05.09.2013 08:00 John von Düffel

Theater in Potsdam: Alle sechzehn Jahre im Sommer - Trilogie des veränderten Lebens

Alle sechzehn Jahre im Sommer am Hans Otto Theater Potsdam

Der Krach in der Wohngemeinschaft ist vorprogrammiert; (c) HL Böhme

Alle sechzehn Jahre im Sommer John von DueffelAlle sechzehn Jahre im Sommer theater potsdam
Von: GFDK - Hans Otto Theater Potsdam

Der Krach in der Wohngemeinschaft ist vorprogrammiert: In der politisch aufgeheizten Atmosphäre von 1974 ist Gegner der Bundesrepublik Deutschland im ersten Gruppenspiel der Fußball-WM ausgerechnet Chile. Dabei hat eigentlich das Plenum der Künstler-WG zu tagen, denn es kündigt sich ungewollter Nachwuchs an, und die Drogenprobleme des WG-Neulings Carlo scheinen auch aus dem Ruder zu laufen.

Theater in Potsdam

Zu allem Überfluss gerät die Jonglage der Beziehungskisten in Schieflage, als herauskommt, dass Hans-Helge seine im WG-Kreis bereits liierte Mitbewohnerin Sabine gemalt hat – und zwar nackt … Im WM-Jahr 1990, die Wiedervereinigung steht bevor, sind die Drogen längst dem Roibusch-Tee gewichen – man gibt sich arriviert. Doch eine gewisse Unruhe in der Wohnsituation bleibt: Sabine bereitet die Retrospektive von Maler Hans-Helge vor und frischt nebenbei vor den Augen ihres Freundes Jochen die alte Affäre wieder auf.

Freunde der Kunst

Heidrun dagegen hat sich mit Lambert im Reagenzglas vereint, somit kündigt sich weiterer Nachwuchs an. Und Deutschland ist auf Weltmeisterkurs … 2006 schließlich ist aus dem Land ›Schland‹ geworden, und ein Trainer wird nun Teamchef genannt. Die jüngste WG-Generation drückt dem Sommer ihren Stempel auf, auch wenn sich das angesichts einer spätpubertierenden Elterngeneration, die noch für einige Überraschungen gut ist, als kompliziert erweist …

presse@remove-this.hansottotheater.de