06.12.2017 14:20 Rettet die Arktis bevor es zu spät ist

Kampf ums Überleben - Die Reise der Pinguine geht weiter

Von: GFDK - Gottfried Böhmer

Noch vor ein paar Tagen haben wir hier geschrienen: Bedrohte Natur, bedrohte Arktis, bedrohte Eisbären. Wenn der Mensch so weiter macht wie bisher, werden wir bald LEB Wohl zu diesen wunderbaren Tieren sagen müssen. Die Eisbären sind zur Ikone des Kampfs gegen den Klimawandel geworden: hungernde Eisbären auf dem schwindenden ewigen Eis sind heute schon zu beobachten.

Nur schönen Bilder retten nicht die Pinguine

Nicht nur die Eisbären, alle Tiere der Arktis auch die Pinguine sind bedroht. Wir sollten alle gemeinsam verhindern das wir eines tages, Leb wohl zu den Pinguinen sagen müssen.

Rettet die Arktis bevor es zu spät ist, sonst können unsere Kinder Pinguine nur noch im Film, im Zoo, oder in Bildbänden bestaunen. Damit es auch jeder versteht, die Lage ist ernst. Die schönen Bilder in dem bemerkenswerten Film sollten uns nicht täuchen.

Ein schöner Film für die ganze Familie

Ein Wiedersehen mit der Antarktis: Zwölf Jahre, nachdem Regisseur Luc Jacquet mit seinem Dokumentarfilm „Die Reise der Pinguine“ den Oscar® gewann, kehrt er in die Heimat der Kaiserpinguine zurück.

Die Faszination für die einzigartigen Bewohner der Antarktis hat Jacquet nie losgelassen, und so organisierte er erneut eine Expedition ins ewige Eis, die sich im Herbst 2015 auf den Weg machte, über Monate hinweg unter extremsten Bedingungen das Leben in diesem einzigartigen Ökosystem zu filmen, das wie kaum ein anderes unmittelbar vom Klimawandel bedroht wird.

Jacquet und sein Team drehten größtenteils in 4K-Ultra-HD-Auflösung und setzten dabei auch Drohnen und Tauchboote, die mit Kameras ausgestattet waren, ein. So entstanden sensationelle, noch nie dagewesene Bilder.

„Der Besuch bei den Pinguinen ist wunderschöne familienfreundliche Unterhaltung.“

HAMBURGER MORGENPOST

"Emotionale Fortsetzung des Welterfolgs mit faszinierenden Bildern."

GONG

„Ansehen sollte man sich dieses Meisterwerk am besten im Kino. Ihre volle Wucht entfalten die Bilder und Geräusche nur dort.“

WELT KOMPAKT