12.08.2011 09:00 kulinarische Großereignis - dresscode weiss!

Essen und Trinken: Das weiße Dinner in Hamburg steht Paris in nichts nach - startet am 13. August 2011

Fotos von Heiko Wessling

Von: Manon Dunkel - 4 Bilder

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr findet das Weiße Dinner Hamburg in diesem Jahr mitten auf der Osterstraße statt. Über 500 Meter der Hauptschlagader Eimsbüttels werden ab 17 Uhr zur autofreien Zone erklärt und bieten zwischen Methfesselstraße und Schwenckestraße Platz für Tausende weiß gekleidete Hamburger.

Freunde, Freundesfreunde, Nachbarn und Familien - jeder kann beim Weißen Dinner kostenlos mitmachen. Tisch, Stühle und gepackter Picknickkorb werden nach Pariser Vorbild wieder selbst mitgebracht. Erkennungszeichen: weiße Kleidung von Kopf bis Fuß. Ende des Open-Air-Picknicks ist um Mitternacht.

Du möchtest dabei sein?

Hier findest Du die wichtigsten Infos. Zudem kannst Du dich für den Newsletter registrieren - so erhältst Du alle Infos rund ums Weiße Dinner.

Freiwillige gesucht

Das Weiße Dinner wird größer und größer. Damit alles in sicheren Bahnen verläuft und für alle Teilnehmer Ansprechpartner vor Ort sind, benötigen wir in diesem Jahr 20 freiwillige Ordner - so die Auflage der Polizei.

Alle Ordner können selbst am Weißen Dinner teilnehmen, sind aber für alle anderen als Ansprechpartner, voraussichtlich per Armbinde, erkennbar. Die Aufgabe:

Mögliche Fragen beantworten oder dafür sorgen, dass die Teilnehmer ihre Tische nicht im Notfallweg aufstellen. Ihr müsstet bereits ab 16 Uhr und bis ca. 1 Uhr vor Ort sein. Lust, das Weiße Dinner zu unterstützen? Dann meldet euch: info@remove-this.weisses-dinner-hamburg.de

Rückblick: Traumhafter Start in eine neue Tradition

Vom Neugeborenen bis hin zur Dame über 80 – sie alle kamen in Scharen zum ersten Weißen Dinner in Hamburg 2010 und verbrachten gemeinsam einen stimmungsvollen und wunderbar warmen Sommerabend in Hamburg.

Dicht an dicht standen in der Schopstraße in mehreren Reihen die mitgebrachten und liebevoll weiß eingedeckten Tische. Köstlichkeiten wurden aus den Picknickkörben gezaubert und Kronleuchter sowie Sektkübel aufgestellt.

Große weiße Hüte, Sommerkleider, Blumenbänder im Haar, stilvolle Anzüge oder auch Babystrampler – die Besucher haben sich ordentlich ins weiße Zeug gelegt. Selbst Hunde trugen weiße Blüten als Halsband oder wurden gleich komplett in weiße T-Shirts gehüllt.

Immer wieder wirbelten die rund 900 Gäste weiße Tücher durch die Luft - als Ausdruck der Freude und der Gemeinschaft. Von Hamburgischer Distanziertheit keine Spur:

Alle saßen eng zusammen, tauschten mitgebrachte Speisen aus, stießen mit wildfremden Leuten an oder tanzten spontan miteinander. Mit Einbruch der Dunkelheit entzündeten zahlreiche Gäste Wunderkerzen und tauchten die Straße in glitzernde weiße Sterne.

Hamburg steht Paris in nichts nach

Großes Vorbild des Weißen Dinners ist das „Diner en blanc“, das in Paris seit über 20 Jahren gefeiert wird und mittlerweile über 7.000 Menschen auf die Straßen lockt. Schauplätze waren beispielsweise der „Place de la Concorde“, der Innenhof des Louvre oder auch die „Champs-Élysée“. Auch in Hamburg findet das Weiße Dinner an wechselnden Orten statt.

Jungfernstieg, Elbstrand oder Alsterwiesen – ausreichend schöne Veranstaltungsorte für zukünftige Picknicks ganz in weiß hat die Hansestadt auf jeden Fall zu bieten.

Manon Dunkel


E-Mail: info@weisses-dinner-hamburg.de