15.10.2013 08:00 durchleuchtet Einfluss von Verdi

Theater in Stuttgart: Verdi Wochenende an der Oper Stuttgart

verdi wochenende an stuttgarter oper

(c) Wikipedia

Von: GFDK - Oper Stuttgart

Im Rahmen des Verdi-Wochenendes vom 25. – 27. Oktober 2013 durchleuchtet die Oper Stuttgart in Gesprächsrunden und Vorträgen den Einfluss, den Giuseppe Verdi mit seinen Werken auf die Opernlandschaft seiner Zeit ausübte. Den Auftakt bildet am Freitag, 25.10.2013, 15 – 17 Uhr die Gesprächsrunde „Neue Perspektiven auf Verdi?“ zwischen Uwe Schweikert und Anselm Gerhard, den beiden Herausgebern des Verdi-Handbuchs, dem Chefdramaturgen der Oper Stuttgart Sergio Morabito und einem der wohl bedeutendsten Verdi-Regisseure der Gegenwart: Hans Neuenfels, dessen Frankfurter Aida 1981 zu den damals umstrittensten und heute legendärsten Inszenierungen des Regietheaters zählt.

Theater in Stuttgart

Unter dem Titel „Von der Eitelkeit der Primadonna zur Tyrannis des Dirigenten“ werden am Samstag, 26. Oktober 2013, 14 – 17 Uhr Prof. Dr. Michael Walter (Karl-Franzens-Universität Graz), Dr. Jutta Toelle (Humboldt-Universität Berlin) und Prof. Dr. Rainer Nonnenmann (Hochschule für Musik und Tanz Köln) in einer kleinen Vortragsreihe den Prozessen nachgehen, die den Opernbetrieb zwischen Verdis Frühwerk Nabucco (UA: 1842) und seiner letzten Oper Falstaff (UA: 1893) tiefgreifend veränderten.

Diese beiden Opern sind auch am Verdi-Wochenende auf der Bühne zu erleben: Am Samstag, 26. Oktober 2013 um 19 Uhr steht die Neuinszenierung von Falstaff in der Regie von Andrea Moses und unter der Musikalischen Leitung von GMD Sylvain Cambreling auf dem Spielplan (Premiere: 20. Oktober 2013). Rudolf Freys Inszenierung von Nabucco (Premiere: 24.02.2013) ist am Sonntag, 27. Oktober 2013 um 19 Uhr zu erleben. Es dirigiert der neue Erste Kapellmeister der Oper Stuttgart Simon Hewett. Im Anschluss an beide Vorstellungen beantworten Mitglieder des jeweiligen Produktionsteams bei „Nach(t)gesprächen“ die Fragen des Publikums.

Oper in Stuttgart

In einer Konzertmatinee am Sonntag, 27. Oktober 2013 um 11 Uhr umreißt Prof. Dr. Thomas Seedorf (Hochschule für Musik Karlsruhe) in einem Vortrag die „Erfindung des Verdi-Baritons“. Die Baritone Markus Marquardt, Ensemblemitglied der Dresdner Semperoper, Kai Preußker, Ensemblemitglied der Oper Stuttgart und Ashley David Prewett, Mitglied des Stuttgarter Opernstudios 2013/14, präsentieren in dem moderierten Konzert „Vom Kavaliersbariton zum Baritono Drammatico“ Arien und Szenen von Rossini, Bellini, Donizetti und Verdi.

Freunde der Kunst

Alle Veranstaltungen finden im Opernhaus, Foyer I. Rang statt. Weitere Informationen und Karten http://www.oper-stuttgart.de/verdi/ oder Tel. 0711/ 20 20 90.

claudia.hamann@staatstheater-stuttgart.de