21.06.2015 09:00 Elefanten & Büffel

Erlebnisreise nach Botswana und Namibia: Wasserschlacht in der Kalahari

Reise zum Okavango Delta

Auf der Reise zum Okavango Delta kommt man ganz nah an die größten Bewohner der Region heran.

Hochwasser in der Trockenzeit

Das Hochwasser mitten in der Trockenzeit lockt zahlreiche Tiere an.

Von: GFDK - Katharina Pfaff

Sengende Hitze, ein ausgedörrter Boden, kaum Vegetation – das sind die Erwartungen an einen Urlaub in Afrika. Umso erstaunlicher ist, was sich am Okavango Delta abspielt. Mit TARUK reist man zu einem Paradies mitten in der Kalahari-Wüste.

Es wird Sommer in Botswana. Luft und Boden werden immer trockener. Ein Hitzeflimmern liegt über dem Staub. Unter der brennenden Sonne scheint das Land für die kleine Reisegruppe vom Veranstalter TARUK verlassen – bis sie sich dem Okavango Delta nähern: Hunderte Tiere verschiedenster Arten wandern wie in einem Pilgerstrom in das Feuchtgebiet. Sie alle haben ein Ziel: den Durst an der pfannenförmigen Wasserstelle stillen.

Savannenbewohner beim Badespaß

„Es ist ein erstaunliches Naturphänomen: Mitten in der Trockenzeit erreicht der Wasserpegel im Delta seinen Höchststand, und es entsteht eine Seefläche von etwa 15 000 Quadratkilometern“, erläutert Melanie Haape. Für Namibia und Botswana ist sie eine wahre Expertin, denn hier ist sie geboren und aufgewachsen. Heute lebt sie in Deutschland und leitet mit ihrem Ehemann Johannes, ebenfalls ein gebürtiger Afrikaner, den Reiseveranstalter TARUK.

Den kleinen Reisegruppen, die auch schon mal aus nur zwei Personen bestehen, kann sie das einzigartige Naturereignis genau erklären: „Das Okavango Delta wird vom gleichnamigen Fluss gespeist, der aus Angola herabfließt. In der Regenzeit ab Dezember ist er überflutet, doch dieses Hochwasser erreicht Botswana erst Monate später im Sommer.“

Davon sind die Touristen und auch die Tiere begeistert. Es wirkt, als sei alles, was in der Kalahari Beine hat, zur Wasserstelle gelaufen. Elefanten, Büffel, Zebras und Gnus waten durch das kühle Nass, in dem wiederum Flusspferde und Nilkrokodil einen Lebensraum gefunden haben. An anderer Stelle lauern unterdessen die Jäger, denn natürlich zieht es auch Löwen, Leoparden und Hyänen hierher. Ein Ausflug in dieses Tierparadies sollte intensiv und aus der Nähe genossen werden. TARUK bietet daher beispielsweise auf der Reise „Okavango Lilie“ eine Fahrt durch die Kanäle des Deltas an. In einem traditionellen Einbaum, einem Mokoro, gleiten die Urlauber dabei zwischen Schilf und Papyrus die schmalen Wasserwege entlang. Unterwegs freuen sie sich über den Anblick seltener Vogel-, Fisch- und Amphibienarten.

Individuell durch Afrika

Neben dem Okavango Delta besuchen die Reisegruppen von TARUK noch zahlreiche nicht weniger faszinierende Highlights der Region. Das große Plus dabei: Mit seinem Insiderwissen organisiert das Ehepaar Haape Touren abseits der üblichen Touristenpfade, um einen möglichst authentischen Einblick zu gewährleisten. Die Leitung ist dabei komplett auf Deutsch, damit keine Informationen verloren gehen. Auf der Reise „Kaoko-Caprivi“ erleben die Gäste unter anderem eine abenteuerliche Fahrt zu den Sanddünen Sossusvlei im offenen Geländewagen und lassen sich von den vielen Fata Morganen auf der Etosha Salzpfanne bezaubern. Für ein Verständnis der Kultur stehen auch Besuche bei Namibischen Völkern auf dem Programm. Die Herero-Frauen präsentieren sich in bunten Trachten, doch noch spannender ist eine Begegnung mit den Halbnomaden im Kaokoveld. Die Himba leben sehr naturverbunden, bedecken sich mit Leder und Fellen und reiben ihre Haut regelmäßig mit selbst hergestellten Pasten aus Rotholzpulver und Butter ein.

Trotz individuellem Afrika-Erlebnis gehören manche Touristenattraktionen dennoch dazu. So führt TARUK seine Gäste natürlich auch zu dem Weltnaturwunder Victoria Falls. Bei allen Stationen wird vor allem auf kurze Wege geachtet, weswegen häufig mitten in den Nationalparks und Wildreservaten genächtigt wird. Näher dran kann man nicht sein.

Angebot
Kaoko-Caprivi

1. Tag: Hinflug ab Frankfurt
2. Tag: Ankunft in Windhoek
3. Tag: Sossusvlei – leuchtendes Dünenmeer
4. Tag: Zum Brandberg
5. Tag: UNESCO Welterbe Twyfelfontein
6. Tag: Unbekanntes Namibia – Reisen ins Kaokoveld
7. Tag: Westlicher Etosha Nationalpark
8.-9. Tag: Zentraler Etosha Nationalpark
10. Tag: Tsumeb und Rundu
11. Tag: Bootsfahrt im Caprivi
12. Tag: Dorfbesuch und Geländewagentour
13. Tag: Nach Botswana, Chobe-Bootsfahrt
14. Tag: Safari im Chobe und Victoria Falls
15. Tag: Makgadikgadi Salzpfannen
16. Tag: Optionaler Rundflug übers Delta
17. Tag: Okavango Delta und Moremi
18. Tag: Buschmannbegegnung in der Kalahari
19. Tag: Letzte Souvenireinkäufe in Windhoek
20. Tag: Ankunft in Deutschland

Kleingruppenreise ab 2 bis max. 12 Personen
inkl. Flüge ab/bis Frankfurt, Unterkünfte, Mahlzeiten
Eintritt laut Programm
mit deutschsprachiger, landeskundiger Reiseleitung
auch als Privatreise verfügbar
ab 4199,- Euro pro Person

Reiseplanung und Buchung
TARUK International GmbH
Straße der Einheit 54
D-14548 Caputh
Tel: +49 33209-21 74 0



Katharina Pfaff
mail@bfs-presse.de

Weiterführende Links:
www.taruk.com