07.01.2018 11:00 Neue, spannende Attraktionen

North Carolina - die faszinierende Geschichte des Piraten Blackbeard erleben

300 Jahre Blackbeard der weltweit beruechtigte Pirat wirde in den Orten Beaufort, Bath und Greenville sowie der Insel Ocracoke gefeiert

300 Jahre Blackbeard der weltweit berüchtigte Pirat wirde in den Orten Beaufort, Bath und Greenville sowie der Insel Ocracoke gefeiert. Foto: (c) VisitNC

Von: GFDK - Reisen und Urlaub

Die GFDK Reise und Urlaubs-Redaktion hat hier einen Reise-Tipp für 2018. Auch im kommenden Jahr überrascht North Carolina seine Besucher mit unzähligen neuen Angeboten. Von neuen Hotels und Wanderwegen, über wirbelnde Whirligigs und spektakuläre Ausstellungen bis hin zu berühmt-berüchtigten Piraten – für Groß und Klein bieten sich zwischen Appalachen und Atlantik unvergessliche Augenblicke.

300 Jahre Blackbeard

In seinen letzten 180 Tagen ließ der weltweit berüchtigte Pirat sein Flaggschiff auf Grund laufen, wurde begnadigt, heirate eine Minderjährige, gründete einen neuen Stützpunkt, fing wieder an zu plündern und verlor letztendlich sein Leben durch einen Leutnant der königlichen Flotte.

All dies ereignete sich zwischen Anfang Juni und dem 22. November 1718 an der Küste von North Carolina. Anlässlich des 300. Jahrestages laden die Orte Beaufort, Bath und Greenville sowie die Insel Ocracoke Reisende dazu ein, die faszinierende Geschichte des Piraten Blackbeard zu entdecken.

Stressfrei auf die Insel

Ab Mai 2018 bietet das N.C. Ferry System eine zusätzliche Route auf die Insel Ocracoke an, die von Hatteras Island den Silver Lake Harbor ansteuert. So haben Besucher die Möglichkeit, ohne Stau und Parkplatzsuche, das Zentrum der Insel mit zahlreichen Shops, Restaurants und historischen Attraktionen zu entdecken.

Zusätzlich verkehrt, wie gewohnt, eine Autofähre von Hatteras Island zur Nordspitze von Ocracoke, die 20 Kilometer vom Zentrum entfernt liegt. Bekannt ist die Insel vor allem als letztes Refugium des Piraten Blackbeard und für ihren Strand, der regelmäßig in der Bestenliste von Dr. Beach vertreten ist.

Die Titanic in den Bergen

Titanic” schrieb 1997 Filmgeschichte und heimste elf Oscars, unter anderem als bester Film und für das beste Kostümdesign, ein. 45 Kostüme aus dem Film sind von 9. Februar bis 13. Mai 2018 erstmals in der groß angelegten Ausstellung “Glamour on Board:

Fashion from Titanic the Movie” in Biltmore zu besichtigen. Gäste erfahren zudem mehr über die Reisen von George und Edith Vanderbilt, die 1895 das Anwesen mit über 250 Zimmern bei Asheville erbauten. Beide hatten ebenfalls eine Reise auf der Titanic gebucht, entschieden sich jedoch eine Woche vorher dagegen.

Per Lift gen Himmel

Von 1949 bis 2015 leistete der Aufzug im Chimney Rock treue Dienste und brachte Besucher zum Gipfel des 96 Meter hohen Granitfelsens. Der 5.670 Kilogramm schwere Originalmotor wurde im Sommer per Helikopter abtransportiert und durch einen neuen ersetzt.

Ab Anfang 2018 können Parkbesucher entweder bequem per Lift oder zu Fuß über den Outcropping Trail mit seinen 449 Stufen den Granitfelsen erklimmen. Im Chimney Rock Park wurde ebenfalls der Skyline Trail neu ausgerichtet und bietet nun einen unvergleichlichen Blick auf die 123 Meter hohen Hickory Nut Falls. Vor diesen wurden 1992 wichtige Szenen des Films „Der letzte Mohikaner“ gefilmt.

Geschmack hoch vier

2012 läutete die erste Food Hall North Carolinas in der Finanzmetropole Charlotte den Siegeszug der kulinarischen Märkte ein. 2018 werden in Chapel Hill, Raleigh und Durham vier neue Food Halls eröffnen und noch mehr frischen Geschmack in die Region des sogenannten Research Triangle bringen.

In Kürze soll der Blue Dogwood Public Market im Stadtzentrum von Chapel Hill mit zwölf kleinen Shops, die lokale und regionale Speisen offerieren, an den Start gehen. Inmitten der Hauptstadt Raleigh öffnet ebenfalls bald der Morgan Street Food Hall & Market mit mehr als 60 Food-Ständen, Restaurants sowie Shops seine Pforten.

Im Sommer 2018 folgt ganz in der Nähe das Transfer Co. – Olde East, ebenfalls mit Köstlichkeiten aus der Region. In Durham wird ab Frühjahr 2018 die Durham Food Hall nicht nur die kulinarische Vielfalt bereichern, sondern auch über einen Biergarten, einen Spielplatz und eine Bühne verfügen.

Die Whirligigs sind los

Die windbetriebenen Whirligigs des 2013 verstorbenen Künstlers Vollis Simpson konnten bisher nur in Museen in Raleigh, Atlanta oder Baltimore bewundert werden. Zur Freude aller Fans eröffnete am 2. November 2017 der Vollis Simpson Whirligig Park in Wilson, in dem nun 31 der monumentalen Skulpturen fröhlich im Wind tanzen.

Ein Meilenstein für Carl Sandburg

Nach dreijähriger umfangreicher Restaurierung wird das Carl Sandburg Home in Flat Rock neu ausgestattet, um 2018, pünktlich zu seinem 50. Jahrestag als National Park, in neuem Glanz zu erstrahlen.

Nach dem Tod des bekannten Autors, Dichters und Aktivisten im Jahr 1967 vermachte seine Witwe Lilian das Anwesen samt gesammelten Büchern, Briefen und persönlichen Gegenständen dem National Park Service. Dieser führt Sandburgs Erbe fort und betreibt auf dem Anwesen zudem Wanderwege und einen Ziegenstall.

Neue Sterne am Hotelhimmel

Innerhalb eines Jahres verzeichnet Charlotte einen Zuwachs von 20 Prozent an Hotelzimmern. Darunter befindet sich das neue The Ivey’s Hotel, ein Boutiquehotel, dessen 42 Zimmer unter anderem über Böden mit 300 Jahre altem Holz aus Frankreich verfügen, ebenso wie das Kimpton Tryon Park Hotel mit 217 Zimmern.

Auch in Asheville halten verschiedene Boutiquehotels Einzug. Wo einst der Stahl für den Bauboom der Stadt gegossen wurde, eröffnet im Frühjahr 2018 das Asheville Foundry Inn mit 92 Zimmern, Restaurant, Luxus-Spa und Kaminlounge.

Die Half Mile Farm in Highlands, ein luxuriöses Country Inn und Schwesterhotel des Relais & Chateaux-Hauses Old Edwards Inn, wurde um zwölf Zimmer erweitert, in großen Teilen renoviert und wird ab sofort ganzjährig geöffnet sein.

Der neue Anbau bietet durch gläserne Wände einen wunderschönen Blick auf die Umgebung. In Kinston wurde ein Motel aus den 1960ern von der Mother Earth Brauerei originalgetreu umgebaut und als Mother Earth Motor Lodge wiedereröffnet. 45 Zimmer und Suiten, ein Pool und Minigolfplatz nehmen Gäste mit auf eine Zeitreise.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft