14.04.2013 08:15 Lange Nacht der Kulinarik

Lange Nacht der Kulinarik am 11. Mai 2013 in Berlin mit eat-the-world

In Kreuzberg und Friedrichshain, den ersten beiden Berliner Stadtteilen, die eat-the-world kulinarisch-kulturell in ihr Programm auf genommen haben, feiert eat-the-world Geburtstag.

Berlin kulinarisch entdecken und erleben in der „Langen Nacht der Kulinarik“ © eat-the-world

Von: Christiane Sohn

Fünf Jahre gibt es eat-the-world und die kulinarisch-kulturellen Stadtteiltouren inzwischen – in Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig, Dresden, Münster und München. Anlässlich des Geburtstags laden Elke Freimuth und Katrin Buck zur „Langen Nacht der Kulinarik“ ein – am Samstag, 11. Mai in Berlin, dem Gründungsort des Unternehmens.
 

In Kreuzberg und Friedrichshain, den ersten beiden Berliner Stadtteilen, die eat-the-world kulinarisch-kulturell in ihr Programm auf genommen haben, feiert eat-the-world Geburtstag.

Anlässlich des fünf ten Jubiläums gibt es am Samstag, den 11. Mai ein besonderes Event: Die „Lange Nacht der Kulinarik“. „Wir f reuen uns sehr, mit unseren Partnern vor Ort f eiern zu können“, so Elke Freimuth, Initiatorin der kulinarisch-kulturellen Stadttouren. „Fünf Jahre eat-the-world – ohne die inhabergef ührten Restaurants, Cafés, Bäckereien, Bars und weitere kulinarische Betriebe wäre das nicht möglich gewesen.“ In Kooperation mit Slow Food Berlin, den Kiez Zeitschrif ten „Der Kreuzberger“, „Kreuzberger Chronik“ , „Friedrichshainer Chronik“ sowie Flux Radio bietet eat-the-world von 18 bis 24 Uhr gemeinsam mit kulinarischen Partnern Wissenswertes, Schmackhaf tes und Unterhaltsames an. „Ähnlich wie bei der langen

Nacht der Museen können Interessierte unsere kulinarischen Partner und uns an diesem Abend näher kennen lernen und mit uns Geburtstag f eiern“, erläutert Elke Freimuth die Idee. Die Teilnahme ist kostenlos, die kulinarischen Partner stellen ein besonderes Programm und ein ausgewähltes kulinarisches Angebot gegen ein geringes Entgelt vor. Um Anmeldung wird zur besseren Organisation gebeten – entweder auf der Website www.lange-nacht-der-kulinarik.de oder auf der Facebook-Seite von eat-the-world 

www.facebook.com/Langenachtderkulinarik

Am Samstag, den 11. Mai laden in Friedrichshain die Unternehmen „Küchenliebe“, „Zuckerstück“ und „Stadtschoenheit“ zur Bowlenparty mit Disko Häppchen im Glas”. Dabei kredenzt das Caf é „Zuckerstück“ Bowle und Törtchen und das Cateringunternehmen Stadtschoenheit Leckereien im Weckglas untermalt von entspannender Elektro/Lounge Musik von Horst Matrix in der „Küchenliebe“.

Im Restaurant Schwarzer Hahn kann man sich ein Stück Fleisch vom Thüringer Duroc-Schwein f risch aus dem Smoker mit Senf - Rahmgurken und Maibowle schmecken lassen und Gläser gef üllt mit Leckereien wie schwarzen Nüssen und Entenrillette als Andenken mitnehmen. Zu einer Lesung der besonderen Art lädt das „café sellberg“: Geschichten und Texte rund um den Kaf f ee lassen die Kuchenkostprobe – die drei beliebtesten Kuchen des Cafés: Käsekuchen, Karottenkuchen sowie Nussbrownies – zum besonderen Geschmackserlebnis werden.

Außerdem werden Kaf f ee-Gutscheine verlost, ebenso wie ein Berliner Frühstück f ür zwei. Wer Tee anstatt Kaffee bevorzugt bekommt ab 17 Uhr jede volle Stunde die Wirkungsweise des derzeit angesagten Kultgetränks „Matcha Tee“ erläutert. Der Teeladen Teekränzchen weiht in die auf regende Welt des Tees ein – von Teeverkostungen und Rundgängen durch die Vielf alt der Teewelt, einem visuellem Teeseminar bis hin zu einer Tee-Tombola mit dem Motto „Jedes Los gewinnt“ und einem spannenden Quiz.

Der süße skandinavische Süßigkeitenladen Herr Nilsson GODIS überrascht mit seinem „Herr Nilsson-Glücksrad“: Alle Besucher können verschiedene Preise erdrehen – vom Herr Nilsson T-Shirt über eine Süßigkeiten- Verköstigung bis zum Spezialrabatt. Eine Disko der anderen Art erlebt man im Restaurant „scheers schnitzel“ an der Oberbaumbrücke. Bei der „Schnitzeldisko“ wird es Cocktail-Shots geben (z. B. Basil Smash, MaiThai-Shot, 3Tage-Wach-Kof f ein-Shot), eine Schnitzel- Probierportion zum kleinen Preis und ein scheers-Dessert. Das Schlemmen wird live musikalisch vom DJ Pult begleitet. Achtung: Wer sich als Schnitzel verkleidet bekommt ein Schnitzel gratis.

In Kreuzberg bekommen die Gäste im „Brauhaus Südstern“ eine Einf ührung in die klassische deutsche Braukunst. Zusätzlich werden kleine Kostproben der raren Spezialbiere ausgeschenkt und die Besonderheiten der Biere erläutert, dabei präsentiert Braumeister Thorsten Schoppe seine ganz persönlichen Lieblingsbiere. Darüber hinaus beteiligen sich „CupcakeCuisine“, „Olio Biscotti“, die W.E.I.N. eG sowie „Soluna Brot und Öl“ an der „Langen Nacht der Kulinarik.

Weitere Inf ormationen zur „Langen Nacht der Nacht der Kulinarik“ unter www.lange-nacht-derkulinarik.de oder telef onisch unter +49 (0)30-530 661 65

 

Hintergrund: eat-the-world

Die Gründerin von eat-the-world Elke Freimuth stellte sich bei verschiedenen Auslandsauf enthalten immerdieselben Fragen: Was is(s)t man in der Region und was zeichnet die Lebensart der Einheimischen aus?

Sie hat eine zeitlang in New York/ USA gelebt und dort diese Art der Führung entdeckt. „Da ich ein großer Fan vom kulinarischen Europa bin, wollte ich das landestypische Essen verbunden mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen stärker herausstellen“, so das Ziel der jungen Unternehmerin. Mit dieser Idee haben „eatthe- world“ Gründerinnen Elke Freimuth und Katrin Buck den Verband Internet Reisevertrieb (VIR) überzeugt und gewannen daf ür den Innovations-Wettbewerb „Sprungbrett 2009“. 

Das Konzept von „eat-the-world“ ist bislang einzigartig. Es gibt kulinarische Führungen oder Tapas-Touren in verschiedenen europäischen Städten, aber meistens sind es komplette Menus in drei bis f ünf verschiedenen Restaurants. Die Idee mit den kleinen, vielen repräsentativen Kostproben ist neu. Das Motto: Lern’ die Region über das Essen und die Menschen kennen. Nach Berlin, Hamburg, München, Münster, Leipzig und Köln stellt eat-the-world inzwischen auch Dresden kulinarisch vor. Touren in weiteren europäischen Städten sind in Vorbereitung.






Pressekontakt: info@cscommunications.de