11.12.2017 12:00 Lichterspektakel in Japans Hauptstadt

Lichterzauber, Nachtleben und kulinarische Genüsse in Tokyo

Lichterspektakel in Japans Hauptstadt. Diesen Winter steht das Lichterfest Tokyo Tower Winter Fantasy unter dem Motto Orange Illumination

Lichterspektakel in Japans Hauptstadt. Diesen Winter steht das Lichterfest Tokyo Tower Winter Fantasy unter dem Motto „Orange Illumination“ Foto: (c) Tokyo Tower

Von: GFDK - Redaktion

Tokyo im winterlichen Lichterzauber - Von märchenhaften Lichtinstallationen und funkelnden Kunstwerken. Leuchtreklamen und Neonlichter soweit das Auge reicht, ein pulsierendes Nachtleben und kulinarische Genüsse – das gesamte Jahr über lässt das nächtliche Tokyo keine Langeweile aufkommen.

Lichterspektakel in Japans Hauptstadt

Besonders hell erstrahlt Japans Hauptstadt, wenn der Winter Einzug hält und das Jahr sich dem Ende neigt: Denn dann beginnt die Saison der zahlreichen Lichterfeste. Riesige Baumilluminationen und funkelnde Kunstwerke verwandeln die winterliche Metropole in einen farbenprächtigen Lichtertraum.

Diesen Winter steht das Lichterfest Tokyo Tower Winter Fantasy unter dem Motto „Orange Illumination“ und lässt das Wahrzeichen der Stadt in warmen Farbtönen erstrahlen. Bis zum 28. Februar blinken täglich von 16 Uhr bis 23 Uhr mehr als 60.000 Lichter unterhalb des Tokyo Towers um die Wette.

Im Zentrum des Lichterspektakels thront ein imposanter 12 Meter hoher Tannenbaum. Er ist der größte lebende Tannenbaum der Stadt und hat mit 60 Jahren das gleiche Alter wie die 333 Meter hohe Sehenswürdigkeit, die 2018 ihr Jubiläum feiert.

Kirschblüten im Winter? Wer nicht bis zum Frühjahr warten möchte, der ist im Stadtteil Shinagawa genau richtig: Unter dem Motto „Kirschblüten im Winter“ lässt die Minna no Illumi die zahlreichen Kirschbäume entlang des Meguro-Flusses erstrahlen.

Mehr als 400.000 rosafarbene LED-Lichter zieren bis zum 8. Januar 2018 auf einer Strecke von einem Kilometer das Flussufer. Das Besondere: Die LEDs werden durch lokal erzeugten Strom betrieben, der aus altem Speiseöl generiert wird.

Auch in diesem Jahr beeindruckt der Unterhaltungskomplex Tokyo Dome City im Stadtteil Bunkyo wieder mit imposanten Lichtinstallationen. Drei Monate lang (bis 18. Februar 2018) sorgen die rund zwei Millionen LEDs unter dem Motto „Sweets“ für eine märchenhafte Atmosphäre. Besonderes Highlight ist das Häuschen von „Hänsel und Gretel“.

Zwischen Bürogebäuden und Hotels gelegen befindet sich das Einkaufszentrum Caretta Shiodome, in dem die winterliche Beleuchtung eine langjährige Tradition hat. Bereits zum 12. Mal erwartet die Besucher eine besonders imposante Lichtinszenierung – dieses Jahr unter dem Motto „die Schöne und das Biest“. Bis zum 14. Februar 2018 erstrahlen täglich von 17 bis 23 Uhr mehr als 250.000 LEDs, die das Einkaufszentrum in einen Bankettsaal aus dem Filmklassiker verwandeln.

In Tokyos größtem Freizeitpark Yomiuri Land darf ein riesiges Lichterfest nicht fehlen: Bis zum 18. Februar schmückt den Vergnügungspark eine Illumination der international tätigen Lichtdesignerin Motoko Ishii, bestehend aus Leuchtkugeln, die jeweils 30 von Edelsteinen inspirierte Farbtöne wiedergeben.

In dieser Saison kamen zu den bereits fünf Millionen Leuchtkugeln weitere 50 Millionen hinzu, was das Lichterfest zu einem der größten in Tokyo und Umgebung macht. Besucher des Parks können neben den Lichtinstallationen auch Attraktionen und Fahrgeschäfte nutzen, die ausschließlich abends angeboten werden – darunter ein Riesenrad mit Panoramablick auf die Nachtlandschaft der Metropole.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft