05.02.2014 08:00 von Wolfgang Herrndorf

Theater in Regenbsug: Tschick - eine Reise ohne Landkarte quer durch ein unbekanntes Deutschland

tschick theater regensburg

Maik ist 14 Jahre alt und in die Schönheit der Schule, Tatjana Cosic, verliebt; (c) Sarah Rubensdörffer

tschick regensburg
Von: GFDK - Theater Regensburg

Maik ist 14 Jahre alt und in die Schönheit der Schule, Tatjana Cosic, verliebt. Ohne den Hauch einer Chance. Denn er ist nicht nur der größte Feigling, sondern auch der größte Langweiler der Schule.
Wohl oder übel stellt er sich darauf ein, die Sommerferien mit gepflegtem Zeittotschlagen am elterlichen Swimmingpool zu verbringen. Besonders bitter ist allerdings, dass Tatjana zeitgleich eine Klassenparty veranstaltet.

Theater in Regensburg

Maik gehört zu denjenigen, die nicht eingeladen sind, und das sind nur ganz wenige. Nur die, mit denen keiner was zu tun haben will - wie zum Beispiel Tschick. Der hat es zwar von der Förderschule aufs Gymnasium geschafft, aber für die anderen ist er trotzdem der "Schulassi": Verschlagen wirkender Russe, der natürlich säuft und dessen Familie auch was mit der Russenmafia zu tun zu haben scheint - klarer Fall!

Freunde der Kunst

Doch dann taucht genau dieser Tschick bei Maik zu Hause auf - erstens, um auch ohne Einladung mit ihm zu Tatjana Cosics Party zu fahren, zweitens, um noch eine Woche "Urlaub" Richtung Wallachei dranzuhängen und das alles in einem geklauten Lada Niva.

Eine Reise ohne Landkarte quer durch ein unbekanntes Deutschland beginnt. Eine Geschichte über Mädchen, Abhauen, Freundschaft und über die Erkenntnis, dass Anderssein immer sehr relativ ist.

"Tschick" wurde 2011 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

presse(at)theaterregensburg.de