10.04.2017 12:21 20 Jahre MIA

Alles neu 2017 - Zum runden Geburtstag MIA & Balbina

Von: GFDK - Peter Goebel

20 Jahre MIA.: Zum runden Geburtstag lässt die Berliner Band eine Auswahl ihrer Lieder durch die kreativen Augen anderer Künstler  deuten.  „Alles neu 2017“, die Respektbekundung von Balbina an MIA., ist seit heute am Start.

Eigenartig, eigenmächtig, eigensinnig – dem technokratisch geprägten Künstlerverständnis des Popularmusik-Betriebs verweigern sich MIA. seit zwei Jahrzehnten so kantig wie erfolgreich. Ihre heute erscheinende neue Single „Alles neu 2017“ präsentiert den Istzustand der vier Musiker und lockt das Ohr geneigter MIA.-Hörer auf interessante Vergleichs-Fährten. 2002 als erste amtliche Single der Band veröffentlicht, inspirierte der Song die Musikkünstlerin Balbina dazu, ihren kreativen Individualismus zu leben.

Mia mit neuer Single

Ein größeres Kompliment kann man sich als Band mit 20-jähriger Historie kaum wünschen. Es sei denn, die Lobrednerin möchte den inspirierenden Song gleich noch mal mit Quellenverweis neu aufnehmen. Gedacht, getan. „Alles neu 2017“ ist in der gemeinsamen, frisch aufgenommenen Version ein charakteristisches Destillat der jeweiligen rhythmischen, lyrischen und tonalen künstlerischen Autonomie-Deklarationen von MIA. & Balbina. Mit dem Lied über Berlin, über eine Stadt, die nie stillstand und voraussichtlich nie still stehen wird, in der immer „Alles neu“ ist, schließt sich sowohl für MIA. wie auch für Balbina ein Kreis.

 Video Alles neu 2017

„’Alles neu’ war die erste Single von unserem ersten Album. Damals fragte ich nicht danach, wen das Lied interessierte oder inspirierte. Ich war beeindruckt von den neuen Eindrücken: Der erste Plattenvertrag, zum ersten Mal in einem professionellen Studio, die ersten Konzerte unter Profi-Bedingungen. Ich hätte nicht zu träumen gewagt, dass die Single einen derartigen Eindruck bei einer Künstlerin wie Balbina hinterlassen sollte“, sagt MIA.-Frontfrau Mieze.

Mia - die eigenwillige Künstlerin

Der Blick auf MIA. durch die Wahrnehmung anderer, teils auch genrefremder Künstler, wird im Geburtstagsjahr der Band fortgesetzt. Manchmal mit Mieze, Andy, Gunnar und Robert. Mitunter aber auch vollkommen autark. Namen kursieren bereits, aber deren MIA.-Momente sollen so überraschen wie die Band in den vergangenen 20 Jahren selbst immer überraschte, anregte und mitunter auch aufregte. „In diesem ‚20 Jahre MIA.’-Ding steht der Gast mit seinen Entscheidungen und seiner Eigeninitiative im Mittelpunkt“, kommentiert Mieze. „Balbina war vor ein paar Jahren mal Support-Act bei uns und ich habe sie als sehr eigenwillige Künstlerin wahrgenommen, womit ich mich gut identifizieren konnte. Es war spannend, einen neuen Text zu „Alles neu 2017“ zu erarbeiten. Jetzt freue ich mich auf die vielen weiteren spannenden Sichtweisen auf uns, die noch kommen werden. 20 Jahre MIA kann alles sein, außer handelsüblicher Retrospektive.“

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie können noch 1500 Zeichen eingeben.