16.01.2015 08:00 von Gotthold Ephraim Lessing

Theater in Wuppertal: Minna von Barnhelm - ist mehr als eine klassische Komödie

Minna von Barnhelm theater

Neben Geld und Ehre ist das Stück eine der hinreißendsten Liebesgeschichten der deutschen Bühnenliteratur; (c) Christoph Sebastian

Minna von Barnhelm wuppertaltheater wuppertalschauspiel wuppertal
Von: GFDK - Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester

Lessings Minna von Barnhelm ist mehr als eine klassische Komödie in der dünnen Höhenluft von Liebe und Ehre: Als die Sächsin Minna 1763 in Berlin Logis nimmt, ist der Siebenjährige Krieg gerade beendet, der Donnerschlag einer Serie von Bankrotten gerade vier Wochen alt.

Theater in Wuppertal

Der verabschiedete Major von Tellheim darf Berlin nicht verlassen, da die Generalkriegskasse ein Verfahren gegen ihn eingeleitet hat. Während des Krieges sollte er die Kontributionen der sächsischen Stände möglichst hoch treiben; stattdessen hat er, um die Härte der Zahlungen zu mindern, die Kontributionen aus eigener Tasche vorgeschossen. Die Wechsel, die er dafür bekommen hat, enthält ihm nun die Generalkriegskasse vor. Sie beschuldigt ihn, es handle sich um Bestechungsgelder, die er für eine niedrige Festsetzung der Kontributionen erhalten habe.

Durch seine noble Haltung war während des Krieges im thüringischen Winterquartier Minna von Barnhelm auf ihn aufmerksam geworden. Die beiden verloben sich, doch Tellheim schrieb ihr nur noch einmal – in seiner Ehre beleidigt, verarmt, entlassen und am Arm verwundet, fühlt er sich ihrer nicht mehr würdig. Und Minna macht sich auf den Weg, um ihren Major zu suchen ...

Neben Geld und Ehre ist das Stück eine der hinreißendsten Liebesgeschichten der deutschen Bühnenliteratur. Und ein grandioses Stück gegen den Krieg.

Freunde der Kunst