18.05.2012 07:30 Uraufführung am 24. Mai im Grillo-Theater

Umfangreiches Begleitprogramm zu „Die Ästhetik des Widerstands“ - Der Roman von Peter Weiss avancierte zum Kultbuch einer ganzen Generation

Peter Weiss während der Verleihung des Bremer Literaturpreises 1982 (c)Dietbert Keßler - Wikipedia

Von: Martin Siebold

1981, kurz vor seinem Tod, vollendete Peter Weiss seinen Roman „Die Ästhetik des Widerstands“. Zehn Jahre intensiver Arbeit hat der literarische Maler und malende Litarat in das 1000 Seiten umfassende, dreibändige Werk investiert. Schnell avancierte es zum Kultbuch einer ganzen Generation.

Im Essener Grillo-Theater kommt „Die Ästhetik des Widerstands“ in einer Bühnenfassung von Dramaturg Tilman Neuffer und Regisseur Thomas Krupa am Donnerstag, dem 24. Mai ab 19:30 Uhr zur Uraufführung. Begleitend zu dieser Premiere gibt’s im Mai am Schauspiel Essen zahlreiche Veranstaltungen, die sich mit Leben und Werk dieses bedeutenden Künstlers befassen.

Unter dem Titel „Der Ästhet des Widerstands“ findet am Donnerstag, dem 10. Mai ab 20:30 Uhr in der Heldenbar eine Leseprobe anlässlich des 30. Todestages von Peter Weiss statt. Mitwirkende sind der stellvertretende Leiter des Kunstmuseums Bochum Sepp Hiekisch-Picard, Prof. Michael Hofmann (Mitherausgeber der Peter Weiss-Jahrbücher) und Mitglieder des Schauspielensembles. Die Moderation übernehmen Dramaturg Tilman Neuffer und Dr. Rüdiger Sareika von der Internationalen Peter Weiss-Gesellschaft. Eintritt: € 8,00.

Wer sich schon vor der Uraufführung von „Die Ästhetik des Widerstands“ einen Eindruck von der Probenarbeit und der entstehenden Inszenierung machen möchte, der ist bei der Matinee am Sonntag, dem 13. Mai im Café Central herzlich willkommen.

Ab 11:15 Uhr informieren Dramaturg Tilman Neuffer, Regisseur Thomas Krupa und Bühnenbildner Andreas Jander über die besonderen Hintergründe und inhaltlichen Überlegungen zu dieser Uraufführung. Außerdem präsentieren Mitglieder des Schauspielensembles Passagen aus dem Stück. Eintritt frei!

Am Mittwoch, dem 23. Mai ist ab 20 Uhr Gunilla Palmstierna-Weiss zu Gast im Café Central. Zunächst hält sie unter dem Titel „Um die Wahrheit zu finden, muss man diskutieren“ einen Vortrag über ihren langjährigen Lebens- und Arbeitspartner Peter Weiss und die Entstehung von „Die Ästhetik des Widerstands“.

Im Anschluss besteht fürs Publikum die Möglichkeit, mit Frau Palmstierna-Weiss ins Gespräch zu kommen. Moderatoren sind wieder Tilman Neuffer und Dr. Rüdiger Sareika. Eintritt: € 5,00.

Am Tag der Uraufführung (Donnerstag, 24. Mai) trifft sich um 14 Uhr die Internationale Peter Weiss-Gesellschaft zu ihrer Mitgliederversammlung in der Heldenbar. Dieses Treffen ist auch für Gäste offen. Im Rahmen der Tagung finden ab 16 Uhr auch Workshops der IPWG und der Evangelischen Akademie Villigst zu „Die Ästhetik des Widerstand“ statt.

Für 18 Uhr laden Produktionsdramaturg Tilman Neuffer und Komponist Mark Polscher zu einer Einführung in die Inszenierung ein. Als Gast wird auch Gunilla Palmstierna-Weiss, die zu den Stücken von Peter Weiss Bühnenbilder gestaltet und sein Werk zeitlebens kritisch begleitet hat, mit dabei sein.

Theaterbesucher, die die Premiere, aber auch die Folgevorstellungen besuchen, erhalten zudem die Gelegenheit, Drucke von acht weltberühmten Gemälden, die in „Die Ästhetik des Widerstands“ eine wichtige Rolle spielen und von Peter Weiss im Roman ausführlich beschrieben werden, in den Seitenfoyers des Grillo-Theaters zu besichtigen.

Karten für die Premiere am 24. Mai und die Folgevorstellungen sind im TicketCenter der TUP, Tel.: 0201/81 22-200, erhältlich.

Uraufführung am 24. Mai im Grillo-Theater


Weitere Termine: 30. Mai, 2./14./30. Juni 2012

http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Weiss

Martin Siebold
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Philharmoniker
 
Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP)

Opernplatz 10
45128 Essen
 
T 02 01 81 22-236
F 02 01 81 22-118
 
martin.siebold@tup-online.de

www.theater-essen.de