12.08.2013 08:15 Veranstaltungen rund um die Weinlese

Colline Novaresi: Einladung ins Weinbaugebiet südlich des Lago Maggiore

Colline Novaresi Wein

Die im Gebiet am häufigsten kultivierte Rebsorte ist die rote Nebbiolo-Traube. © MAGGIONI Tourist Marketing

Colline Novaresi Weinfaesser

Winzer laden ein zu Verstaltungen rund um die Weinlese. © MAGGIONI Tourist Marketing

Von: MAGGIONI Tourist Marketing

Im September lädt das Weinbaugebiet südlich des Lago Maggiore zur Vendemmia ein Schon Plinius der Ältere (23 – 79 n. Chr.) lobte ihn in seiner Enzyklopädie Naturalis Historiae – den Wein der sogenannten Colline Novaresi. Das ca. 630 ha große Weinbaugebiet liegt südlich des Lago Maggiore in der piemontesischen Provinz Novara und schließt 26 Gemeinden ein. Einige von ihnen organisieren in diesem September wieder Veranstaltungen rund um die Weinlese, la vendemmia.

Borgomanero ist beispielsweise vom 06. bis 09. September mit dem Traubenfest La Festa dell'Uva dabei. Und Sizzano lädt am 14. und 15. September zur Erntefeier Benvenuta Vendemmia 2013 ein. Die vier ältesten und bedeutendsten Weine der Colline Novaresi sind die nach ihren jeweiligen Produktionsgemeinden benannten körperreichen Tropfen Boca, Fara, Ghemme und Sizzano.

Seit 1969 tragen sie das DOC-Siegel als Zeichen ihrer kontrollierten Ursprungsbezeichnung. Der Ghemme DOC ist 1997 sogar noch um eine Stufe aufgestiegen und seitdem Träger des DOCGSiegels. Ein weiterer Renner des Anbaugebiets ist der 1994 etablierte DOC-Wein Colline Novaresi, den es in insgesamt sieben Varianten gibt und der in allen 26 Gemeinden hergestellt werden darf. Im Gegensatz zu den vier genannten Weinen Boca, Fara, Ghemme und Sizzano, die sich sehr gut für die Lagerung eignen, werden die meisten der sieben Colline Novaresi-Varianten jung getrunken.

Die im Gebiet am häufigsten kultivierte Rebsorte ist die rote Nebbiolo-Traube. Sie genießt einen exzellenten Ruf und eignet sich hervorragend für das Keltern von Qualitätsweinen. Ihr Name nebbiolo leitet sich von nebbia ab, d.h. vom Nebel. Worauf genau damit angespielt werden soll, ist letztlich nicht ganz klar: entweder auf das dunkle, etwas beschlagene, „neblige“ Aussehen der Trauben, oder aber auf die späte Fruchtreife und die damit verbundene späte Ernte – oftmals zu Zeiten, wenn bereits die ersten Herbstnebel aufsteigen.

Dem Publikum den alten Ritus der Weinlese näherzubringen, ist das Ziel von Sizzanos Veranstaltung Benventua Vendemmia am 14. und 15. September 2013. Auf die einleitende Traubenernte in den Weinbergen am Samstagnachmittag folgt am Abend ein schmackhaftes Abendessen im ehemals befestigten Ortsteil, dem kürzlich restaurierten Ricetto di Sizzano. Neben Gaumenfreuden wie Risotto und Gorgonzola verkosten die Besucher im Rahmen des Wettbewerbs CHIAMA il Vino die Weine verschiedener Hobbywinzer.



Noch am selben Abend wird der Sieger gekürt. Am Sonntag geht es weiter mit dem Keltern – und zwar auf traditionelle Weise, ohne moderne technische Hilfsmittel. Dazu werden die Trauben in einen großen Behälter, den zevru, gekippt, wo sie mit bloßen Füßen zu Most verarbeitet werden. Wer wissen möchte, wie der letztlich daraus hervorgehende Wein schmeckt, sollte sich am dritten Oktobersonntag des Folgejahres wieder in Sizzano einfinden: dann wird der edle Tropfen anlässlich des Festes Madonna del Rosario verkauft.

Wer nicht so lange warten möchte, hat natürlich auch in diesem Jahr bereits die Gelegenheit Wein und Trauben einzukaufen, beispielsweise auf Borgomaneros Festa dell'Uva, das am Wochenende vor Sizzanos Vendemmia stattfindet und mit weiteren Attraktionen wie einem Kunsthandwerksmarkt und einem Esel-Rennen lockt. Außerdem steht es Besuchern natürlich zu jedem Zeitpunkt frei, eine der insgesamt 53 Weinkellereien der Colline Novaresi zu besuchen: einige unter ihnen bieten Verkostungen (auch von anderen typischen Delikatessen des Gebiets) an. Weiterführende

Informationen erhalten Sie auf dem offiziellen Portal der Provinz Novara unter www.turismonovara.it

Pressekontakt: ak.boch@maggioni-tm.de