10.01.2016 07:51 kniggekurs

Essen und Trinken: Kochkunst trifft Knigge - Fernsehkoch Lafer sorgt für einzigartiges Kocherlebnis

Sternekoch Johann Lafer

Sternekoch Johann Lafer (rechts) mit Knigge-Präsident Matthias Geist und Vizepräsidentin Christiane Plöger, Foto: Zertifizierter Experte für moderne Umgangsformen (IHK)

Von: GFDK Redaktion

Die Knigge-Gesellschaft für moderne Umgangsformen (KGMU) hat ihren Gesellschaftssitz von der rheinischen Kleeburg auf die Stromburg am Hunsrück verlegt, der Heimat vom Sternekoch Johann Lafer. „Hier geht es um mehr als nur ein neues Vereinsschild an der Burgwand“, erklärt Knigge-Präsident Matthias Geist (51), der gemeinsam mit seiner Vizepräsidentin Christiane Plöger und dem bekannten Gastronom das Vereinslogo an der neuen Adresse im Rahmen eines Pressetermins feierlich enthüllt.

„Lafer steht für Genuss und gutes Essen auf hochklassigem Niveau. Wir vermitteln mit guten Umgangsformen das Handwerkszeug, damit für die Menschen diese Lebensfreuden zu einem Erlebnis werden.“

Ähnlich sieht das Fernsehkoch Lafer: „Das perfekte Gesamterlebnis wird geboten durch den Rahmen, die persönliche Einstellung, das persönliche Verhalten und das Essen in der entsprechenden Atmosphäre. Fehlt eines, gibt es kein perfektes Wohlfühlen. Deshalb ist Knigge eines der Dinge im Leben, die sehr ernst zu nehmen sind.“ Die räumliche Verbindung möchten Lafer und Geist für eine enge Zusammenarbeit nutzen:

Neben Seminaren und Pauschalangeboten mit Übernachtungen soll es gemeinsame Veranstaltungen wie einen „Deutschen Knigge-Ball“ geben. „Aus ´Lafers Koch- und Essschule´ kann eine Akademie für das gute Leben werden“, schlägt  Geist vor, der im bayrischen Erlangen selbst eine große Tanzschule betreibt. „Neben dem Kocherlebnis und Rezepten stehen dann Tischsitten, Tanz und gekonnter Smalltalk auf dem Programm.“

Kochgenuss von Sternekoch Lafer

Das „Zentrum des guten Geschmack“ wird zwar regional zwischen Bad Kreuznach und Bingen auf der Stromburg verwurzelt, möchte aber deutschlandweit wirken: „Wir wollen nicht missionieren, aber wir haben eine klare Mission: Der bessere Umgang der Menschen miteinander“, fasst es Michael Wiecki (44), Knigge-Vorstand für Kommunikation, zusammen. Hier gilt für den Rheinländer ebenfalls der Grundsatz „früh übt sich“.

Ein Ansatzpunkt dafür bietet entsprechend Lafers Schulprojekt „food@ucation“: Ernährung sei nicht erst seit dem Ausbau der Ganztagsangebote an den Bildungseinrichtungen ein Thema, dass in „aller Munde“ sei. Bei dem neuen Konzept der Schülerverpflegung sollen nun neben einer Wohlfühl-Atmosphäre und Geselligkeit besonders moderne Umgangsformen eine große Rolle spielen – auch abseits von Kiosk und Mensa.

Essen und Trinken bei Johann Lafer

„Das Leben funktioniert nur unter bestimmten Voraussetzungen. Dazu gehören richtiges Benehmen, Anstand aber auch die Bereitschaft, sich über andere Menschen Gedanken machen“, betont Lafer – und geht noch einen Schritt weiter: „Ich habe das Gefühl, dass gutes Benehmen eigentlich Pflichtfach in der Schule werden müsste, ähnlich wie auch Ernährungsunterricht.“ Bis dieser Wunsch umgesetzt wird, möchte die Knigge-Gesellschaft gemeinsam mit Johann Lafer diese Lücke füllen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft