03.03.2015 09:00 Geschichte, Menschen

Theater in München: Kabarettist Stefan Kröll "Projekt Minga" in der Iberl Bühne

iberl buehne muenchen

Man sollte sich von allem verabschieden, was man bisher über München dachte, wusste und auch fühlte; (c) Stefan Kröll

Von: GFDK - IBERL BÜHNE

In seinem neuen Kabarett-Programm „Projekt Minga“ wagt sich Stefan Kröll in die Untiefen der Bayerischen Landeshauptstadt mit all ihren Facetten, Geheimnissen und Gegensätzen.

Theater in München

In diesem Stück durchkreuzt er Geschichte, Menschen und vor allem das „Herz“ dieser großartigen Stadt. Man sollte sich von allem verabschieden, was man bisher über München dachte, wusste und auch fühlte. Für Münchner und Nicht- Münchner beginnt eine Reise quer durch verschiedene Epochen, Emotionen und auch sehr bemerkenswerten Tatsachen. Welche Körbchengröße hat die Bavaria? Was hat das Bier- Reinheitsgebot mit Drogenprävention zu tun?

Warum bauten sich die Münchner eine Kirche, die mehr Menschen aufnehmen konnte, als die Stadt zu dieser Zeit Einwohner hatte? Es gibt viel Kurioses, Witziges und Spannendes in diesem Kabarettprogramm, in dem auch die Freunde der Münchner Geschichte voll auf ihre Kosten kommen.  Musikalisch gestaltet wird dieses temperamentvolle Stück durch den Gitarristen Andreas Speth, der das „Projekt Minga“ in das passende musikalische Kleid hüllt. Das Programm ist natürlich - passend zur Iberl Bühne - in Bayerisch!

Freunde der Kunst

Dienstag, 10. März 2015 - 20 Uhr - Iberl Bühne

info@iberlbuehne.de

Weiterführende Links:
http://www.iberlbuehne.de/