30.11.2014 09:00 Kinderoper nach der Oper “Zemire und Azor”

Theater in Mönchengladbach: Die Schöne und das Biest - die Geschichte vom verwunschenen Ungeheuer

theater Moenchengladbach

Die Geschichte vom verwunschenen Ungeheuer, das trotz seines abstoßenden Äußeren und rauen Temperaments die erlösende Liebe eines schönen und gutherzigen Mädchens gewinnt; (c) siehe Bilder

oper MoenchengladbachDie Schoene und das Biest theaterDie Schoene und das Biest operDie Schoene und das Biest Moenchengladbach
Von: GFDK - Theater Krefeld und Mönchengladbach

Auf dem Rückweg von einer langen Reise suchen der Kaufmann Sander und sein Neffe Armin vor einem Schneesturm Unterschlupf in einem geheimnisvollen Schloss.

Theater in Mönchengladbach

Dort scheint ein unheimliches Wesen zu hausen, und verzauberte Dienstboten bewirten die Fremden. Während Armin es sich an der reich gedeckten Tafel gerne schmecken lässt, drängt sein Onkel zum Aufbruch. Zuvor jedoch pflückt er von einem prächtigen Rosenstrauch, der trotz eisiger Kälte blüht, eine zauberhafte Blüte als Geschenk für Isabella, die jüngste seiner drei Töchter – mit ungeahnten Folgen: Der Schlossherr, ein wütendes Biest, erscheint und erklärt, sein Leben hänge vom Gedeihen des Rosenstrauches ab. Zur Strafe will das Biest den Kaufmann in den Kerker sperren. Als die verzauberten Dienstboten aber erfahren, dass Sander Vater dreier Töchter ist, kommt ihnen eine gute Idee …

Nach dem Schrecken der ersten Begegnung lernen das Mädchen und das Biest allmählich, höflich und beherrscht miteinander umzugehen. Isabella verspricht, den Rosenstrauch zu pflegen. Sie überwindet Furcht und Abscheu, und mit der Zeit entwickelt sich zwischen ihr und dem Biest Vertrauen, Verständnis und sogar ein zartes Band der Zuneigung.

Die Geschichte vom verwunschenen Ungeheuer, das trotz seines abstoßenden Äußeren und rauen Temperaments die erlösende Liebe eines schönen und gutherzigen Mädchens gewinnt, beruht auf dem berühmten französischen Volksmärchen “La Belle et la Bête” und ist ein exzellenter Stoff für großes Zaubertheater.

Freunde der Kunst

Aus diesem Stoff komponierte Louis Spohr, ein Zeitgenosse von Ludwig van Beethoven und Carl Maria von Weber, der u. a. in Wien, Dresden und Kassel als Kapellmeister wirkte, seine romantische Oper “Zemire und Azor”.

Sie inspirierte nun Susanne und Karsten Seefing zu einer kindgerechten Fassung mit eingängiger Musik und vielen Mitspielaktionen, wie auch schon bei ihrer vorherigen erfolgreichen Kinderoper “Die kleine Seejungfrau Rusalka”.

saskia.fetten@remove-this.theater-kr-mg.de