06.07.2014 09:20 Auszeichnung

Gerhard Pittnauer ist "Winzer des Jahres 2014"

Essen und Trinken Wein von Gerhard Pittnauer

Gerhard Pittnauers Weinsortiment spiegelt seine Passion und Präzision wieder. © Ian Ehm

Essen und Trinken Auszeichnung

© Falstaff Verlags GmbH/APA-Fotoservice/Schedl

Von: GFDK - Redaktion

Die Gesellschaft Freunde der Künste gratulieren Gerhard Pittnauer. - Die höchste Auszeichnung der österreichischen Weinszene ging an den Golser Pannobile- und Respekt-Winzer Gerhard Pittnauer, Avantgardist mit Faible für feingliedrige und charakterstarke Rotweine. „Große Leidenschaft für den Wein, respektvoller Umgang mit der Natur, Weltoffenheit und zukunftsorientiertes Denken machen Gerhard Pittnauer zu einem Vorbild in dieser Branche.“

Große Worte für den diesjährigen Falstaff-Winzer des Jahres von Falstaff-Weinchefredakteur Peter Moser, der den burgenländischen Rotweinmacher gemeinsam mit Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam und ÖWM-Chef Willi Klinger auszeichnete. Die Verleihung fand Mitte Juni stilgerecht im Rahmen der Weinmesse VieVinum in der Wiener Hofburg statt.

Die besten Rotweine des Landes

Für Peter Moser spiegelt Pittnauers gesamtes Weinsortiment dessen Passion und Präzision wieder. „Seine Rotweine gehören längst zu den besten des Landes und darüber hinaus. Er ist der Prototyp eines modernen Weinmachers und auch deswegen für das Falstaff-Magazin der ‚Winzer des Jahres 2014’.“ In der österreichischen Weinszene gilt dieser Titel als renommierteste Auszeichnung, die ein Winzer oder eine Winzerin erlangen kann.

Für Gerhard Pittnauer selbst kam sie vollkommen überraschend. „Erst als sich der Fotograf am Weingut heuer besonders viel Zeit für uns genommen hat, hab ich mir gedacht, dass da was im Busch sein könnte.“ Die Prämierung ist für ihn eine Bekräftigung, seinen ganz individuellen Weg weiterzugehen, sich auf die heimischen Rotweinsorten St. Laurent, Zweigelt, Blaufränkisch und auch Pinot Noir zu konzentrieren und dabei aus vollem Herzen Biodynamiker zu sein.

Die Welt und den Wein verbessern

Mit Respekt. „Ich will die Welt und den Wein verbessern“ steht bei Gerhard Pittnauer auf der Website der Winzergruppe Respekt, deren Mitglied er seit der Gründung im Jahr 2007 ist. Das bedeutet naturnahen Weinbau weit über bio hinaus, im Rhythmus der Jahreszeiten und des Mondes zu arbeiten und auch auf technische Eingriffe soweit wie möglich zu verzichten. „Reinbeißen, aussaugen, kosten“ ist seine Devise bei der Beerenanalyse. Denn entscheidend sei letztendlich der Geschmack der reifen Trauben.

Und mit Pannobile. Die Golser Winzergruppe Pannobile hat gerade erst ihr 20. Jubiläum gefeiert, seit 1998 ist Gerhard Pittnauer Mitglied. Pannobile versteht sich als „Bewegung in Bewegung“, besteht aus neun „Individuen“ und zeichnet sich durch ihr soziales Engagement aus. Die Pannobile-Gruppe hat durch die hohe Qualität ihrer Weine großes internationales Renommee, die Weine bestechen durch noble Eleganz, Länge und Finesse.

Pittnauers Weinstilistik. Gerhard Pittnauers Weine stehen für das Lebendige, Dynamische. Es sind pikante Weine mit niedrigerem Alkohol und dafür umso mehr Spannung und Trinkfluss, Charakter und faszinierender Individualität.

Das Weingut Gerhard und Brigitte Pittnauer

Seit 1992 führt Gerhard Pittnauer das Familien-Weingut im burgenländischen Gols gemeinsam mit seiner Frau Brigitte Pittnauer. 2001 wurde das neue Betriebsgebäude inmitten der Altenberger Weingärten errichtet, es bietet auch heute noch genügend Platz und die adäquate technische Ausstattung für Vinifizierung und Lagerung der hochqualitativen Weine des Hauses. Die 15 Hektar Rebfläche der Pittnauers liegen am Rand der Parndorfer Platte und auf den Südhängen zwischen Parndorfer Platte und Ebene.

Weingut gerhard und brigitte pittnauer

Neubaugasse 90, 7122 Gols

Tel. +43 (2173) 34 07, E-Mail: weingut@pittnauer.com

www.pittnauer.com