11.05.2013 08:25 Weinland Portugal

Perfekt für den Sommer - erfrischende Rot- und Weißweine aus Portugal

Wein Portugal Vinho Verde

Portugal ist nicht nur Rotweinland. Gerade seine Weißweine sind auch hierzulande auf dem Vormarsch. Sie stammen zum einen aus dem kühlen, hügeligen und grünen Nordwesten Portugals, dem Vinho Verde © www.winesofportugal.com

Wein Portugal EssenWein Portugal WeinrebenWein Portugal RebeWein Portugal Arinto
Von: WinesofPortugal - 5 Bilder

Der Sommer beginnt in Portugal bereits im April. Neben einem mild-mediterranen Klima sind es vor allem die faszinierenden landschaftlichen Kontraste, die Portugal als Reiseziel so attraktiv machen. Ob Badeurlaub, Städte- oder Weinreise, als Reiseland ist Portugal vielschichtig attraktiv und mit seinen behutsam in die Landschaft integrierten Golfplätzen geradezu ein Paradies für ambitionierte Golfspieler.

Als Weinland verfügt Portugal darüber hinaus über viele Schätze, die es zu entdecken gibt. So kann kaum ein anderes Weinland eine derartige Vielzahl autochthoner Rebsorten vorweisen. Zwar sind längst nicht mehr alle 250 Sorten signifikant für die Weinbereitung, dennoch finden sich bis heute viele in den heimischen Weinen wieder. Wie portugiesische Weine auch Ihren Sommer verschönern, lesen Sie hier: 

Überraschend frisch

Portugal ist nicht nur Rotweinland. Gerade seine Weißweine sind auch hierzulande auf dem Vormarsch. Sie stammen zum einen aus dem kühlen, hügeligen und grünen Nordwesten Portugals, dem Vinho Verde. Ein junger, spritziger Weißwein mit typischer Stilistik: moderat im Alkohol und erfrischend in der Säure. Aus Alvarinho Trauben, die zwischen den beiden Flüssen Lima und Minho im nördlichsten Teil des Vinho Verde angebaut werden, entstehen hochwertige, mineralische Weißweine, mit zart-fruchtig-floralen Noten von Pfirsich, Zitrusfrüchten und Blüten. Aufgrund ihres Potenzials hat sich die Alvarinho auch in die südlicheren Weinbaugebiete ausgebreitet.

Aus Encruzado, einer Rebsorte aus der Region Dão, wird einer der aufregendsten Weißweine Portugals hergestellt: elegant, körperreich und mit delikaten Aromen von Zitronen und Blüten. An der Westküste inklusive der Halbinsel Setúbal sowie Tejo und Lissabon findet man leichte, frische Weißweine aus der Rebsorte Fernão Pires, die oft auch eine dezente Muskatnote vorweisen. Ein weiterer filigraner und fruchtiger Weißwein, der Bucelas, stammt aus der Gegend nördlich von Lissabon. Sein Hauptbestandteil ist die Rebsorte Arinto. Die jung getrunkenen Weißweine sind, aufgrund ihres leichten, fruchtig-frischen Charakters, ideale Speisenbegleiter zu sommerlichen Gerichten wie Salat, Fisch und Grillspießen.

Ideale Starter an Sommerabenden

Wie die Weißweine haben die Rosé Weine in Portugal eine animierende Säure, weniger Alkohol und einen schlanken Körper, wenn sie in den kühleren, höher gelegenen Regionen mit mediterranen, klimatischen Einflüssen, angebaut werden. Aus fast allen relevanten roten Rebsorten wird in Portugal Rosé produziert. Es gibt hier keine wirklich typische geografische Region, die berühmt für ihre Rosé Produktion ist. So finden sich Rosé Weine im nördlich gelegenen Dão bis hin zum südwestlichen Alentejo. In Portugal wird Rosé hauptsächlich an den Meeresküsten getrunken. Die fruchtigen Rosés sind gut gekühlt wunderbare Aperitif Weine und Begleiter für jeden Grillabend.

Schlank, würzig, aromatisch

Die Weingärten entlang der windigen portugiesischen Atlantikküste  produzieren auch einige Rotweine in einem den Weiß- und Rosé Weinen ähnlich leichten, würzigen Stil, die durch ausgeprägte Aromen und niedrige Alkoholwerte überzeugen. Diese eleganten, schlanken Rotweine, die sich gut eignen auch jung getrunken zu werden, werden aus den Rebsorten Castelão, Tinta Roriz und Trincadeira produziert. Castelão ist in ganz Portugal verbreitet und ergibt in ihrer Jugend fruchtige, konzentrierte Weine mit Noten von Himbeeren und roten Johannisbeeren.

Die Weine daraus sind vor allem im Süden Portugals sehr beliebt.  Tinta Roriz, in Spanien als Tempranillo sehr geschätzt, ergibt in Portugal fruchtige Rotweine mit guter Tanninstruktur und Aromen von Pflaumen und schwarzen Johannisbeeren. Von Bedeutung ist die Tinta Roriz im Dão, Douro und Alentejo, wo sie Aragonez genannt wird und für viele Blends mit anderen Traubensorten genutzt wird. Unbedingt erwähnenswert sind noch die Trincadeira-Rotweine, mit ihren fruchtig-würzigen Aromen von Brombeere, Kräutern und Gewürzen. Diese Rebsorte wird in ganz Portugal kultiviert, findet jedoch im Alentejo die besten Bedingungen vor. Zum BBQ mit Fleisch und Sardinen sind all diese jungen Roten - dezent gekühlt - eine echte Empfehlung.

Prickelnde Exoten

Da Schaumweine einen hohen Säureanteil benötigen, ist es nicht verwunderlich, dass sie in den kühleren Regionen des Landes produziert werden. Schaumweine aus Bairrada verfügen über eine besonders hohe  Reputation. Hergestellt werden sie aus schnell abgepressten, roten Baga oder Touriga Nacional, aromatisch-duftenden Maria Gomes, Arinto und Bical. Im kühlen, hoch gelegenen Távora-Varosa, im Süden des Douro und im Norden des  Dão, werden die Schaumweine aus Malvasia Fina und vermehrt aus den klassischen Champagner-Trauben hergestellt. Die weißen Prickler eignen sich als Solisten oder zu leichten sommerlichen Gerichten mit Gemüse, Meeresfrüchten und Fisch. Die Roten hingegen sind eine echte portugiesische Spezialität und werden gerne zum Spanferkel gereicht.

Pressekontakt: winesofportugal@remove-this.organize.de