14.04.2013 08:15 Nachhaltig Reisen

Das Mit-Reiseprojekt „As Friends to Kenya“ – Begegnungen, die bewegen

© LebKom e.V.

Von: Ingeborg Scholz

Das Mit-Reiseprojekt „As Friends to Kenya“ ist ein Beispiel für nachhaltiges Reisen und der Inbegriff eines Erlebnis-Urlaubes der zugleich aufregend, authentisch und sozial verantwortlich ist. Seit Anfang der 90er Jahre führt der gemeinnützige Verein Lebendige Kommunikation in Kooperation mit dem Fuldaer Wissenschaftsinstitut CENTER for PROFS das innovative Reiseprojekt durch. Gäste und Gastgeberinnen profitieren gleichermaßen: Die einen lernen ein ganz anderes Leben kennen – die anderen können auf lange Sicht ihr Leben verbessern. Wer in 2013 mitreisen will, kann sich für die Termine vom 03.10. – 19.10. oder  vom 18.10. – 02.11. anmelden.

 

 

Im Mittelpunkt steht die Begegnung von Mensch zu Mensch. Zu Gast in den Lehmhomes der Familien der Nyanza Provinz in der Nähe des Viktoriasees teilen die europäischen „Friends“ den Lebensalltag ihrer Gastgeberinnen und gewinnen einzigartige Einblicke in die afrikanische Kultur beim gemeinsamen Wasserholen, bei der Feldarbeit, dem Kochen über offenem Feuer, beim gemeinsamen Singen und Tanzen u.u.u.

 

Mehr Natur erleben: erlaufen statt erfahren. Der Umweltaspekt wird besonders gewichtet. Vor Ort wird – soweit machbar – auf den Bus verzichtet, um bewusster in die Schönheit der afrikanischen Hochlandnatur einzutauchen. Gemeinsam und ganz nah dran, werden selbst kleine Naturerlebnisse zu großen Naturwundern: Links und rechts der Fußwege, die die BesucherInnen mit ihren Gastgeberinnen beschreiten.

 

Besuch im Nationalpark. Auch wenn sich das Mit-Reiseprojekt jenseits ausgetretener touristischer Pfade bewegt, führt einer seiner Wege in einen Nationalpark. Hier lockt eine sanfte Safari der besonderen Art: Mit den Gastgeberinnen halten die Gäste Ausschau nach den Big Five – Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn. Dabei erfahren sie, wie Natur in Afrika wahrgenommen und geschätzt wird – direkt aus erster Hand und ohne touristische Folklore.

 

Einblick in nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit durch den Besuch von Projekten, die durch das Mit-Reiseprojekt realisiert werden.

Mit den Einkünften, die sich die kooperierenden Frauengruppen durch das Mit-Reiseprojekt erwirtschaften, finanzieren sie sich Projekte, wie eine Gesundheitsstation und eine Schule, die in der Region den Lebensalltag der Menschen erleichtern; jetzt und in Zukunft.

 

Reisetermine 2013:

03.10. - 19.10. und 18.10. - 02.11.

Veranstalterinnen:

CENTER for PROFS, University of Applied Sciences Fulda und

Lebendige Kommunikation e.V.

Kontakt:

AP: Ingeborg Scholz

www.http://mit-reiseprojekt-kenia.de

Tel.: 0661 – 64125

Fax: 0661 - 6790091

info@mit-reiseprojekt-kenia.de

Vorbereitung:

Wochenendseminar mit afrika-erfahrenen Projektmitarbeiterinnen in Fulda, Termin 15./16.09.2012

Zur Entstehung von „As Friends to Kenya":

Das nicht-kommerzielle Mit-Reise-projekt wurde 1992 ins Leben gerufen, initiiert von Frau Prof. Dr. Muthgard Hinkelmann-Toewe, die sich im Rahmen der Weltfrauenkonferenz in Nairobi mit kenianischen Frauen intensiv austauschte. Der Wunsch der Kenianerinnen, über ihre Lebenssituation zu informieren, traf auf die Nachfrage westlicher Frauen, das authentische Kenia und innovative Entwicklungszusammenarbeit erleben zu dürfen – „As Friends to Kenya" war geboren. Das Konzept ist auf Nachhaltigkeit angelegt. Die kenianischen Frauengruppen realisieren sich mit den Einkünften aus dem Mit-Reiseprojekt mittelfristig größere Pläne, wie den Bau einer Gesundheitsstation oder einer Schule.

So stärkt das Mit-Reiseprojekt die Infrastruktur der Region und erleichtert nachhaltig den Lebensalltag.

Die „Friends" nehmen persönlich bereichernde Erfahrungen mit nach Hause, die noch lange nachklingen.

 

Mehr Infos: http://www.mit-reiseprojekt-kenia.de