt Aruba zu den TOP Wrack-Tauch-Gebieten der Welt. Ob Tauchen, Wandern, Sonnenbaden, Shopping oder Kasino-Besuch – jeder findet hier sein persönliches Programm. 


Informationen und Anmeldung unter http://www.depalmtours.com/sea-trek.



Pressekontakt: info@noblekom.de