09.11.2012 07:51 11. November 2012 im Münchner Volkstheater

Theater München: Sibylle Berg und Katja Riemann „Vielen Dank für das Leben!“ - Eine Performance mit Musik von Mary Ocher und Bildern von Heta Multanen

Theater München: Sibylle Berg und Katja Riemann  „Vielen Dank für das Leben!“ - Eine Performance mit Musik von Mary Ocher und Bildern von Heta Multanen

Bild 1: Katja Rieman (c) Gregor Törtzs

Bild 2: Sibylle Berg (c) Katharina Lötscher

Bild 3: Simon Solberg (c) Gabriela Neeb

Von: Frederik Mayet - 3 Bilder

 

Toto ist ein Wunder. Ein Waisenkind ohne klares Geschlecht, zu dick, zu groß, aber ein Mensch, der durch diese schlechteste aller Welten geht, als ob es alles noch gäbe: Güte, Unschuld, Liebe. Ein wütender Roman über das einzige im Leben, was zählt.

Keiner erinnert sich mehr an den kalten Sommer 1966. In der kleinen, grauen Stadt im sozialistischen Teil des Landes frieren die Menschen. „Tausende hab ich hier gehabt, keine hat sich so albern betragen“, sagt die Hebamme. Ein Kind kommt auf die Welt, Pech gehabt. Toto hat kein Geschlecht; im Suff gezeugt, der Vater schon vor der Geburt abhandengekommen, die Mutter bald danach, das Waisenhaus ein Straflager. Toto aber bleibt wie unberührt. Wie kommt’s, fragt er sich, dass die Menschen so schlecht sind? Wie kommt’s, dass sie dieses Leben noch schrecklicher machen, als es sowieso schon ist? Sibylle Berg erzählt die Geschichte von Toto, den der Leser nicht mehr vergisst, den er beschützen will, obwohl er weiß, dass alles noch schlimmer kommt. Toto geht über die Grenze, doch was der Sozialismus verrotten ließ, zerstört der Kapitalismus aktiv. Doch eines gibt’s, was Toto kann: singen. Und dann erwacht ein Hoffnungsschimmer, als Toto Kasimir wiederbegegnet, dem alten Kameraden aus dem Waisenhaus. Sie machen sich auf nach Paris. Dort wird Toto singen. Brutal, provozierend und doch mit unendlicher Zärtlichkeit erzählt Sibylle Berg noch einmal die große Geschichte eines Menschen, der durch die Reinheit seines Wesen der Welt zeigt, wie weit es mit ihr gekommen ist. Der unverwechselbare Roman einer großen Autorin.

 

„Berg trägt den Text zu Musik und Videos nicht allein vor, sondern zusammen mit den Schauspielern Katja Riemann und Matthias Brandt. Zu dritt gelingt es ihnen, markante Stellen geschickt zu unterstreichen und einzelne Dialoge nahezu zu spielen. Zwischendurch merkt der Zuschauer: Die Chemie zwischen den Dreien stimmt.“ Marler Zeitung

 

11. November 2012 um 20 Uhr im Münchner Volkstheater

Karten: 15 Euro

Karten unter 089/523 46 55, per Fax 089/523 55 56

Online unter www.muenchner-volkstheater.de

Oder München Ticket: 089/ 54 81 81 81, www.muenchenticket.de

 


 

 

Frederik Mayet

Presseabteilung

Tel 0049 / 89 / 523 55 61

Fax 0049 / 89 / 523 55 65

www.muenchner-volkstheater.de

Münchner Volkstheater GmbH

Briennerstr. 50

80333 München