22.08.2014 08:00 über die Grenzen von Geschlecht

Theater in Münster: Trans* Eine Identitätserweiterung - Rechercheprojekt von Carola von Seckendorff

theater muenster

Was ist denn überhaupt Identität, was ist Geschlecht, was ist biologisch, was sozial; © Oliver Berg, Theater Münster

schauspiel muensterIdentitätserweiterung muenster
Von: GFDK - Theater Münster

Beim Besuch von öffentlichen Toiletten, beim Ausfüllen von Formularen, in Umkleidekabinen und beim Flirt muss ich mich definitiv entscheiden: Bin ich ein Mann oder eine Frau?

Theater in Münster

Oder, nein: Das haben andere bereits bei meiner Geburt bestimmt, denn das Kind muss ja einen Namen haben. Was aber, wenn sich jemand nicht entscheiden will? Was, wenn er sich seinem biologischen Körper nicht zugehörig fühlt? Sprengt das unsere gesellschaftlichen Strukturen oder befreit es uns alle von einengenden Geschlechternormen? Und was ist denn überhaupt Identität, was ist Geschlecht, was ist biologisch, was sozial?

Carola von Seckendorff, Schauspielerin und Regisseurin, arbeitet seit einem Jahr mit einer Gruppe transidenter Menschen aus Münster und mit Schauspielern aus dem Ensemble. Aus Interviews, Recherchen und Improvisationen, aus persönlichen Geschichten und den bekannten Erzählungen über X und Y entsteht ein Theaterabend über die Grenzen von Geschlecht – und deren Erweiterung und Überschreitung.

Freunde der Kunst

am 05.09.2014

presse@stadt-muenster.de