20.03.2012 07:40 Paradies & Wirklichkeit

Werk der Woche: Alex Bär macht das komplexe Verhältnis von Mann und Frau zum Gegenstand seiner Bilder

Alex Bär ©Galerie Blaeser

Von: GFDK/ Angelika Blaeser - 5 Bilder

Seine Bilder beziehen ihre Anziehungskraft aus der Spannung von formaler Kontrolle und Zufälligem oder scheinbar Unvollendetem, zwischen plastischer Figuration und abstrakten Partien. Der malerische Reichtum der Bilder, die sich durch eine hoch differenzierte Bildoberfläche auszeichnen, erreicht Alex Bär mit einer ausgefeilten Maltechnik, bei der Ölmalerei und Eitempera kombiniert werden.

Märchenhafte, unberührte Landschaften stehen neben bedrohlichen, beunruhigenden Bildsequenzen. Massige, erdverbundene Figuren mit breiten Fesseln und klobigen Gliedmaßen dominieren mit ihrer prallen Räumlichkeit die Szenerien. Eingebettet in nahezu abstrakte Arrangements aus reizvollen Form- und Farbakkorden bilden die oft akzentuiert eingesetzten realistischen Details sinngebende Fixpunkte für den Betrachter.

Das komplexe Verhältnis von Mann und Frau ist immer wieder Gegenstand seiner Bilder. Kontraste werden bewusst ausgespielt, helles Fleisch gegen dunkles gesetzt. Volumen und Fläche werden in ein ausgewogenes Gleichgewicht zum abstrakten Spiel der Formen gebracht, ein Balanceakt, der dem komplizierten Ausgleich von Nähe und Distanz Ausdruck verleiht.

1967 in Zürich geboren. Kurz nach Beginn des Studiums der freien Malerei in Basel wechselte der Bär 1997 an die Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig. Hier fand er bei Arno Rink und später an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle, den idealen Nährboden für seine künstlerische Entwicklung.

 

 

Ausstellung in Düsseldorf: Alex Bär - Paradies & Wirklichkeit vom 24.03. bis 31.05.2012

Bilduntertitel:

Alex Bär, Indische Miniatur, 2004, Mischtechnik auf Leinwand, 190 x 240 cm, ©Galerie Blaeser

Alex Bär, Der Weltenlauf, 2011, Mischtechnik auf Leinwand, 220 x 340 cm, ©Galerie Blaeser

Alex Bär: Im Garten 2010 110x150 ©Galerie Blaeser

Alex Bär: Im Schlachthof 2010 80x75©Galerie Blaeser

 

Kontakt:

 

Galerie Angelika Blaeser

modern & contemporary art

Bastionstr. 10

40213 Düsseldorf

 

+49 (0)211 877 44 582

+49 (0)172 977 44 00

 

www.galerie-angelika-blaeser.de