15.07.2011 06:44 Neues aus der BEATSTEAKS-Einsatzzentrale:

Musikvideo: Beatsteaks Automatic - der nächste Single-Hit der 5 Berliner ist unterwegs

Von:

 

Beatsteaks Automatic  - der nächste Single-Hit der 5 Berliner ist unterwegs.

 Neues aus der BEATSTEAKS-Einsatzzentrale: Kürzlich ging mit der groovigen Reggae-Nummer Automatic, die nach den Smash-Hits Milk & Honey und Cheap Comments mittlerweile dritte Single (für die kein Geringerer als Peter Fox als Co-Writer verantwortlich zeichnet) des Nummer-1- und Gold-Albums Boombox in einer neuen Mix-Version ans Radio. Und nachdem der Gute-Laune-Sommer-Hit die Radiostationen erobert hat, wird er am 15. Juli nun auch als offizielle Single für die Fans veröffentlicht. Doch das nicht einfach nur en passant, sondern mit viel Liebe, denn neben der Single- und der UK-Version von Automatic wird die Single noch diese vier exklusiven Cover-Songs enthalten:  

- Let’s Pretend We’re Bunny Rabbits (Original von The Magnetic Fields)

- Yeah oh Yeah (Original von The Magnetic Fields)

- S.N.A.F.T (Original von Ton, Steine, Scherben)

- Tonight (Original von The Soft Boys)

 

Das gute Stück kommt als CD Digipak-Maxi, Standard-DMD, iTunes only DMD und streng limitierte 12’’ Vinyl-Single, die mit eingraviertem Artwork und Downloadcard aufwartet. Übrigens bietet der Song Automatic auch eine plausible Erklärung dafür, warum man das Gefühl hat, die BEATSTEAKS-Boombox käme von einem anderen Planeten – schließlich gesteht Sänger Arnim Teutoburg-Weiß darin: „We know this is magic / we’ve got the perfect habit / we’re stealing it from different planets / and we put it on a Boombox.“

Die fünf Berliner haben also einfach den Stecker ans Universum angekoppelt und sich mit ihrem kosmischen Chartstürmer-Album mal eben aus dem Orbit konventioneller Rockmusik geschossen. Pole Position in den Charts, Goldene Schallplatte für 100.000 verkaufte Tonträger, ebenso viele begeisterte Fans bei der ausverkauften Deutschland-Tour, unzählige Cover-Stories in der Musikpresse, Echo- und 2-fache Comet-Nominierungen, Berlinale- und Harald-Schmidt-Auftritt – so begann das wohl erfolgreichste BEATSTEAKS-Jahr der Menschheitsgeschichte. Im Anschluss zogen die Berliner aus, Europa das Rocken zu lehren, und begaben sich im Mai mit der Boombox im Reisegepäck auf ausgedehnte Tournee über den ganzen Kontinent und spielten legendäre Festivals wie Pinkpop und Roskilde. Als emotionale Highlights standen natürlich am 4. und 5. Juni die Co-Headliner-Auftritte bei den Zwillingsfestivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ auf dem Programm, bevor die BEATSTEAKS schließlich am 10. und 11. Juni ihr ausverkauftes Heimspiel-Doppel-Finale in der Berliner Wuhlheide feierten. Herrje, wo das alles bloß noch hinführen soll mit den BEATSTEAKS?! Auch darauf hat Automatic eine Antwort: „No better place to go / no better place to shine / sky high!“ In diesem Sinne: weiterhin guten Flug, liebe BEATSTEAKS!

 

Single-VÖ: 15.07.       Warner Music Group

 

© WMG, Foto: Alexander Gnädinger