18.06.2011 08:30 Nicht leicht, sondern fett wie Schokotorte

ARD.de - Etikettenschwindel des Jahres -"Täuschung nach Strich und Faden" - "Milchschnitte" ist "Werbelüge des Jahres"

flickr/Like_the_Grand_Canyon

Von: ARD.de - Nachrichten

Der "Goldene Windbeutel" für die dreisteste Werbelüge 2011 geht an die Firma Ferrero für ihre "Milch-Schnitte". Das ergab eine Online-Abstimmung der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch. Demnach stimmten mehr als 51.000 Verbraucher (43,5 Prozent) für die "Milch-Schnitte".

Auf Platz zwei schaffte es der Joghurt "Activia" von Danone mit 28,9 Prozent der Stimmen. Auf Rang drei folgten die Bonbons "Nimm2" von Storck (16,1 Prozen

"Täuschung nach Strich und Faden"

"Die Ferrero-Manager täuschen ihre Kunden nach Strich und Faden, wenn sie ein solches Produkt als sportlich-leichte Zwischenmahlzeit bewerben", sagte die Leiterin der Kampagne gegen Etikettenschwindel, Anne Markwardt.

Ferrero trage eine erhebliche Mitverantwortung dafür, dass in Deutschland bereits 15 Prozent der Kinder als übergewichtig gelten würden.

Nicht leicht, sondern fett wie Schokotorte

Die "Milch-Schnitte" habe mehr Zucker, mehr Fett und mehr Kalorien als ein Stück Schoko-Sahnetorte. Der Süßwarenkonzern bewerbe die Schnitte mit dem Slogan "Schmeckt leicht.

Belastet nicht. Ideal für zwischendurch" und mit der Unterstützung wechselnder Spitzensportler, sagte Markwardt. Tatsächlich sei das Produkt mit einem Zucker- und Fettgehalt von rund 60 Prozent alles andere als sportlich oder leicht.

Doch auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekam von Foodwatch sein Fett weg: Wenn sich der DFB eng mit Firmen der Lebensmittelindustrie verbinde, dafür Geld bekomme und die Firmen im Gegenzug den guten Namen des Sportverbandes nutzen könnten, um ihre "Dickmacher unters Volk zu bringen", sei das ein inakzeptabler Zustand, sagte Geschäftsführer Thilo Bode in einem dapd-Interview.

www.ard.de